Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schatten = Xeelee?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schatten = Xeelee?

    Nachdem ich inzwischen mal die ganze Xeelee-Reihe von Stephen Baxter gelesen habe, frage ich mich inzwische, ob JMS sich für die Schatten nicht doch sehr bei den Xeelee hat inspirieren lassen. Es gibt durchaus viele Gemeinsamkeiten:
    • beide sehr alte Rassen
    • beide verwenden nachtschwarze Schiffe (mit ähnlicher Struktur Spinnen bzw. Nachtfalter)
    • beide Schiffsarten sind organischer Natur und ohne sichtbares Antriebssystem
    • beide Schiffe "verbreiten Angst"
    • die jeweiligen Hauptwaffen sehen auch identisch aus (kirschrote Strahlen)
    • beide führen einen Krieg mit fast allen anderen Rassen im bekannten Universum
    • beide verlassen zum Ende das bekannte Universum
    • beide meinen es nicht unbedingt böse mit dem was sie den Menschen antun

    Also ich finde da gibt es schon sehr viele Ähnlichkeiten und da die Xeelee-Bücher lange vor Babylon 5 entstanden sind und auch etwas als Klassiker der SciFi gelten könnte es schon sein, oder was meint ihr?

    Leider habe ich bisher keine Illustrationen von Xeelee-Schiffen finden können, um das ganze mal etwas zu untermauern.
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

  • #2
    Ist Interessant was du da aufgeführt hast. Allerdings kenne ich die Bücher leider nicht.
    Wir sind Borg! Widerstand ist Zwecklos

    Profiler-Liste

    Kommentar


    • #3
      Dem schließ ich mich an, irgendwo hatte ich auch schon mal was ähnlcihes gelesen, mir ist die Reihe aber leider auch nicht beakannt. Ich könnte mir aber durchaus vorstellen das er sich dort ein wenig inspirieren lassen hat, das ist schließlich eine sher gute Konzeptidee für ein Volk wie ich finde.
      Viele bunte Draaaaaaaziiiiiiiiii !!!

      Kommentar


      • #4
        Ja Inspirationen gibt es ja überall. Kann also gut sein, dass JMS sich von den Büchern, seine Ideen für die Schatten geholt hat. Dass weiß aber nur er
        Wir sind Borg! Widerstand ist Zwecklos

        Profiler-Liste

        Kommentar


        • #5
          Ich stimme zu, Baxters Reihe - die wirklich lesenswert ist - könnte als Inspiration gedient haben. Allerdings sind die Universen und die Geschichten völlig unterschiedlich. Die Xeelee waren niemals an den jungen Rassen interessiert, ihre Technologie war zwar "lebendig" aber eine Symbiose aus Lebewesen, welche in anderen Zuständen von Raumzeit und Materie des frühen Universums lebten. Die Projekte der Xeelee waren allerdings auch um einiges größer als das, was im Babylon 5 Universum geschah. Menschen waren im Xeelee Zyklus häufiger Zuschauer - siehe "Ring".
          Aber bei den Schiffen der Schahtten und ihrer Ausstrahlung musste ich auch sofort an die Xeelee denken, auch wenn hier ganz verschiedene Welten kollidieren. Baxter ist mehr Science
          Beste Grüße
          ...nach vorn zu stürmen wo Photinovögel einsam kreisen...

          Kommentar


          • #6
            Auf jeden Fall klingt es interessant, die Bücher merk ich mir direkt vor.

            An eine direkte Inspiration mag ich nicht recht glauben, da JMS damit eigentlich recht offen umgeht und ich so was noch nie gelesen habe. Allerdings hat er selbst eine Menge SF verschlungen - auch weniger bewußt kann da also der Einfluß wirken.
            B5-Musikvideo gefällig?
            Oder auch BSG?

            Kommentar


            • #7
              Naja, JMS hat auch zugegeben das die Nazgul eine große Inspirationsquelle waren (besonders für die "Schreie")

              Kommentar


              • #8
                Herr der Ringe als Teil-Inspiration für Babylon 5 ist ja bekannt. Angefangen von Zha'Ha'Dum (keine Ahnung, wie man das jetzt richtig schreibt), den Rangern, Lorien, bis hin zur Analogie über die verschiedenen Zeitalter.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Vidmaster Beitrag anzeigen
                  Naja, JMS hat auch zugegeben das die Nazgul eine große Inspirationsquelle waren (besonders für die "Schreie")
                  Ja eben, er gibt so was eigentlich zu, jedenfalls wenn es ihm bewußt war.
                  B5-Musikvideo gefällig?
                  Oder auch BSG?

                  Kommentar


                  • #10
                    JMS geht damit sehr offen um, aber man sollte ihm nicht vorwerfen B5 nur aus Plagiaten gebaut zu haben. Auf viele Dinge kann man unabhängig voneinander kommen - was auch religiöse oder andere Texte vergangener Epochen zeigen, vergleicht man sie genau.
                    Organische Technologie ist eine nahe liegende Idee. Es ist lediglich eine Weiterführung der Idee der Bionik. Organisch muss ja nicht Leben bedeuten, wie wir es kennen. Desweiteren, sollte ich Farben für die ein oder andere Seite wählen, würde ich diese der jeweils passenden Symbolik anlehnen.
                    Schwarz, die Farbe des Todes und der Nacht, die schon in der Romantik als Geheimnisvoll galt, aufgewertet durch rot violette Waffen vermittelt es dem ganzen einen feurig, spontanen aber auch mytischen Eindruck.
                    Die Vorlonen als Gegenspieler bekamen die Farbe des Lebens, die weniger furchteinflößend wirkt, ausserdem sieht man die Schiffe besser, man erschreckt sich nicht gleich... sie wirken ruhiger, weniger bedrohlich, dadurch, dass sie sich nicht im Hintergrund der Nacht verstecken. JMS kann darauf also auch gut selbst gekommen sein


                    .
                    EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                    Matze_CGS schrieb nach 1 Stunde und 14 Sekunden:

                    Zitat von Mayan Beitrag anzeigen
                    Auf jeden Fall klingt es interessant, die Bücher merk ich mir direkt vor.

                    An eine direkte Inspiration mag ich nicht recht glauben, da JMS damit eigentlich recht offen umgeht und ich so was noch nie gelesen habe. Allerdings hat er selbst eine Menge SF verschlungen - auch weniger bewußt kann da also der Einfluß wirken.
                    Baxter ist ein ganz eigens Feld aus dem Xeelee Zyklus halte ich "Das Geflecht der Unendlichkeit" und "Ring" für die besten Bücher. Sie geben den besten Überblick über die Story. Erwarte viel Wissenschaft, und auch Ideen, die Größer sind, als das, was in Sachen SF verfilmt wurde. Ebenfalls bewegend ist "Zeit", ein etwas neueres Buch von ihm. Atemberaubend beschreibt das Ende der Bücher am besten.
                    Zuletzt geändert von Matze_CGS; 26.08.2008, 00:34. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                    ...nach vorn zu stürmen wo Photinovögel einsam kreisen...

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Makaan Beitrag anzeigen
                      Herr der Ringe als Teil-Inspiration für Babylon 5 ist ja bekannt. Angefangen von Zha'Ha'Dum (keine Ahnung, wie man das jetzt richtig schreibt), den Rangern, Lorien, bis hin zur Analogie über die verschiedenen Zeitalter.
                      Hatten wir da nicht mal ein anderes Topic bezüglich JMS Inspirationen, in welchem ein Zitat von JMS gepostet wurde, worin er kritisiert, dass die Zuschauer bei bestimmten Anspielungen (Sturz in den Abgrund) immer gleich an HdR und andere Scifi/Fantasy denken, aber nicht an die Mythologien, von denen sich wiederum HdR und die Scifi/Fantasy Werke inspirieren ließen.

                      "Die Basis, auf die man sich bei solchen Vergleichen bezieht, wird nicht immer breit genug gefächert: Mythologie, mittelalterliche Studien und so weiter. Sehen sie einen in eine Grube fallen, denken sie: 'Oh, Gandalf', ohne zu verstehen, dass das Ganze bis auf Orpheus und seine verwandten Seelen zurückgeht"

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von newman Beitrag anzeigen

                        "Die Basis, auf die man sich bei solchen Vergleichen bezieht, wird nicht immer breit genug gefächert: Mythologie, mittelalterliche Studien und so weiter. Sehen sie einen in eine Grube fallen, denken sie: 'Oh, Gandalf', ohne zu verstehen, dass das Ganze bis auf Orpheus und seine verwandten Seelen zurückgeht"
                        Wer sich dafür interessiert, dem empfehle ich den Deutschen Lurkers Guide zu Babylon 5. Zu fast allen Episoden gibt es dort JMS spricht...
                        ...nach vorn zu stürmen wo Photinovögel einsam kreisen...

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Matze_CGS Beitrag anzeigen
                          Wer sich dafür interessiert, dem empfehle ich den Deutschen Lurkers Guide zu Babylon 5. Zu fast allen Episoden gibt es dort JMS spricht...
                          Super, da hab ich zu den Rangers übrigens folgendes gefunden:

                          "Sind die Rangers eine Anspielung auf die Chuck Norris Serie "Walker, Texas Ranger", mit der Du auch zu tun hattest, oder auf die Rangers in Tolkiens "Herr der Ringe"?
                          Für mich ist das Konzept der Rangers nicht mit Norris verbunden; das ist nicht die Anspielung die ich meine. Da ich bei dieser Show mitgemacht hab, mußte ich mich über die Geschichte der Texas Ranger im Allgemeinen informieren, und da ich nun mal ein neugieriger Kerl bin, hab ich das noch auf die Army Rangers und andere Arten ausgeweitet. Ich habe nach einem Namen gesucht, den ich dieser Gruppe geben könnte und je länger ich darüber nachdachte, desto mehr paßte er.

                          Was das Kostüm angeht... es ist nicht mittelalterlich; wenn man sich das Outfit des Rangers und anschließend das eines Minbari-Kriegers ansieht, wird man VIELE Ähnlichkeiten feststellen. Es wurde so *entworfen*, daß es die Kleidung der Minbari-Kriegerkaste nachahmt, um die Tatsache widerzuspiegeln, daß diese beiden Seiten zusammenarbeiten. Startet mal eine Aufzeichnung von "Krieger wider Willen" und seht Euch seine Uniform und anschließend den Ranger an. Ihr werdet die Ähnlichkeiten in der Silhouette und Linie an verschiedenen Stellen sehen.

                          Natürlich habe ich Tolkien gelesen und genossen. Aber wie ich bereits sagte, habe ich kein Interesse daran, "Herr der Ringe" mit abgefeilten Seriennummern zu machen. Es gab in den Dialogen einige Anspielungen darauf, aber die Struktur der Geschichte hat überhaupt nichts mit "Herr der Ringe" zu tun. Viele Leute haben gesagt, "Oh, das ist genauso wie 'Foundation'", oder, "Das ist das gleiche wie 'Herr der Ringe'", oder, "Das ahmt viel von 'Der Wüstenplanet'" nach", oder, "Das ist offensichtlich eine homerische Geschichte", oder, "Es gibt hier viel aus 'Krieg der Sterne'". Es benutzt die gleichen Mittel wie alle mythisch strukturierten, fiktionalen Geschichten. Daher diese Ähnlichkeiten. Aber ich sitze hier nicht und denke, "Hmm,... Gandalf ist gegangen, also werde ich Sinclair gehen lassen." Das ist einfach albern.

                          Es hängt wirklich davon ab, was man schon mitbringt; das beeinflußt, was man in der Geschichte sieht.

                          Die Wurzeln des Symbolismus und der Struktur von B5 gehen sehr viel weiter zurück als das. Also... ich geb Euch ein Beispiel:

                          G'Kar ist in vielerlei Hinsicht meine Cassandra-Figur, der in den griechischen Sagen die Gabe der Prophezeiung zuteil wurde... all die Katastrophen, die sie vorhersagte, sind wahr geworden... doch sie wurde von den Göttern verflucht, so daß ihr NIEMAND jemals glauben wollte. Und später, als der Krieg in vollem Gange war, landete sie schließlich im Dienst von..... "

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von newman Beitrag anzeigen
                            Hatten wir da nicht mal ein anderes Topic bezüglich JMS Inspirationen, in welchem ein Zitat von JMS gepostet wurde, worin er kritisiert, dass die Zuschauer bei bestimmten Anspielungen (Sturz in den Abgrund) immer gleich an HdR und andere Scifi/Fantasy denken, aber nicht an die Mythologien, von denen sich wiederum HdR und die Scifi/Fantasy Werke inspirieren ließen.

                            "Die Basis, auf die man sich bei solchen Vergleichen bezieht, wird nicht immer breit genug gefächert: Mythologie, mittelalterliche Studien und so weiter. Sehen sie einen in eine Grube fallen, denken sie: 'Oh, Gandalf', ohne zu verstehen, dass das Ganze bis auf Orpheus und seine verwandten Seelen zurückgeht"
                            Deswegen auch Teil-Inspiration. Natürlich gibt es noch ein Haufen mehr Sachen, die irgendwie bekannt zu sein scheinen aus anderen Werken. Aber die HdR-Anteile bestreitet er ja auch nicht. Er sagt nur, dass B5 nicht nur daraus besteht, sondern aus viel mehr.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X