Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Von was wird das Stargate angetrieben?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Von was wird das Stargate angetrieben?

    Also: Von was wird das Stargate angetrieben?
    In diesem kleinen Anwählmodul passt ja gerade mal eine Autobatterie rein und das ist zuwenig für ein Wurmloch.
    Also von was wird es nun angetrieben?

    P.S.: Wenns das schon gibt sagts mir.

  • #2
    Das Star Gate kann durch jegliche Energiequelle angetrieben werden (siehe das Star Gate auf der Erde) es kann sogar Mechanisch betrieben werden, aber was die Star Gates auf anderen Planeten angeht so vermute ich das diese durch einen Naquadawürfel betrieben werden der durchaus in so ein Anwahlgerät passt.
    Gandalf aka Mr. Vulkanier (mit Leerzeichen ;))
    Stand men of the West, wait then this is the hour of doom!

    Kommentar


    • #3
      Bei jedem Stargate gibt es eine Wähleinheit. Wo ist das von dem auf der Erde?
      "You don't burn out from going too fast, you burn out from going too slow and getting bored"
      Cliff Burton (1962-1986)
      DVD-Collection | Update 30.01.2007

      Kommentar


      • #4
        Das von der Erde haben die Russen. 1937 wurde das von den Nazis in Ägypten ausgegraben und dann im 2. Weltkrieg haben die Russen sich das geschnappt. Aber ohne Stargate konnten sie damit vorerst wenig anfangen.
        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
        Makes perfect sense.

        Kommentar


        • #5
          Man kann für ein Wurmloch jede Energiequelle nehmen?
          So ein Wurmloch verbraucht doch imens an Energie.
          Dat geht doch garnich.
          Ich bin ein Stern am Firmament,
          Der die Welt betrachtet, die Welt verachtet,
          Und in der eignen Glut verbrennt.

          Kommentar


          • #6
            Orginalnachricht erstellt von Sebenai Frill
            Man kann für ein Wurmloch jede Energiequelle nehmen?
            So ein Wurmloch verbraucht doch imens an Energie.
            Dat geht doch garnich.
            Man kann das Star Gate mit jeder beliebigen Energie antreiben solange ausreichen davon da ist, denn das Star Gate auf der Erde wird von ganz normalen Strom aus einem ganz normalen Kraftwerk betrieben.
            Gandalf aka Mr. Vulkanier (mit Leerzeichen ;))
            Stand men of the West, wait then this is the hour of doom!

            Kommentar


            • #7
              Aber die Stromstärke muss für ein Wurmloch doch unglaublich hoch sein.
              Wie lösen die das Problem?
              P.S.: Als kleine Nebenfrage, wie wählen die eigentlich ohne Anwählgerät?
              Ich bin ein Stern am Firmament,
              Der die Welt betrachtet, die Welt verachtet,
              Und in der eignen Glut verbrennt.

              Kommentar


              • #8
                Naja, die haben doch ein Computerprogramm zusammen gebastelt, mit dem sie wählen können. Das sieht man doch in jeder Episode

                Über die Strommenge kann ich dir nichts sagen... hab noch keine Stromrechnung gesehen *fg*
                Is that a Daewoo?

                Kommentar


                • #9
                  Gut sie haben ein Programm zusammengebastelt mit dem sie wählen, kapiert ich das haben.
                  Aber die Stromstärke? Da brauch ich jetzt ernsthaft Hilfe?
                  Ich bin ein Stern am Firmament,
                  Der die Welt betrachtet, die Welt verachtet,
                  Und in der eignen Glut verbrennt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Nun ja ungefähr das selbe wie ein Naquada Würfel, aber wie viel das ist weiß ich nicht vielleicht sollteste du mal Carter fragen.

                    Aber wenn ich schätzen sollte würde ich sagen ein paar hundert Mega Watt?!
                    Gandalf aka Mr. Vulkanier (mit Leerzeichen ;))
                    Stand men of the West, wait then this is the hour of doom!

                    Kommentar


                    • #11
                      Es kann ja uach vielleicht sein das in jedem
                      DHD eine art ZPM drin ist. Denn ein Wurmloch verbroch sehr viel energie,das vielleicht ein Naquader generator nicht dauerhaft auf bringt. Ein ZPM ist da ja ergiebiger.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von shappard811
                        Es kann ja uach vielleicht sein das in jedem
                        DHD eine art ZPM drin ist. Denn ein Wurmloch verbroch sehr viel energie,das vielleicht ein Naquader generator nicht dauerhaft auf bringt. Ein ZPM ist da ja ergiebiger.
                        Dann hätte die Erde jedoch keine Energieprobleme, da man sich so etwas dann ausbauen könnte.
                        IMO wurde sogar mal gesagt, dass es sich um kleine Naquada-Zellen handelt. Bin mir da aber nicht ganz sicher. Die Frage wäre dann, ob die Dinger mal nachgefüllt/aufgeladen werden müssen.
                        Vielleicht unterscheiden sich auch die DHDs der Goa'uld von denen der Antiker.
                        Vielleicht waren bei den Antikern echt energiereiche Energiezellen drin (so stark wie ZPMs denk ich aber nicht). Die Goa'uld waren dann vielleicht nicht in der Lage das zu kopieren und haben Naquada-Generatoren reingesetzt, die halt nicht so lange halten.
                        Man muss ja auch mal die Zeiträume betrachten. Die Antiker lebten Millionen von Jahren. Da wäre es nervig alle tausend Jahre die Zelle aufzuladen.
                        Die Goa'uld sind hier aber erst seit ein paar tausend Jahren. Vielleicht mussten sie noch kaum was auswechseln und sind daher einigermaßen zufrieden...

                        Jedenfalls sah man im Pilotfilm doch (oder wars sogar der richtige Film??), dass man mit diesen riesigen Kondensatoren nur knapp ein Wurmloch öffnen kann. Die Dinger sind einmal (ich denke es war der Pilotfilm) doch fast in die Luft geflogen (viele Funken und laute Geräusche ) ...

                        Jedenfalls reicht die Energie die wir selber erzeugen können, um ein Galaxie-internes Wurmloch zu erzeugen. Da ist nichts, was einem ZPM gleicht, nötig.

                        Kommentar


                        • #13
                          Nachdem ich jetzt nochmal die komplette Serie innerhalb einer Woche gesehen habe, habe ich das so mitbekommen dass man die riesige Energie die man braucht um ein Wurmloch zu erzeugen, gar nicht selbst aufbringen muss, sondern nur ein Minimum dieser Energie. Das Stargate selbst besteht aus mehreren Tonnen purem Naquadah und ist teilweise ein riesiger Naquadahgenerator, der die Energie die man ihm zufügt mit jeder Stufe verstärkt bis sie am Ende ausreicht um ein Wurmloch zu erschaffen (Das Tor selbst wird mit normalen Gleichstrom betrieben, aber die Stromrechnung ist trotzdem mehrere Milliarden $ hoch).

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Flash
                            Nachdem ich jetzt nochmal die komplette Serie innerhalb einer Woche gesehen habe, habe ich das so mitbekommen dass man die riesige Energie die man braucht um ein Wurmloch zu erzeugen, gar nicht selbst aufbringen muss, sondern nur ein Minimum dieser Energie. Das Stargate selbst besteht aus mehreren Tonnen purem Naquadah und ist teilweise ein riesiger Naquadahgenerator, der die Energie die man ihm zufügt mit jeder Stufe verstärkt bis sie am Ende ausreicht um ein Wurmloch zu erschaffen (Das Tor selbst wird mit normalen Gleichstrom betrieben, aber die Stromrechnung ist trotzdem mehrere Milliarden $ hoch).
                            Das sehe ich anders. Man hat ja schonmal Blitze auf das Gate gelenkt, um anzuwählen. Ich denke das sollte zeigen, was für Energiemengen erforderlich sind.
                            Die Energieversorgung war am Anfang auch ein kleines Problem (Pilotfilm).

                            Das Stargate wird zwar immer als "Superleiter" bezeichnet. Das heisst aber nicht zwingend, dass es auch selber aus seinem Naquada Energie herstellt.

                            1. Wären Stargates dann irgendwann Schrott und könnten weggeworfen werden (wenn das Naquada verbraucht ist - und wir haben schon ein 50Mio Jahre altes Gate gesehen)
                            2. Wenn das Stargate wirklich aus purem Naquada bestehen würde, hätte die Erde doch gegen Anfang nicht so viele Naquada Probleme gehabt. Dann wären Stargates auch viel wertvoller. Das müsste dann ja eine riesige Menge sein.

                            Kommentar


                            • #15
                              In der Beschreibung zum Stargate selbst steht:

                              "Ein künstliches Wurmloch wird geschaffen, indem das Naquadah in dem aktivierten Tor treibende Neutrino-Partikel absorbiert und aus diesem Energie bezieht."

                              Es steht aber leider nirgens, wieviel Energie ersteinmal zugeführt werden muß.

                              Cu Nick

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X