Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die tiefgründigsten B5 Folgen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die tiefgründigsten B5 Folgen

    In diesem Thread geht es darum die Folgen zu posten die ihr
    am tiefgründisten/intelligentesten fand, oder die die euch zum
    Nachdenken gebracht haben. Ich fange dann mal an:

    Ich freue mich schon auf die Ergebnisse ...
    Kirk: Am liebsten würde ich ihnen in den Arsch treten, Spock!
    Pille: Soll ich ihn festhalten, Jim?
    40 Jahre ST - der besten Serie in unserer Galaxie!

  • #2
    "Mit allen Mitteln" - starke Folge, die die Probleme einfacher Arbeiter aufzeigt und eine geniale Lösung beinhaltet.

    "Die Schlacht um Matok" - schön, wie hier der Alltag des einfachen Infanterie-Soldaten gezeigt wird. Ein sehr tragisches Ende, aber absolut passend und Stimmung erzeugend!

    "Das Ende der Mar'kab" - brauch ich wohl nicht mehr viel zu sagen. Genial! Selten eine so emotionale Episode in einer TV-Serie gesehen.

    "Das Verhör" - fand ich jetzt zwar ein wenig schleppend stellenweise, aber die Dialoge zwischen Sheridan und dem Verhör-Futzig waren einfach klasse!
    "The only thing we have to fear is fear itself!"

    Kommentar


    • #3
      "der Tyrann auf dem Thron" Wie kann eine einzige Person nur so grausam sein?!

      "Das Verhör" Wieviel kann einer Aushalten ohne zu zerbrechen? Wie stark kann der Wille sein

      "Sleeping in Light" Wie schmerzhaft kann das Wissen sein, dass das Ende kommt?

      Kommentar


      • #4
        Kann mich SF-Junkey da nur anschließen, das sind sehr gute und tiefgründige Episoden.

        Wobei ich Das Ende der Mar'kab noch am besten fand, tiefgründiger kann es glaube ich schon fast nicht mehr kommen.

        @ mag5ST
        Ok, Du fängst mal an und welche Folgen sind es dann ?
        Man sollte nicht nur den Standard Text reinkopieren, man sollte dann auch was dazu schreiben.
        Banana?


        Zugriff verweigert
        - Treffen der Generationen 2012
        SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

        Kommentar


        • #5
          Die Frage ist schwer. Denn anders als Star Trek nimmt sich Babylon 5 kaum in Einzelepisoden bestimmte Themen vor und handelt sie ab.

          Die Tiefgründigkeit von Babylon 5 liegt eher in vielschichtigen Charakteren mit vielen Stärken und Schwächen und darin, wie diese mit den verschiedenen Situationen umgehen. Man sieht sie mit ihren Entscheidungen hadern und sich auch mal falsch entscheiden, man sieht, wie sich auch den unangenehmen Konsequenzen ihres Handelns stellen.

          Man kann also kaum einzelne Folgen nehmen und sie als Beispiel für die Tiefgründigkeit der Serie nehmen. Vielmehr zeigt sich die Tiefe der Serie in der Darstellung der Charaktere.

          Whyme
          "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
          -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

          Kommentar


          • #6
            Ich würde noch die Folge "Die Gläubigen" nennen. Eine Episode, die die Frage in den Raum stellt, welcher Glaube der Richtige ist und mit einem tragischen Ende überrascht.
            "To strive, to seek, to find and not to yield."

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Darth Maniac
              Ich würde noch die Folge "Die Gläubigen" nennen. Eine Episode, die die Frage in den Raum stellt, welcher Glaube der Richtige ist und mit einem tragischen Ende überrascht.
              Diese Folge ist in der Hinsicht aber auch untypisch für Babylon 5. Und letzendlich läßt sie die Frage, was besser ist, ja nicht offen, denn Franklin kassiert für seine Aktionen immerhin eine Rüge vom Commander.

              Man merkt dieser Folge eindeutig an, dass sie von einem Star Trek Autor (in diesem Fall David Gerrold) geschrieben wurde.

              Whyme
              "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
              -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

              Kommentar


              • #8
                Spontan war "Das Ende der Markab" mein erster Einfall. Sehr bewegende Folge. Vor allem in der letzten Szene, wo dieser Barkeeper meinte, die Vorlonen seien dafür verantwortlich, und danach Franklin, als er meinte, die Menschen haben nichts dazugelernt (in einer vorigen Szene erzählte Franklin, dass früher die Juden für Katastrophen verantwortlich gemacht wurden)
                Aber auch "Weg ins Licht" täte ich dazunehmen.
                Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                das geht aber auch so

                Kommentar


                • #9
                  OK. Ich schreibe dann mal auch etwas so

                  Das Verhör des Inquisitors: Wie lange kann ein Mensch/Mimbari so etwas
                  standhalten und lohnt es sich ...
                  Das Ende der Markab, sehr gute Episode, vor allem weil sie einen
                  richtig zum Nachdenken bringt, obendrei auch sehr Emotional. Vor allem
                  der klein Markab, als Dilen und Lennier dort eingesperrt waren.
                  Die Gläubigen: Wenn diese Folge nicht tiefgründig ist, dann weiß ich auch nicht. Franklin hätte doch den Wunsch der Eltern respektieren sollen,
                  ich frage mich bloß wieso diese Eltern nicht verhaftet wurden.

                  Zwischenstand:

                  Genannt wurden:

                  Das Verhör des Inquisitors
                  Das Ende der Markab
                  Die Gläubigen
                  Die Schlacht um Matok
                  Weg ins Licht
                  Der Tyrann auf dem Thron
                  Sleeping in Light

                  TOP 4:

                  Das Ende der Markab (4mal)
                  Die Gläubigen (2mal)
                  Das Verhör (2mal)
                  Weg ins Licht (2mal)
                  Zuletzt geändert von mag5ST; 14.05.2006, 08:42.
                  Kirk: Am liebsten würde ich ihnen in den Arsch treten, Spock!
                  Pille: Soll ich ihn festhalten, Jim?
                  40 Jahre ST - der besten Serie in unserer Galaxie!

                  Kommentar


                  • #10
                    Also mein Zwischenstand schaut so aus:

                    Das Ende der Markab 4x (hab da Miles auch dazugezählt)
                    Das Verhör 2x (4. Staffel wo Sheridan verhört wird)
                    Weg ins Licht/Sleeping in Light 2x
                    Die Gläubigen 2x
                    Mit allen Mitteln 1x
                    Die Schlacht um Matok 1x
                    Der Tyrann auf dem Thron 1x
                    Das Verhör des Inquisitors 1x (2. Staffel wo Delenn verhört wird)
                    Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                    die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                    das geht aber auch so

                    Kommentar


                    • #11
                      Nun also wenn man von den tiefgründigsten Folgen spricht, dann gehört wohl "Die Schlacht um Matok" an erste Stelle. Treffender könnte man die Grausamkeit des Krieges einfach nicht beschreiben.
                      Ebenso grausam ist das Aussterben eines ganzen Volkes, deshalb findet auch bei mir die Folge "Das Ende der Markab" seinen Platz.
                      Ein sehr interessantes Thema bietet auch "Die Schrift aus Blut". Ihr fragt wieso? Nun das Thema Bestrafung von Mördern ist wohl nicht nur in unserer Zeit ein viel diskutiertes Thema. Schön, das sich auch Babylon 5 damit befasst.
                      "Die Gläubigen" wurde bereits erwähnt, auch nicht ohne Grund. Thematisiert wunderbar das Problem von Ärzten, die um jeden Preis das Leben ihrer Patienten retten wollen, gleichwohl sie gegen die Entscheidung der Angehörigen handeln müssen.
                      Auch das sehr wichtige Thema von Rassenhass wurde in Babylon 5 thematisiert. Deshalb sollte "Angriff Auf Die Ausserirdischen" in meiner Auflistung nicht fehlen.

                      Insgesamt ist es doch wieder das schöne an der Science Fiction, dass man heutige wichtige Themen in den Rahmen der Zukunft einbaut. Babylon 5 tat das sehr oft und zudem auch noch gut.
                      Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                      Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich schließe mich allen genannten Folgen völlig an. Zumindest das Ende von Parliament of Dreams/Angriff auf G'Kar gehört für mich auch dazu. Wenn Sinclair "die" Erdreligion vorstellt, krieg ich immer noch Gänsehaut. Und The Illusion of Truth/Lügenpropaganda macht mich immer wieder wütend

                        Zitat von Whyme
                        Diese Folge ist in der Hinsicht aber auch untypisch für Babylon 5. Und letzendlich läßt sie die Frage, was besser ist, ja nicht offen, denn Franklin kassiert für seine Aktionen immerhin eine Rüge vom Commander.
                        Ja und? Auch der Commander wird in B5 keinesfalls als unfehlbar dargestellt. Die Frage, was da richtig gewesen wäre, wird in keiner Weise beantwortet.

                        Man merkt dieser Folge eindeutig an, dass sie von einem Star Trek Autor (in diesem Fall David Gerrold) geschrieben wurde.
                        Im Prinzip ja. Allerdings neigt Star Trek häufig dazu, dann eben doch eindeutig Partei zu ergreifen.
                        B5-Musikvideo gefällig?
                        Oder auch BSG?

                        Kommentar


                        • #13
                          Auch bei mir ganz oben: "Die Schlacht um Matok" und "Das Ende der Markab". Der Schluß von "Das Ende der Markab" (die Szene an der Bar mit Franklin) ist einfach erschütternd. Wen interessiert schon Leid und Elend, wenn es weit genug weg ist...
                          Dummheit und schlichtes Gemüt sind der genetisch bedingte Normalzustand der menschlichen Spezies.
                          -Georg Schramm-

                          Kommentar


                          • #14
                            1. Die Gläubigen (zeigt sehr gut, dass man sich nicht in fremde Kulturen einmischen darf, egal wie abstoßend diese wirken)
                            2. Das Ende der Markab (besser und emotionaler hätte das Ende einer ganzen Rassen nicht dargestellt werden können)
                            3. Die Schlacht um Matok (perfekte Anti-Kriegs-Folge an welche höchstens "AR558" aus DS9 rankommt)
                            4. Das Verhör (das waren noch Zeiten wo Folter verteufelt wurde und nicht Jack-Bauer-artig gutgeheißen)

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von HanSolo
                              1. Die Gläubigen (zeigt sehr gut, dass man sich nicht in fremde Kulturen einmischen darf, egal wie abstoßend diese wirken)
                              Ich hätte mich auch eingemischt, ma kann doch nicht einfach ein Kind
                              sterben lassen. Ich finde Sinclair war in diesem Fall zu diplomatisch. Und
                              am Ende, wieso hat er die Eltern nicht verhaftet? Weil es ihr Glaube ist
                              oder was? Also wenn man sein KInd töten darf ohne bestraft zu werden ,
                              dann wäre ja auch Terrorismus erlaubt ... villeicht sollte ich einen neuen
                              Thread öffnen - Glaube im 22/23 Jahrhundert
                              Kirk: Am liebsten würde ich ihnen in den Arsch treten, Spock!
                              Pille: Soll ich ihn festhalten, Jim?
                              40 Jahre ST - der besten Serie in unserer Galaxie!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X