Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rückkehr der Allerersten?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rückkehr der Allerersten?

    Wie steht ihr eigentlich der Möglichkeit von einer Rückkehr der Allerersten gegenüber?

    Ja, in "Das dritte Zeitalter" verschwinden sie für immer, aber das Ende war ja doch etwas unbefriedigend. Auch taucht Lorien in "Der Weg ins Licht" noch einmal kurz auf.

    Die Schatten waren ja beispielsweise auch für 1000 Jahre "verschwunden". Z Ha`Dum war ja in der Zwischenzeit quasi leer.

    Die Frage ist, ob die Allerersten denn nicht eines Tages das Bedürfnis packt, die Jüngeren erneut führen zu müssen. Z.B. falls die Allianz zerfallen sollte oder ähnliches.

    Die langanhaltende Friedensphase ist ja nach Schattensicht auch eine langanhaltende Phase der Stagnation, also warum sollte man nicht Morden II losschicken, um die Sache wieder etwas zu beschleunigen?

    Können sich die Vorlonen denn der Stabilität der Allianz gewiss sein? Ein wenig Führung schadet ja nicht.

    Wie seht Ihr das?
    "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
    die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
    (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)

  • #2
    Im wesenltichen sind die Schatten ja geblieben weil sie Angst vor dem Alleinsein und der Tatenlosigkeit hatten und die Vorlonen blieben als Gegenstück zu den Schatten.
    Wie aber Lorien schon sagte haben die Allerersten eingesehen das man das Feld für die Jüngeren räumen müsse.
    Ich denke wenn sie zurückkehren, dann nur als Antwort auf einen Ruf der Jüngeren aber nicht von allein. Und dann wohl auch nur wenn die Gefahr für die Jüngeren so groß ist das diese ihr nicht allein begegnen können.
    Ihr müsst uns nicht fürchten, es sei denn, Eure Herzen sind nicht rein. Ihr seid Abschaum, der Jagd auf Unschuldige macht.
    Ich verspreche Euch, Ihr könnt euch nicht ewig vor der leeren Dunkelheit verstecken.
    Denn wir werden Euch zur Strecke bringen, wie die räudigen Tiere die Ihr seid.
    und Euch in die tiefsten Abgründe der Hölle verbannen

    Kommentar


    • #3
      Ja die Jüngeren wollten ihr Schiksal selbst gestallten ohne die eimischung oder Fürsorge der Allerersten.
      kam ganz gut im Tor der Dritten dimension zu Tage wo es hieß 2unser Fehler wird jetz euer Fehler sein " - auf deutsch -löst es zu euerem Vorteil Selbst oder sterbt, wie ihr seht und wie wir gesehen haben sind wir sowie ihr nicht unbesiegbar auch wenn ihr das momentan Glaubt.Frei nach dem Motto Hochmut kommt stets vor dem Fall

      Zurükkehren würden Sie eventuell wen es eine Gefahr gäbe die die Jüngeren und die Allerersten beträfe, also eventuell wenn man die Legende der Ranger fortsetzen würde

      LG Infinitas
      █▓▒░ -Leipzig bei Nacht fotografiert von Silvio T.-☆ ░▒▓█

      Kommentar


      • #4
        Die Schatten waren ja vorher auch nicht verschwunden.
        Sondern lungerten in der Galaxy verstreut und warteten/schliefen, waren auf Stand By.
        Ich glaube die sind doch eh nur noch alle 1000 Jahre aufgewacht um Krieg mit dem Vorlonen zu führen.


        Insgesamt glaube ich, das für die Allerersten die uns dargebotene Welt nicht mehr ausreichen wird.
        Die Menschheit geht ja auch nicht mehr alles zurück nach Afrika.
        Nein, man hat sich auf dem Planeten verteilt.
        So werden es dann im übertragenen Sinn auch die Allerersten getan haben.

        Vielleicht passiert es mal, das eine Rasse der Allerersten von den Anderen ausgestoßen wird.
        Aber dann werden die Allerersten schon dafür sorgen das die jungen Völker in ihrer Galaxy bleiben und dort keine Störrenfriede auftauchen.

        Kommentar


        • #5
          Finde ich nicht gut. Die Geschichte hat so ein rundes und abgeschlossenes Ende, mit einem inneren Sinn, das zudem schön zu einer Fantasygeschichte passt (vergleichbar zum Gehen der Elben am Ende von Herr der Ringe).

          Kommentar


          • #6
            Das Ende ist doch klar.
            Die Allerersten haben die Galaxis verlassen, um
            a) neues zu entdecken
            b) die jungen völker sich frei entwickeln zu lassen
            Nur die Vorlonen und Schatten blieben als "Lehrer" zurück..und haben kläglich versagt.
            Lorien hat auch klar gesagt, das es Zeit ist, die Galaxis zu verlassen und zu den anderen Allerersten zu gehen.
            Also warum zurückkommen, wenn einem ein ganzes Universdum offen steht?
            >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

            Kommentar


            • #7
              Ich denke, dass sich das ähnlich zu unserer Erde verhält... Da war zuerst sowas wie Gott, dann kam die zweite Entwicklungsstufe und die waren sowas wie Engel/Teufel... Und nun ist die dritte Entwicklungsstufe soweit, dass sie die "Religion" mitsamt den vorhergehenden Entwicklungsstufen nicht mehr braucht, sondern den Weg selber gehen muss, sei es nun in eine eigene glorreiche Zukunft oder in den Untergang... Auf gut Deutsch für mich: Löst eure Probleme selber und vertraut nicht auf unbekannte Mächte, die euch dann schon retten, wie der gute alte Katholizismus oder der Islam. Denn wenn unsere Welt untergeht, geht alles unter. Von daher finde ich das durchaus eine gute Metapher und dass die Vorlonen und Schatten gegangen sind passt. Damit ist der Weg frei für so grosse Seelen wie z.B. Sheridan... Wir könnten hier auch ein paar Sheridans gebrauchen auf dieser Welt... Oder will hier bei uns jemand die Engel und Teufel zurück? Wir wollen doch auch unsern Weg selber bestimmen und uns nicht von einer andern Macht führen lassen... Auch wenn wir dabei untergehen... Und der Einfluss der Religionen ist eh viel zu gross in der Politik... gesunder Menschenverstand wäre da viel angenehmer...
              Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
              Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

              Kommentar


              • #8
                Moin,
                in Staffel 4 Folge 22 "IN HUNDERT JAHREN, IN TAUSEND JAHREN" ist zum Ende der Folge ein Mensch zu sehen der die "Geschichtsdatenbank" an die neue Erde schickt, da die Sonne kurz vor ihrem Ende steht. Nachdem er die Daten versandt hat verwandelt er sich in Energie die dann in einen Schutzanzug, der denen der Vorlonen sehr ähnelt, fliegt. Danach verschwindet er mit einem Schiff in den Hyperraum.
                Also ich habe das so interpretiert das es neue "Älteste" geben wird, siehe hier Mensch -> Vorlonenähnlich warum also nicht auch ein anderes Volk das die "Rolle" der Schatten übernimmt. Kosh würde sagen "Und so beginnt es" von neuem

                cu unwissend!

                Kommentar


                • #9
                  Wobei es ja nicht ZWINGEND neue Schatten geben muss. Dass sich die Vorlonen und die Schatten nicht über die "Erziehung" der jüngeren Völker einig werden konnten war ja nicht von Anfang an vorprogrammiert, also ist eine Wiederholung zwar möglich aber nicht sicher.
                  Fear is temporary, regrets are forever.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zum Einwand von Maritimus hinzufügend:
                    Es war IMO in der 5. Staffel

                    Zudem haben die Menschen ja eigentlich noch das Wissen, wie es zu dem Vorlonen/Schatten Konflikt kam. Und wie der Endete.
                    Daher wird man sicherlich viel dafür tun, um so eine Konstelation nicht erneut zu erzeugen.
                    Zudem sehe ich die Entwicklung, hin zu Vorlonen ähnlichen Wesen nicht schon gleich als nächsten Schritt hin zu den Allerersten.
                    Die Vorlonen lebten ja auch einige Dekaden als Lichtwesen, bevor sie zu den Allerersten hinzugeholt wurden.


                    Im B5 Universum, bei so vielen unterschiedlichen Rassen, wird es eh bis dahin noch unzählige Konflikte geben.
                    Und wie der Mensch gestrickt ist, wird er auch hierdrinn in irgend einer Weise involviert sein.
                    Die Rangers zum Beispiel, die sind ja schon Vorlonen like und achten darauf, das a) ihr Wissen behalten wird und b) einiges sich in einer ihr gewünschten Richtung entwickelt.
                    Das könnte dann natürlich auch Widersacher auf sich ziehen, aber ich glaube dass die Menschheit eigentlich aus den Vorlonen/Schatten Vorfall gelernt haben sollte und eine andere herangehensweise wählt.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von unwissend! Beitrag anzeigen
                      Also ich habe das so interpretiert das es neue "Älteste" geben wird, siehe hier Mensch -> Vorlonenähnlich warum also nicht auch ein anderes Volk das die "Rolle" der Schatten übernimmt. Kosh würde sagen "Und so beginnt es" von neuem
                      Ich habs so verstanden, manche Völker erreichen ein geistiges Niveau dass sie sich in Lichtwesen wie die Vorlonen verwandeln, andere Völker sterben einfach aus.
                      In dieser einen Folge hat sich die Menschheit (oder wohl nur ein ganz kleiner Teil davon) zu Wesen entwickelt, die den Vorlonen ähnlich sind. Und anscheinend besiedeln die Menschen ja nach der Zerstörung der Erde den Heimatplaneten der Vorlonen, das wird der nächste Schritt werden in der Entwicklung der Menschheit.
                      Dass es auch ein Volk geben wird, dass den Platz der Schatten einnimmt, muss nicht sein, liegt aber durchaus im Bereich des möglichen. Denn nur weil die Menschheit eine höhere Existenzebende erreicht hat, heißt das noch lange nicht dass sie perfekt sind. Bzw es könnte andere Rassen geben, die ähnlich hoch entwickelt sind und mit denen die Menschheit im Krieg liegt.

                      Ich bin mir auch sicher, dass die Menschen in der fernen Zukunft nichts mehr wissen vom Konflikt der Schatten und Vorlonen, im Laufe der Zeit geht solch ein Wissen einfach verloren. Vor allem da man in der besagten Folge auch sah, dass die Erde wieder in ein mittelalterliches Zeitalter zurückfällt.

                      Zum eigentlichen Thema, ich kann mir nicht vorstellen dass die Allerersten zurückkommen, was sollen sie denn noch machen? Lorien hat es klar ausgedrückt, die jüngeren Völker müssen sich jetzt um ihre eigenen Angelegenheiten kümmern. Ich glaube nicht dass die Allerersten weiterhin beobachten was in der Galaxis so vor sich geht.
                      Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                      die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                      das geht aber auch so

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Mr.Viola Beitrag anzeigen
                        Ich bin mir auch sicher, dass die Menschen in der fernen Zukunft nichts mehr wissen vom Konflikt der Schatten und Vorlonen, im Laufe der Zeit geht solch ein Wissen einfach verloren. Vor allem da man in der besagten Folge auch sah, dass die Erde wieder in ein mittelalterliches Zeitalter zurückfällt.
                        Und genau da am Ende erkennt, das es sich hier um einen Ranger handelt
                        Was ja dann einfach bedeutet, dass eine Mission weiter verfolgt wird, und so auch das Wissen.
                        AFAIK reden die ja auch davon, dass die technischen Überbleibsel nicht so sehr auffallen dürfen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Hey!

                          Ich denke nicht, dass die First Ones noch einmal zurückkehren werden. Sie haben den Weg frei gemacht für die jüngeren Völker. Vielmehr halte ich das alles für einen Prozess, der sich ständig wiederholen wird. Die Minbari beispielsweise oder auch die Menschen werden sich irgendwann selbst zu Wesen entwickelt haben, die man als First Ones betrachten könnte und sie werden dann ihrerseits wieder gezwungen sein, loszulassen und die Galaxie jüngeren Völkern zu überlassen. In sofern bist du, unwissend!, meiner Ansicht nach nicht so unwissend, wie es dein Name verrät.

                          Gruß,
                          Soran
                          Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                          Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich denke, selbst wenn die jüngsten ersten nochmal das Bedürfnis verspüren würden in die Geschicke der jüngeren Völker einzugreifen; würden die Ältesten dem Vorlonen und Schatten diesemal endgültig den Riegel vorschiben und die Geschichte ihren Gang gehen lassen.
                            "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
                            "Und der Mond"
                            "Ja, und der Mond."

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich glaube auch nicht, dass sie wiederkommen. Wo damals Lorien kurz vorbei schaute um Sheridan zu verabschieden, ist denke ich eine Ausnahme gewesen. Vielleicht ist ja Sheridan jetzt ein "Allererster" geworden. Wer weiss das schon, ob wirklich die Lichter bei ihm ausgingen

                              Die anderen "Allerersten" hat man ja nicht so gesehn, und denen war es wohl egal wo sie nun hingehören in der Galaxi. Sie kamen ja recht schnell und halfen bei der Endschlacht, dann aber gingen sie leicht und brachen in andere Galaxien auf. Die Schatten und Vorlonen dagegen musste ja erst ordentlich überteugt werden, um Platz zu machen.
                              Ob die nicht nochmal wiederkommen, da besteht wohl eher die Möglichkeit zu denk ich ... -
                              ***Wer bist du? (Vorlonen!) Was willst du? (Schatten!)***
                              ***Leben heisst zu lernen wie man fliegt! (Wicked)***
                              +++Wir fallen, um zu lernen wieder aufzustehen. (Alfred Pennyworth)+++

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X