Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kugelförmige Schiffe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kugelförmige Schiffe

    Ich hoffe so ein Thema gibt es noch nicht, zumindest habe ich keins gefunden

    Wieso sind die Schiffe, vor allem die von der Erde, so unförmig?
    So größer ein Schild ist und so mehr Energie verbraucht er und bitted auch eine größere Angriffsfläche. Wenn man die Schiffe also kugelförmig baut wäre man aber besser geschützt, oder?

    (P.S.: So wie ich das verstanden habe, kann man Schilde nur abgerundet bauen? )
    Meine E-mail: Dumbeldores_Armee@web.de

  • #2
    Ich glaube, das das desing der Schiffe eher darauf ausgelegt ist schneller und einfacher zu bauen.
    Je nach größe der Kugelschiffe muss man die Racketensilos anders platzieren...
    Ausserdem bildet ein Kugelschiff immer eine größe angriffsfläche als eine BC-304.
    http://i41.tinypic.com/33f975g.jpg

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Maik_92 Beitrag anzeigen
      Ich glaube, das das desing der Schiffe eher darauf ausgelegt ist schneller und einfacher zu bauen.
      Je nach größe der Kugelschiffe muss man die Racketensilos anders platzieren...
      Ausserdem bildet ein Kugelschiff immer eine größe angriffsfläche als eine BC-304.
      nein. Eine Kugel hat das optimale verhältnis zwischen Oberfläche und Volumen.
      Heist mehr Volumen auf weniger angriffsfläche.
      Somit hat der Threadsteller schon recht.
      Jedoch denke ich ebenfalls das 304er modular gebaut sind.
      Lelouch of The Rebelion
      For the Zero Requiem!


      InterStella To boldly do

      Kommentar


      • #4
        ich denke mal das die Erklärung etwas einfacher ist


        In Kugelraumer sieht mal so gar nicht nach menschlicher Tech aus

        Außer bei Perry Rhodan
        Und manchmal denk ich mir, ich sollte mir die Ruhe und
        Nervenstärke von einem Stuhl
        zulegen.
        Der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

        Kommentar


        • #5
          Keine Sf Serie oder Filme zeigen Raumschiffe (schon gar nicht militärische) die nach technischen Überlegungen designed wurden,sondern nur nach der Optik.
          Zitat von lucif3r Beitrag anzeigen
          nein. Eine Kugel hat das optimale verhältnis zwischen Oberfläche und Volumen.
          Heist mehr Volumen auf weniger angriffsfläche.
          Somit hat der Threadsteller schon recht.
          Jedoch denke ich ebenfalls das 304er modular gebaut sind.
          Ein Kugelförmiges Schiff bietet auch noch den Vorteil immer die gleiche Anzahl an Waffen einsetzen zu können und durch simples "rotieren" um ALLE Achsen,wesentlich manövrierbarer zu sein. DIe Kompakte Form macht es wesentlich Stabiler etc.
          Das einzige Problem an einem solchen Schiff ist halt das es LAngweilig ausschaut..deshalb hat mans auch noch niemals irgendwo zu sehenbekommen in der SF.
          .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

          Kommentar


          • #6
            Bei manchen Schiffen ist es ja noch ganz gut gelöst (Auroraklasse zum Beispiel).
            Nur bei den Erdschiffen ist mir aufgefallen, dass massig Platz verschwendet wird.

            Wird wohl die typische TV-Begründung sein: Alles muss cool aussehen, egal ob sinnvol oder nicht
            Meine E-mail: Dumbeldores_Armee@web.de

            Kommentar


            • #7
              Wo wird denn da viel Platz verschenkt?
              Die 304er sind ja eigentlich recht schlank, deutlich kleiner als andere vergleichbare Schiffe und wendiger.
              Die Kugelform halte ich für Schwachsinn. Wie soll so ein Ding z.B. auf einem Pier in Atlantis landen? Wo packt man die Antriebe hin? Die Borgspehren haben ja keinen Sublichtantrieb wie ihn die 304er haben, daher passt das schon eher.
              Und natürlich müssen die Schiffe auch optisch was hermachen und das tun sie imho. Die Prometheus war ja schon eher eine unförmige Schrottschüssel

              Kommentar


              • #8
                Zitat von lucif3r Beitrag anzeigen
                nein. Eine Kugel hat das optimale verhältnis zwischen Oberfläche und Volumen.
                Das stimmt. Jedoch ist das maximale Volumen (bzgl. der Oberfläche) garkein wichtiges Kriterium. In jede Kugel passt z.B. ein Zylinder, der dann wiederum weniger Oberfläche (=Angriffsfläche) hat. Dass dieser dann auch weniger Volumen hat ist imho nicht entscheidend.
                Klar man könnte nun sagen, dass dieses "Zylinderschiff" als "Kugelschiff" wieder kleiner gebaut werden könnte und somit weniger Schild notwendig wäre.
                Es stellt sich dann einfach die Frage, ob man in einem Raumschiff alle einzelnen Bauteile beliebig anordnen kann. Dann wäre das mit der Kugel schon sinnvoll. Aber allein schon wegen dem Antrieb kann ich mir das nicht vorstellen.
                Mir scheint es, als würde man sowieso keinen Wert darauf legen, dass Schiffe besonders "klein" (und somit optimiert auf wenig Angriffsfläche/Schildgröße) entworfen würden. Man siehe sich nurmal Thors Schiffe an mit riesiger Brücke, langen breiten Korridoren, usw... Dabei ist Thor meistens der einzige auf dem Schiff...

                Kommentar


                • #9
                  Naja, die Antriebe könnte man am Äquator anbringen (wie bei Perry Rhodan halt
                  Meine E-mail: Dumbeldores_Armee@web.de

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von lucif3r Beitrag anzeigen
                    nein. Eine Kugel hat das optimale verhältnis zwischen Oberfläche und Volumen.
                    Heist mehr Volumen auf weniger angriffsfläche.
                    über alle Seiten gemittelt, ja. Jedoch ist die Zahl der Fälle, in denen der Feind von vorne (Flugrichtung) kommt, immer noch etwas höher als die Zahl der Fälle, in denen er von woanders kommt, zumindest wenn das Schiff als Angriffsschiff konzipiert ist. Daher macht es Sinn, nach vorne hin besonders wenig Angriffsfläche zu zeigen (wie die Sternenzerstörer aus SW). Der Nachteil, den man dadurch in anderen Richtungen hat (bei Sternenzerstörern oben und unten), wird durch die geringere Angriffshäufigkeit überkompensiert.

                    Kommentar


                    • #11
                      Wobei man vorne Auch Triebwerke haben müsste, was wieder einige Nachteile bedeutet. Die einzig andere Möglichkeit währe das Schiff zu wenden um Abzubremsen, wodurch man dem Gegner seine verwundbarste Stelle zeigt.

                      Ein Kugelschiff mit Triebwerksring um den Äquator hätte da wesentlich weniger Probleme und hat zusätzlich einen großen Vorteil in der Wendigkeit. Außerdem ist es dann wesentlich schwerer es in einem toten Winkel mit kaum oder nur wenig Bewaffnung anzugreifen.

                      Zum Landen packt man einfach ausfahrbare Stützen unten ran (eben alles wie bei Perry Rhodan)

                      Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

                      Kommentar


                      • #12
                        Eine aerodynamische Forem erleichtert den Eintritt in die Erdatmosphäre. Desweiteren sit ein FLug in dieser Athmosphäre mit einem halbwegs stromilinienförmigen Schiff Energiesparender als mit einer Kugel die nunmal sehr viel mehr Reibung abbekommt.

                        Und Schilde haben nur eine Begrenzte Haltbarkeit. Je kleiner also das Schiff, desto geringer ist die Chance beim Ausfall der Schilde Schaden zu erleiden.

                        Und übrigens sind die Schilde der 304 nicht Kugelrund, sondern Oval ähnlich wie eine Bohne und umschließen das Schiff sehr eng.

                        Das flache Design existiert aber vor allem deswegen weil die Schiffe im geheimen unterirdisch gebaut werden. Da macht ein flaches Design Sinn um Kosten bei der Entwicklung der Werft zu vermindern.
                        www.planet-scifi.eu
                        Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                        Besucht meine Buchrezensionen:
                        http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                        Kommentar


                        • #13
                          Eine Kugel hat möglicherweise rein rechnerisch das beste Verhältnis von Oberfläche und Volumen, aber könnte man dies ausnutzen? Auch ein konventionelles Raumschiff kann man so bauen, dass es keine toten Winkel gibt. Zudem sollte man ein Raumschiff auch als Prestige-Objekt beachten. Wenn man z. B. auf der einen Seite ein Wraith-Hive hat und auf der anderen eine überdimensionale Murmel... naja ich würde aus Prinzip eher auf das Hive setzen. Schiffe hatten und haben sich schon immer auf die Psyche von zumindest Menschen ausgewirkt, ich bezweifle nicht dass auch Aliens allein dadurch, wie gefährlich ein Schiff aussieht, eingeschüchtert werden können.
                          "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

                          Kommentar


                          • #14
                            Das Hauptproblem ist einfach die Konstrucktion da das Schiff auch landen soll.

                            Man verbraucht unverhältnissmäßig viel Material zum einen für die Stützen die das Gewicht des ganzen Schiffes tragen müssen und zum anderne muß gerade die unterste Ebene das Gewicht der kompletten Konstruktion tragen. Auch bei Landeplätzen auf Planeten wird es schwierig, da es Landebereiche geben muss, die das Gewicht von mehreren tausend Tonnen auf sehr kleiner Fläche (eben die Endpunkte der Stützen) tragen müssen.

                            Eine Flache Konstrucktion dagegen hat eine große Fläche auf der sich das Gewicht verteilt. Da braucht man auch in der Innenschiffstrucktur nicht soviele tragende Wände und bei der Landung setzt das ganze Schiff auf, wodurch die Last auf eine viel größere Fläche verteilt wird.

                            Desweiteren dürfte bei einem 304 Außenreperaturen leichter gehen, da man Einfach ne Stahlplatte vor ein Loch schweißen kann, während man bei einer Kugelform passgenaue Teile braucht.
                            www.planet-scifi.eu
                            Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                            Besucht meine Buchrezensionen:
                            http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von tbfm2 Beitrag anzeigen
                              Eine Kugel hat möglicherweise rein rechnerisch das beste Verhältnis von Oberfläche und Volumen, aber könnte man dies ausnutzen? Auch ein konventionelles Raumschiff kann man so bauen, dass es keine toten Winkel gibt. Zudem sollte man ein Raumschiff auch als Prestige-Objekt beachten. Wenn man z. B. auf der einen Seite ein Wraith-Hive hat und auf der anderen eine überdimensionale Murmel... naja ich würde aus Prinzip eher auf das Hive setzen. Schiffe hatten und haben sich schon immer auf die Psyche von zumindest Menschen ausgewirkt, ich bezweifle nicht dass auch Aliens allein dadurch, wie gefährlich ein Schiff aussieht, eingeschüchtert werden können.
                              dann dürften sie aber vor der vergleichsweise winzigen 304 wenig respekt haben..

                              also ich möchte hier nicht die schon oft in diesem (und anderen) Forum geführte Diskussion erneut lostreten bzw.führen,da überall das gleiche herauskam:
                              Die Kugelform ist die von den meisten als am sinnvollsten erachtete Form für ein Schiff,das vor allem Militärischen Zwecken dient...sicherlich gibt es einige(sehr wenige) Nachteile,aber die werden durch die teils hier schon genannten Vorteile mehr als wettgemacht/ausgeglichen
                              .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X