Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Babylon in 20 Jahren

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Babylon in 20 Jahren

    Könnt ihr euch vorstellen das mal in 20 Jahren Babylon 5 nu verfilmt wird so wie bei BSG. Wenn ja, glaubt ihr es wird gut.
    wenn nein wieso wird es scheitern?
    Wenn das Universum gerecht wäre würden uns all die schlechten dinge wiederfahren die wir verdient hätten!

  • #2
    Die Frage, die sich bei einer solchen Neuverfilmung natürlich als erste stellen würde, wäre: Warum das Ganze?
    Außer um ursprünglich geplante Storyverläufe, die im Original durch diverse Umstände nicht umgesetzt werden konnten (Talia statt Lyta, Susan oder Marcus bis zum bitteren Ende, Erd-Befreiungskrieg bis in die 5.Staffel hinein), erzählen zu können, fällt mir da höchstens der Spezialeffekte-Grund ein...und der war noch nie ein besonders guter.
    BSG hat es da etwas einfacher, da das Original keine auch nur annähernd so komplexe und einzigartige Handlung hat und man den Neustart also auch nicht als simple Nacherzählung konzipieren, sondern lediglich eine neue Story vor dem gleichen Hintergrund in Gang bringen musste. Bei B5 kann ich mir das ehrlich gesagt nicht vorstellen, da es ja gerade die tolle Story des Originals ist, die so besticht, von der für Serien außergewöhnlichen Leistung der Schauspieler ganz zu schweigen.
    Ich will damit keinesfalls sagen, dass eine Neuverfilmung in 20 Jahren automatisch zum Scheitern verurteilt wäre, aber die Chancen, dass es ein qualitativ gutes Projekt wird, und nicht nur das neueste Selbstbefriedigungsprojekt der Effekteschmieden, halte ich für sehr, sehr gering.


    Live long and prosper!
    UNENDLICHE MANNIGFALTIGKEIT IN UNENDLICHER KOMBINATION

    LOGIK IST DER ANFANG DER WEISHEIT, NICHT DAS ENDE!

    Kommentar


    • #3
      Ich schließe mich meinem Vorredner an.

      Es wird nicht kommen, und wenn doch, wird es sicherlich scheitern, da man storymäßig kein Quantensprung ala BSG vollziehen können würde. Und die Optik ist zwar relativ schlecht, aber die (Raum)kämpfe sind z.B. schon sehr gut choreografiert. Man merkt, dass da einfach nur das Geld gefehlt hat, und nicht das Können. Und nur deswegen wird man eine Serie, die Quotenmäßig sowieso schon immer am Rande des Abgrunds gekrebst ist, nicht neu drehen

      Kommentar


      • #4
        Nur wenn Straczinsky stirbt und das Warner Brothers Studio dermassen verzweifelt ist, dass sie unbedingt ein Scifi-Remake brauchen, könnte ich es mir vorstellen.

        Kommentar


        • #5
          Hmmm...

          Sehe ich hier etwa ein paar rosa Brillen?

          Ich persönlich liebe B5 auch, dennoch würde mich auch mal interessieren, wie der Verlauf eigentlich gewesen wäre, wenn die Story so verfilmt worden wäre wie JMS es gewollt hätte. Oder wie die Serie wäre, wenn er sie selber noch mal neu drehen dürfte. Ich denke, es gibt immer etwas, das man besser machen kann, auch bei B5. Immerhin hat JMS viele offene Enden übrig gelassen. Diese Serie dann auch noch mit einem großzügigen Budget auszustatten, damit die SFX auch noch zeitgemäß sind und gut aussehen - das wäre durchaus ein Produkt, dass ich mir anschauen wollen würde.

          Woran die Sache mMn eher scheitern könnte, dass sind die Charaktere. Es sind komplexe und realistische Charaktere, die auch sehr mit ihren Schauspielern verknüpft sind. Einer neuen Besetzung dürfte es schwer fallen, in diese Rollen hineinzuwachsen. Gut, bei BSG hat es geklappt, aber in der Originalserie waren die Charaktere auch recht flach und schablonenhaft (einfach weil damals Charaktertiefe nicht so gefragt war... das Publikum wollte einfach gestrickte Helden) und somit war es nicht schwer, sie neu zu besetzen, weil es eigentlich ganz andere Charaktere mit den gleichen Namen sind. Bei B5 wäre das ungleich schwerer. Aber auch da müßte man schauen, was kommt.

          Allerdings glaube ich nicht, dass eine Neuverfilmung eine realistische Möglichkeit ist. Auch nicht in 20 Jahren.

          MfG
          Whyme
          "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
          -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

          Kommentar


          • #6
            Neuferfilmung aller BSG? In 20 Jahren?
            Mh, bis dahin sollten wir erstmal schauen wohin die Art der Filme kommen wird! Wen man mal alte Blockbuster mit neuen Blockbustern vergleicht, sind diese doch sehr unterschiedlich! Momentan kommt es mir so vor, als ob die Filme (auch Serien) so gedreht sind, das sie jeder Schwachkopf versteht!
            Wo darmals etwas angedeutet wurde, und man selbst denken musste was damit eigentlich gemeint ist (bestes Beispiel Kosh) findet man Heutzutage nur ausfürliche Erklärungen wieder! Da macht auch BSG keine Ausnahme!
            Ich bin selbst der Meinung das sich nach B5 auch Crusade (da ein klitze kleines bisschen) und LDR stark an diesen Trent angepasst haben! Natürlich nich so offensichtlich wie bei BSG!
            Allein deswegen würde ich sagen das es nicht gemacht werden sollte! Vielleicht kan man das eher mit Star Wars Episode 4 bis 5 und den Episiden 1 bis 3 vergleichen! Haubtsache man macht viel Geld damit!

            Dennoch würde mich sehr interresieren wie B5 gewesen währe, wen JMS komplett freihe Hand in allen 5 Staffeln gehabt hätte! Keine Quoten Folgen (JMS sagt sehr oft das am Anfang einer neuen Staffeln Folgen sein müssen die für sich stehen, damit man damit auch neue Zuschauer gewinnen kann!), keine Schauspieler die gegangen sind, oder gegangen wurden! Keine angespitzte Geschwindigkeit am Ende der 4. Staffel weil die Gefahr bestand das die 5. Staffel nich mer gedreht werden würde...!
            Aber das lässt sich wohl nur mit einer Zeitmaschiene und ein paar Millionen realisieren! (=
            Manchmal finde ich das echt schade das es nicht so gekommen ist... ich will garnich wissen wie gut die Serie dann geworden währe! Der Nachteil der da immer besteht sind halt die Zuschauer...! Sowas wollen leider nicht viele! Die wollen eher diesen CSI - Stargate - Charmed - Einzelfolgenquatsch! Wo man bloß nich viel nachdenken muss und einem alles vorgekaut wird!

            Mit dem Piloten von BSG wurd ein schritt in die richtige Richtung gemacht... aber bis zum Ende der erste Staffel wurd ich immer mer entäuscht, wohingegen die zweite Staffel sehr entäuschend war!

            Niemand könnte G´Kar so spielen wie er gespielt wurde, das selbe gillt für alle anderen Figuren der Serie...! Seid mal erlich, könntet ihr euch mit einem neuen Sharidan abfinden? Ich nicht....!

            Na ja... lieber B5 auf DVD haben... 1 bis 2 mal im Jahr ansehen und sich drüber freuen! Babylon 5 ist super und kan wohl niemals (aus realistischer sicht) besser gemacht werden!
            Hoffen wir alle lieber das JMS erfolg mit den neuen Kurzepisoden haben wird und wir vielleicht bald eine neue Serie im B5 Universum sehen werden!
            Comics vom feinsten
            http://www.1webspace.biz/hec4you
            Meine Rockband
            http://www.corrosive-rocket.de.vu/

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Zefram Beitrag anzeigen
              Und nur deswegen wird man eine Serie, die Quotenmäßig sowieso schon immer am Rande des Abgrunds gekrebst ist, nicht neu drehen
              B5 hatte zwar nie spektakuläre Quoten, stand aber auch nicht am Rande des Abgrunds. Sonst hätte sich TNT wohl auch nicht entschieden, doch eine 5. Staffel in Auftrag zu geben.


              Ich kann mir ein solches Remake nur schwer vorstellen. Im Rahmen der Haupthandlung hängt einfach alles mit allem zusammen. Wenn man da anfängt an irgendeinem Schräubchen zu drehen, muß man auch an einem dutzend anderen Stellen nachjustieren, die wiederum zu Veränderungen an anderer Stelle führen... Im günstigsten Fall käme dann eine völlig andere Handlung raus, im schlechteren (und wohl wahrscheinlicheren) Fall wäre die Gesamtstory nicht mehr schlüssig, weil die Querverbindungen einfach nicht mehr hinhauen. Ergebnis wäre dann ein Abklatsch, der wahrscheinlich besser aussehen würde, aber dafür das, was B5 zu dem macht was es ist, verloren hätte.

              Ja, JMS hat auch vieles verändern müssen, aber ich würde es nur sehr wenigen Leuten zutrauen, daß "in Ordnung" zu bringen. Er dürfte von vornherein ausfallen, denn ich glaube nicht, daß er das machen will, und dann? Welcher andere wirklich talentierte (daß so eine Story nicht jeder bändigen kann, sollte klar sein) Autor will sich denn in so ein Korsett zwängen lassen?

              Außerdem muß ich offen gestehen, daß ich mir den Großteil der B5-Charaktere schlicht nicht mit anderen Schauspielern vorstellen will. Sie sind besser ausgearbeitet und damit tiefgründiger als die Charaktere der meisten anderen Serien. JMS hat ihnen Hintergründe gegeben und er hat seine Schauspieler beobachtet, um ihre Eigenarten in die Rollen einfließen zu lassen. Er hat Sheridan nach einem Bürgerkriegsgeneral benannt, weil er wußte, daß Boxleitner geschichtsinteressiert ist und den Namen einordnen kann. Er läßt Delenn mit den Worten Mira Furlans gegen und Garibaldi mit den Worten Jerry Doyles für die Todesstrafe sprechen. Ivanovas Humor ist stark von Claudia Christians Sinn für Humor beeinflußt worden, usw. Nicht zuletzt deswegen wirken die Charaktere so authentisch. Ein einfacher Austausch kann da nicht ohne Abstriche funktionieren.
              B5-Musikvideo gefällig?
              Oder auch BSG?

              Kommentar


              • #8
                Das ist jetzt wohl einer der wenige Fälle, wo man froh sein kann, dass eine Serie KEINE guten Quoten hatte.

                Diesen ganzen Remake- (und auch Fortsetzungs-) Wahn finde ich z.T. echt schon etwas zum kopfschütteln - ist jetzt nicht nur auf B5 bezogen, sondern ganz allgemein. Sogar bei Herr der Ringe wird nach Fortsetzungen gefragt!

                Warum kann nicht einfach mal eine Geschichte erzählt werden, wo man am Ende ganz einfach sagt: "So, Schluss, aus, Ende. Es ist vorbei, keine Fortsetzung, kein Remake in 20 Jahren. Wir sind fertig!"

                Eine nicht überladende und hektische vierte Staffel und eine z.T. absolut lahme fünfte Staffel wären schon wünschenswert, aber es gibt einfach Dinge, die kann man eigentlich nur verhunzen. Ganz vorne steht da zum Beispiel Londo und G'Kar. G'Kars Rede in "Long, Twilight Struggle". Folgen wie "Severed Dreams" oder "No Surrender, No Retreat"...
                Solche Sache können bei einem Remake IMO nur in die Hose gehen.

                Wie gesagt: Natürlich gibt es auch viele Dinge, die man besser machen könnte, aber es gibt noch viel mehr Sachen, die man ruinieren könnte. Von daher: Nein! Lieber noch eine Serie, die die ganzen losen Enden zu einem Abschluss führt.
                Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

                "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Mayan Beitrag anzeigen
                  B5 hatte zwar nie spektakuläre Quoten, stand aber auch nicht am Rande des Abgrunds. Sonst hätte sich TNT wohl auch nicht entschieden, doch eine 5. Staffel in Auftrag zu geben.
                  Deine Aussage und das Verhalten von JMS, die Story gegen Ende der 4. Staffel zu beschleunigen und sogar schon ein Serienfinale zu schreiben und dieses zu drehen(!), widersprechen sich ein wenig.

                  Auch sieht man allein schon an der Optik, dass man finanziell nicht auf Rosen gebettet war, waß man IMO am ehesten durch schlechte Quoten erklären kann.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Mayan Beitrag anzeigen
                    B5 hatte zwar nie spektakuläre Quoten, stand aber auch nicht am Rande des Abgrunds. Sonst hätte sich TNT wohl auch nicht entschieden, doch eine 5. Staffel in Auftrag zu geben.
                    Zitat von Zefram Beitrag anzeigen
                    Deine Aussage und das Verhalten von JMS, die Story gegen Ende der 4. Staffel zu beschleunigen und sogar schon ein Serienfinale zu schreiben und dieses zu drehen(!), widersprechen sich ein wenig.
                    Nein, denn Quoten sind in der Fernsehwelt zwar vieles, aber nicht alles. PTEN, der Sender, der B5 ausgestrahlt hat, ist nach dessen 4. Staffel aufgelöst worden und ohne Sender keine Serie, sollte man meinen. Deswegen war sich JMS auch ganz sicher, daß er keine 4. Staffel kriegen wird. Dann allerdings hat ein anderer Sender - eben TNT - die Serie übernommen und eine 5. Staffel in Auftrag gegeben, was nur mit zumindest halbwegs ordentlichen Quoten zu erklären ist.

                    (Aus der englischen Wikipedia: "The most successful PTEN program was the science fiction drama Babylon 5.")

                    Auch sieht man allein schon an der Optik, dass man finanziell nicht auf Rosen gebettet war, waß man IMO am ehesten durch schlechte Quoten erklären kann.
                    B5 ist nicht die erste Serie mit wenig Geld und ordentlichen Quoten. JMS hat die Serie unter diesen finanziellen Voraussetzungen verkauft bekommen, also wurde sie auch so produziert. Wenn's offenbar funktioniert, wieso dann mehr Geld reinstecken? Im übrigen war die Optik nicht mal so sehr ein finanzielles, sondern ein Zeitproblem. Auch mit viel Geld kann man eben nur die Technik verwenden, die es gibt.
                    B5-Musikvideo gefällig?
                    Oder auch BSG?

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Mayan Beitrag anzeigen
                      PTEN, der Sender, der B5 ausgestrahlt hat, ist nach dessen 4. Staffel aufgelöst worden und ohne Sender keine Serie, sollte man meinen. Deswegen war sich JMS auch ganz sicher, daß er keine 4. Staffel kriegen wird.
                      Ich nehme an, du meintest in letzterem Satz die 5te Staffel?
                      Wenn die Quoten so gut gewesen wären, hätte er sich keine Sorgen machen müssen, da eine erfolgreiche Serie ja dann bedenkenlos zu nem anderen Sender gewandert wäre.
                      Um genauere Aussagen zu machen, fehlen mir allerdings konkrete Zahlen bzgl. der Quoten.

                      B5 ist nicht die erste Serie mit wenig Geld und ordentlichen Quoten. JMS hat die Serie unter diesen finanziellen Voraussetzungen verkauft bekommen, also wurde sie auch so produziert. Wenn's offenbar funktioniert, wieso dann mehr Geld reinstecken?
                      Es gab nicht wenige, die die Optik der Serie kritisierten. Und damit waren nicht nur die CGIs gemeint, sondern sicher auch oftmals die viel zu kleinen Bühnen, auf denen gedreht wurde.
                      Zugegeben, man hat viel aus den Mitteln gemacht, aber optisch ist z.B. Star Trek offensichtlich eine andere Liga. Und sowas würde sich selbstverständlich auch positiv auf die Quoten auswirken. Sonst würde ja jede Sendung nur mit ganz geringem Aufwand gedreht werden, was aber nicht der Fall ist. In TNG z.B. wurdeim Verlauf der Serie immer mehr Geld in die Episoden reingesteckt, was auch in die Optik floß.
                      Umgekehrt gab es bei Enterprise dann Budgetkürzungen in der letzten Staffel, da die Quoten im Keller waren.
                      Aber man soll ja Star Trek nicht mit B5 vergleichen...

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Zefram Beitrag anzeigen
                        Ich nehme an, du meintest in letzterem Satz die 5te Staffel?
                        Ja, klar

                        Wenn die Quoten so gut gewesen wären, hätte er sich keine Sorgen machen müssen, da eine erfolgreiche Serie ja dann bedenkenlos zu nem anderen Sender gewandert wäre.
                        Ich sagte nicht, daß die Quoten irgendwie herausragend waren. Sie waren aber stets so gut, daß er sich keine großen Sorgen um ein Absetzung machen mußte. Einen anderen Sender zu überzeugen, Geld zu investieren, ist aber doch eine andere Liga. Schließlich hängen die Quoten einer Serie nicht nur von ihr ab, sondern z.B. auch von ihrem Sendeplatz. Ein Sender kann sich bei der Übernahme einer Serie nicht zwangsläufig sicher sein, daß auch die Zuschauer mitkommen. Daß gerade B5-Zuschauer nicht einfach so verloren gehen, hätte TNT allerdings wohl jeder Fan erklären können

                        Um genauere Aussagen zu machen, fehlen mir allerdings konkrete Zahlen bzgl. der Quoten.
                        Ich finde auch nix. Die Zahlen allein sind aber sowieso nicht aussagekräftig, da der finanzielle Erfolg einer Serie sich natürlich aus den Produktionskosten im Verhältnis zu den Einnahmen zusammensetzt.

                        Es gab nicht wenige, die die Optik der Serie kritisierten. Und damit waren nicht nur die CGIs gemeint, sondern sicher auch oftmals die viel zu kleinen Bühnen, auf denen gedreht wurde.
                        Zugegeben, man hat viel aus den Mitteln gemacht, aber optisch ist z.B. Star Trek offensichtlich eine andere Liga. Und sowas würde sich selbstverständlich auch positiv auf die Quoten auswirken.
                        So selbstverständlich ist das nicht. B5 hätte seine Optik immens verbessern können, ich glaube trotzdem nicht, daß man in der 3. oder 4. Staffel damit viele Zuschauer hätte ködern können. So sehr sich JMS im Rahmen der Möglichkeiten, die die Story ließ, auch darum bemüht hat, B5 ist nicht einsteigerfreundlich. Und so sahen auch die Quoten aus: mittlere, aber sehr konstante Zuschauermengen, die i.a. auch direkt zu B5 ein- und danach wieder abgeschaltet haben. Eben Leute, die gezielt die Serie geschaut haben, und kaum Gelegenheitszuschauer.

                        Sonst würde ja jede Sendung nur mit ganz geringem Aufwand gedreht werden, was aber nicht der Fall ist. In TNG z.B. wurdeim Verlauf der Serie immer mehr Geld in die Episoden reingesteckt, was auch in die Optik floß.
                        Umgekehrt gab es bei Enterprise dann Budgetkürzungen in der letzten Staffel, da die Quoten im Keller waren.
                        Du scheinst zu übersehen, daß es einen ziemlich großen Spielraum zwischen "Überflieger" und "Todeskandidat" gibt. Daß in eine Serie, die überaus großen Erfolg hat, auch mal was zusätzlich investiert wird, ist ebenso klar wie Kürzungen bei einer Serie, die ein Minusgeschäft ist oder zu werden droht. Dazwischen gibt es gar nicht wenige Serien, die einfach nur so wie sie sind gut genug funktionieren, um den Sender bzw. das Studio zufriedenzustellen, ohne daß sich deswegen gleich ein Geldsegen über die Produzenten ergießt. Und genau dazu gehörte B5.
                        B5-Musikvideo gefällig?
                        Oder auch BSG?

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich fürchte auch, dass B5 einfach viel zu komplex ist, um neu verfilmt zu werden. BSG war irgendwie etwas... anderes. BSGTOS und TNS haben ja außer dem Hintergrund ja nicht wirklich viel gemeinsam. Aber B5... lieber so lassen, wie es ist, denn wenn es in 20 Jahren zu einer Neuverfilmung kommen sollte, hätte das dann auch wohl nicht mehr so die Handschrift von JMS und diese ist für mich mit B5 auf ewig verbunden.
                          Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                          Für alle, die Mathe mögen

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich hab jetzt eine ziemlich ausführliche Erläuterung von JMS zu den Quoten gefunden ("The formulae used to compute profitability and ratings and shares and rankings is somewhere just short of alchemy and a bit further than necromancy"). Wenn's interessiert: Unterpunkt 5.
                            B5-Musikvideo gefällig?
                            Oder auch BSG?

                            Kommentar


                            • #15
                              Eine Liste/Tabelle mit den Quoten bei der Erstausstrahlung wäre zwar sehr viel aussagekräftiger gewesen als einige Beispiele des Machers (die sicher nur positiv gewählt wurden ), aber es hat zumindest den Anschein, als seien die Quoten von B5 besser gewesen, als ihr Ruf ist.

                              Einen anderen Sender zu überzeugen, Geld zu investieren, ist aber doch eine andere Liga. Schließlich hängen die Quoten einer Serie nicht nur von ihr ab, sondern z.B. auch von ihrem Sendeplatz. Ein Sender kann sich bei der Übernahme einer Serie nicht zwangsläufig sicher sein, daß auch die Zuschauer mitkommen.
                              So etwas ist natürlich selten wirklich gut für die Quoten, wobei das auf den Sender ankommt. Eine Serie die von z.B. DSF auf RTl wechselt wird automatisch bessere Quoten haben, einfach weil sich auf RTL immer mehr Zuschauer tümmeln die ggf. zu faul sind, umzuschalten oder was auch immer. Oftmals profitieren ja auch Sendungen, die direkt im Anschluß an "Blockbuster" kommen, von den Quoten dieser Blockbuster. Hat B5 damals eigentlich auf einen größeren oder kleineren Sender gewechselt?

                              Aber nochmal: Es war offensichtlich eine kritische Situation, so dass die Quoten zu dem Zeitpunkt ein Weitermachen nicht garantieren konnten. Gute Quoten hätten das erreicht.

                              Dass die Nachfolgerserie Crusade nur 13 Folgen erreicht hat, ist IMO ebenfalls ein (kleiner) Fingerzeig.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X