Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

perfekte B5 Einstiegsepisode!?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • perfekte B5 Einstiegsepisode!?

    Hallo!

    Mal angenommen, ihr hättet nur ca 45 Minuten Zeit, um einen Freund/Freundin von den Qualitäten von Babylon5 zu überzeugen, sprich: Ihn davon zu überzeugen, sich die Serie mal von vorne bis hinten anzuschauen - welche Episode würdet ihr da nehmen?

    Ich hab da schon so 2-3 im Auge, aber mich würde halt eure Meinung mal interessieren, wie ihr diese Situation lösen würdet.

    Schonmal "danke" im Voraus für jede Meinung

  • #2
    Entweder den eigentlichen geplanten Einstieg "The Gathering" (allerdings in überarbeiteter Fassung), "Ragesh 3" würde sich gut eignen (zumal die Folge besser als der wirkliche Pilotfilm ist) oder "Visionen des Schreckens" wo die ganze Schatten-Handlung so richtig anfängt.

    Kommentar


    • #3
      Ich würde mir 90 Minuten Zeit nehmen und "In the Beginning" zeigen.
      Da kann ich mich dann darauf verlassen, dass der/die Betreffende auch die ganze Serie sehen will.

      Kommentar


      • #4
        "In the Beginning" ist IMO einer der schlechtesten Einstiege überhaupt in die Serie. Zum einen wird man hier extrem zugespoilert, so dass die Handlung vieler späteren Folgen bereits bekannt ist. Und zum anderen glaube ich kaum, dass man ohne das Hintergrundmaterial der Serie die ganzen Gespräche über die Schatten und Vorlonen wirklich verstehen kann.

        Kommentar


        • #5
          Nein, nein, nein, nein, nein! Nicht In the Beginning, aber die Diskussion gibt es echt oft genug.

          Das Problem ist eben, daß man die richtig genialen Folgen eigentlich wirklich erst sehen oder zumindest schätzen kann, wenn man den Kontext kennt. Severed Dreams z.B. ist eine meiner absoluten Lieblingsfolgen, aber aus der 3. Staffel würde ich sie nicht herausreißen wollen.

          Ragesh 3 ist aber wirklich ziemlich gut: ganz am Anfang, ordentlich weitreichende Verwicklungen, gekoppelt mit dem Versprechen, daß es trotzdem nicht das Qualitätsmaximum darstellt. Vielleicht noch And the Sky Full of Stars oder Signs and Portents, aber schon da fehlen IMO die vorbereitenden Folgen.
          B5-Musikvideo gefällig?
          Oder auch BSG?

          Kommentar


          • #6
            Wenn da nun ein paar Spoiler vorhanden sind, ist das ja generell nicht schlimm. Was nützt es mir denn, wenn ich ne Folge ohne jegliche Spoiler raussuche, die aber so langweilig ist, dass sie nicht wirklich Interesse weckt?

            Deswegen halte ich z.B. Ragesh 3 für absolut untauglich - der hat bei mir selbst nämlich damals auch nicht funktioniert, weil ich sie schlicht langweilig fand.

            Kommentar


            • #7
              "Armee des Lichts"

              Der Centauri-Narn Konflikt findet hier ein tragisches Ende, es gibt geniale Dialoge und Szenen. Außerdem sieht man die Schatten, wie sie für Londo arbeiten. Und am Schluss erfährt man auch was über die Rangers, sowie die kommende Finsternis.
              Außerdem hat Dral einen Gastauftritt, Zatras wird erwähnt. Und man erfährt auch schon was über den kommenden Konflikt mit der Erdregierung, bzw. dass Sheridan Geheimnisse vor seiner Regierung hat.
              Zuletzt geändert von Mr.Viola; 08.04.2006, 14:30.
              Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
              die Internationale erkämpft das Menschenrecht


              das geht aber auch so

              Kommentar


              • #8
                Der Einstieg mit in "The Beginning" ist in der Praxis bereits mehrfach erprobt und funktioniert tadellos.
                Ich hatte bevor ich es das erste Mal ausprobiert hatte auch die allgemeinen Bedenken, aber sie werden in der Praxis schlicht nicht bestätigt.

                Was man in "In the Beginning" vom Erde-Minbari Krieg mitgeteilt bekommt, wirkt sich nicht negativ auf die erste Staffel aus, - es ist dann selbstverständlich eine andere Sichtweise, die aber wenigstens genau so gut funktioniert.
                Im Unterschied zu einem Beginn mit der ersten Staffel hat sich in der Praxis zum Beispiel gezeigt, dass die ansonsten obligatorischen Durchhalteparolen à la "Warte bis Visionen des Schreckens, dann geht es richtig los." nicht mehr notwendig sind, stattdessen sind die Zuseher die ganze Zeit gierig auf eine weitere Episode.
                Der Sehgenuß des Zuschauers beim ersten Ansehen nimmt spürbar zu.

                Was Vorlonen und Schatten angeht: Hat schonmal jemand einen Vorlonen verstanden?
                Es ist nicht notwendig, dass man alles versteht was in "In the Beginning" über Schatten und Vorlonen gesagt wird, wichtig ist, dass hier bereits ein großer Rahmen für die Serie gesteckt wird über den der geneigte Zuseher unbedingt mehr erfahren will. Wird die erste Staffel beim ersten Sehen normalerweise als größtenteils "belangelos" (im Verhältnis zu späteren Folgen) und Standartkost empfunden, so ist bei einem Beginn mit "In the Beginning" klar feststellbar, dass die Zuschauer gefesselt sind und jeden noch so kleinen Hinweis auf den großen Konflikt aufsaugen (das sind die kleinen Details die man ansonsten nicht bemerkt, wenn man die erste Staffel das erste Mal sieht.)
                Im Unterschied zu einem Beginn mit der ersten Staffel stolpert der Zuschauer hier nicht völlig hilflos und ziellos in die Handlung hinein sondern hat sofort etwas, worauf er achten kann, was er mit Spannung verfolgen kann und worauf er sich freuen kann.

                In "The Beginning" ist imo fast eine Garantie, dass man die ganze Serie sehen will. Man will einfach unbedingt wissen, was es mit dem großen Konflikt auf sich hat und giert von Anfang an nach immer mehr von "Babylon 5". Durchhalteparolen sind daher auch nicht nötig und daher gibt es keinen besseren Einstieg

                Kommentar


                • #9
                  Wie ich nicht erst einmal geschrieben habe: All diese zweifellos vorhandenen Vorteile kann man beim erneuten Sehen immer noch genießen und ich würde jeden Rerun auch mit ITB beginnen. In den Genuß des ungespoilerten Sehens kommt man jedoch nur einmal.
                  B5-Musikvideo gefällig?
                  Oder auch BSG?

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Mayan
                    Wie ich nicht erst einmal geschrieben habe: All diese zweifellos vorhandenen Vorteile kann man beim erneuten Sehen immer noch genießen und ich würde jeden Rerun auch mit ITB beginnen. In den Genuß des ungespoilerten Sehens kommt man jedoch nur einmal.
                    Nur wirst Du ohne ungespoilertes Sehen kaum jemanden für B5 begeistern können, der nicht eh schon generell interessiert ist.

                    Aber wenn man jemandem zeigen will, wie episch die Handlungen von Babylon 5 sind und wie tief die Charaktere, dann sollte man wirklich zu ITB greifen. Er hat alles, was B5 ausmacht und läßt genügend Fragen offen, um eine Motivation zu schaffen, die Serie zu schauen. Zudem spoilert er nicht wirklich etwas über die wirklichen Handlungsstränge der Serie.

                    Whyme
                    "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                    -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                    Kommentar


                    • #11
                      Das sit sicher richtig, aber wenn ich diese Überzeugungsarbeit irgendwie ohne ITB leisten kann, dann würd ich drauf verzichten. Kommt halt drauf an, wie stark der Widerstand ist
                      B5-Musikvideo gefällig?
                      Oder auch BSG?

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Mr.Viola
                        "Armee des Lichts"

                        Der Centauri-Narn Konflikt findet hier ein tragisches Ende, es gibt geniale Dialoge und Szenen. Außerdem sieht man die Schatten, wie sie für Londo arbeiten. Und am Schluss erfährt man auch was über die Rangers, sowie die kommende Finsternis.
                        Außerdem hat Dral einen Gastauftritt, Zatras wird erwähnt. Und man erfährt auch schon was über den kommenden Konflikt mit der Erdregierung, bzw. dass Sheridan Geheimnisse vor seiner Regierung hat.

                        Jab kann ich nur bestätigen. Diese Folge ist so rasant vom Anfang bis zum Ende. Es wird alles geboten von Spannung über Action bis hin zu genialen Dialogen!
                        Wenn jemand diese Folge nicht überzeugt, dann wird er wohl niemals Babylon 5 Fan werden.
                        Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                        Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                        Kommentar


                        • #13
                          was für sachen mag denn dein freund, darauf sollte man bei der auswahl der folge achten, mehr eine person die action mag oder jemand, der charakterbasierte stories mag?
                          This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
                          "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
                          Yossarian Lives!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Zocktan
                            was für sachen mag denn dein freund, darauf sollte man bei der auswahl der folge achten, mehr eine person die action mag oder jemand, der charakterbasierte stories mag?
                            Ja, das würde ich auch auf jeden Fall vorher fragen. Schaden kann es nicht.

                            Wie wäre es denn mit "36 Stunden auf Babylon 5"? Es ist zwar schon eine Folge aus der zweiten Staffel, aber sie hat einen gewissen Doku-Charakter und es wird ja quasi nochmal von vorne erklärt, wer da alles lebt und was für eine Funktion die Station hat. Also ich fände diese Folge wirklich perfekt.

                            "In The Beginning" würde ich auch nicht unbedingt empfehlen. Ich fand die Folge einfach zu unausgegoren und stellenweise ziemlich langatmig....wenn ich diese Folge als erstes gesehen hätte, dann bezweifle ich, dass ich weiteres Interesse für die Serie entwickelt hätte.

                            Wem genau willst du die Folge eigentlich zeigen, Zefi?
                            Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
                            Meine Musik: Juleah

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von supernova
                              Wem genau willst du die Folge eigentlich zeigen, Zefi?
                              Wird nicht verraten

                              "36 Stunden auf Babylon 5" hatte ich auch im Auge, aber die erscheint mir auch irgendwie, trotz aller Erklärungen usw nicht gut genug.
                              "In the Beginning" kenne ich noch nicht (und du, supernova, auch nicht ), von daher fällt die auch flach Ich bin grad erst bei "1000 Jahre durch die Zeit", also gegen Ende 3. Staffel

                              Er mag definitiv eher Action/lockere Unterhaltung, aber kann sich auch in Storybögen hineinsteigern. Nur brauch er dazu halt Anreize

                              Auf "Armee des Lichts" wäre ich jetzt nicht gekommen - müsste ich mir erst nochmal anschauen. Aber generell ist es für die 1. Folge sicher nicht sooo prickelnd, wenn Alienrasse A auf Alienrasse B losgeht - da sollten schon Menschen im Mittelpunkt stehen. (etwas was ich an "Ragesh 3" auch langweilig fand)

                              Ich hätte auch noch "Gropos/Die Schlacht von Martok" im Auge - fragt mich nicht, wieso

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X