Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[106] "Krill" / "Krill"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [106] "Krill" / "Krill"

    US Erstausstrahlung: 12.10.2017 (FOX)
    Deutsche Erstausstrahlung:

    Regie: Jon Cassar

    Handlung:
    Nachdem die Orville-Crew auf einer brandneuen Kolonie eine Krill-Attacke abgewehrt hat, schickt die Union Ed und Gordon auf eine gefährliche Untergrundmission, um ein Krill-Schiff zu infiltrieren, sich eine Kopie der Krill-Bibel "Anhkana" anzueignen und so ihre Widersacher besser zu verstehen. (Quelle)
    20
    ****** Die beste Folge aller Zeiten!
    20,00%
    4
    ***** Sehr gute Folge!
    55,00%
    11
    **** Gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    15,00%
    3
    *** Vollkommen durchschnittliche Folge!
    0%
    0
    ** Relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    10,00%
    2
    * Die schlechteste Folge aller Zeiten!
    0%
    0
    Zuletzt geändert von Rommie's Greatest Fan; 11.03.2018, 09:36.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2017
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2018
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    "Krill" ist bislang meine Lieblingsfolge, glaube ich. Ich mag die Krill als Alien Rasse, sie erinnern optisch natürlich stark an die Jem'Hadar und in der Art, wie sie sich bewegen, auch an die reptilienhaften Cardassianer. Und die Kinder waren ja wirklich entzückend.

    Gordons wiederholte Scherze bezüglich Avis (und Hertz) habe ich beim ersten mal Schauen überhaupt nicht mitbekommen, da musste ich erst drauf hingewiesen werden.

    Ed und Gordon als ungeeignete Kandidaten für diese (schlecht vorbereitete) Mission schlagen sich tapfer und überraschend kompetent, alle Achtung!

    Die Geschichte war über weite Strecken spannend und letztendlich sehr tragisch, aber auch irgendwie typisch: Eine Mission, die eigentlich zum Frieden beitragen soll, endet mörderisch. Und am Ende die Moral der Geschichte: Mit Gewalttaten züchtet man in erster Linie neue Generationen an Feinden heran, und das Gegenteil von "gut" ist "gut gemeint".

    Wenn man wollte, könnte man kritisieren, wie unglaubwürdig es ist, dass Ed und Gordon sich in einer so fremden Umgebung so lange relativ frei und unverdächtig bewegen können. Auch bin ich immer wieder verwundert, wie schnell sich Wesen in SciFi - Geschichten mit fremden Technologien zurechtfinden. Ich hab' schon Schwierigkeiten, wenn man mir ein unbekanntes Handy in die Hand drückt.

    Aber über sowas kann ich großzügig hinweg sehen. Ich freue mich schon auf mehr Krill - Begegnungen in der Zukunft!

    Ich vergebe einfach mal 6 Sterne und hoffe, dass da noch mehr in dieser Art nachkommt.
    Zuletzt geändert von AnaDunari; 05.01.2018, 22:46.
    John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
    Stark: Yes. That's fair.
    John: Good.
    Stark: How much later?

    Kommentar


    • #3
      So so die Krills sind also halb Vampir und halb Taliban. Herr MacFarlane musste offenbar mal wieder seinen Hass auf Religion und Militarismus (?) zum Ausdruck bringen.

      Hoffe, es gibt einmal ein Wiedersehen mit der verbitterten Schwester, bei dem sie sich von den "seelenlosen" Erdlingen retten lassen und deshalb ihre Einstellung überdenken muss...
      Ich bin für jeden konstruktiven Beitrag zur Lösung eines Problems dankbar. Das war keiner.

      Kommentar


      • #4
        Ich fand die Folge auch klasse und als das erste wirkliche Highlight der Serie.

        Die Scherze mit Arvis (und dem anderen Gott Hertz ) waren einfach zum Schießen. Habe bisher bei keiner "Orville"-Folge mehr gelacht als bei dieser.

        Trotzdem war das Thema sehr ernst. Eben, dass Gewalt auf Gegengewalt stößt. Das Ende war hierbei eher zermürbend denn Comedy-haft.

        Auch gut, dass die Krill aus der Pilotfolge hier ein Gesicht bekommen (der Ausdruck Vampir-Taliban gefällt mir ) und kein völliges s/w-Schema betrieben wird. Vom Aussehen erinnern sie echt an die Jem'Hadar und Cardassianer in ST (und das meine ich äußerst positiv).

        Einzig das Scannen des Buches erschien mir sehr langwierig (gibt es das nicht in der Datenbank?) und wurde nachdem sie unterbrochen wurden auch nie fortgesetzt.

        Dank toller Unterhaltung kann ich über diesen Logik-Bugg getrost hinwegsehen und gebe der Folge trotzdem insgesamt erstmals die Höchstpunktezahl:
        6 Sterne!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
          Ich fand die Folge auch klasse und als das erste wirkliche Highlight der Serie.

          Die Scherze mit Arvis (und dem anderen Gott Hertz ) waren einfach zum Schießen. Habe bisher bei keiner "Orville"-Folge mehr gelacht als bei dieser.

          Trotzdem war das Thema sehr ernst. Eben, dass Gewalt auf Gegengewalt stößt. Das Ende war hierbei eher zermürbend denn Comedy-haft.

          Auch gut, dass die Krill aus der Pilotfolge hier ein Gesicht bekommen (der Ausdruck Vampir-Taliban gefällt mir ) und kein völliges s/w-Schema betrieben wird. Vom Aussehen erinnern sie echt an die Jem'Hadar und Cardassianer in ST (und das meine ich äußerst positiv).

          Einzig das Scannen des Buches erschien mir sehr langwierig (gibt es das nicht in der Datenbank?) und wurde nachdem sie unterbrochen wurden auch nie fortgesetzt.

          Dank toller Unterhaltung kann ich über diesen Logik-Bugg getrost hinwegsehen und gebe der Folge trotzdem insgesamt erstmals die Höchstpunktezahl:
          6 Sterne!
          Ich muss dir zustimmen, das dies für mich bisher die beste Folge ist.
          Richtig überzeugt hat mich die Serie allerdings noch nicht, dafür wirkt es einfach noch auf mich zu plump, man bemüht sich witzig und originell zu sein, und doch hat man das Gefühl alles schon mal gesehen zu haben.

          Aber zurück zur Episode. Diese wirkte grundsätzlich nicht schlecht, man hat einen Einblick bekommen, über ein Volk das mich von den Raumschiffen her an die Romulaner und vom Aussehen an die Jem Hadar erinnert. Ansonsten hat man sich bei der Intelligenz anscheinend bei den Kazon aus VOY bedient. Ein Mischmasch aus vielen Schubladen eben. Ach ja und sie sind böse Fundamentalisten, die keine andere Meinung in ihrem Weltbild zulassen. klingt ein bisschen nach einer politisch angehauchten Folge. Und ich bin gespannt wo sich diese Rasse als Feind hin entwickelt. Ed und Gordon als Undercoveragenten waren ungefähr genauso lustig wie sie unlogisch waren, ich meine das Gelaber von Gordon hat die Krill nicht misstrauisch gemacht ? aber Ok wahrscheinlich hat niemand genau darauf geachtet was er überhaupt sagt.

          Der Ausgang der Folge war nicht wirklich vorhersehbar bzw. ist es immernoch nicht, man weiss schließlich nicht was mit der Krillkindergartentante passiert.

          Ich vergebe 5 Sterne für die bis dato beste Folge.

          Kommentar


          • #6
            Sehr gute Folge.

            Ich bin mir jetzt absolut sicher, dass die Moclaner genetisch modifiziert sind. Anorganisches Zeug wie Glas kaqnn man nämlich normalerweise nicht essen. SiO2 ist zur Energiegewinnung einfach vollkommen ungeeignet.
            Ich hätte dabei eine neue Idee für das Spiel. Wir suchen etwas, wobei selbst ihm schlecht wird. Da lässt sich bestimmt ein passendes Kantinenessen finden.


            Das mit den Namen ausdenken hat mir gut gefallen. Wenigstens ist es ihnen aufgefallen, bevor sie auf dem Schiff standen. Wobei das dann auch mehr schlecht als recht funktuioniert hat.

            Der Scan des Buches war irgendwie inkonsequent. Sie haben auf Seite 30 angefangen und später auf Seite 500 einfach weitergemacht.
            Macht aber nichts, denn am Ende der Folge brauchten sie das Buch eh nicht mehr kopieren.


            Die Bedingungen der Heimatwelt der Krill würden eigentlich zu Chemosynthese führen. Dabei entsteht kein Sauerstoff, aber das ist SciFi, also werde ich mal nicht so sein.

            Die UV-Empfindlichkeit war etwas übertrieben. Da bräuchte man schon (wie bei Vampiren) eine chemische Reaktion in der Haut, um sowas zu bekommen. Schnell eintretende Blindheit und eine Verbrennung 2. Grades wären realistisch gewesen.

            Was ich mich allerdings frage ist, was für Lampen die Krill verwenden? LEDs, Neon- und Hg-Lampen haben ein festes Spektrum, da kann man nichts verändern. Das geht nur mit Glühfäden.


            Das moralische Dilemma mit den KIndern war dann mit der Höhepunkt der Folge. Wie will man einen Feind besiegen ohne ihn auszulöschen, wenn selbst schon die Kinder indoktriniert werden?
            Mit den Krill hat die Serie auf jeden Fall sehr viel Potential für einen interessanten Kriegsplot. Wobei die Orville hier nicht wie in B5 oder DS9 die Hauptrolle (im Krieg) spielen sollte. Es ist und bleibt ein Forschungsschiff, das lieber spezielle Missionen übernehmen sollte.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von pollux83 Beitrag anzeigen
              Sehr gute Folge.




              Das moralische Dilemma mit den KIndern war dann mit der Höhepunkt der Folge. Wie will man einen Feind besiegen ohne ihn auszulöschen, wenn selbst schon die Kinder indoktriniert werden?
              Mit den Krill hat die Serie auf jeden Fall sehr viel Potential für einen interessanten Kriegsplot. Wobei die Orville hier nicht wie in B5 oder DS9 die Hauptrolle (im Krieg) spielen sollte. Es ist und bleibt ein Forschungsschiff, das lieber spezielle Missionen übernehmen sollte.
              Die Frage ist für mich wie ernst sich die Serie da in Zukunft selbst nimmt, bisher wirkt alles noch ziemlich zusammenhangslos, aber ich bin gespannt, vielleicht braucht die Serie ein bisschen um in Fahrt zu kommen. Ich hoffe wir sehen Michaela McManus alias Taylia hieß sie glaube ich, diese Krilllehrerin wieder. Vielleicht diesmal als Agentin unter Menschen getarnt. Das wäre doch mal eine gelungene Überraschung.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von pollux83 Beitrag anzeigen
                Mit den Krill hat die Serie auf jeden Fall sehr viel Potential für einen interessanten Kriegsplot. Wobei die Orville hier nicht wie in B5 oder DS9 die Hauptrolle (im Krieg) spielen sollte. Es ist und bleibt ein Forschungsschiff, das lieber spezielle Missionen übernehmen sollte.
                So sehr ich ein Fan von politisch orientierten Serien alles DS9 oder B5 bin, finde ich, dass "Orville" sich schon selbst treu bleiben und eine humorvolle TNG-Hommage bleiben soll. Gerne zwischendurch ein paar politischere Episoden rund um einen Konflikt mit den Krill (solche Elemente hatte TNG mit den Romulanern, Klingonen oder Cardassianern ja auch), aber eine Kriegsshow sollte daraus nicht werden.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                  ... aber eine Kriegsshow sollte daraus nicht werden.
                  Ich glaub nicht, dass wir uns da Sorgen machen müssen - Orville als "Discovery 2.0"? Kann ich mir nicht vorstellen.
                  John: Work- now - freak - later. Work - now - freak - later.
                  Stark: Yes. That's fair.
                  John: Good.
                  Stark: How much later?

                  Kommentar


                  • #10
                    Es hat mich sehr gefreut in dieser Folge Kelly Hu zu sehen, nur schade das ihr Auftritt so kurz war.
                    Die Handlung dieser Episode fand ich durchwegs spannend und besonders gut fand ich es das diese gelungen mit Humor "aufgelockert" wurde. Gordon scheint anscheinend der Spaßvogel zu sein und ein paar Sprüche von ihm, wie zum Beispiel "Die Krill sind Weltraumvampire." oder "Wir sind Vampirjäger.", waren einfach köstlich.
                    Schön fand ich es auch endlich einmal einen kleinen Einblick in die Gesellschaft der Krill zu bekommen und interessant ist der Umstand das diese trotz ihrer fortschrittlichen Technologie noch immer so stark an ihrer Religion festhalten bzw. Wissenschaft und Technologie so eng miteinander verknüpfen.
                    Von mir gibt es somit schwache sechs Sterne für die Folge.
                    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2017
                    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2018
                    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                    Kommentar


                    • #11
                      Ja auch für mich die bisher beste Episode der Serie. Denke mir die Krill werden jetzt nicht im Mittelpunkt der Serie stehen, aber wiederkehrende Bösewichte sein mit einem eigenen fortlaufenden Handlungsstrang. Ähnlich der Klingonen, Romulaner oder Cardassianer in STar Trek. Fürs Staffelfinale sind sie sicher ein heißer Tipp.

                      Ja es ist wohl jedem selbst überlassen sich eine Meinung zu bilden, ob es ein Statement ist, dass die Bösen religiöse Fanatiker mit einer sehr rassistischen Ideologie sind.

                      Natürlich wirkte es doch sehr einfach wie Mercer und Gordon sich auf dem Krill-Schiff bewegen konnten, aber auch in anderen Serien machen die Helden es ebenso.
                      Ach ja, und ich finde Gordon überhaupt nicht witzig bzw. ist er mir ziemlich unsympathisch.

                      Durch den Storypart rund um die Krill-Schulkinder kam ein kleines moralisches Dilemma auf. Nur frage ich mich, warum kann man auf Krill-Schiffen das Licht so extrem aufdrehen dass die gesamte Besatzung innerhalb Sekunden stirbt? Ist eigentlich nicht logisch, deren Beleuchtungssystem dürfte doch niemals so programmierbar sein. Auf einem Unionsschiff wird es wohl kaum mögilch sein mit ein paar Eingaben am Computer eine tödliche Methan-Atmosphäre zu schaffen.

                      Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                      Einzig das Scannen des Buches erschien mir sehr langwierig (gibt es das nicht in der Datenbank?) und wurde nachdem sie unterbrochen wurden auch nie fortgesetzt.
                      Dachte ich mir anfangs auch, aber ich erkläre es mir so. Wenn dieses Buch den Krill so heilig ist, wird es wahrscheinlich ein Sakrileg sein es digital zu speichern bzw. zu kopieren. Jedes Exemplar wird wahrscheinlich noch handgeschrieben sein.

                      5 Sterne von mir


                      Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                      die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                      das geht aber auch so

                      Kommentar


                      • #12
                        Eine sehr gute Episode mit einem tollen nachdenklichen Ende!

                        Die Szene zu Beginn in der Kantine fand ich jetzt nicht sooo toll. Ok, war witzig, aber ein wenig wurde der Gag überspannt. Schade...

                        Ansonsten aber Daumen hoch!

                        Ich gebe
                        5 Sterne

                        Kommentar


                        • #13
                          Von der Handlung und insbesondere, weil man mehr über die Krill gelernt hat, fand ich diese Folge auch sehr gut. Ich weiss zwar nicht, ob es an der deutschen Übersetzung liegt, ich habe keine andere Möglichkeit als sie auf der HP von Pro7 zu schauen, aber der Humor und vor allem, wie sich die beiden auf den Krill-Schiff verhalten haben, so völlig anders als die Krill selbst, fand ich dann doch etwas zu unrealistisch. Wurde oben ja schon erwähnt, man wunderte sich wirklich, warum sie nicht schon früher als Nicht-Krill enttarnt worden sind.

                          Grundsätzlich mag ich The Orville recht gerne und freue mich über jede neue Folge, allerdings weiss ich nicht, wohin der Weg führen wird, denn einerseits hat sie doch den Anspruch eine ernstzunehmende Serie zu sein, andererseits kann ich sie durch die übertriebenen humoristischen Einlagen gerade nicht unbedingt ernst nehmen. Ich finde das etwas irritierend!
                          三人行,必有我师 (sān rén xíng, bì yǒu wǒ shī)

                          In einer Gruppe, bestehend aus drei Personen, gibt es immer einen, von dem ich lernen kann. Konfuzius

                          Kommentar


                          • #14
                            Wer denkt The Orville ist eine klaumauk Serie wurde hier eines Besseren belehrt. Zumindest in den letzten 5 Minuten.

                            Die Kinder werden immer eure Feinde sein...

                            Meine Frage was hatten Kinder überhaupt auf einem Kriegsschiff zu suchen? Sind das überhaupt noch Kinder, wenn sie von klein auf zu Feinden der Menschen erzogen werden und durch ihren Glauben erzogen werden, daß alle Fremden seelenlose Wesen sind, die man töten darf? Wäre es nicht doch besser gewesen gleich alle auf dem Schiff zu töten?

                            *nachdenkliches Grübeln*
                            ZUKUNFT -
                            das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
                            Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
                            Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Cyana Beitrag anzeigen
                              Von der Handlung und insbesondere, weil man mehr über die Krill gelernt hat, fand ich diese Folge auch sehr gut. Ich weiss zwar nicht, ob es an der deutschen Übersetzung liegt, ich habe keine andere Möglichkeit als sie auf der HP von Pro7 zu schauen, aber der Humor und vor allem, wie sich die beiden auf den Krill-Schiff verhalten haben, so völlig anders als die Krill selbst, fand ich dann doch etwas zu unrealistisch. Wurde oben ja schon erwähnt, man wunderte sich wirklich, warum sie nicht schon früher als Nicht-Krill enttarnt worden sind.

                              Grundsätzlich mag ich The Orville recht gerne und freue mich über jede neue Folge, allerdings weiss ich nicht, wohin der Weg führen wird, denn einerseits hat sie doch den Anspruch eine ernstzunehmende Serie zu sein, andererseits kann ich sie durch die übertriebenen humoristischen Einlagen gerade nicht unbedingt ernst nehmen. Ich finde das etwas irritierend!
                              Da ich Family Guy und die Ted Reihe von Seth MacFarlane kenne finde ich seine Humor auch nicht immer richtig plaziert jedoch hat er damit zumindest einige Möglichkeiten nicht ausgelassen Gesellschaftskritik durch die Blume auszudrücken. Jedoch sind viele Scherze flach oder könnten direkt von mir aus dem Alltag stammen. Sonderlich inovativ ist er bei the Orville zwar nicht da er sich oft anderer Serien und Filme bedient jedoch macht er das bei the Orville auch eine recht clevere und charmante Weise in der ich mich emotional und Inhaltlich angesprochen fühle. Ich denke daher das sich humoristische Banalitäten ( die ich persönlich garnicht schlecht finde ) wohl auch im O-Ton auftauchen.

                              Der Übersicht halber finde ich das Streaming auf der Pro 7 Home Page nicht schlecht. Ich habe dort erst einen Werbespot ertragen müssen und habe alle gesendeten Folgen im Überblick ( wirklich klasse für einen Freestream ).




                              Zur Folge selbst Abgesehen von der Tatsache das sich eine Spezies wohl Kaum durch die eigene Schiffsbeleuchtung "grillen" lässt fand ich auch die Tatsache nicht zwingend gelungen das die Krillbilbel erst noch richtig abfotografiert werden muss. Ich wollte es erst ja nicht so offen mitteilen, aber selbst die Shuttleöffnung des Krillschiffes erinnert bei Seth MacFarlane sofort entfernt an einen Schließmuskel .

                              Ansonsten war ich recht zufrieden, die Krill selbst erinnern tatsächlich an die Jem'hadar ( Super ). Die Suche nach einem besseren Verständnis des Feindes durch seine Religion endet in einer an Star Wars erinnernden Rettung einer friedliebenden Kolonie.

                              Besonders hervorzuheben ist das mich Seth MacFarlane diesmal wirklich mit dem Schlussgespräch überrascht hat, da hatte sogar ich einen kleinen Anflug von Gänsehaut:

                              „Why did you safe the children?“

                              „They're kids. They have their full lives ahead of them. They are not my enemies.“

                              „After they saw what you did today, they will be. They will be.“

                              5 Sterne

                              Zitat von avatax Beitrag anzeigen
                              Wer denkt The Orville ist eine klaumauk Serie wurde hier eines Besseren belehrt. Zumindest in den letzten 5 Minuten.

                              Die Kinder werden immer eure Feinde sein...

                              Meine Frage was hatten Kinder überhaupt auf einem Kriegsschiff zu suchen? Sind das überhaupt noch Kinder, wenn sie von klein auf zu Feinden der Menschen erzogen werden und durch ihren Glauben erzogen werden, daß alle Fremden seelenlose Wesen sind, die man töten darf? Wäre es nicht doch besser gewesen gleich alle auf dem Schiff zu töten?

                              *nachdenkliches Grübeln*
                              Ich drücke es mal so aus - Ja es sind Kinder. Ob das Kindersoldaten sind kam hier nicht wirklich zum Vorschein, diese sind manipuliert und würden auch töten. Sie sind jedoch meistens unter Zwang entführt, rekrutiert (manipuliert) und ausgebildet worden. Ob dieses schwierige Thema damit aufgegriffen werden sollte glaube ich nicht.
                              Auf gar keinen Fall wäre es richtig gewesen alle auf dem Schiff zu töten.Es ist unter diesen Umständen moralisch richtig gewesen,die Kinder zu retten und sich selbst und Andere dabei nicht in Gefahr zu bringen ( bzw diese auf ein Minimum zu reduzieren). Was Anderes wäre für eine TV Serie in diesem Stil natürlich auch nicht tragbar .
                              Zuletzt geändert von Infinitas; 07.04.2018, 22:00.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X