Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wahnsinn durch Technik in Stargate?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wahnsinn durch Technik in Stargate?

    Mir ist aufgefallen, dass in Stargate häufiger das Thema "Wahnsinn durch (Alien-)Techologie" auftaucht.
    Hier nur einige der Auftrittsorte:
    • In der Folge "Ein übermächtiger Feind" entwickelt Professor Kieran durch die lange Exposition von Naquadria-Strahlung Symptome von "Paranoia". Er entwickelt deshalb die Vorstellung einer Geheimorganisation, die die schwierigen politischen Verhältnisse auf seiner Heimatwelt überwinden will.
      Auf Naquadah, einen offenbar verwandten Stoff, basieren in Stargate sehr viele Technologien.
    • Daniels Großvater in der Folge "Der Kristallschädel" ließ sich freiwillig in eine Psychiatrie einliefern, weil ihn niemand geglaubt hat, dass er auf einer seiner Forschungsreisen ausserirdische Wesen gesehen hat. Er wurde wohl offensichtlich in die Lage versetzt, Dinge zu sehen, die "aus der Phase" geraten sind. So kann er z. B. den durch den Kristallschädel unsichtbar gewordenen Daniel sehen.
    • Auch als Jones in der Folge "Die Unsichtbaren" als erstes die außerdimensionalen Insektenwesen sehen konnte, dachte er kurz darüber nach, dass bei ihn der Kontakt zu Naquadria vielleicht zu Halluzinationen geführt haben könnte.
    • In der Folge "Besessen", in der Daniel durch die Nebenwirkung einer von Ma'chello entwickelten Waffe gegen die Goa'uld kurzzeitig Halluzinationen usw. entwickelt, spekuliert das Stargate-Team, dies könnte vielleicht durch die Nutzung des Stargates hervorgerufen werden.

    Kennt ihr noch weitere interessante Beispielen, in denen dieses Thema aufgegriffen wurde?

    Was denkt ihr über dieses Thema?
    "Unterdrücke nie mit Gewalt Überzeugungen, die du für verderblich hälst, sonst unterdrücken diese Überzeugungen dich. " - B. Russell, 10 Gebote eines Liberalen.

  • #2
    Da wäre dann noch diese "Opiumhöhle" aus "Das Licht" mit diesen Lichtreflexen. Hier wird man von einer Strahlung abhängig, sodass man bei kalten entzug Selbstmord begeht.

    Wobei ich denke, dass das nicht so viele sind. Zwei sachen kannst du streichen.

    - Bei Nicolas Ballard war das eher eine sekundäre erscheinung, weil er ja anscheinend wesen die von dem Kristallschädel versetzt wurden auch sehen konnte.
    In wirklichkeit war er gar nicht verrückt.

    - Jonas potenzielle schizophrenie durch Naquadria gehört mit zu den auswirkungen von Naquadria auf die die Kelownaner. und diese ist wiederum nur entstanden aufgrund von mangelnden Schutz gegenüber Strahlung.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von DragoMuseveni Beitrag anzeigen
      Kennt ihr noch weitere interessante Beispielen, in denen dieses Thema aufgegriffen wurde?

      Was denkt ihr über dieses Thema?
      Der Sarkophag verändert das Bewusstsein seiner Nutzer, die Aufstiegsmaschine die McKay mal nutzt verändert sein Bewusstsein und das Antikergerät in das Jack seinen Kopf steckt auch. Die Technologie, die Adria benutzt, um Menschen zu Prioren zu machen macht einen zum Fanatiker und das Wissen des Harsesis Kindes würde Daniel zum Despoten machen.

      Kommentar


      • #4
        Interessant wäre es nun, zu diskutieren, was das für die Aussage der Serie selbst bedeutet. Zum einen ergibt sich die Serie ja sehr schnell dem technischen Fortschritt - man vergleiche nur die Anzahl der Erden-Raumschiffe zu Beginn und zum Ende der Folge - andererseits gibt es eben auch solche Beispiele wie jene, die wir gerade sammeln. Gleichzeitig wird "Technobubble", als das Sprechen über technische Aspekte, von einer tragenden Sympathiefigur - allen voran Jack - immer wieder durch den Kakao gezogen und so zum unwichtigen Joke degradiert. Hierzu wäre auch der Vergleich mit anderen Serien interessant: Wie viele "Technikwarnungen" etwa gibt es in TNG?
        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

        Für alle, die Mathe mögen

        Kommentar


        • #5
          Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
          Wie viele "Technikwarnungen" etwa gibt es in TNG?
          Das TNG-Äquivalent zum Joke von Jack ist ein simples "Make it so" von Picard bzw. die trivialen Analogien wenn Data und Geordie ewig lang was Kompliziertes erklären und dann einer sagt, "als würde man einen Ballon bis er platzt aufblasen".
          Das macht auch klar, wie lächerlich die vorangestellte Technobabbelei war.

          Kommentar


          • #6
            Die Destiny aus Stargate Universe ist dazu in der Lage die Menschen an Board, die sich im Schlaf befinden, mit Alpträumen aus der Fassung zu bringen.

            So wird jedenfalls Colonel Young psychisch aus der Bahn geworfen, das hat zur Folge das er nicht mehr an die Mission der Destiny glaubt, weshalb das Schiff nicht mehr in den FTL springt.

            Das Schiff setzt Colonel Young auf diese Weise einer Prüfung aus, an dessen Ende er sich entscheiden muss, ob er weiter kämpfen bzw. reisen will oder nicht.

            Ret'urcye mhi

            Iker Tao-Anu
            Jor-El:
            "
            What if a child dreamed of becoming something other than what society had intended for him or her?
            What if a child aspired to something greater
            ?"

            Kommentar

            Lädt...
            X