Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Haben Raumschiffe Bremsen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Haben Raumschiffe Bremsen?

    Meine Frage ist:

    Haben Raumschiffe Bremsen?

    Physikalisch gesehen müssten sie welche haben (also Raketen die sie wieder abbremsen)

    Im Weltall gibt es keinen Wiederstand, das heist wenn sie mit den Triebwerken von hinten beschl. brauchen sie die genau gleiche Energie um wieder zum Stillstand zu kommen.. (logisch oder?) Auser natürlich eine Gravitationskraft wirkt auf das Schiff..

    Ich sehe aber bei keinen Schiffen Triebwerke die "nach vorne" gerichtete sind..

    Also was haltet ihr davon?

  • #2
    Gutes Argument. Weiß dass die Raumschiffe, auch die Spaceshuttels Stuerdüsen zum manövrieren haben, grad um mal so etwas Positionen zu ändern, irgendwo andocken zu könnene etc. und vorne müssten die zum abbremsen auch kleine haben.
    Aber wenn man mal die Verhältnisse bedenkt (keine Ahnung, sind jetzt willkürliche Zahlen) 100kN Hinterantrieb und grad mal 100N vorne zum manövrieren, bremsen.... andererseits, man hat ja keinen Widerstand etc, zum Starten von der Erde schon, braucht man also mehr SChub, und plötzlich bremsen muss im All wohl niemand.
    STARGATE: "Alles auf eine Karte"

    Fremder: "Dieser ist ein Jaffa" (auf Teal´c zeigend)
    O´Neill: "Nein, aber er spielt einen im Fernsehen!... Knapp daneben! "

    Kommentar


    • #3
      naja in einer folge glaub companie of thieves haben sie eine notbremsung gemacht... wie ka
      "Nur wer die Dunkelheit kennt findet vielleicht zum Licht!" Antiker hört auf den gscheiten Mann xD

      Kommentar


      • #4
        Das is eh sone Sache. Also die Beliskner hatte in Nemesis solche Gegentriebwerke.
        Aber die haben wirklich keine Manövriertriebwerke, jedenfalls sieht man sie nie.
        Auch die F302, die ja eig nur aus Tragfläche bestehen. Sieht zwar Recht cool aus, was die da machen, aber ohne Luft geht das eben so nicht.
        Auch haben die F302 und auch die 304 ihre Triebwerke immer auf volle Power, sieht jedenfalls so aus. In der Realität brauchten sie aber nur einen kleinen Schub am Anfang um Speed aufzunehmen. Danach gleiten sie ja durch den reibungslosen Raum.
        Cool ist das bei Battlestar Galactica gelöst. Da sieht man richtig, wie die Flieger mit ihren Minitriebwerken, die in alle Richtungen zeigen, lenken oder auch wie sie ihre Triebwerke zum Beschleunigen richtig aufheizen.
        Am realistischten läuft das ganze nich bei den Ha'tak ab. Die haben ja Trägheitsantriebe, wie auch immer die jetzt funktionieren. Da is dann klar, dass man keine Rückschubdüsen sieht.
        Marcs: "We're ready to go, sir."
        Mitchell: "Alright. Weapons to maximum."
        Marcs: "Sir?"
        Mitchell: "It's a joke Marcs, make it go."

        Kommentar


        • #5
          Hmm... wenn man sich mal so ein Goa'Uld Schiff ansieht... schon komisch...

          Aber es weiß ja keiner, wie genau diese Antriebe funktionieren, aber da wird man schon irgendeine "Lösungsidee" finden xD

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Athar Beitrag anzeigen
            Ich sehe aber bei keinen Schiffen Triebwerke die "nach vorne" gerichtete sind..

            Also was haltet ihr davon?
            Bei "wirklichen" Raumschiffen die nur ein Triebwerk haben muss man das Schiff mit Manöverdüsen drehen und dann das Triebwerk zum Bremsen benutzen, oder man paßt den Kurs den konstruktionsbedingten Notwendigkeiten an, d. h. eine Kurve fliegen und dann das Triebwerk zünden.

            Zitat von Athar Beitrag anzeigen
            Auser natürlich eine Gravitationskraft wirkt auf das Schiff..
            Geschwindigkeit ist eine vektorielle Größe.
            This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
            "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
            Yossarian Lives!

            Kommentar


            • #7
              also trägheitsantriebe denke ich mir eben so aus (hab ich schon im todesgleiter thread erklärt gebe aba nochmal eine kurzfassung von mir)

              die goa'uld erzeugen rund um das ha'tak ein anti-gravitationsfeld so dass jede anziehung wegfällt sprich es ist immer schwerelos egal welche gravitation einwirkt (außer diese übersteigt dem maximum der anti-gravitation) dann durch reduzierung eines feldes in einer richtung wird das raumschiff genau in diese richtung angezogen (da ja jede materie egal wieweit sie weg ist uns anzieht (natürlich geringer je weiter sie weg ist) dadurch entsteht auch die trägheit) somit gibt es auf den raumschiffen keine trägheit sondern sie nutzen die trägheit (anziehung aller materie im universum) aus um alles in dem feld in diese richtung zu beschleunigen...

              somit ist das antrieb und trägheitsdämpfer in einem da alles gleich beschleunigt wird in diesem feld (im auto wird ja nur das auto beschleunigt wärend wir in den sitz gedrückt werden bis wir auch diese geschwindigkeit erreicht haben) somit beschleunigst du mit dem schiff durch das feld genau gleich und spürst somit keine beschleunigung =)

              so denke ich mal funktioniert das =)

              mal grafisch ich probiers mal: <^v> sind die verschiedenen anti gravitations wellen und H ist das ha'tak:

              wenn es schwebt und sich nicht bewegt schaut es so aus:

              ^
              < H >
              v

              wenn ich jetzt angenommen nach oben fliegen will nehme ich die anti-gravitationswellen nach oben weg:

              < H >
              v

              somit zieht mich die ganze materie oben an und ich beschleunige

              dies müsst ihr euch jetzt nur in 3D vorstellen =)

              meine vermutung und wie ich finde die einzige lösung bis jetzt =)

              falls jemand es besser weis wie sie trägheitsantriebe definieren bitte melden =)

              und zu dem menschen schiffen:

              für mich sieht das wie die sich bewegen eher nach den gleichen antrieben aus wie die goa'uld (also trägheitsantriebe) denn ohne sichtlichen ausstoß von materie kann man auf andere weise nicht so wendig "fliegen" im weltraum =)

              vielleicht benutzen sie die trägheitsantriebe nur zum lenken und bremsen und beschleunigen mit den plasma triebwerken weils von der energie her "günstiger" ist mit den plasma triebwerken =)
              "Nur wer die Dunkelheit kennt findet vielleicht zum Licht!" Antiker hört auf den gscheiten Mann xD

              Kommentar


              • #8
                Naja, ob das für eine schnelle Notbremsung ausreichen würde?

                Kommentar


                • #9
                  Die Kampfflieger bei Babylon 5 (Starfuries) sind so realistisch gebaut, das die NASA sie als Grundlage eines Raumfahrzeugs verwendet. Eine Starfury hat vier "nach hinten" gerichtete Haupttriebwerke und etliche kleine Steuerdüsen. Will man nur den Vektor nur um wenige Grad verschieben oder nur leicht abbremsen, so geschieht das mit den Steuertriebwerken. Für alle großen oder schnellen Änderungen wird die Starfury einfach so ausgerichtet, das man zum Abbremsen z.B. um 180° dreht und dann Schub auf die Haupttriebwerke gibt.

                  Realistische Vektorbewegung ermöglicht übriegens interessant Manöver, z.B. das Vorbeigleiten an einem Gegner und ihm mit Hilfe der Steuerdüsen die ganze Zeit die Waffenseite zudrehen...

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich bin zwar kein Experte aber ich schätze das Space Shuttles mit ihren 100N Steuertriebwerken bloß ein bisschen abbremsen brauchen, dadurch wird die Fliehkraft zum All hin geringer, sie kommen der Erde näher und den Rest erledigt dann die Atmosphäre.
                    Nur weil die Klugen immer nachgeben regieren die Dummen die Welt

                    Kommentar


                    • #11
                      Aber in Stargate gehts weder um Space Shuttles noch um Starfuries...

                      Das Problem ist, dass die Stargate Schiffe sowas eben nicht haben... und eine Drehung hätte man ja in der Serie sehen müssen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Bei Stargate liegt das Geheimniss imho in den Trägheitsdämpfern.
                        Das Trägheitsdämpfungssystem erzeugt mit Hilfe künstlicher Schwerkraftfelder eine vektoriell entgegengesetzte Kraft, um eine einwirkende Krfat zu neutralisieren. Das entspeicht so in etwa der Theorie, die Slayer genannt hat, bloß eben mit Gravitation und nicht mit Anti-Gravitation.

                        Wie das allerdings genau funktionieren soll, ein Schiff damit zu steuern, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Wenn ich einen Schwerkraftgenerator hinter mir herschleppe, der fest mit mir verbunden ist, kann er dann meine Bewegung mit Hilfe eines künstlichen Schwerkraftfeldes verlangsamen?
                        Hätte das nicht etwas von Münchhausen, der sich selbst an den Haaren aus dem Sumpf zieht? Kann sowas überhaupt funktionieren?

                        Kommentar


                        • #13
                          Naja, Antigravitation ist ja auch überflüssig. Ich brauche nur ein Gravfeld, das gegen das bestehende Gravfeld wirkt. Im Endeffekt würde dann daraus Antigravitation.
                          Slayers Vorstellungen sind schon Recht gut. Man nutzt ja nicht die Grav des Generators zum Bremsen, sondern die Gravitation der umliegenden Objekte. Es wäre nicht am eigenen Schopf rausgezogen.
                          Marcs: "We're ready to go, sir."
                          Mitchell: "Alright. Weapons to maximum."
                          Marcs: "Sir?"
                          Mitchell: "It's a joke Marcs, make it go."

                          Kommentar


                          • #14
                            Aber es würde kaum reichen, um die Schiffe so flexibel beherrschen zu können, wie es in der Serie der Fall ist. Da bremsen sie doch dauernd von 100 auf Null. Und zwar nicht km/h sondern km/s... Dabei machen sie dann noch fünf Überschläge, erkunden 2 Welten, Beamen 3 SG-Teams auf und ab, gewinnen nen Kunstflugwettbewerb, Retten 5 Welten vor Goa'Uld und/oder Ori und sind zum Abendessen zurück auf der Erde.

                            Ihr wisst was ich meine^^

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich weiß, unrealisitsch ist es, dass man so manövrieren kann. Aber denkbar wäre ein solcher Antrieb, zB zum Aufsteigen oder Abbremsen in der Atmosphäre.
                              Marcs: "We're ready to go, sir."
                              Mitchell: "Alright. Weapons to maximum."
                              Marcs: "Sir?"
                              Mitchell: "It's a joke Marcs, make it go."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X