Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie erklärt Ihr Euch die Kämpfe zwischen den jüngeren und den älteren Völkern?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie erklärt Ihr Euch die Kämpfe zwischen den jüngeren und den älteren Völkern?

    Bei B5 branden ja die jüngeren Rassen auf die älteren Rassen.

    Es stellt sich aber die Frage, wie man eine Rasse, die seit Millionen von Jahren Raumfahrt betreibt überhaupt besiegen kann.

    Die technische Überlegenheit der Vorlonen und Schatten ist ja offensichtlich.

    Schon die Minbari, mit ihren knapp 1000 Jahren Raumfahrt, lassen die Menschen ja ziemlich alt aussehen. Generell ist deren Schiffen mit den Mitteln der kleineren Rassen kaum beizukommen.

    Die Attacken der Vorlonen und der Schatten sind natürlich verheerend und man sah bei verschiedenen Gelegenheiten welchen Schaden sie anrichten können.

    Die Frage dieses Threads ist es nun, zu erklären wieso Widerstand überhaupt möglich war. Diese Frage ist mir bei B5-Neulingen oft begegnet (auch nach dem Ende der Serie).

    Mögliche Erklärungen:

    -Tricks (Telepathensperre, Sheridans Alleingang etc.)
    -Techniktransfer von den älteren Völkern (Whitestars)

    Was ist mit den Waffen?

    Die Waffen der Whitestars wurden verstärkt, aber sie allein genügen nicht um einen Krieg gegen die Schatten zu gewinnen.

    Wie schaffen es die kleinen Rassen also überhaupt da was auszurichten?

    -die Waffen der kleineren Völker sind im direktem Vergleich ja eher schwach, aber man sollte nicht vergessen, dass sie dennoch das Potential in sich tragen Schaden anzurichten - ungeachtet ihres Alters.
    Eine (funktionstüchtige) Handgranate aus dem 1.WK wird ja nur wegen ihres Alters nicht harmlos für moderne Soldaten.

    -brachialen Attacken (Rammen) stehen selbst die älteren Völker relativ hilflos gegenüber.

    - zahlenmäßige Überlegenheit - die jungen Völker zusammen können weit mehr Schiffe aufbieten als ihre Gegner

    Ja, das waren meine Erklärungen/Thesen zu den Kämpfen zwischen den älteren und den jüngeren Rassen.

    Wie habt Ihr Euch die Kämpfe erklärt, bzw. was würdet Ihr jemanden sagen, der die nicht unbegründete Frage nach den Siegeschancen der Jüngeren stellt?
    "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
    die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
    (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

  • #2
    Wenn mehrere Schiffe ihre Feuerkraft bündeln auf ein Ziel, dann kann man schon einen Kreuzer der Vorlonen oder der Schatten vernichten.
    Das Problem liegt dann eher darin, ob man dann genug Schiffe hat, um konzentriertes Feuer zu geben. Und nur schon die Schatten alleine haben mehr Schiffe, als alle Flotten der jüngeren Völker zusammen, und die Vorlonen werden wohl auch eine gleich grosse Armada besitzen.
    Die jüngeren Völker haben aber nur eine einzige Schlacht gegen die älteren Rassen gewonnen, und da hatte man den Überraschungseffekt, verdammt viele Telepathen, sowie doppelt so hohe Verluste, wie man den Schatten zugefügt hatte. Sprich, ein Pyrrhussieg. Sheridan hat auch angemerkt, dass sie solche Verluste beim nächsten Mal nicht verkraften können, und bei der apokalyptischen Endschlacht um Corianna 6 waren sie eh chancenlos, wie er es seinem Stab mitteilte.
    Gewonnen hatte man ja durch Dialog, nicht Kanonen.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von EA-Loyalist Beitrag anzeigen
      Es stellt sich aber die Frage, wie man eine Rasse, die seit Millionen von Jahren Raumfahrt betreibt überhaupt besiegen kann.
      Indem man ganz böse "Get the hell outta here!!!" ruft.

      Ne, also militärisch hatten die jüngeren Rassen keine Chance, was in der Endschlacht um Corianna 6 mehr als deutlich wird. Die riesige Koalitionsflotte wird durch den Planetenkiller der Schatten einfach tiefgekühlt und das wars dann. Den Planetenkiller der Vorlonen hatten zuvor die anderen "Ersten" zerstört, Minbari und Co. hätten da allein keine Chance gehabt.

      Man gewinnt dadurch, dass man es schafft die Vorlonen und Schatten von der Sinnlosigkeit ihrer Ziele zu überzeugen. Die einzige andere Möglichkeit wäre die Voyagerisierung von Vorlonen und Schatten gewesen, bis zu einen Punkt, an dem sie schlagbar gewesen wären. Mit den Schatten hat man das ansatzweise gemacht (Sheridan kann die Hauptstadt der Schatten zerstören, weil diese zu blöd sind, sein Schiff zu scannen und abzufangen), aber zum Glück ist man diesen Weg danach nicht weitergegangen.
      I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

      Kommentar


      • #4
        Ein richtiger Sieg (des Kriegs) ist unmöglich. Höchstens einzelne Schlachten kann man unter meist hohen Verlusten gewinnen.

        Warum die jungen Rassen trotzdem überleben?

        In dem man begreift, dass weder die Vorlonen noch die Schatten die jungen Rassen ausrotten oder erobern wollen. Vielmehr handelt es sich beim Vorgehen von Schatten und Vorlonen um zwei Pädagogikstile, um die jungen Rassen, die sie als ihre "Kinder" begreifen, vorwärts zu bringen. Die Vorlonen verfolgen einen sehr autoritären, kontrollfanatischen Stil, die Schatten setzen auf Sozialdarwinismus und facheln daher Konflikte an, aus denen die Siegreichen ihrer Meinung nach gestärkt hervorgehen sollten.

        In der letzten Runde dieses jahrtausende alten Spiels ist das allerdings etwas außer Kontrolle geraten, in dem die Vorlonen ihren ideologischen Gegner ein für alle Mal, und ohne Sinn für "Kollateralschäden" bei den jungen Rassen, austilgen wollten.

        Kommentar


        • #5
          Physik hat nunmal gewisse Grenzen, egal wie weit die Alten Rassen entwickelt sind.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Vidmaster Beitrag anzeigen
            Physik hat nunmal gewisse Grenzen, egal wie weit die Alten Rassen entwickelt sind.
            Das ist ja der Knackpunkt, der im Scifi allzugerne mal vergessen wird.

            Mit genügend starker Energiequelle kann man jeden Gegner vernichten, egal wie fortschrittlich seine Technologie ist.

            Molari hat bspw mit einigen Fusionsbomben ja eine ganze Schattenflotte auf Centauri Prime in die Luft gesprengt.
            Selbst die Hauptstadt der Schatten konnte von Sheridan mit 2 Fusionsbomben der Narn teilweise vernichtet werden.

            Theoretisch hätten die jüngeren Völker siegen können, indem sie die älteren Völker in eine Falle locken... z.B. einen Stern sprengen.
            Mein Profil bei Memory Alpha
            Treknology-Wiki

            Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

            Kommentar


            • #7
              Haben sie ja auch...
              Bei der Endschlacht um Corianna 6 hat Captain "Nuke'm'all" Sheridan seine bewährte versteckte Bombentaktik angewendet...
              Natürlich wusste er, dass er nie gewinnen würde dadurch (die Schatten und die Vorlonen haben mehr Schiffe, als die jüngeren Völker Bomben haben. um sie fertigzumachen), und er versuchte auch nur, dass die beiden älteren Völker ihnen Aufmerksamkeit schenkten.
              Halt so, wie wenn man eine Knallpetarde in den Ofen zünden lässt, damit Mami und Papi dann böse zu dir gucken.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                Mit genügend starker Energiequelle kann man jeden Gegner vernichten, egal wie fortschrittlich seine Technologie ist.
                Imho ist es trotzdem unrealistisch, denn bei rund 1 Million Jahre technischem Vorsprung sollten die älteren Völker genug Fortschritt gemacht haben, um wesentlich mehr Energie aufzubringen als die jüngeren Rassen. Da ist wie, wenn 50 römische Legionäre gegen einen modernen Kampfpanzer antreten. Und das sind grade mal rund 2000 Jahre technische Entwicklung.

                Meiner Meinung nach muss man das einfach unter "Drehbuch" abhaken und sollte die Serie trotzdem genießen.

                Kommentar


                • #9
                  Die Schiffe der älteren Völker sind in der Lage, mit einem einzigen Treffer jedes andere Kriegsschiff der jüngeren Rassen zu vernichten, und haben Hüllen, mit denen sie das gegnerische Waffenfeuer problemlos bestehen können, ausser mehrere bündeln ihre gesamte Feuerkraft auf nur ein einziges Ziel. Und auch da haben die jüngeren Völker Nachteile, denn nur schon die Flotte eines der beiden Allerersten alleine ist grösser als alles, was die jüngeren Völker aufbieten können. Und dann gibt es da natürlich immer noch deren Planetenkiller.
                  Der Stärke-Unterschied bleibt schon konstant und sichtbar, und auf Borg-Niveau ist keiner von beiden gefallen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Elemmir Beitrag anzeigen
                    Imho ist es trotzdem unrealistisch, denn bei rund 1 Million Jahre technischem Vorsprung sollten die älteren Völker genug Fortschritt gemacht haben, um wesentlich mehr Energie aufzubringen als die jüngeren Rassen. Da ist wie, wenn 50 römische Legionäre gegen einen modernen Kampfpanzer antreten. Und das sind grade mal rund 2000 Jahre technische Entwicklung.

                    Meiner Meinung nach muss man das einfach unter "Drehbuch" abhaken und sollte die Serie trotzdem genießen.
                    50 römische Legionäre haben ja auch nicht die Kampfkraft oder Energie eines modernen Kampfpanzer.
                    Ein römischer Legionär mit einem Nuklearsprengsatz hingegen könnte selbst Kampfpanzer zerstören, die 100.000 Jahre aus der Zukunft kommen.
                    Alternativ könnte er den Kampfpanzer in einen Vulkankrater locken oder andere Hilfsmittel verwenden, die genug Zerstörungskraft haben.

                    Ich meine mit meiner Aussage, dass die Gesetze der Physik universell sind und das auch die älteren Völker an deren Grenzen gebunden sind.
                    Auch Millionen Jahre alte Völker können nicht aus dem nichts unendlich Energie herzaubern.

                    Mit genügend Feuerkraft kann man jede Panzerung und jeden Schutzschild überwinden. Nur sind die jüngeren Völker eben nicht in der Lage solche Energiemengen zu handhaben, die älteren dagegen schon.
                    Mein Profil bei Memory Alpha
                    Treknology-Wiki

                    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                      Ich meine mit meiner Aussage, dass die Gesetze der Physik universell sind und das auch die älteren Völker an deren Grenzen gebunden sind.
                      Auch Millionen Jahre alte Völker können nicht aus dem nichts unendlich Energie herzaubern.
                      seht ihr? Ich schreibe nur einen Satz und schon gibt es eine agressive Diskussion Und dieser, recht er hat. Verstanden meinen Post, er hat wirklich.

                      Technologie entwickelt sich natürlich weiter, aber:
                      1.) stößt man irgendwann einfach an die Grenzen des Machbaren
                      2.) wird man ab einen bestimmten Punkt dekadent. Alles ist bereits so dermaßen weit entwickelt, dass es keinen Sinn mehr hat nach neuem zu forschen. Sprich, man hat einfach alle Probleme gelöst.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Vidmaster Beitrag anzeigen
                        2.) wird man ab einen bestimmten Punkt dekadent...
                        ...hält sich für Gott und kriegt mit dem großen Hammer beigebracht, dass man doch nur eine Ameise ist.

                        Kommentar


                        • #13
                          Was fehlt sind genauere Infos über die Entwicklung der alten Völker. Man sollte nicht davon ausgehen, die z.B. die technische Entwicklung eines Volkes in einem solch rasanten Tempo abläuft wie z.B. in unseren vergangenen 100 Jahren.
                          Wie auch schon gesagt wurde, wird irgendwann die Grenze erreicht sein, was die Physik zulässt. Ebenfalls die Haltung der Vorlonen und Schatten muss berücksichtigt werden. Sie gehen davon aus, dass die einzigen Ebenbürtigen Wesen die jeweils andere Partei ist und alle jungen Völker haben gefälligst nach ihrer Pfeife zu tanzen. Diese recht überhebliche Haltung sorgt für die Entstehung von Fehler.
                          Inwiefern sich die Entwicklung durch die Abschottung der Vorlonen / Schatten nach außen ihre Entwicklung gebremst hat, wissen wir ebenfalls nicht.
                          Des weiteren kann ich mich sehr gut vorstellen das auch die jüngeren Völker einige pfiffige Ideen hatten, die ihnen auch mal einen Vorteil oder zumindest einen Patt sichern.

                          Letztendlich würden aber die alten in einem länger anhaltenden Krieg die jüngeren definitiv besiegen. Da habe ich persönlich überhaupt keine Zweifel dran.
                          "Tabletten? - Nein Danke, ich trinke!"
                          Zitat aus "END OF DAYS"

                          Kommentar


                          • #14
                            Bei einer ernstgemeinten Schlacht würden die jüngeren Völker nicht einmal eine Stunde überleben.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Makaan Beitrag anzeigen
                              Bei einer ernstgemeinten Schlacht würden die jüngeren Völker nicht einmal eine Stunde überleben.
                              Eben. Betont auf ernstgemeint. Hinter den Kämpfen steckt ja was anderes als bei Borg, Cardassianer etc., die eben einfach expandieren wollen.


                              Und um mal beim Beispiel römische Legion - Kampfpanzer zu bleiben.
                              Eine offene Schlacht gewinnt da die Legion natürlich nicht. Aber auch Schwerter können töten. Versteckt man sich mit Guerilla Taktik in Dörfern und greift aus dem Hinterhalt an, dann kann man auch mit bloßen Schwertern den ein oder anderen modernen Soldaten töten. Und sehr viel mehr als das haben die jungen Rassen ja nie erreicht, ein paar einzelne Minisiege.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X