Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Warum Babylon 5 Star Trek überleben wird

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Warum Babylon 5 Star Trek überleben wird

    Seien wir doch mal ehrlich. Star Trek ist tot. Die Luft ist raus. Die Serie wurde zu Tode produziert. Vielleicht gibt es ja noch mal eine (Serien-)Auferstehung. Ich als Fan würde es mir wünschen, aber nicht jetzt. In zehn Jahren vielleicht. Falls Star Trek dann noch ein Thema sein sollte.

    Bablon 5 ist hingegen quicklebendig. Eine kleine, wachsende, und vitale Gemeinde. Der Verkaufserfolg der Serie auf DVD spricht für sich. Die Ankündigung von Kurzfilmen ebenfalls. Babylon 5 lebt. Mehr denn je.
    Babylon 5 ist mir mit der Zeit wirklich sehr ans Herz gewachsen. In dem gleichen Maße wie Star Trek seine Faszination verloren hat. Unfähige Produzenten, feige, phantasielose Drehbuchautoren und ein ruderloses Konzept haben es zu dem gemacht was es ist: Mittelmaß

    Babylon 5 wird nie ein solch ein weltumspannendes Phänomen wie Star Trek. Vielleicht auch besser so. So bleibt diesem ein quälender Absturz und ein verkatertes Erwachen wie bei Star Trek erspart. Es hat seinen Platz gefunden. Und wird diesen noch eine lange Zeit einbehalten.
    Sheridan for President

  • #2
    So say we all... äh, das war zwar ne völlig andere Serie, aber passt ja auch.
    Aus der SF-Community wird FictionBOX! - Jetzt mit The 4400 Forum (+ Farscape, Dr. Who, Battlestar Galactica und viel mehr.)
    "Well, I think that like religion is an individual choice, either you believe and therefore bunnies are unnecessary, or you don't. In which case, chocolate!"

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Tanerr Beitrag anzeigen
      Seien wir doch mal ehrlich. Star Trek ist tot. Die Luft ist raus. Die Serie wurde zu Tode produziert. Vielleicht gibt es ja noch mal eine (Serien-)Auferstehung. Ich als Fan würde es mir wünschen, aber nicht jetzt. In zehn Jahren vielleicht. Falls Star Trek dann noch ein Thema sein sollte.

      Bablon 5 ist hingegen quicklebendig. Eine kleine, wachsende, und vitale Gemeinde. Der Verkaufserfolg der Serie auf DVD spricht für sich. Die Ankündigung von Kurzfilmen ebenfalls. Babylon 5 lebt. Mehr denn je.
      Babylon 5 ist mir mit der Zeit wirklich sehr ans Herz gewachsen. In dem gleichen Maße wie Star Trek seine Faszination verloren hat. Unfähige Produzenten, feige, phantasielose Drehbuchautoren und ein ruderloses Konzept haben es zu dem gemacht was es ist: Mittelmaß

      Babylon 5 wird nie ein solch ein weltumspannendes Phänomen wie Star Trek. Vielleicht auch besser so. So bleibt diesem ein quälender Absturz und ein verkatertes Erwachen wie bei Star Trek erspart. Es hat seinen Platz gefunden. Und wird diesen noch eine lange Zeit einbehalten.
      Ich bin zwar auch ein Babylon 5 Fan trotzdem kann ich dem nicht so Zustimmen.
      Star Trek hat Zugegeben durch ein paar Miese Produzenten in den letzten Jahren Nachgelassen es lebt aber immer noch Fröhlich durch die Fans weiter und die DVD Verkäufe erklären sich doch von selbst wenn man sich mal die Preise ansieht.
      Wenn eine Babylon 5 Staffel wie Star Trek über 100€ kosten würde dann sehe die Sache schon ganz anders aus.
      Genauso Umgekehrt wenn die Star Trek DVD´s einen Vernünftigen Preis hätten und nicht so Überteuert währen würden die Verkaufszahlen in den Himmel schießen.
      www.sf3dff.de das Deutsche SciFi Forum für 2D/3D Artworks und FanFictions

      Kommentar


      • #4
        Vor Kurzem habe ich mir noch mal alle Folgen der Ur-Star-Trek-Serie reingezogen und ich muss sagen: Diese Serie begeistert mich nach wie vor.

        Vor allem die erste Season ist brilliant. Bekanntlich wurde die Serie ja gegen Ende hin schlechter, was im krassen Gegensatz zu den "neuen" Star-Trek-Serien ab TNG steht, die ja erst schwach anfingen und dann langsam (seeeehr laaaangsam) besser wurden.

        Ich weiß nicht, inwiefern die Fernsehserien des ausgehenden 20. Jahrhunderts in 50 oder 100 Jahren noch eine Rolle spielen. Vielleicht schaut man dann darauf ebenso lächelnd, wie heute auf Buck Rogers, Dr. Who oder Flash Gordon.

        Aber ich denke auch, die Ur-Star-Trek-Serie und Babylon 5 werden als substantiellste Vertreter ihrer Gatting erhalten bleiben - aus unterschiedlichen Gründen.

        Die Crew von TNG hat ausgedient, soviel steht fest. Die hat man wirklich bis zum Letzten ausgelutscht, obwohl ich nach wie vor finde, dass die Kinofilme mitunter sehr gelungen sind.

        Interessant fand ich den Ansatz von "Enterprise", auch wenn er nicht mehr den Roddenberry'schen Idealen entsprungen ist. Schade, ich hätte gerne die Geschichte gesehen, wie die Föderation eigentlich gegründet wurde und wie ihre ersten Babyschritte aussahen.

        Mein persönliches Schlüsselerlebnis war, als ich B5 komplett in Englisch auf VHS hatte und schon mehrfach gesehen.

        Dann kamen Season-Boxes von TNG heraus. Seit der Erstausstrahlung hatte ich die Folgen nicht mehr gesehen und verband damals viele gute Erinnerungen damit.

        Aber als ich die ersten beiden TNG-Boxen gekauft und angeschaut hatte, dachte ich mir: "So mitunter dumm und substanzlos war das im Grunde? Kann ich mich gar nicht mehr dran erinnern". Ich habe die dann bei E-bay wieder verscheuert.

        Aus diesen Erfahrungen heraus möchte ich hier eine Warnung anfügen:


        *************************************************
        * ACHTUNG! WIEDERHOLTER KONSUM VON BABYLON 5 KANN ZU *
        * SCHWERWIEGENDEM SPASSVERLUST AN STAR TREK FÜHREN !! *
        *************************************************

        Also, seid gewarnt, ihr noch unwissenden Trekkies

        Gruß,

        Frank
        "Wenn das deutsche Fernsehen ein Pferd wäre, hätte man es schon längst erschossen" (Oliver Kalkofe)
        "Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann ist es das Recht Leuten zu sagen, was sie nicht hören wollen"
        (George Orwell)

        Kommentar


        • #5
          Aha...

          Naja, ich bin zwar B5 Fan, aber so kritiklos würde ich die Serie nun auch wieder nicht sehen. Es gibt auch viele sehr öde Einzelfolgen bei der Serie.
          ST und B5 unterscheiden sich ohnehin in sehr vielen Dingen.
          Beide haben ihre Existenzberechtigung.

          B5 hat den Vorteil, das dessen Schöpfer JMS noch lebt und sehr auf Qulität bedacht ist und nicht zuläßt, das man mit seiner Schöpfung Mist anstellt.

          Dies ist leider und bekanntermaßen bei ST nicht mehr der Fall, da Roddenberry während der TNG Ära verstarb.

          Mit fähigen und engagierten Machern, die eine Vision haben und nicht nur Kohle für Paramount scheffeln wollen, hätte ST sicher in Nullkommanichts wieder mehr Leben, als es B5 je haben kann.
          Das sage ich nicht als ST Fan, denn das bin ich eigentlich nicht mehr.
          Aber ST hat einen völlig anderen Ausgangspunkt was Popularität und finanzielle Möglichkeiten anbelangt.

          Ideal wäre imo ohnehin, wenn beide Universen wieder stark und kreativ im Zenit stünden.
          Diese Art von SF ist aber momentan tot und vielleicht gibt es auch wirklich gerade keinen wirklichen Markt dafür. Aber das kann sich ändern.

          Kommentar


          • #6
            Klar hat auch Babylon 5 seine Schwächen.

            Aber zumindest bleiben uns Folgen in der Art von "Besatzung trifft auf einen unterentwickelten Planeten, Besatzung gerät trotzdem durch eigene Blödheit in Schwierigkeiten, die nicht einfach gelöst werden können, weil man diese bekloppte Hauptdirektive hat, ohne die die Geschichte halt schon nach 5 Minuten vorbei wäre".

            Oder "Besatzung trifft auf eine überlegene Spezies, die die Crew aber durch moralische Überlegenheit und reichlich Technobabble austricksen kann".

            In seinen besten Momenten kann Star Trek mit großen Werken der Science Fiction mithalten und ist auf dem Niveau von H.G. Wells oder Isaac Asimov.

            In seinen schlechtesten Momenten ist es der fürchterlichste Trash, den man sich denken kann und führt zu unbeabsichtigten Lachkrämpfen.

            Das Meiste ist jedoch leider Mittelmaß.

            Was mich immer an B5 fasziniert hat, ist der insgesamt hohe Qualitätslevel. Selbst die wirklich nicht gut gelungenen B5-Folgen (und die kann man einer Hand abzählen) sind immer noch auf einem dreimal höheren Niveau, als die misslungensten ST-Folgen.

            Gruß,

            Frank
            "Wenn das deutsche Fernsehen ein Pferd wäre, hätte man es schon längst erschossen" (Oliver Kalkofe)
            "Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann ist es das Recht Leuten zu sagen, was sie nicht hören wollen"
            (George Orwell)

            Kommentar


            • #7
              B5 ist wohl eher ein "Insider-Tip". Klar florieren jetzt die DVD-Verkäufe, was bei 30 € pro Staffel aber auch kein Wunder ist. Man muss nur bedenken, dass "Crusade" abgesetzt wurde. Auch "Legende der Rangers" bekam keine eigene Serie. Sprich B5 steht im Moment nicht viel besser da als ST (obwohl die Qualität weitaus besser ist als beim ST der letzten fast 10 Jahre).

              Auch ich freue mich auf diese Mini-Filme. Allerdings erwartet auch ST seinen elften Kinofilm. Von daher sehe ich keinen großen Unterschied. Beides wurde abgesetzt und wird nun in gelinderem Ausmaß weiterproduziert.

              B5 hätte sicherlich das Potential zu nem ST-Nachfolger gehabt. Das Universum ist sehr komplex und gut konstruiert. Schade, dass sich JMSs Serie nicht 100%ig durchsetzen konnte (wie z.B. Stargate oder jetzt BSG). So wird es wohl weiterhin - zumindest in Deutschland wo die Serie wohl nie wieder im Free-TV ausgestrahlt werden wird - ein DVD-Geheimtipp bleiben.

              Kommentar


              • #8
                Seien wir doch mal ehrlich:

                Star Trek ist nicht tot. Es wird einen 11. Kinofilm geben der vielleicht der Startschuss für die Selbstneuerfindung von Star Trek sein wird. Zudem gibt es unzählige Romanserien, in denen Star Trek sehr lebendig ist und neue, andere Wege beschreitet.

                Und Babylon 5?

                Mit Müh und Not hat sich die Serie über die angedachte Spielzeit gehalten.
                Crusade hat es nichtmal auf eine Staffel gebracht.
                Legend of the Rangers ist gefloppt.
                TMOS ist nichtmal ansatzweise produziert worden.
                Der Buchmarkt ist... übersichtlich.
                Und die Kurzfilme versprechen auch nicht gerade eine große, triumphale Rückkehr von B5 auf dem Bildschirm.

                Bleiben wir mal ehrlich:

                Babylon 5 ist eine tolle Serie. Ich liebe sie. Aber sie ist klein und wird auch nie wirklich groß werden. Klein aber fein halt. Und solange die Geschichte nur ergänzt (z.B. mit den Lost Tales) und nicht erweitert wird, werden nur wenig neue Fans hinzukommen. Star Trek hingegen wird neue Fans hinzugewinnen.

                Ohne die Qualität von B5 mindern zu wollen, denke ich doch, dass Star Trek den Langzeiterfolg haben wird. Es hat ja auch schon 25 Jahre Vorsprung.

                MfG
                Whyme
                "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                Kommentar


                • #9
                  Sieh einer an - ein neuer ST-bash-thread - wie erquicklich!

                  Als B5 und ST Fan wundert und betrübt es mich immer wieder, dass von einigen Fans derart viel Energie in einen Vergleich zum Zwecke des Niedermachens einer der beiden Serien gesteckt wird. Und noch mehr betrübt mich der Fakt, dass dieses Phänomen immer häufiger gerade hier im B5 Forum auftaucht (zumindest meine Beobachtng).


                  PEACE and long life!
                  UNENDLICHE MANNIGFALTIGKEIT IN UNENDLICHER KOMBINATION

                  LOGIK IST DER ANFANG DER WEISHEIT, NICHT DAS ENDE!

                  Kommentar


                  • #10
                    In meinen Augen beschreibt der Threadtitel einen Umstand, der niemals eintreten wird, da Star Trek immer vor Babylon 5 liegen wird, wenn von dort nicht noch etwas spektakulär neues kommt.

                    Wenn in 50 Jahren noch SciFi von heute gezeigt wird, dann dürfte das wohl auf Star Trek TOS und ST:TNG hinauslaufen - B5 war, ist und bleibt wohl für ewig "nur" ein Geheimtipp für SciFi - Fans. Ist zwar irgendwo auch schade, aber eben nicht zu ändern.

                    Bzg. meinem Vorredner: Bashing ist sicher etwas anderes, als das was hier bislang ablief. Solange man sich konstruktiv auseinandersetzt mit der Sache und das andere nicht rigoros ignorant niedermacht, ist Kritik durchaus wünschenswert, oder?

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Sache ist nur die: Mit Star Trek kann jeder etwas anfangen... das hat man ja irgendwann schon mal gehört! B5 aber ist und bleibt einfach nur ein Insider-Tip der besonderen Stärke. Da stimme ich Han Solo zu.

                      Aber ich denke auch, dass sich das foltt wieder ändern könnte, wenn die Sender auch mal wieder B5 zeigen würden, statt TNG totzusenden...
                      Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                      Für alle, die Mathe mögen

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Zefram Beitrag anzeigen
                        In meinen Augen beschreibt der Threadtitel einen Umstand, der niemals eintreten wird, da Star Trek immer vor Babylon 5 liegen wird, wenn von dort nicht noch etwas spektakulär neues kommt.

                        Wenn in 50 Jahren noch SciFi von heute gezeigt wird, dann dürfte das wohl auf Star Trek TOS und ST:TNG hinauslaufen - B5 war, ist und bleibt wohl für ewig "nur" ein Geheimtipp für SciFi - Fans. Ist zwar irgendwo auch schade, aber eben nicht zu ändern.
                        Dem kann ich mich wohl anschließen.

                        Zitat von Zefram Beitrag anzeigen
                        Bzg. meinem Vorredner: Bashing ist sicher etwas anderes, als das was hier bislang ablief. Solange man sich konstruktiv auseinandersetzt mit der Sache und das andere nicht rigoros ignorant niedermacht, ist Kritik durchaus wünschenswert, oder?
                        Sicher hast du was konstruktive Kritik angeht Recht, und vielleicht ist "Bashing" für das bisher Geschriebene ein zu drastisches Wort, aber die Intention dieses Threads bleibt in meinen Augen dennoch die, dass eine Serie hervorgehoben wird, indem eine andere niedergemacht wird...das ist einmal ok, ein zweites Mal ok, vielleicht sogar ein drittes Mal, aber spätestens dann wird es imo ziemlich lästig...und glaub mir, wir sind hier weit über das dritte Mal hinaus!

                        Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
                        Aber ich denke auch, dass sich das foltt wieder ändern könnte, wenn die Sender auch mal wieder B5 zeigen würden, statt TNG totzusenden...
                        Das wäre allerdings mal ne Maßnahme!
                        B5 bekommt von seiten der TV-Sender tatsächlich zu wenig Aufmerksamkeit. Da B5 gerade durch seine Komplexität und Entwicklung besticht, sind die immer mal wieder gesendeten TV-Filme für die Erweiterung der Fangemeinde und der allgemeinen Popularität auch nicht wirklich hilfreich.


                        Live long and prosper!
                        UNENDLICHE MANNIGFALTIGKEIT IN UNENDLICHER KOMBINATION

                        LOGIK IST DER ANFANG DER WEISHEIT, NICHT DAS ENDE!

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Wannabe Beitrag anzeigen
                          Sicher hast du was konstruktive Kritik angeht Recht, und vielleicht ist "Bashing" für das bisher Geschriebene ein zu drastisches Wort, aber die Intention dieses Threads bleibt in meinen Augen dennoch die, dass eine Serie hervorgehoben wird, indem eine andere niedergemacht wird...das ist einmal ok, ein zweites Mal ok, vielleicht sogar ein drittes Mal, aber spätestens dann wird es imo ziemlich lästig...und glaub mir, wir sind hier weit über das dritte Mal hinaus!
                          Ich muss dir das nicht glauben, sondern ich sehe ja selber, was bislang geschrieben wurde, und das fand ich alles nicht schlimm, denn es wurde alles schön begründet. Wenn man eine Meinung hat und die vertritt und begründet, ist da nichts verwerfliches dran, auch wenn das für eine andere Serie dann eben nicht so gut ausgeht

                          Dass B5 durch eine erneute Widerholung im TV groß an Zuschauern/Fans gewinnen würde wage ich zu bezweifeln. Dafür ist die Serie einfach nicht genug "mainstream".

                          Kommentar


                          • #14
                            Noch ist sie nicht "mainstream"... aber wer das ist und wer nicht, hängt meist immer von der Presse bzw. von den Sendern ab
                            Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                            Für alle, die Mathe mögen

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
                              Noch ist sie nicht "mainstream"... aber wer das ist und wer nicht, hängt meist immer von der Presse bzw. von den Sendern ab
                              Nein, es gibt genug Beispiele wo Serien trotz massiver Werbung seitens der Presse bzw der Sender gnadenlos untergegangen sind. Viel wichtiger ist da zum Glück nach wie vor der Zuschauer selber, welcher mündig ist und nur zu einem gewissen Grad manipulierbar.
                              Und B5 hatte seine Chance, lief doch jahrelang auf ProSieben(?). Es hat sich dauerhaft nicht durchgesetzt, das sieht man (nicht nur an den Billigst-Kulissen ) - und das,obwohl damals (im Gegensatz zu heute) alles nach SciFi gelechzt hat.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X