Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zerstörung eines aktiven Stargates

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zerstörung eines aktiven Stargates

    Hi Leute,
    in der Folge "Schutzschild" versucht SG-1 das aktive Stargate zu zerstören,
    klappt nicht da der Prior es schützt.
    Was aber wäre wenn es funktioniert hätte?

    Mich interessiert jedoch nicht dieser spezielle Fall sonder die Situation allgemein.

    Angenommen man wählt mit Gate A auf Planet X das Gate B auf Planet Y an.
    Danach zerstört man im Fall 1 Gate A oder im Fall 2 Gate B.
    Was würde dann jeweils an Gate A und B passieren?
    Explosion, Schwarze Löcher oder was sonst.

    Ich freu mich schon auf eure Ideen.

  • #2
    Das Wurmloch würde einfach zusammenbrechen. Der Ereignishorizont würde würde beim nicht explordierten Gate einfach weggehen wie so oft nach dem ein Team durch ein Stargate gekommen ist.
    Es kommt auch ein bisschen darauf an, wie man das andere Gate zerstört, vielleicht kommen noch einige Brocken durchs Wurmloch geflogen, aber das Wurmloch selbst verschwindet dann einfach ohne zu explodieren oder ein schwarzes Loch zu erzeugen.
    So denk ich mir das zumindest - also nicht sehr Effekt-lastig.
    Gruss, Marvek
    Chemieonline

    Kommentar


    • #3
      Ich schließe mich Marvek weitgehend an.
      Das Stargate würde einfach ausgehen, natürlich würde ein Teil der Explosion, oder wie auch immer das Stargate vernichtet wird durch das Wurmloch auf der anderen Seite rauskommen, aber sonst im großen und ganzen recht unspektakulär.
      Die 2 Seiten der Medaille
      Alles hat zwei Seiten, wer seine Augen öffnet wird beide sehen, wird die Realität erkennen.
      Doch wer seine Augen verschließt wird nur eine Seite sehen können, wird nur das Schlechte in allem sehen.
      ein netter kleiner Sinnspruch.....

      Kommentar


      • #4
        In der SGA folge "INFERNO" kippte ein stargate in lava somit wurde es zerstört. Das wurmloch das in dem fall nach atlantis führte brach einfach zusammen.

        Kommentar


        • #5
          Oder es kann passieren dass die Wurmlochverbindung zu einem anderem Gate umspringt, oder passiert das nur bei Explosionen, die in Richtung des Ereignishorizontes gebündelt sind, bin mir da nicht so sicher?
          68 61 62 61 64 61 2d 68 61 62 61 64 61

          Kommentar


          • #6
            Es gibt da so eine Folge in der zweiten Staffel... Da wurde das Gate in ein schwarzes Loch reingezogen und war auch nicht gleich aus sondern hat noch ordentlich Ärger gemacht.

            Könnte mir vorstellen, dass wenn auf der einen Seite ein Gate explodiert, dann wird die Druckwelle noch mit durchkommen und gff auf der anderen Seite großen Schaden anrichten oder gar das andere Gate zur Explosion bringen und das würde den Schaden nochmal exponentiell steigern!

            Glaube nicht, dass ein schwarzes Loch oder so entsteht.
            In dem Fall ist es aber auch wichtig zu wissen, ob es ein eingehendes oder ausgehendes Wurmloch ist...Bei einem ausgehenden kann ja dem Betrachter eh nicht viel passieren.

            Gruß
            Sam: "Die Asgard haben ein neues Schiff entwickelt Sir. Die O'Neill. "
            O´Neill: "Cool!"
            Sam:"...Wir mussten es sprengen."
            O´Neill: "Oh."

            Kommentar


            • #7
              Ja irgendwann in SG1 war da mal von umspringenden Wurmlöchern die Rede (?), weis aber grad nicht wann und in welchem Zusammenhang.

              Um sicher zu gehen, ob das Wurmlich bei Explosion nun einfach und unscheinbar zusammenfällt, sollte man vorher wissen, wie sowas im Normalbetrieb bewerkstelligt und offengehalten wird, dazu haben wir auch einen Thread:

              http://www.scifi-forum.de/science-fi...ate-offen.html

              Dort wird spekuliert, wie es offengehalten und geschlossen wird, daraus kann man vielleicht Vermutungen stützen, was bei einer Explosion passiert ...
              Ist aber alles eher hypothetisch ...
              Gruss, Marvek
              Chemieonline

              Kommentar


              • #8
                In der SGA folge "INFERNO" kippte ein stargate in lava somit wurde es zerstört. Das wurmloch das in dem fall nach atlantis führte brach einfach zusammen.
                Das stimmt so nicht, das Gate kippte um und Lava floss durch das Gate, die Lava ist nur nicht durchgekommen weil Atlantis das Gate abgeschalten hat.
                "Eine Gesellschaft, die ihre Freiheit zugunsten von Sicherheit opfert, hat beides nicht verdient." - Benjamin Franklin
                "Wenn Tyrannei und Unterdrückung in dieses Land kommen, so wird es in der Verkleidung des Kampfes gegen einen äußeren Feind sein." -John Adams

                Kommentar


                • #9
                  Es gibt genügends Beispiele in SG1 und SGA wo ein Stargate von irgendwas getroffen wird:

                  SG1

                  1.) "Im ewigen Eis" / "Das schwarze Loch" / "Das zweite Tor"
                  Das Ausgangsgate wird von einer massiven Energiewelle oder langanhaltendem Waffenfeuer oder Energiestrom getroffen und das Wurmloch springt aufgrund des Energieüberschuss auf ein anderes Gate um.

                  2.) "Das schwarze Loch" / "Exodus"
                  Das Zielgate fällt in den Ereignishorizont eines schwarzen Loches. Durch die gravitatitve Zeitdilatation lässt sich das Wurmloch nicht abschalten und der Gravitationseffekt bereitet sich durch das Wurmloch hindurch aus.

                  3.) "O'Neill und Laira"
                  Das Ausgangsgate wird von einem Meteoriten getroffen und das Wurmloch schaltet sich einfach ab, nachdem es kurze Zeit instabil weitergelaufen war.

                  4.) "Kettenreaktion"
                  Das Zielgate wird von einer massiven nuklearen Explosion getroffen, die so stark war, dass sie die umgebende Planetenoberfläche verdampf hat. Das Wurmloch bleibt offen und lässt sich nicht abschalten, außerdem kommt starke Strahlung durch das Wurmloch. Das Wurmloch schaltet sich nach einer Frist von 38 Minuten jedoch ab.

                  5.) "48 Stunden"
                  Ein Raumschiff (Alkesh) kollidiert mit dem Ausgangsgate und explodiert, gleicher Effekt wie unter 3.)

                  6.) "Der Kreis schließt sich"
                  Die Planetenoberfläche rund um ein aktives Ausgangsgate wird von einer massiven Waffenexplosion zerstört. Ein starker Energieschwall kommt durch das Wurmloch bevor dieses einfach zusammenbricht.
                  Das Stargate wird dabei laut Aussage der aufgestiegenen Abydonier zerstört, daher war eine Anwahl des Planeten solange nicht möglich, bis die Aufgestiegenen ein temporäres künstliches Stargate auf dem Planeten erzeugten.

                  7.) "Das Schutzschild"
                  Das Zielgate übersteht eine direkte GT TNT Explosion und das Wurmloch bleibt aktiv. Hier spielte jedoch die Mithilfes eines Prior eine Rolle

                  8.) "Das Pegasus-Prinzip"
                  In der Nähe eines Ereignishorizontes eines schwarzen Loches übersteht ein Ausgangsgate die Explosion eines Wraith-Basisraumschiff. Das Wurmloch springt auf ein anderes Gate über und bleibt aktiv.

                  SGA

                  9.) "Inferno"
                  Ein aktives Ausgangsgate versinkt in heißer Lava. Es kommt Lava durch das Wurmloch geströmt, bis dieses sich destabilsiert und zusammenbricht. Das Stargate lässt sich dannach nicht mehr anwählen, da der Hohlraum mit Lava gefüllt ist.

                  Mehr Beispiel bei denen ein aktives Stargate von irgendwas getroffen wurde, also einer Explosion oder starken Energiewelle, hab ich jetzt so spontan nicht gefunden.

                  Ich hoffe dies kann zur weiteren Diskussion beitragen.
                  Zuletzt geändert von McWire; 14.07.2008, 23:58. Grund: Rechtschreibung
                  Mein Profil bei Memory Alpha
                  Treknology-Wiki

                  Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                  Kommentar


                  • #10
                    Danke McWire für die Belege.

                    Zusammenfassend lässt sich sagen: Es kommt für den Materiestrom auf die Richtung des Wurmloches an: ausgehend oder eingehend.

                    Ansonsten schaltet sich das SG einfach ab, ausser bei auftretenden Energieformen, die vom Wurmloch absorbiert werden können (Gravitation, Strahlung) und somit ein Springen verursacht. Dabei ist anzunehmen, dass es durch die aufgenommene Energiemenge zu einem entfernteren Ziel springen oder das Wurmloch länger offen bleiben kann.
                    Gruss, Marvek
                    Chemieonline

                    Kommentar


                    • #11
                      Nachtrag SG1:

                      10) "Wiedergutmachung"

                      Das Zielgate (auf der Erde) wird mit einer EMP-Waffe beschossen... dies hat aber scheinbar keinerlei Effekt auf das Wurmloch. Dies kann jedoch auch an der Antiker-Energieübertragungsvorrichtung auf der anderen Seite gelegen haben.

                      11) "Der Sturz des Sonnengottes" / "O'Neill und Laira"
                      Das Wurmloch übersteht von der Seite der Anwahl (dem Ausgangsgate) eine Übertragung eines stark gebündelten Partikelstrahls ohne das es zusammenbricht oder destabilsiert wird.
                      Mein Profil bei Memory Alpha
                      Treknology-Wiki

                      Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                        11) "Der Sturz des Sonnengottes" / "O'Neill und Laira"
                        Das Wurmloch übersteht von der Seite der Anwahl (dem Ausgangsgate) eine Übertragung eines stark gebündelten Partikelstrahls ohne das es zusammenbricht oder destabilsiert wird.
                        Weil hier der Strahl sauber durch das Wurmloch geht, da wird nichts absorbiert, das ist wohl keine Strahlung, die kompatibel ist.
                        Partikel-Strahlung nach Sokaar-Carter hört sich für mich nach einer Form von Materie-Strahlung an, und da Materie sehr unproblematisch durchgeht passt das wieder.
                        Gruss, Marvek
                        Chemieonline

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Marvek aka envoy Beitrag anzeigen
                          Weil hier der Strahl sauber durch das Wurmloch geht, da wird nichts absorbiert, das ist wohl keine Strahlung, die kompatibel ist.
                          Partikel-Strahlung nach Sokaar-Carter hört sich für mich nach einer Form von Materie-Strahlung an, und da Materie sehr unproblematisch durchgeht passt das wieder.
                          Ich wollte es nur der Vollständigkeit halber erwähnen... da direkt von Partikelstrahlung gesprochen wird, ist es natürlich eine Form der Materie.

                          Das dürften aber nach dem Überfliegen des Episodenguide und dem Nachkramen in meinem Gedächtnis alle Folgen mit Relevanz sein.
                          Höchsten in den neuesten Staffeln von SG1 (9 und 10) sowie in SGA kanns vielleicht noch Situationen gegeben haben, die ich jetzt so sponten übersehen haben.

                          Bisher wurde ein Stargate nur bei 4 Gelegenheiten wirklich zerstört:

                          1.) Das Stargate an Bord von Klorels Raumschiff in "Die Invasion"
                          2.) Das Stargate von Vorash, welches in dem Stern verglüht ist, als dieser zur Supernova wurde ("Exodus")
                          3.) Das Antartika-Gate wurde von Anubis zerstört, indem der Energiepuffer künstlich durch ein eingehenden Energiestrom überladen wurde.
                          4.) Das Stargate auf Abydos wurde von der neuen Superwaffe von Anubis (Auge des Ra) zerstört. Es wurde hierbei sogar direkt getroffen. ("Der Kreis schließt sich")

                          In "Nemesis" hat das irdische Stargate sogar den Absturz des Asgard-Raumschiffes überstanden, wenn auch es zu dem Zeitpunkt wohl nicht mehr aktiv war.

                          "Invasion" und "Nemesis" hab ich aber mal in der obigen Aufzählung weggelassen, da dort nur ein nicht aktives Stargate beteiligt war.
                          Mein Profil bei Memory Alpha
                          Treknology-Wiki

                          Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                          Kommentar


                          • #14
                            es kann doch eigentlich jede energie form durchs tor geschickt werden
                            das ist ja nicht das problem
                            man darf nur das tor (der ring sozusagen) nicht beschädigen

                            dann möcht ich noch zu deiner liste ergänzen McWire

                            aus sga "Inferno" das gate wird durch lava nach einer kurzen weile zerstört

                            dann zu 3. sit doch die folge "Die Wiedergutmachung" oder?

                            und das gate bei "Invasion" geht doch Korel ist kurz vor dem explosion entkommen -> gate war aktiv

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von ilu Beitrag anzeigen
                              es kann doch eigentlich jede energie form durchs tor geschickt werden
                              das ist ja nicht das problem
                              man darf nur das tor (der ring sozusagen) nicht beschädigen

                              dann möcht ich noch zu deiner liste ergänzen McWire

                              aus sga "Inferno" das gate wird durch lava nach einer kurzen weile zerstört

                              dann zu 3. sit doch die folge "Die Wiedergutmachung" oder?

                              und das gate bei "Invasion" geht doch Korel ist kurz vor dem explosion entkommen -> gate war aktiv

                              Zu Punkt1: Das ist richtig.

                              Zu Punkt2: Die Folge Inferno steht in meiner Liste Wurde sogar schon vorher erwähnt.

                              Zu Punkt3: Jap genau, diese Folge meinte ich... da hab ich wohl vergessen die Quelle anzugeben.

                              Zu Punkt4: Wissen wir ehrlich gesagt nicht. Man sieht in der Folge selbst nur wie Daniel Jackson das Tor wenige Sekunden vor der Explosion aktiviert und durchspringt. Was dannach wirklich passiert ist, wurde nicht gezeigt.
                              Es spricht jedoch die Tatsache dagegen, dass das Tor während der Explosion aktiv war, dass in dem Fall das Wurmloch möglichweise auf ein anderes Stargate gesprungen wäre, jedoch Klorel und Apophis heil auf der anderen Seite angekommen sind.

                              Zur Folge "Die Invasion" möchte ich noch anmerken, dass Daniel Jackson nur weniger als 20 Sekunden vor der Explosion durch das Stargate ist, da bleibt für Klorel und Apophis eigentlich keine Zeit eine andere Adresse anzuwählen.
                              Um der Explosion zu entgehen, hätten sie direkt hinter Daniel hinterherspringen müssen.
                              Mein Profil bei Memory Alpha
                              Treknology-Wiki

                              Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X