Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Stargate-Konstruktionsschiffe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Stargate-Konstruktionsschiffe

    Per Zufall habe ich gerade die Seite Seed ship - Stargate Wiki entdeckt, wo es um die Stargate-Konstruktionsschiffe geht.

    Schön zu wissen, dass man sie noch vor Einstellung der Serie wenigstens einmal zu Gesicht bekommen wird

    Was mir allerdings auffällt, dass sie relativ klein zu sein scheinen. Laut Text nur halb so groß wie die Destiny. Ok, da sie unbemannt sind, fallen Räume für Crew und Lebenserhaltungssysteme weg. Das bestätigt aber meine Theorie, dass die Stargate-Konstruktionsschiffe das Baumaterial nicht mitführen sondern per Replikationstechnologie aus der Materie von Planeten oder Asteroiden selbst erzeugen. Macht auch irgendwo Sinn, da bei der Anzahl an Gates, die sie aufstellen sollten, es völlig unmöglich ist das gesamte Materie mitzunehmen, immerhin kostet zusätzliche Masse auch zusätzlich Treibstoff, welcher ja wiederum auch Platz braucht und Masse besitzt.

    Seed ships have vast power reserves, appearing to surpass even Zero Point Modules in their potential output. When connected to a Stargate, these reserves should, in theory, allow stable wormholes to be established spanning at least the distance between the Milky Way and Destiny.
    Shortly after the Lucian Alliance invasion, the expedition encountered a derelict seed ship. Destiny docked with it and began downloading information from its database. They also learned that its energy reserves could be used to establish a wormhole to Earth. During their exploration of the ship,
    Interessant finde ich, dass sie einen Energiespeicher besitzen, der die Anwahl einer anderen Galaxis erlaubt, obwohl sie ihre Energie auf die gleiche Art und Weise wie die Destiny beziehen. Da fragt man sich, warum man bei der Destiny nicht einen ähnlichen Energiespeicher eingebaut hat. Wobei... hat man ja, er wurde nur soweit beschädigt und ist gealtert, dass er nur noch 40% leistet. Trotzdem merkwürdig, dass die Konstruktionsschiffe nicht dem gleichen Alterungsprozess zu unterliegen scheinen.
    Mein Profil bei Memory Alpha
    Treknology-Wiki

    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

  • #2
    War es nicht vielmehr die Kombination der Energiereserven beider Schiffe?

    Kommentar


    • #3
      Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
      War es nicht vielmehr die Kombination der Energiereserven beider Schiffe?
      die situation wie ich sie kenne:
      1)destiny hat nicht genug energie zur anwahl der erde und kann auch nur gates in system reichweite anwählen.
      2)schiff läd sich in der sonne auf (dennoch reicht die energie nicht)
      3)gateschiff erscheint
      4)elly zieht die energie vom gateschiff auf die destiny zur anwahl


      deine version ist sicher logischer. dennoch wurde es in SGU so gemacht wie es von mir beschrieben wurde. die energe vom gateship sollte in den "nicht vorhandenen" akku der destiny gepumpt werden.

      möglicherweise läuft auch einfach die "kühlung der akku aufladung" beim auftanken heiß

      Kommentar


      • #4
        Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
        War es nicht vielmehr die Kombination der Energiereserven beider Schiffe?
        Ich kenne die Episode (noch) nicht. Ich interpretiere nur den dortigen Text.
        Mein Profil bei Memory Alpha
        Treknology-Wiki

        Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

        Kommentar


        • #5
          Zum einen sind Die Stargate-Konstruktionsschiffe (oder Vorhutschiffe) kleiner als die Destiny, andererseits sind sie nicht für Menschlichen "Besuch" ausgelegt, haben also auch kein Lebenserhaltungssystem (glaub ich Zumindest).

          Es ist zwar nur eine persöhnliche Vermutung, aber ich glaube die Vorhutschiffe erzeugen die Storgates durch Replikation (ähnlich der Asgard-Replikatoren), dann werden die Tore auf einen geeigneten Platz auf dern Planeten teleportiert (oder mit einer Landeboje abgesetzt?; mMn das eher nicht). Dass Schiff zu landen wäre zu umständlich und zeitaufwändig.

          Was die Energie des Schiffes an gelangt vermute ich Sonnenkollegtoren mit hoher Energiespeicherleistung.
          Was auch möglich, aber auch sehr weit hergeholt ist, wäre eine Nulpunktenergie-Methode ähnlich dem Arcturs-Gerät. DA die Vorhutschiffe unbemmannt sind, ist ein Strahlenproblem kein Thema.
          Eine solche Methode würde alle Energieprobleme natürlich klären.

          Aber dass die Antiker zu Destinyzeiten Replikatoren und Teleporter hatten halte ich fast für zwingend, so weit wie sie doch entwickelt sind.
          Nur weil man diese Teschnologien in SG1 und Atlantis nicht sieht (so weit ich mich erinnere) bedeutet dass nicht, dass es sie nicht gibt.
          That is not dead which can eternal lie / And with strange aeons even death may die
          Es ist nicht tot, was ewig liegt, / Und in fremder Zeit wird selbst der Tod besiegt.
          H. P. Lovecraft

          Kommentar


          • #6
            replikatoren-system hatten die asgard noch verfügbar - von den antikern hatte man das afaik noch nicht gesehn (was aber nichts bedeuten muss)
            teleport system hatten sowohl asgard als auch antiker
            (asgard in form von boden zu schiff teleport und antiker in form von aufzügen in atlantis)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Marschall Q Beitrag anzeigen
              Zum einen sind Die Stargate-Konstruktionsschiffe (oder Vorhutschiffe) kleiner als die Destiny, andererseits sind sie nicht für Menschlichen "Besuch" ausgelegt, haben also auch kein Lebenserhaltungssystem (glaub ich Zumindest).
              Wie erklärst du dir dann dass die Alienrasse auf dem Schiff lange überleben konnte, sowie das Außenteam?!
              Was die Energie des Schiffes an gelangt vermute ich Sonnenkollegtoren mit hoher Energiespeicherleistung.
              Was auch möglich, aber auch sehr weit hergeholt ist, wäre eine Nulpunktenergie-Methode ähnlich dem Arcturs-Gerät. DA die Vorhutschiffe unbemmannt sind, ist ein Strahlenproblem kein Thema.
              Eine solche Methode würde alle Energieprobleme natürlich klären.
              Die Dinger tanken in der Sonne wie die Destiny auch.
              Aber dass die Antiker zu Destinyzeiten Replikatoren und Teleporter hatten halte ich fast für zwingend, so weit wie sie doch entwickelt sind.
              Nur weil man diese Teschnologien in SG1 und Atlantis nicht sieht (so weit ich mich erinnere) bedeutet dass nicht, dass es sie nicht gibt.
              Da stimme ich zu.

              Kommentar


              • #8
                Die fremden Aliens haben doch in einer Art Sasekapsel gelegen oder?
                Somit könnte es sein , dass die Schiffe nur für einen kurzen aufenthalt
                einer Manschaft ausgelegt sind und die fremden Aliens nur durch
                die Kapseln solange an Bord bleiben konnten.

                Kommentar


                • #9
                  Telford war ein paar Wochen/Monate auf dem Schiff aktiv. Ohne Lebenserhaltung geht das nicht.

                  Kommentar


                  • #10
                    Da stimme ich zu auser die Kapseln der Aliens würden Sauerstoff produzieren. Dann könnte es sein das keine Lebenserhaltungssysteme installiert sind und die Aliens sich selber welche gebaut haben. Dann könnte Telford auch einige Wochen dort Überlebet haben.
                    Achtet nichts auf Äußerlichkeiten, denn so erkennt ihr nicht den Sinn hinter dem Geschriebenen.
                    Dr.Rodney McKay: "[...]Am Ende des Traumes wurde ich von einem Wal gefressen."

                    Kommentar


                    • #11
                      telford gibt ja an, dass er in ner kapsel war und dort alles über das volk gelernt hat - vermutlich waren das mini-überlebenskapseln - vielleicht sogar umfunktionierte rettungskapseln
                      Zuletzt geändert von roughman; 07.08.2011, 16:45.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von DefiantXYX Beitrag anzeigen
                        Wie erklärst du dir dann dass die Alienrasse auf dem Schiff lange überleben konnte, sowie das Außenteam?!
                        Daran hatte ich nicht mehr gedacht, dass sie die Schiffe aufsuchen; obwohl ich die Folge gesehen habe.

                        Nun: ich vermute (habe keinen Beweiss), dass die Energie für die Standart-Versorgung des Schiffes durch die Sonnenkollektoren, wie die Destiny sie auch hat, speist.
                        Die Energie, die für die Erschaffung der Tore und deren Transport auf die Planeten gebraucht wird, wird mMn vom Schiff durch zusätzliche Sonnenkollektoren oder andere Energiequellen bezogen.
                        That is not dead which can eternal lie / And with strange aeons even death may die
                        Es ist nicht tot, was ewig liegt, / Und in fremder Zeit wird selbst der Tod besiegt.
                        H. P. Lovecraft

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Marschall Q Beitrag anzeigen
                          Daran hatte ich nicht mehr gedacht, dass sie die Schiffe aufsuchen; obwohl ich die Folge gesehen habe.

                          Nun: ich vermute (habe keinen Beweiss), dass die Energie für die Standart-Versorgung des Schiffes durch die Sonnenkollektoren, wie die Destiny sie auch hat, speist.
                          Die Energie, die für die Erschaffung der Tore und deren Transport auf die Planeten gebraucht wird, wird mMn vom Schiff durch zusätzliche Sonnenkollektoren oder andere Energiequellen bezogen.

                          Ja ich denke auch das die Konstruktionsschiffe Sonnenkollektoren haben und dadurch die ganze Energie gewinnen. Denn es ist die beste Methode (meiner Meinung nach) so lange Zeit in so vielen Jahrhunderten an Energie zu kommen.
                          Auserdem von wo sollen sie sonst die Energie herbekommen vl aus dem Subraum mit nem ZPM (das zu der Zeit bestimmt noch net gab) .
                          Welche anderen Energiequellen fallen dir denn noch so ein Marschall Q die auf so lange Zeit noch funktionsfähig sind?
                          Achtet nichts auf Äußerlichkeiten, denn so erkennt ihr nicht den Sinn hinter dem Geschriebenen.
                          Dr.Rodney McKay: "[...]Am Ende des Traumes wurde ich von einem Wal gefressen."

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Dr.Daniel Jackson Beitrag anzeigen
                            Welche anderen Energiequellen fallen dir denn noch so ein Marschall Q die auf so lange Zeit noch funktionsfähig sind?
                            Vielleicht eine Vorform der ZPM; das nicht so viel Energie enthält wie die modernen, aber sich selbstständig nachläd.
                            Vielleicht haben die Schiffe auch sehr effizeinte Fusionsreaktoren, die ihren Treibstoff aus einer Sonne ziehen und die Abfallstoffe in die Sonne freilassen (klingt zwar plausibel, aber da die Destiny sowas nicht hat, ist das eher unwarscheinlich).
                            Andere Engergieformen fallen mir jetzt nicht ein.
                            That is not dead which can eternal lie / And with strange aeons even death may die
                            Es ist nicht tot, was ewig liegt, / Und in fremder Zeit wird selbst der Tod besiegt.
                            H. P. Lovecraft

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X