Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Stargtes driften auseinandern, daher kein Wurmloch mehr möglich

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stargtes driften auseinandern, daher kein Wurmloch mehr möglich

    Hi,
    gucke gerade SGC Folge 1, dort sagt Sam das sie hunderte Sysmbolkonstellationen mit der Erde als Ausgangsspunkt probiert hat, es aber nie funktioniert hat. SIe sagt auch, das sie ein Computerprogramm schreiben das die Sysmbole auf der Abydos Kartusche wieder "richtig" macht.
    Aber was passiert, wenn ein Planet kein Sam Carter hat, muss das Tor-Netzwerk das nciht automatisch machen oder liegt es daran das die Erde kein DHD mehr hat?!

  • #2
    Du hast die Frage gerade selbst beantwortet

    Jeder Planet der ein Gate hat, hat auch ein DHD (zumindest die Planeten die, die SG Teams besucht haben). Das DHD kann das auseinanderdrifter der Planeten berechnen und somit trotzdem das Wurmloch öffnen, da die Erde das DHD nicht hat (zumindest nicht die Amerikaner) konnten diese Berechnungen zu anfang auch nicht gemacht werden, erst nachdem Daniel Sam auf die Idee mit dem auseinander driften gebracht hat.
    Banana?


    Zugriff verweigert
    - Treffen der Generationen 2012
    SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

    Kommentar


    • #3
      axo

      Kommentar


      • #4
        Wobei ich mich immer noch frage, wie sie das kompensieren wollen. geben die dann andere Adressen ein, weil das Gate ja inzwischen wo anders ist?
        Was wollen die ja da auch sonst umstellen?!
        STARGATE: "Alles auf eine Karte"

        Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
        O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

        Kommentar


        • #5
          ich denke , das man immer die gleichen adressen für ein Tor hat, also die Sysmbole sich nciht ändern. Wäre ja auch doof
          Vll das eine art Verschiebung in dem DHD des anwählenden Planeten gespeichert ist.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Nachtstute
            ich denke , das man immer die gleichen adressen für ein Tor hat, also die Sysmbole sich nciht ändern. Wäre ja auch doof
            Vll das eine art Verschiebung in dem DHD des anwählenden Planeten gespeichert ist.
            Das DHD reguliert das selber, also korrigiert die Abweichungen der Planeten selber.
            What doesn't kill you makes you stranger. (Joker)

            Der Sinn des Lebens ist der Sinn des Todes, was nicht gleichbedeutend ist mit der Tod sei der Sinn des Lebens.(Hagakure)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von BJCarpenter
              Das DHD reguliert das selber, also korrigiert die Abweichungen der Planeten selber.
              Das DHD errechnet dann die neue Position?!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Nachtstute
                Das DHD errechnet dann die neue Position?!
                Ja sicher oder hast Du schonmal jemanden gesehen der da hingeht, nen Laptop anschließt und ne neue Software installiert damit wann die Planeten wieder anwählen kann ?

                Natürlich berechnet das DHD es selber, ansonsten wäre das ne extrem blöde konstruktion, die Antiker haben das so gebaut das die dinger nicht gewartet werden müssen, da gehöhrt sowas dann dazu.
                Banana?


                Zugriff verweigert
                - Treffen der Generationen 2012
                SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

                Kommentar


                • #9
                  Wenn ich mich nicht Irre wurde alles in dieser Folge ganz gut erklährt.
                  http://www.sf-radio.net/stargate/sg1...argate709.html
                  www.sf3dff.de das Deutsche SciFi Forum für 2D/3D Artworks und FanFictions

                  Kommentar


                  • #10
                    schon, aber WIE sollen die das denn machen? geben die dann andere Koordinaten/Adressen ein, oder wie soll das gehen. Denn wenn es ja die Sternzeichen sind, die sich in der zwischenzeit verschoben haben, wie wird das dan korrigiert? durch andere?
                    STARGATE: "Alles auf eine Karte"

                    Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
                    O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

                    Kommentar


                    • #11
                      Hmm... Ich denke mal der passt die Koordinaten der Sternenkonstellationen an.. Zum Beispiel Ebidos wird angewählt und der is n pawar Millionen km weiter weg als die Adresse hergibt. Dann korrigiert vllt das DHD die Koordinaten so, dass man zwar eine ungültige Adresse eingibt, aber dann trotzdem verbunden wird.

                      Kommentar


                      • #12
                        Das heißt er rechnet die alten Sternzeichen in neue Koordinaten um, wo as Gate heute steht, im gegensatz zu früher!?
                        STARGATE: "Alles auf eine Karte"

                        Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
                        O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

                        Kommentar


                        • #13
                          So denke ich mir das.
                          Das Programm von Sam im SGC macht es ja nicht anders. Die Sternenbewegungen lassen sich ja berechnen und vermutlich machen das die Programme von Sam und vom DHD im Prinzip gleich.
                          Banana?


                          Zugriff verweigert
                          - Treffen der Generationen 2012
                          SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

                          Kommentar


                          • #14
                            Hi zusammen,

                            hmm, könnte es nicht auch so sein das jedes Tor einen Peilimpuls abgibt der dann von den anderen Toren angemessen wird und wie bei einer Trieangulation, die genaue Position des Tores angibt. Da die Tore alle untereinander verbunden sind läßt sich so, zu jeder Zeit die exakte Psition bestimmen. Sam nichts anderes getan als die Positionen manuell zu bestimmen. Jedes Tor wird für sich die Möglichkeit haben ein eingehendes Wurmloch, innerhalb eines gewissen Radius um den Planeten zu orten und mit der gegenstelle eine Feinabstimmung, sprich Kalibrierung, vorzunehmen. Damit war es dann dem Tor auf der Erde Möglich eine Verbindung herzustellen, da ja die Position des Sonnensystems, aber die des Tores innerhalb des Systems nicht. Erhärten möchte ich meine Theorie dadurch, das die Antiker das System so einfach wie möglich halten wollten. Eine Positionsberechnung mittels Triangulation ist einfacher als alle Sternenbahnen und Gravitationsfelder im DHD speichern zu wollen. Halte ich selbst für die Antiker als ziemlich unmöglich. Denken wir nur an unsere Satelitennavigationsgeräte im Auto. Wie gesagt ist meine Theorie dazu.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich muss mir die Folge bei gelegenheit nochmal Ansehen aber war es nicht so das die Gates sich Gegenseitig Updaten.
                              Sie wählen sich Untereinander in bestimmten Zeitabständen an (ohne ein Wurmloch zu öffnen) und Aktualisieren ihre Momentane Position.
                              So kann innerhalb kürzester Zeit das ganze Netzwerk Upgedatet werden.
                              So jedenfalls die Theorie.
                              www.sf3dff.de das Deutsche SciFi Forum für 2D/3D Artworks und FanFictions

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X