Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ursprünglicher plan der Vorlonen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ursprünglicher plan der Vorlonen

    Hallo Leute
    Wie war eingentlich der ursprüngliche plan der Vorlonen die Schatten zu besiegen?
    Nach dem Sheriden nach Z´Ha´dum (hoffe hab das richtig geschrieben ging und da etwas rumtobte , sagte Kosh II sowas in der art, das jetzt eine unerwartete Tür aufging die die Vorlonen nutzen müssen. Jetzt also meine Frage: Was hätten die Vorlonen gemacht wen Sheridan nicht nach Z´ha´dum geflogen wäre?

    Danke für eure Antworten (Spekulationen)

  • #2
    Ganz normal so weitermachen, wie sie es vor 1000 Jahren auch gemacht haben. Die jüngeren Völker ab und zu unterstützen, die Schattenschiffe zurückschlagen, die Schatten sich wieder zurückziehen lassen, und die Vorlonen würden dann wieder in Isolation gehen, um zu beobachten, und nach ca. 1000 Jahren streitet man sich wieder von vorne.
    Mit Sheridans Zerstörung der Schattenhauptstadt auf Z'ha'dum ist man wohl auf die Idee gekommen, dass die Schatten nun politisch und auch militärisch gelähmt sind, und man so viel aggressiver vorgehen kann, als man es sonst machen würde, sprich, alle Schattensymphatisanten eliminieren, während die Schatten sich zuerst einmal die Wunden lecken müssen. Und dann haben die schatten einfach das gleiche Spiel gemacht, und alle Vorlonen-Helfer in kosmischen Staub verwandelt. Aber natürlich sind sich die beiden Seiten nie in die Quere gekommen.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Makaan Beitrag anzeigen
      Ganz normal so weitermachen, wie sie es vor 1000 Jahren auch gemacht haben. Die jüngeren Völker ab und zu unterstützen, die Schattenschiffe zurückschlagen, die Schatten sich wieder zurückziehen lassen, und die Vorlonen würden dann wieder in Isolation gehen, um zu beobachten, und nach ca. 1000 Jahren streitet man sich wieder von vorne.
      Wobei ich mich frage, wie oft dieses Spiel schon gespielt wurde und wie viele Völker dabei seit einigen Millionen Jahren auf der Strecke geblieben sind.
      Zitat von Makaan Beitrag anzeigen
      Mit Sheridans Zerstörung der Schattenhauptstadt auf Z'ha'dum ist man wohl auf die Idee gekommen, dass die Schatten nun politisch und auch militärisch gelähmt sind, und man so viel aggressiver vorgehen kann, als man es sonst machen würde, sprich, alle Schattensymphatisanten eliminieren, während die Schatten sich zuerst einmal die Wunden lecken müssen.
      Meiner Ansicht nach hätten die Vorlonen die Schatten mit Hilfe einer Armee von Telepathen doch schon längst komplett vernichten können. Warum taten sie es nicht ? Und warum werden sie plötzlich so aggressiv ? Z'ha'dum kabumm allein kann nicht die Ursache sein.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
        Wobei ich mich frage, wie oft dieses Spiel schon gespielt wurde und wie viele Völker dabei seit einigen Millionen Jahren auf der Strecke geblieben sind.

        Meiner Ansicht nach hätten die Vorlonen die Schatten mit Hilfe einer Armee von Telepathen doch schon längst komplett vernichten können. Warum taten sie es nicht ? Und warum werden sie plötzlich so aggressiv ? Z'ha'dum kabumm allein kann nicht die Ursache sein.
        Wer weiß, ob die zahlreichen Telepathen nicht speziell für diesen Krieg entworfen wurden?


        Die Vorlonen haben die Kette aus Ereignissen, welche zur Vernichtung der Schatten führen sollte, vermutlich schon seit Jahrtausenden geplant.

        Eben in jenem Krieg kam dann Sheridan dazwischen und alles kam anders, als sie es sich erhofft hatten.
        "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
        die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
        (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

        Kommentar

        Lädt...
        X