Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gesellschaftskritik: B5 vs. HdR

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gesellschaftskritik: B5 vs. HdR

    Soweit ich weiß, wird "Babylon 5" oft als "Herr der Ringe im Weltraum" bezeichnet.
    Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
    Das gilt besonders für Star Trek und Babylon 5. Die dortige Gesellschaftskritik geht nicht über das hinaus, was auch HdR bietet.
    Stimmt das ? Bietet "Babylon 5" als SF-Serie nicht mehr Gesellschaftskritik als das Fantasy-Epos "Herr der Ringe" ?

  • #2
    Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
    Bietet "Babylon 5" als SF-Serie nicht mehr Gesellschaftskritik als das Fantasy-Epos "Herr der Ringe" ?
    Natürlich bietet B5 das. Alleine weil es ziemlich eindeutige Kommentare von Tolkien himself gibt, dass HdR KEINE realpolitischen Parallelen oder Analogien enthält und dass er es (höflich ausgedrückt) ermüdend fand, dass ihm sowas dauernd unterstellt wurde.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
      Soweit ich weiß, wird "Babylon 5" oft als "Herr der Ringe im Weltraum" bezeichnet.

      Stimmt das ? Bietet "Babylon 5" als SF-Serie nicht mehr Gesellschaftskritik als das Fantasy-Epos "Herr der Ringe" ?
      Guck dir doch mal die Folge an, in der unser lieber >DOktor als "penner" lebt.
      Oder Marcus seinen "Penner"-Freund vermisst..weiss die namenn icht mehr aber wirste schon finden.
      Da ist eigentlch reichlich Kritik enthalten..so auf den ersten Blick.
      >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

      Kommentar


      • #4
        Wo war in HdR Sozialkritik? Die ist dann wohl so ziemlich an mir vorbeigegangen... Allerdings lasse ich mir auch gerne von Admiral Ahmose erklären, wo er in HdR Sozialkritik sieht (denn in "Babylon 5" ist sie auf alle Fälle drinnen, wenn auch nicht unbedingt Hauptthema der Serie)...

        Darum ein Wort an den Admiral: Beispiel bitte!
        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

        Für alle, die Mathe mögen

        Kommentar


        • #5
          Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
          Wo war in HdR Sozialkritik? Die ist dann wohl so ziemlich an mir vorbeigegangen...

          Gleichfalls.... dat würd mich aber auch mal schwer interessieren, was da wieder hineingedeutet wurde.
          >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

          Kommentar


          • #6
            Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
            Wo war in HdR Sozialkritik? Die ist dann wohl so ziemlich an mir vorbeigegangen... Allerdings lasse ich mir auch gerne von Admiral Ahmose erklären, wo er in HdR Sozialkritik sieht (denn in "Babylon 5" ist sie auf alle Fälle drinnen, wenn auch nicht unbedingt Hauptthema der Serie)...
            Meiner Meinung nach gibt es schon einiges an Kritik im HdR. Diese bezog sich vor allem auf die Vernichtung der Natur durch den Menschen. Die ganzen Aussagen Baumbarts über Sarumans Maschinen und Räder, dass ihm die Natur nicht mehr am Herzen läge. Dazu Saurons Vernichtungsindustrie. Die Zerstörung und der Wiederaufbau des Auenlandes. Die Hobbits, die alles was wächst und das einfache Leben so sehr lieben. Der HdR ist zu einem gewissen Grad eine riesige Huldigung an die Natur und eine Kritik an der Technologisierung der Gesellschaft.

            Kommentar


            • #7
              Wie oben schon gesagt: Alles davon ist reinste Überinterpretation. Diese angebliche "Kritik" ist nicht vom Autor gewollt, sondern entspringt nur dem Geiste derer, die darin irgendeine bestimmte "Message" sehen wollen.

              Wikipedia zitiert sogar Tolkiens eigene Klarstellung:

              Zitat von Wikipedia, Artikel "Der Herr der Ringe", Abschnitt "Der Herr der Ringe als Allegorie"
              „Was die tiefe Bedeutung oder ›Botschaft‹ des Buches angeht, so hat es nach Absicht des Autors keine. Es ist weder allegorisch, noch hat es irgendeinen aktuellen Bezug. […] Der wirkliche Krieg hat weder in seinem Verlauf noch in seinem Ausgang eine Ähnlichkeit mit dem Krieg der Sage. Hätte er als Vorbild […] gedient, so hätte man sich des Rings sicherlich bemächtigt und ihn gegen Sauron verwendet; und Sauron wäre nicht vernichtet worden, sondern unterworfen, und Barad-dur nicht zerstört, sondern besetzt. […] Denkbar wären auch Deutungen gemäß den Vorlieben oder Ansichten derjenigen, die auf allegorische oder aktuelle Bezüge Wert legen. Doch die Allegorie in allen ihren Formen verabscheue ich von Herzen, und zwar schon immer, seit ich alt und argwöhnisch genug bin, ihr Vorhandensein zu bemerken. Geschichte, ob wahr oder erfunden, mit ihrer vielfältigen Anwendbarkeit im Denken und Erleben des Lesers ist mir viel lieber. Ich glaube, dass ›Anwendbarkeit‹ mit ›Allegorie‹ oft verwechselt wird; doch liegt die eine im freien Ermessen des Lesers, während die andere von der Absicht des Autors beherrscht wird.“

              Kommentar


              • #8
                Ich kenne diesen Text (steht auch im Vorwort zu meiner HdR-Ausgabe). Nur weil Tolkien keine Allorgie verfassen wollte, heißt das noch lange nicht, dass seine Weltanschauung (Tolkien ist eindeutig ein Naturliebhaber und Technik eher skeptisch gegenüber eingestellt gewesen) nicht durchblitzt.

                Dass viele vieles in den HdR hineininterpretieren stimmt. Aber die "Ode an die Natur" ist jedoch nicht zu übersehen.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                  Dass viele vieles in den HdR hineininterpretieren stimmt. Aber die "Ode an die Natur" ist jedoch nicht zu übersehen.
                  Wirkliche Gesellschaftskritik ist das aber noch nicht, finde ich. Die Frage ist aber auch, ob Babylon 5 als SF-Serie da nicht deutlich mehr zu bieten hat, oder ob die Serie letztlich, wie Admiral Ahmose es sieht, da genauso auf niedrigem Niveau rumdümpelt wie man es von typischer Fantasy - beispielhaft HdR - her kennt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Wirklich große Gesellschaftskritik sehe ich bei B5 auch nicht. Klar wird gezeigt wie Clark ein totalitäres Regime errichtet, in einer Folge wird Folter kritisiert, "Die Gläubigen" über das Einmischen in fremde Kulturen und die Ferseh-Verdreh-Folge um die Manipulierbarkeit der Medien. Das war's dann aber auch schon. Alles in allem hat B5 nicht (viel) mehr Gesellschaftskritik als Star Wars (wo Palpatine auch langsam eine Diktatur errichtet).

                    Kommentar


                    • #11
                      Gesellschaftskritik kommt vor allem in einigen (schlechteren) Einzelepisoden vor, die meinem Eindruck nach noch ein wenig vom TNG Muster geprägt worden waren. Aber essentieller Bestandteil B5s ist es nicht. Etwas mehr als HdR hat es aber trotzdem.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich habe noch mal etwas nachgedacht und finde, dass Babylon 5 alleine dadurch schon einiges an Sozialkritik äußert, dass die Raumstation diese verschiedenen Sektoren hat, insbesondere Brown Sector / Down Below.

                        Es wird auch immer wieder gezeigt, wie einige Charaktere wie z.B. Londo im Luxus leben, während andere sozusagen deprivilegiert sind. Ich finde, dieser Grundton ist in der Serie allgegenwärtig, wird aber vielleicht als selbstverständlich und nicht als Kritik wahrgenommen.

                        Letztlich sind es viele kleine Details bei B5.
                        HdR hat an Sozialkritik eigentlich gar nichts zu bieten.
                        Zuletzt geändert von irony; 02.07.2010, 23:17.

                        Kommentar


                        • #13
                          Babylon 5 steckt voller Gesellschaftskritik

                          @transportermalfunction

                          Das sehe ich auch so. Fantasy ist da allgemeiner und weniger differenziert als Science Fiction. In HdR geht es mehr um grundsätzliche Werte, wie Treue und Ehre. Auch die Liebe zur Natur spielt eine große Rolle.

                          Im Unterschied dazu enthält B5 schon eine ganze Menge aktuelle Bezüge in der Gesellschafts- und Sozialkritik, wie
                          • Medienkritik
                          • Kritik an der Politik allgemein (Londo äußert hier einiges)
                          • Kritik an Megakonzernen (William Edgars)
                          • Stichwort "Gedankenpolizei" von Garibaldi (aus "1984" entliehen)
                          • allgemeine Sozialkritik (Sektor Braun)
                          • Night Watch mit Armbinden ... erinnert uns das nicht irgendwo drann?
                          • Rassismus wird kritisch thematisiert (Außeridische)
                          • Folter-Verhöre werden kritisch behandelt

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich stimme dem grundsätzlich zu, dass B5 jede Menge im weiteren Sinne gesellschaftskritische Elemente hat. Hinzufügen könnte man noch die Gewerkschaftsstreitigkeiten in Season 1 und die Machenschaften der Botschafter im Allgemeinen.

                            Die Kehrseite ist, dass Sheridan letztlich eine Quasi-Diktatur auf B5 etabliert, mit ihm selbst als mehr oder weniger unhinterfragtem Herrscher. Die einzige Ausnahme ist Garibaldi, der von Bester manipuliert war. JMS bezeichnet sich selber zwar als "Liberal", also in amerikanischen Kategorien eher Linker, aber wie sich das mit der Sheridan-Administration auf B5 verträgt, weiß ich nicht.

                            Kommentar


                            • #15
                              Nun, Sheridan wurde ja als Militärgouverneur auf der Station eingesetzt. Aber es gab da schon einen Rat, der von den Vertretern der Großmächte gebildet wurde, sowie die Versammlung der Liega der Blockfreien Welten.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X