Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

BC-304 hat keine Rettungskapseln?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BC-304 hat keine Rettungskapseln?

    Nachdem ich wieder ein paar SG1 und SGA folgen gesehen habe ist mir aufgefallen das die BC-304er Schiffe der Menschen gar keine Rettungskapseln zu haben scheinen. Die fliehen immer nur mit F-302ern, Puddlejumper oder per Asgardbeamer. Was machen die denn wenn bei einer Evakuierung der Asgardbeamer mal ausfällt?
    Today is a good day to die

  • #2
    Sterben. Platz ist auf einem Raumschiff Mangelware und Rettungskapseln wären im Endeffekt vollwertig atmosphärentaugliche Shuttles. Sowas kann man (derzeit) anscheinend noch nicht einbauen, um vernünftige Prozentsätze der Crew von Bord zu schaffen, zumal mit dem Asgard Beamer ein vernünftiges Alternativsystem zur Verfügung steht (welches natürlich storybedingt genauso häufig ausfällt wie Hyperraum-Generatoren, Warpkerne oder Tarnvorrichtungen)
    "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

    Kommentar


    • #3
      Wobei aber die X 303 Prometheus Rettungskapsel hatte, wie man in "Grace" gut sehen kann. Und die haben ja genauso Platz gebraucht.

      Nur werden diese interesanterweis ein "Ethon" nicht eingesetzt.

      Kommentar


      • #4
        Stellt sich die Frage wozu eine Rettungskapsel gut sein soll die weder ein Überlichtantrieb besitzt noch überlicht Funkanlage.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Schatten7 Beitrag anzeigen
          Stellt sich die Frage wozu eine Rettungskapsel gut sein soll die weder ein Überlichtantrieb besitzt noch überlicht Funkanlage.
          Zum Überleben bis Hilfe eintrifft.

          Kommentar


          • #6
            was für Hilfe?
            dazu müsste erst einmal jemand exakt wissen wo sich die Rettungskapseln befinden und zwar auf paar km genau.
            Wie soll das gehen? wenn das raumschiff sagen wir zerstört wird und ein Notruf absetzt (und es jemand empfängt) müsste derjenige noch die Position bestimmen, schwierig bei überlichtschnellen Signal, von der aus der Notruf kommt und es dann exakt anfliegen.

            Das dürfte vollkommen aussichtslos sein, in vertretbaren Zeitrahmen.
            Wenn es also um Überlichtraumschiffe geht machen tatsächlich nur Schiffe ala Antiker Shuttles sinn, die eigene Überlichtantrieb haben.
            Eine simple Kapsel wird wenig mehr bringen als langsames Sterben in Weltraum in einem Wettlauf zwischen ersticken und erfrieren.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Schatten7 Beitrag anzeigen
              was für Hilfe?
              Allierte mit Schiffen mit Überlichtgeschwindigkeitssensoren.
              Zitat von Schatten7 Beitrag anzeigen
              dazu müsste erst einmal jemand exakt wissen wo sich die Rettungskapseln befinden und zwar auf paar km genau.

              Wie soll das gehen? wenn das raumschiff sagen wir zerstört wird und ein Notruf absetzt (und es jemand empfängt) müsste derjenige noch die Position bestimmen, schwierig bei überlichtschnellen Signal, von der aus der Notruf kommt und es dann exakt anfliegen.
              Sie haben doch auch mal Jack im Raumanzug freitreibend gefunden und geborgen. Sie können sowas also.
              Zitat von Schatten7 Beitrag anzeigen
              Wenn es also um Überlichtraumschiffe geht machen tatsächlich nur Schiffe ala Antiker Shuttles sinn, die eigene Überlichtantrieb haben.
              Eine simple Kapsel wird wenig mehr bringen als langsames Sterben in Weltraum in einem Wettlauf zwischen ersticken und erfrieren.
              Da Raumschiffe auch in Planeten- bzw. Gatenähe oder bei ner Schlacht oder im Verband mit anderen Schiffen verunglücken können ist es sehr wohl sinnvoll Rettungskapseln zu haben. Im Prinzip könnte man auch noch ein Tor mitnehmen, dass weiß wo es ist durch das die Kapseln dann heimkönnen.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Schatten7 Beitrag anzeigen
                was für Hilfe?
                dazu müsste erst einmal jemand exakt wissen wo sich die Rettungskapseln befinden und zwar auf paar km genau.
                Wie soll das gehen? wenn das raumschiff sagen wir zerstört wird und ein Notruf absetzt (und es jemand empfängt) müsste derjenige noch die Position bestimmen, schwierig bei überlichtschnellen Signal, von der aus der Notruf kommt und es dann exakt anfliegen.
                Instantane Kommunikation über intergalaktische Distanzen kriegen die Ta'uri doch mittlerweile hin und brauchen dafür nichtmal sperrige Generatoren.

                Das dürfte vollkommen aussichtslos sein, in vertretbaren Zeitrahmen.
                Wenn es also um Überlichtraumschiffe geht machen tatsächlich nur Schiffe ala Antiker Shuttles sinn, die eigene Überlichtantrieb haben.
                Eine simple Kapsel wird wenig mehr bringen als langsames Sterben in Weltraum in einem Wettlauf zwischen ersticken und erfrieren.
                Warum Überlichtantrieb? Man kann ja auch darauf hoffen, vom Feind aufgesammelt zu werden und evtl. bei einem Austausch rauszukommen. Oder falls die Kapseln atmosphärentauglich wären, könnte man damit immerhin auf einem nahen Planeten landen - normalerweise wird ja in der Nähe eines Planeten mit Gate gekämpft.
                "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

                Kommentar


                • #9
                  hmm, ich weiss das es so dargestellt wird.
                  Aber denkt nur daran wie eine vergleichsweise riesengrosse Boeing in einem vergleichsweise winzigem Ozean spurlos verschwunden ist.

                  Klar, wenn in Orbit um Planeten oder in verband mit anderen Schiffen aber dafür hat man dann ja den Asgard Beamer der es weit besser erledigt.

                  Aber jetzt stellt dir vor das Raumschiff ist, sagen wir zu Alpha Centauri unterwegs und erleidet unterwegs eine fehlfunktion die sofortige evakuierung nötigt macht.

                  Es setzt einen überlichtschnellen Notruf ab und wie genau gibt er dann die Koordinaten an an denen gesucht werden soll?
                  ca. 2.5 Lichtjahre vor Alpha Centauri, etwas unterhalb?
                  Ganz zu schweigen das die Rettungskapseln die geschwindigkeit des Raumschiffs (bei ausstossen) mitnehmen und solche Raumschiffe werden wohl kaum kriechen.
                  Also schon in kürzester Zeit werden sie sehr sehr weit weg sein von der Stelle von der der Notruf kam, falls man irgendeine möglichkeit hat Koordinaten jenseits von Sonnensystem genau genug festzulegen.

                  Kommentar


                  • #10
                    @schatten7
                    Du beschreibst hier aber auch das Worst Case Szenario.

                    Wenn man danach geht, kann sich die Crew gleich selber umbringen, wennes schwierigkeiten gibt.

                    Aber Rettungskapseln geben Hoffnung. Die Leute wissen dass die Chance gefunden zu werden nicht sehr groß ist. Aber man versucht es.

                    Denkt zum beispiel mal daran,w as alles unternommen wurd eum Atlantis zu finden, nachdem sie in der Folge mit den Replikatorenangriff zu zeitig aus dem Hyperraum gefallen war.

                    Zudem schätzte ich mal, dass ien Rettungskapsel genügend Vorräte mirführen dürfte damit die Insassen, ein paar tage, vielleicht eine woche überleben können. Also Sauerstoff, wasser, Nahrung.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ohne jetzt direkt auf was zu antworten mal meine Meinung:
                      Eine Rettungskapsel gibt in meinen Augen auch nur dann Sinn, wenn man sich damit ordentlich weit Bewegen kann. Solche Kapseln wie in den Tel'taks bringen nur dann was, wenn man tatsächlich unmittelbar über einem Planeten wäre. Man könnte natürlich soetwas im Weltraum auch Orten...über Messung der Stärke des Signals vermutlich sogar metergenau. Aber wie lange Reicht der Sauerstoff in so einer Kapsel?

                      Praktischer wäre es wahrscheinlich, soetwas wie in Anubis' Ha'tak zu verwenden. Sprich ganze Teile des Schiffes können abgekoppelt werden. So wäre das Platzproblem ebenfalls gelöst, da die Kapseln im normalen Betrieb auch normal verwendet werden können. Natürlich geht etwas Platz für Steuerkonsolen und Antriebe verloren, aber ich denke in überschaubarer Menge.

                      Eine Alternative wäre natürlich hybride Transport-Kampf-Flieger zu bauen, welche an Stelle der F-302 verwendet werden und im Notfall einige Personen mitnehmen können. Wobei solche Gleiter im schnellen Kampf vermutlich unterlegen wären.
                      Manche Dinge sind einfach anders als andere.

                      Kommentar


                      • #12
                        Eine interessante Idee.

                        Eine antwort auf den Goa'uld Al Quesh. Ja das fehlt in der Erdflotte. Es gibt zwar die Jumper, aber deren Anzahl ist ja begrenzt. vielelciht sollt man das was nachbauen.

                        jATO Raketen für einen Start und ausschwenkbare Flügel sobald sie durchs Gate sind.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Alexander Maclean Beitrag anzeigen
                          @schatten7
                          Du beschreibst hier aber auch das Worst Case Szenario.

                          Wenn man danach geht, kann sich die Crew gleich selber umbringen, wennes schwierigkeiten gibt.

                          Aber Rettungskapseln geben Hoffnung. Die Leute wissen dass die Chance gefunden zu werden nicht sehr groß ist. Aber man versucht es.

                          Denkt zum beispiel mal daran,w as alles unternommen wurd eum Atlantis zu finden, nachdem sie in der Folge mit den Replikatorenangriff zu zeitig aus dem Hyperraum gefallen war.

                          Zudem schätzte ich mal, dass ien Rettungskapsel genügend Vorräte mirführen dürfte damit die Insassen, ein paar tage, vielleicht eine woche überleben können. Also Sauerstoff, wasser, Nahrung.
                          aja, man muss imemr von Worst case ausgehen, sonst machts ja nur wenig Sinn für die *drehbuchgemäss ablaufende Katastrophe* zu planen.

                          Nahrung und Sauerstoff werden btw weniger das problem als Heizung, Batterien werden kaum lange halten vor allem dann wenn dazu noch ein Peilsender läuft (der kräftig sein muss bei den Entfernungen).
                          Hat das Ding hingen auch noch ein Antrieb dann wird sofort das gegenteil zum problem, nämlich Kühlung.....sprich man muss mehr und mehr Verbauen und wenn man alles berücksichtigt hat hat man glatt ein Raumschiff gebaut.

                          Kapseln ala Star War´s sehen zwar schick aus aber in wirklichen Weltraum taugen sie nix.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Schatten7 Beitrag anzeigen
                            aja, man muss imemr von Worst case ausgehen, sonst machts ja nur wenig Sinn für die *drehbuchgemäss ablaufende Katastrophe* zu planen.
                            Nö, man muss von jeder Situation ausgehen. Nur weils in manchen Situationen keinen Sinn macht, Rettungskapseln zu haben, machen diese allgemein gesehen doch Sinn.

                            Nahrung und Sauerstoff werden btw weniger das problem als Heizung, Batterien werden kaum lange halten vor allem dann wenn dazu noch ein Peilsender läuft (der kräftig sein muss bei den Entfernungen).
                            Heizung? Wofür eine Heizung? Das All isoliert und der Mensch ist bereits ne lebendige Heizung. Auf interplanetaren Distanzen können doch bereits die implantierten Sender geortet werden, also werden Batterien auch kein Problem sein. Eher die Luftfilterung.
                            "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

                            Kommentar


                            • #15
                              die Sender können empfangen werden mit Häusergrossen Antennenblocks.
                              Dafür hat aber ein rettungsschiff wohl kaum platz also muss der Notsender entsprechend kräftig sein, er muss nicht wie auf der Erde paar km reichen sondern Millionen Km wenns Sinn machen soll.

                              Und zwar durch die ganze Strahlungssuppe die auf der Erde herausgefiltert wird.

                              Was die Heizung angeht, ja Kühlen ist ein grosse Problem aber wenn es keine aktiven Ströme gibt oder Geräte die Wärme erzeugen wird es sehr schnell bitterkalt ohne Heizung auch wenn das All isoliert.
                              So hat zb ISS auch eine Heizung oder die Raumkapseln die verwendet wurden.

                              Wie man es dreht und wendet, bis man eine brauchbare *Rettungskapsel* gebaut hat hat man ein Raumschiff gebaut.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X