Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum können Jumper fliegen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warum können Jumper fliegen?

    hi

    wie können jumper eigentlich fliegen? Man braucht doch eigentlich mindestens nen Ansatz von Flügeln oder so, aber die Jumper schweben einfach durch die Luft!

    Wenn das ne Antiker-Technologie ist, könnte man die doch für die Erde nutzen und so z.B. fliegende Autos erfinden...

    mfg

  • #2
    Naja, die Dinger fliegen ja nicht im "Gleitflug" wie ein Flugzeug heute, sondern haben wohl so etwas wie einen "Anti-Gravitations"-Antrieb der das Abheben vom Boden übernimmt.
    Für den "Vortrieb" haben sie ja ihre ausfahrbaren "paddles" die wohl irgendwas nach hinten ausstoßen. (Bestimmt irgendwelche SciFi-mäßigen "Hyper-Düper"-Partikel oder so)

    Ich hab jetzt allerdings nicht im Kopf, ob dieses Anti-G-Feld vektorierbar ist. Wenn ja, könnten die Jumper in der Nähe eines größeren Objekts (Planet, Raumschiff, Station ect) auch alleine damit manövrieren.
    Könnte ja mal jemand eine Folge auf DVD rauskramen und nachsehen ob die auch ohne "paddles" auf einem Planeten rumgeflogen werden.

    Wenn das ne Antiker-Technologie ist, könnte man die doch für die Erde nutzen und so z.B. fliegende Autos erfinden...
    Ja, könnte man. Aber das Militär will seine Spielsachen natürlich lieber für sich alleine haben...
    Außerdem dürfte das den Zuständigen Stellen etwas Handschweiß verursachen, denn so ein tolles Schwebe-System braucht auch ne entsprechende antikische Mega-Energiequelle.
    Die müsste man für zivile Nutzung sicher(er) kapseln und Fehlfunktionen sowie Fehlbedienung nahezu ausschließen können.
    Ne stinknormale 12V-Autobatterie kann schon ziemlich brenzlig werden wenn man damit falsch umgeht, und dann stelle man sich im Gegensatz dazu mal eine durchgehende "Super-kompakte-super-starke"-Antiker-Energiezelle vor...
    Da möcht ich nicht in der Nähe wohnen wenn durch einen Autounfall oder einen Marderbiss (solls ja im Stargate-Zeitalter auch noch geben ) zwei falsche Drähte oder "Energieleitungen" zusammenkommen.
    Selbst das dagegen "primitive" Goa'Uld-Narquada kann bereits in kleinsten Spuren seehr unangenehm werden und wird nicht umsonst vom "Stargate-Militär" in Atombomben beigefügt.
    Zuletzt geändert von Cairol; 15.01.2009, 15:55. Grund: Argumentation angepasst und korrigiert

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Cairol Beitrag anzeigen
      Für den "Vortrieb" haben sie ja ihre ausfahrbaren "paddles" die wohl irgendwas nach hinten ausstoßen. (Bestimmt irgendwelche SciFi-mäßigen "Hyper-Düper"-Partikel oder so)
      Naja aber manchmal sieht man auch sze´nen wo sie die dinger nicht ausgefahren haben und trotzdem vorwärts kommen...

      Kommentar


      • #4
        Tja, dann trifft wohl tatsächlich meine obige Vermutung zu:
        Ich hab jetzt allerdings nicht im Kopf, ob dieses Anti-G-Feld vektorierbar ist. Wenn ja, könnten die Jumper in der Nähe eines größeren Objekts (Planet, Raumschiff, Station ect) auch alleine damit manövrieren.

        Kommentar


        • #5
          Vieleicht haben sie unten auf dem Boden ja eine Art von Druckdüsen. Daher auch vieleicht die Staupwolken die beim landen entstehen

          Kommentar


          • #6
            Sicher wird man den Antigravitationsantrieb auch zur Vorwärtsbewegung verwenden können, denn es kann eigentlich nichts anderes sein als ein Generator der ein Kraftfeld generiert, das der Schwerkraft entgegenwirkt und das müsste dann in jede beliebige Richtung funktionieren. Wenn man diese Methode jedoch durchgehend zur Vorwärtsbeschleunigung einsetzen würde, bräuchte der Generator eine gewaltige Energiequelle damit der Jumper eine hohe Geschwindigkeit erreichen kann. Dafür sind dann die ausfahrbaren Triebwerke. Vermutlich sind das eine Art von Ionentriebwerke, weil diese sehr ausdauernd und energieeffizient sind. Sie hätten zwar den Nachteil der relativ trägen Beschleunigung, aber da könnt eben wieder der Kraftfeldgenerator Starthilfe leisten. Der Generator würde auch dann übernehmen, wenn die Haupttriebwerke aus Platzgründen eingefahren bleiben müssen, wie zum Beispiel beim Flug durch das Sternentor. Man hat auch noch nie gesehen, dass sich ein Jumper mit eingefahrenen Triebwerken schnell fortbewegt, es sei denn er hat sie erst kürzlich eingefahren und hat einfach noch Schwung.

            Kommentar

            Lädt...
            X