Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

First Ones

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • First Ones

    Hier will ich ein paar englische Informationen geben, die über die Allerersten handeln. Das sind hauptsächlich Auszüge aus dem Buch "War of the Ancients" von Agents of Gaming. Ist vielleicht nicht alles ganz Canon aber dennoch interessant.

    Torvalus
    The Torvalus Speculators have, until their departure with the other First Ones beyond the rim, devoted their long existences to endless bets and wagers. They bet on pretty much anything you can think of, from which fly will leave the ground first to which sentient species on a planet with multiple ones will rise to dominance. As a result their technology has perfected stealth devices. They don't want to risk their presence altering the outcome of a bet so they go to extreme lengths to hide themselves from the Universe. Only Lorien, the Triad, and the Walkers can easily penetrate Torvalus stealth technology.

    Oh yes, the Torvalus are the only other First One species, along with the Kirishiac, to never attain a non-corporeal form. This is suspected to be a result of their less-than-introspective nature.

    Walkers
    The Walkers are the 3rd Oldest race in our galaxy. First was Lorien then the Shadows and THEN The Walkers. They started out as a large thick skinned creatures with poor seances. Individually they posses more knowledge them some entire races. They have a unending Thirst for knowledge and a desire to learn every aspect of the Universe.

    The Walkers never needed to developed tools, They cant construct things physically with there mind using Telekinetic. Building Machines and Computers Could be made easier with them however and this is where they found a need for technology. The first discovery by the Walkers was the existence of other dimensions. Some were permanent like ours... others disappeared in a Instant. The first alternate dimension the walkers traveled too was what we call THIRDSPACE. The creatures there were violent and more powerful telepahiclly then The Walkers. Centruys of negotiants Failed the walkers had to Map out Thirdspace in secret.

    The Second permanent Dimension the walkers discovered was Hyperspace. They mapped hyperspace and all of is Storms and whirl pools in a very short time.. This allowed them to travel to other dimensions and places in real space they could not reach before. By the Time all of Hyperspace was Mapped The Shadows had just carved a Empire out for themselves and the Vorlons had just perfected space flight. NO other first one race had Hyperspace at this time. This means that The Walkers Had discovered and mapped out Hyperspace before any other first one race found out about it. <br><br>The walkers never had any real territory. they would go around and construct ports from which they could launch expeditions from anywhere they liked. It did not matter whose territory they were infringing upon. Eventually Lorien and the Triad drew up Borders for all the first ones that would remain permanant. This was to help avoid anykind of war. <br><br>When a walker Ship left toe explore it would often not return for hundreds of years... When it did it would deposit its information into one of 2 massive databases. One of Sigma 957 the other a just a short distance away. The second base was destroyed By a asteroid impact ( it was uninhabited) but all information there was lost. The Walkers failed to forsee the event whats more is that the Asteroid seemed to come from Vorlon space. The Walkers wanted to know why didnt the Vorlons tell Them it was coming? This event would spur bad blood between the walkers and the Vorlons for years to come. This event spurred the walkers to come home more often... they opened relations with other first ones in order to have a early warning system. this never worked as planned however. <br><br>The Walkers have precise documentation of the moment they evolved beyond the physical. This information was one of the Factors of the Kirishiac invasion, However the ease at which the Lords overtook Walker space more then made up for the fact they could never find it.

    Walker ships are designed for long range autonomous explores. They are a Flying Science lab. They have yet to ever build a warship and dont fit ANY weapons to there ships. "But how do they fight?" you ask? Well they have sensor equipment that is so powerful it can be used as weapons

    Lightning Array: This is a long distance communicator used for Interdimension Communications and across Universes (its also the strongest weapon ever published) it fires in 4 shots that can be combined for 1 massive Blow that could destroy most first one ships in 1 shot.

    Chromatic Pulse Driver: This is a sensor Suite used to study the fabric of space. Any ship struck by one would take a Surge of electromagnetic damage. They can also be used to analyze shields so the walkers can remodulate there sensors so that shields become less effective and eventually useless.

    Energy Draining Field: Every walker ship drains the energy of a ship it comes in contact because of a Sensor suite that scans Matter on a molecular level... this produces a large negative field that disrupts electrical systems. or any system that uses Non-kinetic energy:

    Energy Draining Mine: this is a probe used to disable danger spacial anomalies by disrupting its energy.

    The Walkers have more then Just that... But thats a good overview, here are some of there ships:

    Traveler: Capitol ship
    WEAPONS: 1 Lightning array, 3 Chromatic pulse drivers
    Armor: Heavy
    Speed/Maneuver: Slow and Steady

    Pathfinder:Medium Ship (think Whitestar or a police ship)
    Weapons: 1 Medium lighting Array, 1 energy Draining mine Launcher,1CPD
    Armor:Medium/light
    Speed/Maneuver:Slow And very Maneuverable

    Waymarker: Hvy Combat Vessal (Think Olympus Corvet)
    Weapons: 2 Medium Arrays, 2 Chromatic Pulsars,4 Energy Draining Mines, 1 Electronic warfare detector,1 energy Draining Net
    Armor: Medium/Heavy
    Speed/Maneuver: Slow and VERY STEADY

    All walker ships can self repair and use a TransDimensional Drive (these were just samples)
    Walker Fighters arnt really fighters, they are unmanned Probes, They are VERY FAST, VERY MANEUVERABLE, and each one is equipped With a Medium lighting array that uses a combined fire mode.

    Mindriders
    Eons ago, when the Mindriders first evolved beyond the physical, they often gathered together in great groups. The free instantaneous exchange of thoughts granted them by their immaterial forms was very attractive. However, after centuries of traveling from group to group, all of teh Mindriders knew each other intimately, and there was nothing left to discover from each other.

    Unique amongst the Ancients, the Mindriders were able to push their evolutionary developement into beings of pure thought before they achieved Hyperspace technology. They refer to the moment of ascendance as "the Great Birth" and consider themselves to be an entirely different species from that which they were before.

    After the Great Birth, they quickly reached Hyperspace and the stars beyond their native system, joining the galactic community as an enlightened race. They were deeply philosophical, and anxious to learn all that they could from their more experienced brothers. The Vorlons, their seniors by a narrow margin, slighted the Mindriders once it was determined that they coulud not be dominated. The Walkers were already off on their survey missions and nearly impossible to find. They were finally able to find solace in the members of the Triad, first seperatly and then eventually when the Aspects had unified.

    They learned all that they could form the Transcendent Beings over a period of thousands of millennia, and still yearned for more. Some moved Beyond the Rim. Some sought enlightenment in the great mystery, death. Finally, the mind-hosting experiment that would give their race the name by which we know them was conceived. THey would seperated into small groups, and investigate all of the races throughout the galaxy, joining together again every so often to exchange information. It is in this manner that the Mindriders spent countless years.

    The Mindriders were basically unaware fo the Kirishiac War until it was upon them. Forced out of their experiment to defend their home planet and those races they thought dearly of, they dealt with the Kirishiac decisively. <br><br>After the war, more and more Mindriders would leave Beyond the Rim every year. In the last centuries before the last Shadow War, they would spend increased amounts of time hidden deep in the psyches of alien races or back in their cold, hollow spacecraft. They were distraught by the state of affairs in the galactic community that they had so loved, and had been keeping to themselves until Lorien called upon them.
    Triad
    The Triads were born in the vacuum of space. The walkers and Shadows may have had hyperspace technology before the Triad formed (before the three Triads came together, they were apart for a long time before that). The Triads had different ideologies (Order, Neutrality, Chaos) and so did not get along with eachother. The Triad no longer have a birthrate (there have only ever been 3 of them, before they formed the Triad there were three of them, during the Kirishiac war there was only three of them and in modern day they are still called the Triad, suggesting there are only three of them). So, yes of those with an actual birthrate, only the Shadows are older than the Walkers (but "just by a smidge", according to JMS. It says in Wars of the Ancients that Lorien and the Triad are both older than the Shadows (In the Shadow section) and since the Walkers are younger than the Shadows, they must be fourth.

    Kirishiac
    It was decided by Lorien and the Triads that all the older races should partake in the "admonishment" of the Kirshiac. The Kirishiac were lucky that the First Ones were restraining their attacks, and that was just so that the Kirishiac would be able to know what had hit them. The end to that war came when several ships from the Walkers of Sigma 957 made the moon of the Kirishiac's home planet disappear for a while causing massive damage to the planet. They shortly replaced it, in a orbit that was more beneficial to the planet's population at that; The combination of witnessing the defeat of the empire, in a few years, that spanned the entire Milky Way, that they worked for so many millenia to build, and then the Walkers removing their moon from this Universe was what made them surrender.

    Lorien
    Ich habe mal auf einer Seite gelesen, dass er angelbich zur Rasse der "whiiHAD" gehören soll. Ich kann dies aber nicht bestätigen und bitte euch daher, eure Meinung kund zu tun.
    Textemitter, powered by C8H10N4O2

    It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

  • #2
    Habe das über Lorien auch gelesen, aber konnte ebenso nirgendwo etwas dazu finden. Laut Mongoose-RP gehört er ja den Speakers an, das ist aber von JMS nicht anerkannt. Aber da sind noch einige interessante Details dabei, die nicht in WotA sind, weißt du vielleicht wo die her sind?

    Ich tippe mal etwas aus dem Buch ab, vielleicht beteiligt sich dann ja noch einer Ich finde die Erklärungen aus dem Buch gar nicht schlecht, das erklärt zB auch warum die Schattenschiffe von den jüngeren Rassen überhaupt beschädigt werden konnten.

    die Walker
    Die Walker sind eine der ältesten Rassen in der Galaxie, unter den Völkern mit einer konkreten Geburtsrate sind nur die Schatten älter. Sie definieren sich durch ihr unermüdliches Forschen nach Wissen, ihr einziges Bestreben sich jenes einzuverleiben und der Ansicht das andere Völker, die nicht das gleiche tun ihre Zeit verschwenden.

    Es ist schwierig, wenn nicht gar unmöglich für einen Angehörigen der jüngeren Rassen zu verstehen was das Leben für einen Walker bedeutet. Was würdest du tun wenn eure Lebensspanne in hunderten von Millionen Jahren gemessen wird? Als Einzelner besitzt du weit mehr mentale Fähigkeiten als gesamte andere Völker. Da sind so wenige von euch, und euer Verständnis für die unendlichen Weiten des Weltalles sind so vollständig das ihr nie ein eigenes Territorium beanspruchen wollt. Du kannst deine eigene Technologie bauen, wie ein Raumschiff oder einen Computer, nur mit der Macht deines Willens. Du benötigst keine Werkzeuge wenn du deine telekinetischen Kräfte benutzen kannst um deine Geräte zu erstellen. Sicher, du kannst Geräte erstellen die dir helfen schwierigere Geräte einfacher zu erstellen, und dies ist der Grund warum die Ersten etwas wie Technologie als nützlich erachten.

    Vor Jahrtausenden, als die Walker noch Kreaturen aus Fleisch waren, waren sie große, dickhäutige Gestalten mit armseligen physischen Sinnen. Eine natürliche lange Lebensspanne half ihnen lange Zeitperioden mit der Erforschung ihrer Umgebung verbringen zu können, und nicht lange, bevor sie Technologie entwickelten konnten sie bereits mit ihren mächtigen telepathischen Fähigkeiten umgehen. (Eine Fähigkeit, die die meisten der Ersten besitzen.) Das ermöglichte ihnen ihre Umgebung mit einer höheren, über der Wahrnehmung anderer Lebewesen Ansicht studieren. Die Walker richteten ihre Aufmerksamkeit auf das Weltall selbst sowie das kartographieren und vermessen von jenem.

    Die erste alternative Dimension, in die sie reisten war die als Thirdspace bekannte. Voll mit dominanten Lebensformen die düstere Ansichten hatten und sogar mächtigere Telepathen waren als die Walker selbst war es gut das die Methoden der Walker selbst kein Portal öffneten sondern nur das jeweilige Schiff in die andere Dimension bewegten. Jahrzehnte gescheiterter Verhandlungen ließen die Walker die Thirdspace-Dimension nur bedeckt erforschen und jeweils nur kleine Teile da sie immer wieder gewzungen waren sich zurückzuziehen wenn sie von der vorherrschenden Spezies entdeckt wurden. Dies machte die Walker jedoch nur entschlossener, da sie unendlich geduldig waren und willig auf die Erfüllung ihrer
    Augabe zu warten.

    Die zweite Dimension die die Walker erforschten war der Hyperspace. Eine Karte aller Hyperspacestürme und -wellen war in kürzester Zeit erstellt und ermöglichte den Walker Zugang zu vielen anderen Dimensionen und Punkte im Realspace die normalerweise ausserhalb jeder Reichweite lagen.

    Während dieser Zeit waren die anderen Ersten am expandieren. Die Schatten waren dabei, sich ein breites Territorium zu erschaffen, während die Vorlonen den Raumflug perfektionierten. Keine dieser kannte zu dieser Zeit den Hyperraum, und es dauerte noch Jahrtausende bevor deren Technologie, normalerweise basierend auf Waffenforschung diese Übergang
    zu einer anderen Evolutionsstufe ermöglichte.

    Die Walker hatten nie ein großes Territorium, schon gar nicht im Vergleich zu den anderen Ersten. Meistens hatten sie ihre Häfen, Startpunkte für ihre Expeditionen, um die die anderen Rassen lernten einen großen Bogen zu machen. Sie erstellten diese Basen auf Planeten oder in Gebieten des Weltalls die sie interessierten, mit äußerst kleinem Interesse daran wessen Territorium sie da betreteten hatten. Schließlich halfen Lorien, die Triad und die anderen Transzendentalen dabei, Grenzen zu erstellen die unglückliche Mißverständnisse eliminieren sollten.

    Mit der Zeit begaben sich einige wenige Walker daran, Orte zu erforschen die immer weiter und weiter weg lagen, und so waren sie schließlich längere Zeitspannen weg. Als sie zurückkamen übertrugen ihre Schiffe alles was sie erforschten in riesige Datenbanken und erneuerten ihre eigenen mit den neuen Daten. Es gab zwei Hauptbasen, die Erste auf Sigma 957, eine Zweite auf einem Planet einen kurzen Weg über die Galaxis.

    Die zweite Datenbank war auf einem Planeten nahe einer interessanten Spalte im Weltall. Es war ein Objekt intensiver Studie für viele tausend Jahre, und die Anzahl der Walker und ihrer Schiffe dort machte es zu einem passenden
    Platz für die zweite Hälfte der Wissenbasis. Es war ein kritischer Moment in der vergangenen Walkergeschichte als der Planet, lange Zeit für Jahrtausende unbewohnt wegen der Vollendung der Erforschung der Spalte von einem massiven Asteroiden ausgelöscht wurde.

    Als die Walker bemerkten das sie, die selbsternannten Erforscher des Univerums nicht in der Lage waren so eine Katastrophe, die soviele Daten zerstört hatte, zu verhindern, waren sie wie gelähmt. Sie entschlossen sich das sie fortan eine aktivere Rolle in dem Beschützen all ihrer Daten einnehmen mußten damit nicht wieder etwas Unvorgesehenes noch mehr ihres Stolzes nehmen würde. Das wurde bewerkstelligt indem man die Daten in Gebiete tief innerhalb Sigma 957 und zwei massiven Sternbasen (Einfach "Home" genannt und in zufälligen wechselnden Dimensionen versteckt) gab. Als nächstes begannen die Walker Beziehungen zu anderen Ersten aufzubauen, in dem Versuch die Präsenz ihrer Brüder als fortwährende Warnung im Universum zu benutzen. (Dies funktionierte allerdings nie so, wie sie es sich vorstellten.) Die Walker begannen fortan auch öfter zu den Orten zurückzukehren die ihnen wichtig waren, wenn sich dies auch verminderte als sie ihre Reisen immer weiter weg führten.

    Es wurde von einigen Walker in Betracht gezogen das der Asteroid, der die Basis zerstört hatte aus dem Raum der Vorlonen kam.
    Die Vorlonen machten kein Geheimnis aus dem Umstand das sie durch die Zurückweisung der Walker, ihnen die Hyperspacetechnologie in dem Zeitraum zwischen der Erforschung durch die Walker und der Zeit, indem die Vorlonen
    ihre Sprungtechnologie perfektionierten, zu geben, verärgert waren. Der Weg des Asteroiden wurde nie präzise von den Walker nachvollzogen, was für viele genug Beweis dafür war das falsches Spiel dabei war.

    Die Walker haben präzise Dokumentationen über den Moment als sie sich über ihre physische Existenz hinaus entwickelten. Man glaubt das diese Informationen das Hauptziel der Kirishiac in der Anfangsphase des Krieges war.

    Walker benutzen keine Shuttles, keiner hat seit Jahrtausenden sein Schiff verlassen. Wenn es notwendig ist für einen Walker sich von einem Schiff zu dem anderen zu begeben kann man davon ausgehen das er es in einem extra-dimensionalen Raum tut wo er sich sicher ausserhalb des Schiffes bewegen kann.

    die Schatten
    In den frühen Tagen der Galaxis waren die Schatten kriegsliebende Kreaturen die sich selbst einen Platz in einer schwierigen und herausfordenden Umgebung erkämpften. Ihr aussergewöhnliches Überleben (und das Scheitern sovieler anderer) bewies ihnen das die Evolution auf Konflikt ausgelegt war. Alle lebenden Dinge wurden geboren und strebten nach der nächsten Stufe der Existenz. Einige wenige waren erfolgreich, die meisten scheiterten. Die Schatten beschlossen, anderen beim Erreichen dieses großen Zieles zu helfen.

    Es war klar, das diese Ansicht zu Konflikten mit anderen Ersten führen würden. Wenn sie zum Beispiel erkannten das eine Rasse ein Teil eines Mindriderexperiments war zollten sie jener keinerlei Beachtung.
    Dies führte unvermeidlich zu Konflikten zwischen ihnen bei einigen Gelegenheiten, schließlich gab jedoch eine oder die andere Seite nach. Die Vorlonen, wie auch immer, stellten sich bei jeder Gelegenheit gegen
    die Schatten, dabei versuchend, die niedrigeren Rassen auf ihre Seite der Ordnung und Stabilität zu ziehen. Über die Zeit bildete sich das vertraute Muster des Schattenkrieges, während die anderen übrig geblienen
    Ersten den Konflikt völlig vermieden.

    Die Schatten verbreiteten mit Sicherheit nicht das vollständige Chaos. Ordnung ist akzeptabel, solange sie sich durch Konflikt verbreitet. Für die Schatten waren die jüngeren Rassen Inseln der Ordnung in der
    chaotischen Galaxie. Die Ordnung eines einzelnen Imperius gibt ihm Stärke. Ordnung erlaubt es, Armeen auszuheben, Flotten zu bauen, Strategien zu entwerfen und Kriege zu führen.
    Ohne die Ordnung einzelner Gesellschaften wären diese kein Spiel für die Schatten und Vorlonen, indem diese teilnehmen könnten. Die Schatten wollen einfach diese Inseln der Ordnung gegen einander aufbringen so oft
    wie möglich. Geförderter Wettstreit erschafft Kreuzungen in denen neue, stärkere Inseln der Ordnung erschaffen werden können. Das Resultat ist eine Galaxie mit Rassen die stärker ist für all den Schmerz den sie erleiden
    müssen.

    Die Schatten, eine der ältesten Rassen der Galaxie (von den bekannten Ersten sind nur die Triad und Lorien älter) haben eine extrem niedrige Geburtsrate. Alle Ersten haben aufgehört selbst in den Jägern zu fliegen, aber nur die Schatten haben es komplett aufgegeben in einem ihrer Kriegsschiffe zu fliegen, bevorzugend die Konflikte von ihren Zufluchten aus zu lenken. Das war nicht immer der Fall, vor vielen Jahrtausenden flogen die Schatten noch selbst ihre Schiffe. Diese waren viel mächtiger als die Schiffe, die sie den ihnen
    dienenden Rassen gaben. Schattenschiffe sind lebendige Kreaturen dazu erschaffen spezielle Aufgaben zu übernehmen. Normalerweise
    beginnen sie ihre Existenz als kleine Versionen des Schifftypes der ihnen zugedacht ist und wachsen im Laufe der Jahrtausende. Das ergibt mächtige Schiffe mit extremen Energiegeneratoren und wirklich bösartiger
    Bewaffnung. Als die Schatten aufhörten ihre eigenen Schiffe zu fliegen, entwickelten sie die Philosophie Quantität über Qualität und begannen ihre Schiffe zu stimulieren, damit diese schneller über einen kürzeren
    Zeitraum erwachsen wurden.

    Das Kontrollsystem in den Schattenschiffen sind eng an das Bewußtsein des Piloten gebunden durch einen komplexen telepathischen Link, und ist eine der wirklichen Schwachstellen der sonst so überlegenen Technologie.
    Durch die Geschichte haben die Feinde der Schatten versucht, diese Schwäche auszunutzen. Sie waren zuerst erfolgreich, und die Schatten wurden zurückgeschlagen. Dieser Vorteil war jedoch kurzlebig, da die
    Schatten selbst mächtige Telepathen sind und in der Lage waren, sich selbst zu trainieren um den psychischen Interferenzen zu widerstehen. Wenn vertraute Feinde sie nach einem Jahrhundert oder später wieder auf
    dem Schlachtefld trafen mußten sie oft feststellen das ihre Vorteile nichtmehr benutzbar waren.

    die Vorlonen
    In früheren Zeiten flogen die Vorlonen ihre Schiffe selbst und kämpften direkt in der Schlacht. Mit der Zeit begannen sie jedoch aufzuhören, ihre Leben zu riskieren. Normalerweise entscheiden sie sich mit Dienern und "Gefäßen" ein Schiff zu steuern. Wenn die Vorlonen aktuell ein Schiff zu verlieren
    riskieren im Kampf, ist es normalerweise ein Schiff gesteuert durch ein Gefäß und bemannt von Dienern. Der jeweilige Vorlon ist nicht anwesend.

    Es ist bekannt das die Vorlonen organische Schiffe benutzen, sorgsam aus Weltraumflug-fähigen Kreaturen gezüchtet die sie früh in ihren Forschungen entdeckten. Eine der Charakteristiken dieser Kreaturen die auf allen Vorlonenschiffen sichtbar ist ist die absorbierende Membran, von den jüngeren Rassen "Blütenblatt"
    genannt aufgrund ihrer Ähnlichkeit mit der Flora. Auch die größeren Schiffe wie der schwere Kreuzer und der Planetenzerstörter besitzen Blütenblätter, wenn diese auch kaum erkennbar sind. Ursprünglich benutzt von den Kreaturen um Energie von einer Variation von Quellen aufzunehmen (Solar, Hyperspace, etc.), können sich die kleineren Vorlonenschiffe in verschiedenen Situationen einen Vorteil daraus erschaffen, diese zu öffnen.

    (Die Schiffe unten: Walkers, Triad, Mindrider, Torvalus und Kirishiac)
    Angehängte Dateien
    Zuletzt geändert von R34p3r; 29.01.2008, 19:40.

    Kommentar


    • #3
      Das ist alles sehr interessant.
      Eine Sache macht mich ein wenig stutzig (oder nervös?! ). An einer Stelle wurde geschrieben, dass die Schatten zu den ältesten Völkern gehören, nur die Triad und Lorien sind älter. Aus der Serie wissen wir aber, die Schatten sind die Ältesten der Alten, NUR Lorien und sein "Völkchen" sind älter.
      In "Die Legende der Rangers" tauchte aus dem nichts eine Rasse auf die vieeel älter waren als die Schatten. Dass hat mmn nicht so richtig in die Serie gepasst. Und jetzt die Triad? Ne, das passt och net. mmn
      "The truth points to itself !" (Kosh, In the beginning)
      Wer Babylon 5 nicht kennt, kennt Science Fiction nicht !!

      Kommentar


      • #4
        Ja, das ist allerdings alles sehr schwer zu sagen. Aber wenn man ein wenig spekuliert, kann man vielleicht auch davon ausgehen, dass die Hand entweder gar nicht so mächtig ist, oder aber, dass sie aus einer anderen Dimension stammen, wo es ja natürlich auch möglich ist, dass sie weit älter sind. Allerdings ist das rein eine Idee von mir und basiert auf keiner canonikalen Grundlage.
        Textemitter, powered by C8H10N4O2

        It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von ayin Beitrag anzeigen
          Ja, das ist allerdings alles sehr schwer zu sagen. Aber wenn man ein wenig spekuliert, kann man vielleicht auch davon ausgehen, dass die Hand entweder gar nicht so mächtig ist, oder aber, dass sie aus einer anderen Dimension stammen, wo es ja natürlich auch möglich ist, dass sie weit älter sind. Allerdings ist das rein eine Idee von mir und basiert auf keiner canonikalen Grundlage.
          Das würde mir gefallen
          Die Hand machen ein auf "wir sind die Mächtigsten", und dann sind es nur Schaumschläger
          "The truth points to itself !" (Kosh, In the beginning)
          Wer Babylon 5 nicht kennt, kennt Science Fiction nicht !!

          Kommentar


          • #6
            Es ist schwierig zu sagen, ob sie mächtig sind oder nicht. Auf der einen Seite benötigen sie die Hilfe anderer, um zurück kehren zu können. Auf der anderen Seite waren sie so mächtig, dass sie in eine Paralleluniversum verbannt wurden. Leider ist die Serie nie weitergedreht worden, sodass man wirklich wüsste worum es sich dabei handelt.
            Ich habe allerdings so eine Rangfolge von JMS im Kopf, der den Feind immer stärker machen wollte in dieser Form:

            1.) Schatten
            2.) Die Wesen aus dem Third Space
            3.) Die Hand

            Obwohl es natürlich schwer zu sagen ist, wie die Kräfteverhältnisse dabei wirklich sind. Manchmal ist es auch sehr verwirrend eine klare Linie zu finden.

            Aber spekulieren wir einmal:

            Im Film wird erwähnt, dass eine Macht vor Milliarden von Jahren in der Stadt auf Beta Durani7 die Hand in eine andere Dimension vertrieb. Verwendet wurde dazu ein oder mehrere Portale ähnlich der Pyramide, die man inmitten der Stadt 8 Meilen unter der Erde fand.

            Kafta erzählt, dass seine Rasse die Schiffe von der Hand als Spielzeug erhalten habe. Das klingt ähnlich wie der Technologietransfer der Schatten an die Drakh.

            Wenn man jetzt noch bedenkt, wie alt die anderen Rassen ca. sind:
            Lorien 10-13 Milliarden Jahre
            Triad 5-10 Milliarden Jahre
            Die Hand 1-1.5 Milliarden Jahre
            Schatten 1 Milliarden Jahre
            Walker 950-750 Millionen Jahre
            Vorlonen 500 Millionen Jahre

            Was sagt G'Kar in dem Film:
            G'Kar: Every spacefaring race has two things in common. First, they all have a food identical to what humans call "Swedish Meatball." Don't ask, I don't understand it. It's just there. And they all share a myth about a time when ancient dark forces prowled the universe only to be cast down or cast away by an even greater force, a force of light. Until recently, I assumed that's all it was, myths. Then, I received this recording from the archaeological team at Beta Durani 7.

            G'Kar pulls a data crystal out of his glove. The team found a city buried eight miles beneath the surface of the planet, a city billions of years old, older than anything found before. He puts the crystal in the reader and the image of a city pops up. There are huge stone pillars with hieroglyphs carved on them situated around the cavern. Many smaller building sit in between the pillars. According to the hieroglyphs, the city was built by an ancient race that drove off the forces of darkness a billion years ago. That enemy was driven from normal space into a place of eternal darkness - possibly a parallel dimension. The translators are still working on it. At first, they weren't sure how much to believe, then they found something.

            G'Kar zooms into the image to a huge stepped pyramid (like the ones the Aztecs built). At the top of the pyramid is a door with a red pulsating light shining out of it. They sent a probe through that door. It came back changed, distorted beyond recognition. The hieroglyphs warned of a time when the enemy might return. They have reason to believe there is a connection between this and the ships that attack them.
            Kafta erwähnt:
            Kafta tells David the race does not have a name as they understand it. They are called The Hand - The Hand of God, The Hand of Death, The Hand That Reaches Forth and Blots Out Whole Suns. They have left a thousand worlds in their wake, blackened cinders that were once thriving planets. For millions of years they have been outcast, staring out across the darkness between the stars, searching for a way back. Now they have found it.

            David asks about the ships attacking them. Kafta says they are toys given to those who serve The Hand, as Kafta serves The Hand. They will prepare the way for The Hand's return. Part of that is selling out the Alliance because they could oppose The Hand. Kafta says that David has not seen what he has. If he did, he would understand why they did what they did. Compared to The Hand, the Shadows were nothing more than insects. David asks why, if The Hand is so powerful, would they be interested in Kafta. Kafta is small change. Kafta tells him The Hand rewards loyalty. It is their only virtue, and they do not know how much Kafta knows of their plans so they can't allow him to return to Minbar for further questioning.

            Kafta: They are coming, Captain. You cannot stop them. You cannot fight them. You cannot defeat them. You can only join them or be ground into dust before them.
            Zuletzt geändert von ayin; 29.01.2008, 08:53.
            Textemitter, powered by C8H10N4O2

            It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

            Kommentar


            • #7
              Hm, aber auf was bezieht ihr euch genau?

              Ich hab nurmehr jenes in Erinnerung, wie Delenn zu Sheridan sagt, das die Schatten bereits alt waren als die anderen Ersten noch jung waren (oder so ähnlich, korrigiert mich falls ich da etwas falsch in Erinnerung habe).
              Das sind ihre Ansichten, die die Minbari wohl von den Vorlonen gelehrt bekommen haben, Delenn glaubt zu dem Zeitpunkt ja auch noch das die Vorlonen die "Guten" sind, ich denke nicht, das die Vorlonen die Minbari tatsächlich über alles aufgeklärt haben.
              Gibt es da einen Punkt in der Serie wo Lorien erwähnt das die Schatten die Ältesten sind den ich vergessen habe? Ist eine zeitlang her, das ich die Serie das letzte Mal gesehen habe.

              Und die Triad werden laut WotA auch als Loriens Volk bezeichnet, es sind transzendentale Wesen, die über den "hyperevolved" stehen, sind auch viel mächtiger als diese, und können von den meisten der Ersten nicht verwundet werden... wenn ich mal Zeit habe werde ich das auch aus dem Buch abtippen.

              Kommentar


              • #8
                Hm, aber auf was bezieht ihr euch genau?
                Wir beziehen uns auf Informationen über die Hand, die im Film Legens of the Rangers angesprochen werden.
                Ich hab nurmehr jenes in Erinnerung, wie Delenn zu Sheridan sagt, das die Schatten bereits alt waren als die anderen Ersten noch jung waren (oder so ähnlich, korrigiert mich falls ich da etwas falsch in Erinnerung habe).
                Das sind ihre Ansichten, die die Minbari wohl von den Vorlonen gelehrt bekommen haben, Delenn glaubt zu dem Zeitpunkt ja auch noch das die Vorlonen die "Guten" sind, ich denke nicht, das die Vorlonen die Minbari tatsächlich über alles aufgeklärt haben.
                Gibt es da einen Punkt in der Serie wo Lorien erwähnt das die Schatten die Ältesten sind den ich vergessen habe? Ist eine zeitlang her, das ich die Serie das letzte Mal gesehen habe.
                Ja, das erklärt Delenn, aber auch sie weis nur, was die Vorlonen sie wissen lassen wollten. Wie man klar in der Serie erkennen kann, erklären die Vorlonen nur das notwendigste und selbst das nur extrem zaghaft. So erzählten die Vorlonen auch nichts von den Walkern.
                Und die Triad werden laut WotA auch als Loriens Volk bezeichnet, es sind transzendentale Wesen, die über den "hyperevolved" stehen, sind auch viel mächtiger als diese, und können von den meisten der Ersten nicht verwundet werden... wenn ich mal Zeit habe werde ich das auch aus dem Buch abtippen.
                Dem kann ich nicht zustimmen. Erstens sind die Triad meiner Meinung nach völlig eigene Identitäten und Loriens Volk war ja später auch anfällig für Krankheiten und konnten sterben. Und er hätte seine eigene Rasse nicht suchen und finden müssen, sonder er suchte die anderen Allerersten.
                Textemitter, powered by C8H10N4O2

                It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von ayin Beitrag anzeigen
                  Dem kann ich nicht zustimmen. Erstens sind die Triad meiner Meinung nach völlig eigene Identitäten und Loriens Volk war ja später auch anfällig für Krankheiten und konnten sterben. Und er hätte seine eigene Rasse nicht suchen und finden müssen, sonder er suchte die anderen Allerersten.
                  Loriens eigene Rasse, die Speaker, die dann später am sterben war gibt es nur laut Mongoose-Rp, und davon hat sich ja JMS klar distanziert, die haben ja auch ganz eigene Vorstellungen.

                  aus WotA:

                  Da sind zwei verschieden Klassifikationen von denen die die Alten genannt werden. Die ersten sind die Transzendentalen. Der Erste, Lorien, und die, die sich selbst die Triad nennen fallen in diese Kategorie. Sie sind unsterblich geboren, und in der Lage stellar und extra-dimensional ohne ein Schiff zu reisen. Sie sind in der Lage Materie von ihrer eigenen Lebensessenz zu erschaffen, ihre Macht ist einfach durch ihren Willen begrenzt. (sie müssen allerdings schon nachdenken, was sie und wie sie es erschaffen und kostet sie Anstrengung... sie können auch nicht Leben erschaffen, ihre Schiffe sind deswegen auch nicht organisch). Sie werden oft Loriens Volk zugeordnet, da sie alle nach ihm zu existieren begannen, und er leitete sie persönlich und behandelte sie als Familie.
                  Die zweite ist die der Hyperevolved. Diese Rassen starteten als niedrigere Lebensformen und entwickelten sich zu Kreaturen reiner Energie. (Die Torvalus und Kirishiac haben sich nicht zu Energiewesen entwickelt)
                  Zuletzt geändert von R34p3r; 30.01.2008, 19:51. Grund: Änderung aufgrund XlegolasX Post

                  Kommentar


                  • #10
                    Aber sagte nicht Lorien das er nur den Lebens funken schüren kann und kein Leben neu erschaffen??
                    Ein Tropfen kann einen Ozean zum überlaufen bringen.
                    "Der ELch, der saß still lächelnd da,
                    der Wald um ihn her zerschoßen war.

                    Ein bisschen Güte von Mensch zu Mensch ist besser als alle Liebe zur Menschheit!

                    Kommentar


                    • #11
                      Mh, jetzt wo du es sagst, stimmt ... dann wird es ihnen wohl gänzlich unmöglich sein neues Leben zu schaffen, in dem Buch steht diesbezüglich nichts genaueres, nur das eben ihre Schiffe nicht organisch sind da es eben sehr kompliziert ist Leben zu erschaffen. Habe daraus geschlußfolgert, das sie es theoretisch könnten, aber wenns nichtmal Lorien konnte....

                      Kommentar


                      • #12
                        Nein, Lorien kann das nicht, und das erklärt er auch in der Folge beim Kampf der beiden Vorlonen. Die Bücher kannst du nicht wirklich heranziehen, da sie eben nicht canon sind und nicht von JMS so richtig anerkannt sind. Ich glaube nur die Bücher von Jeanne Cavellos lässt JMS als canon gelten soweit ich mich jetzt nicht irre.
                        Textemitter, powered by C8H10N4O2

                        It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                        Kommentar


                        • #13
                          Auch die Psi-Corps-Trilogie, die Centauritrilogie und To Dream in the City of Sorrows gelten als weitgehend canon.
                          B5-Musikvideo gefällig?
                          Oder auch BSG?

                          Kommentar


                          • #14
                            Wirklich? Das ist mir doch glatt entgangen. Das muss ich mir die dann tatsächlich auch noch besorgen. To Dream in the City of Sorrows habe ich ja bereis. Also hab ich eh wieder einiges an Wissen aufzuholen.
                            Textemitter, powered by C8H10N4O2

                            It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X