Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Goa’uld Eure Meinung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Goa’uld Eure Meinung

    Hallo

    also mich würde ja mal Eure Meinung zu dem Thema Goa’uldintessiern was Ihr so über diese bösen Kraturen denkt.
    Das SG-1 Team hat sich ja ständig mit den ich zitiere mal Jack O’Neill mit den Schlangenköpfen rumgeschlagen
    Alles Liebe
    Jacky

    http://www.sg-atlantis-fans.de

  • #2
    Ich find die Idee lustig. Zumal die kleinen Figer ziemlich schlau sind. Sie haben ja immer das Wissen ihrer Wirte und vererben das sogar weiter. Was mich zu der Frage bringt: Müssen sie nicht mal einen Antiker kontrolliert haben um ihr großes Wissen über die Galaxie und die Technologie erhalten zu haben.
    Naja, ein Goa'uld sein, ja, einem im Kopf, nein danke ^^
    Marcs: "We're ready to go, sir."
    Mitchell: "Alright. Weapons to maximum."
    Marcs: "Sir?"
    Mitchell: "It's a joke Marcs, make it go."

    Kommentar


    • #3
      Nicht unbedingt -> sei könnten ja bestimmte Technologien gefunden und analysiert haben. Wir haben hier allerdings auch schon mal ausgerechnet, dass die Rückkehr der Antiker aus Atlantis genau in einen Zeitraum gefallen ist, in dem die Goa'uld schon in der Galaxis unterwegs waren (eventuell sogar schon auf der Erde).

      Theoretisch können die Goa'uld eigentlich nicht natürlichen Ursprungs sein.
      Ein genetisches Gedächtniss verhindert nämlich, dass man sich zuerst neu in der Umwelt zurechtfinden muss, wie es jede Generation tut. Stellt man sich die Goa'uld noch als nicht-intelligente Lebensformen vor, die sich nicht neu an ihre Umwelt anpassen muss (eben weil sie es nicht tun müssen), hätte sie eigentlich aussterben müssen.

      Ist zwar sicher etwas undeutlich rübergekommen, aber versteht ihr, worauf ich hinaus will xD?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Gearman
        Theoretisch können die Goa'uld eigentlich nicht natürlichen Ursprungs sein.
        Ein genetisches Gedächtniss verhindert nämlich, dass man sich zuerst neu in der Umwelt zurechtfinden muss, wie es jede Generation tut. Stellt man sich die Goa'uld noch als nicht-intelligente Lebensformen vor, die sich nicht neu an ihre Umwelt anpassen muss (eben weil sie es nicht tun müssen), hätte sie eigentlich aussterben müssen.

        Ist zwar sicher etwas undeutlich rübergekommen, aber versteht ihr, worauf ich hinaus will xD?
        Ähm... nein.
        Wieso sollten die "künstlich" erschaffen sein? Die lebten zusammen mit den Unas auf einem Planeten in ihrem See. Ab und an haben sie es wohl auch geschaft einen der Una als Wirt zu nehmen und konnten sich so weiter entwickeln. Auch was die Techs angeht, können sie vieles einfach übernommen haben bzw. analysiert und dann nachgebaut. Die Menschen verfügen inzwischen ja auch über viele Alientechs, und man hat ihnen nicht unbedingt erklärt wie man die benutzt. (jedenfalls meistens nicht)
        STARGATE: "Alles auf eine Karte"

        Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
        O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

        Kommentar


        • #5
          Schon, aber anfangs nur Unas als Wirte? Die sind ja heut noch wie wir in der Steinzeit.
          Entweder es kam eine hochentwickelte Rasse dahin und die ham sie übernommen oder irgendein Volk hat mal wieder weng rumgespielt, ähnlich den Wraith...
          Marcs: "We're ready to go, sir."
          Mitchell: "Alright. Weapons to maximum."
          Marcs: "Sir?"
          Mitchell: "It's a joke Marcs, make it go."

          Kommentar


          • #6
            Oder die Goa´uld selbst sind so intelligent. Müsen ja nicht immer nur die Wirte sein.
            zudem, vielleicht gab es auf dem Planeten ja schon einiges an Antker (oder sonst einer) technik, die sie dann adaptiert haben!
            STARGATE: "Alles auf eine Karte"

            Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
            O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

            Kommentar


            • #7
              Ja aber dazu müssen sies ja irgendwie verstanden haben. Und sojemand wie ein Unas oder auch ein Mensch der nicht weit entwickelt ist kappiert das nicht. Selbst wenn die Goauld ihr Wissen weitervererben, irgendwer muss es ja mal gelernt haben, oder?
              Marcs: "We're ready to go, sir."
              Mitchell: "Alright. Weapons to maximum."
              Marcs: "Sir?"
              Mitchell: "It's a joke Marcs, make it go."

              Kommentar


              • #8
                Stimmt, und die Unas müssten sich quasi mit weiterentwickelt haben. Oder auch nicht, denn die Jaffa scheinen sich ja seit 10000 Jahren auch nicht großartig weiterentwickelt zu haben (angenommen, die Goa'uld haben damals die agyptische Kultur angenommen, sind die Jaffa auch nicht allzuviel weiter im Gegensatz zu früher).

                Kommentar


                • #9
                  Vielleicht kommt die ägyptische Kultur ja von den Go'auld, also nicht die haben sie übernommen, sondern wir. Wär doch ne Möglichkeit und auch gar nicht so abwegig, immerhin haben die Führer schon immer ihren Untertanen ihren Glauben aufgezwängt.
                  Marcs: "We're ready to go, sir."
                  Mitchell: "Alright. Weapons to maximum."
                  Marcs: "Sir?"
                  Mitchell: "It's a joke Marcs, make it go."

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Gearman
                    Stimmt, und die Unas müssten sich quasi mit weiterentwickelt haben. Oder auch nicht, denn die Jaffa scheinen sich ja seit 10000 Jahren auch nicht großartig weiterentwickelt zu haben (angenommen, die Goa'uld haben damals die agyptische Kultur angenommen, sind die Jaffa auch nicht allzuviel weiter im Gegensatz zu früher).
                    Entweder ich versteh grad nicht was du willst, oder...
                    Wieso sollten sich die Unas weiterentwickeln. Die Goa´uld haben sie übernommen und dann so lange rumprobiert/geforscht bis sie die "neuen" (gefundenen) techs nutzen konnten.
                    und dass sich die Jaffa etc. nicht weiterentwickelt haben liegt an den Goa´uld, die das verhindert haben. Hätte sie ja ihre Macht kosten können!
                    STARGATE: "Alles auf eine Karte"

                    Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
                    O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

                    Kommentar


                    • #11
                      Entweder ich versteh grad nicht was du willst, oder...
                      Wieso sollten sich die Unas weiterentwickeln. Die Goa´uld haben sie übernommen und dann so lange rumprobiert/geforscht bis sie die "neuen" (gefundenen) techs nutzen konnten.
                      und dass sich die Jaffa etc. nicht weiterentwickelt haben liegt an den Goa´uld, die das verhindert haben. Hätte sie ja ihre Macht kosten können!

                      Mien Grundgedanke war (um noch einmal darauf zurückzukommen):
                      Wenn eine Lebensform ein genetisches Gedächtniss hat, muss sich jede Generation nicht neu an die Umwelt anpassen. Da diese sich aber unweigerlich verändert - und das auch ziemlich stark, wie es die Erdgeschichte gezeigt hat - müsste eine Lebensform, die sich nicht von klein an an die neuen Bedingungen anpasst, aussterben.

                      Ich hab mich nun gefragt, wie die Goa'uld überhaupt überleben konnten, wenn man obiges bedenkt.

                      Kommentar


                      • #12
                        Naja is ja nicht so, dass sich die Go'auld nicht auch weiterentwickeln. Im Gegenteil, wenn eine Generation ein Problem gelöst hat, dann wird das Problem nie mehr in der Form auftreten, schließlich weiß jeder von Geburt an, wie damit umzugehn ist.
                        Sie passen sich nicht von klein an an, weil sie die Anpassung von den Eltern schon geerbt haben...
                        Zuletzt geändert von Serge; 14.04.2006, 17:32.
                        Marcs: "We're ready to go, sir."
                        Mitchell: "Alright. Weapons to maximum."
                        Marcs: "Sir?"
                        Mitchell: "It's a joke Marcs, make it go."

                        Kommentar


                        • #13
                          Und am sonsten können sie ja dennoch dazu lernen. Heißt ja nicht, dass die so geboren sind und dann nie mehr was gemacht/gelernt haben!
                          Wenn es ein solches Problem gibt, wird sich damit außeinander gesezt, versucht es zu lösen und sich angepasst. Die neuen "Infos" werden dann auch noch an die Kinder weitervererbt, wenn man es denn so will!
                          STARGATE: "Alles auf eine Karte"

                          Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
                          O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

                          Kommentar


                          • #14
                            Und die Goa´uld haben auch insofern einen Vorteil, dass sie ihre Wirte variieren können und sie so, wenn möglich, diejenigen auswählen, die ihnen die größten Vorteile versprechen, deswegen sind sie von den Unas auf Menschen umgestiegen, auch eine Form von Anpassung an die Umwelt.

                            Kommentar


                            • #15
                              Im Gegenteil, wenn eine Generation ein Problem gelöst hat, dann wird das Problem nie mehr in der Form auftreten, schließlich weiß jeder von Geburt an, wie damit umzugehn ist.
                              Darin liegt ja genau das Problem.
                              Eine Generation hat ein Problem gelöst, die nächste braucht sich nicht mehr darum zu kümmern. Was ist aber nun, wenn sich das System (z.B. die Umwelt), das dieses Problem hervorbrachte, sich verändert und die Lösung, die vorher noch angebracht war, nun nicht mehr geht?

                              Nun, bei einer intelligenten Lebensform ist das auch kein Problem...

                              Wenn es ein solches Problem gibt, wird sich damit außeinander gesezt, versucht es zu lösen und sich angepasst.
                              ...denn genau das ist es, was wir alle bei unseren Überlegungen vorraussetzen. Intelligenz entsteht aber nicht von einer Generation zur nächsten. Sie muss sich langsam entwickeln.

                              Wenn nun eine Lebensform existiert, die (noch) nicht intelligent ist UND über ein genetisches Gedächtniss verfügt, was zur Folge hat, dass sie sich nicht immer wieder von Generation zu Generation neu auf ihre Umwelt einstellen muss, kann es ziemlich leicht vorkommen, dass sie mit einem Problem konfrontiert wird, das sich für diese Lebensform nicht lösen lässt, da sie nicht über genügend Intelligenz dazu verfügt UND sich einfach nicht so leicht anpassen kann.

                              Die Anpassung erfolgt einfach schlechter als bei Lebensformen, die nach ihrer Geburt erstmal lernen müssen, wie die Welt überhaup funktioniert. Das erleichtert zumindest mal ein Aussterben. Ein genetisches Gedächtniss verringert nunmal automatisch die Anpassungsgeschwindigkeit!

                              Denkt mal beispielsweise an dem Meteoriteneinschlag, der die Umweltbedingungen so verändert hat, dass die Dinosaurier ausgestorben sind.
                              Die Dinos konntensich nicht schnell genug anpassen und sind ausgestorben (keine Nahrung mehr, etc...).

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X