Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Logikfehler in B5?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Logikfehler in B5?

    Hallo, ich habe eine Frage wegen Babylon 5, es ist schon eine Weile her das ich die Serie gesehen habe.

    Es war doch so, da nicht sicher war ob es wirklich eine 5. Staffel geben wird wurden die Planungen der 4. und 5. Staffel zusammengeworfen.

    Ich kann mich dunkel erinnern, dass das zu ein paar Logikfehlern geführt hat. War es nicht so, dass eine Person in der 4. Staffel stirbt, diese Person in der 5. Staffel wieder auftaucht weil die Folge zwar in der 5. Staffel gezeigt wurde aber während der 4. Staffel gedreht wurde.

    Täusche ich mich da oder gab es da nicht sowas?

  • #2
    Nein, sterben tat da niemand. Es ist nur so, dass jemand den Cast verließ, um "auf Reisen zu gehen", dann in der allerletzten Folge aber halt nochmal einen Auftritt hatte, aus den von dir genannten Gründen.
    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

    Für alle, die Mathe mögen

    Kommentar


    • #3
      Zitat von McBright Beitrag anzeigen
      Hallo, ich habe eine Frage wegen Babylon 5, es ist schon eine Weile her das ich die Serie gesehen habe.

      Es war doch so, da nicht sicher war ob es wirklich eine 5. Staffel geben wird wurden die Planungen der 4. und 5. Staffel zusammengeworfen.

      Ich kann mich dunkel erinnern, dass das zu ein paar Logikfehlern geführt hat. War es nicht so, dass eine Person in der 4. Staffel stirbt, diese Person in der 5. Staffel wieder auftaucht weil die Folge zwar in der 5. Staffel gezeigt wurde aber während der 4. Staffel gedreht wurde.

      Täusche ich mich da oder gab es da nicht sowas?
      Jein. Die letzte Episode der 5. Staffel war ursprünglich als die letzte der 4. Staffel geplant gewesen, da zum Zeitpunkt des Drehs noch nicht klar war, ob es überhaupt ein 5. Staffel geben wird. So rückte die Folge "Sleeping in Light" mit dem Charakter der Susan Ivanova (verkörpert von Claudia Christian, die nach der 4. Staffel ausstieg) automatisch an das Ende des Serien-Franchise. Dennoch gab es dadurch keinen erkennbaren Logikfehler, da Ivanova lediglich die Station verließ, aber nicht starb.
      Wahre Größe basiert auf Details,
      die sie nicht wahrnehmen kann.

      Kommentar


      • #4
        Daran kann ich mich wirklich nicht mehr erinnern, peinlich. Hatte "Ivanova" noch einen Gastauftritt in der 5. Staffel? Wurde im Laufe der 5. Staffel darüber geredet das Ivanova nicht mehr auf Bab5 ist und deswegen ist ihr Auftritt in der allerletzten Folge so unlogisch?

        Ich habe mich vor kurzem mit einem Arbeitskollegen unterhalten und wir konnten beide das Ende nicht mehr rekontruieren, deswegen wollte ich hier mal nachfragen.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von McBright Beitrag anzeigen
          Daran kann ich mich wirklich nicht mehr erinnern, peinlich. Hatte "Ivanova" noch einen Gastauftritt in der 5. Staffel? Wurde im Laufe der 5. Staffel darüber geredet das Ivanova nicht mehr auf Bab5 ist und deswegen ist ihr Auftritt in der allerletzten Folge so unlogisch?

          Ich habe mich vor kurzem mit einem Arbeitskollegen unterhalten und wir konnten beide das Ende nicht mehr rekontruieren, deswegen wollte ich hier mal nachfragen.
          Einen Logikfehler gibt es nicht, weil die Serie 20 Jahre danach spielt. Und Ivanova, sprich Christian hatte leider keinen weiteren Auftritt in der 5. Staffel.
          Wahre Größe basiert auf Details,
          die sie nicht wahrnehmen kann.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von McBright Beitrag anzeigen
            Wurde im Laufe der 5. Staffel darüber geredet das Ivanova nicht mehr auf Bab5 ist und deswegen ist ihr Auftritt in der allerletzten Folge so unlogisch?
            Ivanova wurde nur in einer Folge der 5. Staffel ganz kurz von zwei vorher und nachher nie aufgetauchten Charaktären erwähnt.
            Das an sich ist schon etwas unlogisch, schließlich war Ivanova gefestigtes Mitglied und Freundin für viele der Hauptcharaktäre, aber JMS und der Cast waren zu dieser Zeit sehr sauer auf ihre Darstellerin und haben sie dann eben totgeschwiegen.
            Fear is temporary, regrets are forever.

            Kommentar


            • #7
              Das stimmt natürlich. Man sollte (in-universe) aber doch auch bedenken, dass wir die Charaktere nicht 24/7 begleiten, sondern immer nur Ausschnitte ihres Lebens sehen. Irgendwann beim Frühstück oder so werden die schon mal über Susan gesprochen haben. Sicher, ein oder zwei Erwähnungen mehr hätten es gerne sein dürfen. Logikfehler sehen aber anders aus.
              B5-Musikvideo gefällig?
              Oder auch BSG?

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Regel1 Beitrag anzeigen
                Einen Logikfehler gibt es nicht, weil die Serie 20 Jahre danach spielt. Und Ivanova, sprich Christian hatte leider keinen weiteren Auftritt in der 5. Staffel.
                Fällt mir jetzt gerade auf: Ich meine natürlich diese Folge spielt 20 Jahre später. Tut mir leid, ich muss es an dem Tag wohl etwas eilig gehabt haben.
                Wahre Größe basiert auf Details,
                die sie nicht wahrnehmen kann.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Maritimus Beitrag anzeigen
                  Ivanova wurde nur in einer Folge der 5. Staffel ganz kurz von zwei vorher und nachher nie aufgetauchten Charaktären erwähnt.

                  Soweit ich mich erinnere, wurde ihr Name auch mal von Sheridan in der ersten Episode der 5. Staffel erwähnt. Ist nicht viel aber immerhin
                  Vella: "Tarnat said I'd find you here. I see why he mistook you for Sebacean. Same size, weight, coloring - though the brain cavity appears smaller."
                  Crichton: "Yeah, but my choppers are first class and I do an excellent turn my head and cough."

                  Kommentar


                  • #10
                    Was ich immer komisch finde: wo werden diese ganzen Transporter angegriffen? Die fliegen von der Station mit den Jägern los, durch das Sprungtor, und kommen dann im Niemandsland raus. Dort wird der Transporter dann angegriffen. Aber warum fliegt so ein Transporter überhaupt durch dieses Niemandsland und bleibt nicht im Hyperraum? Und warum gibt es dort überhaupt Tore?

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Tore sind nötig, weil Sprunggeneratoren sehr groß sind. Nur sehr große Schiffe, können deswegen eigene Sprungpunkte öffnen. Es ist z.B. eine der größten Besonderheiten der Whitestars, dass sie trotz ihrer geringen Größe selbstständig in den Hyperraum eindringen können. Kleinere Schiffe können ohne Tor weder in den Hyperraum eintreten noch ihn verlassen. Der Grund warum auch Schiffe mit eigenem Hyperantrieb sie häufiger nutzen, liegt im enormen Energieverbrauch einen eigenen Sprungpunkt zu öffnen.

                      Die Tore haben noch einen weiteren Zweck. Sie dienen als Leuchtfeuer. Es ist fast unmöglich im Hyperraum zu navigieren. Deswegen senden die Tore Tachionenpeilstrahlen in Richtung der anderen Tore aus, so dass sich Schiffe zwischen ihnen zurecht finden.

                      Die Angriffe finden meistens zwischen einem Tor und dem nächsten wichtigen Punkt im System statt (z.B. eine Handelsstation). Das sind durchaus ein paar Stunden Flugzeit. So wurde die Flugzeit zwischen dem Tor im Epsilon-System und dem Planeten Epsilon 3 (in dessen Orbit sich Babylon 5 befindet) einmal mit etwa 2 Stunden angegeben.
                      Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

                      Kommentar


                      • #12
                        Mann kann das in manchen Folgen gut sehen und dann vergleichen vor allem während die Shadows "aktiv" sind. Manchmal warten sie im Hyperraum an den Koordinaten eines bestimmten Tores und greifen an wenn das "Ziel" besagtes Tor passiert und in den "Normalraum" zurückkehrt,weil es eben keine andere "Route" gibt,die Schiffe oder Konvoi ohne eigene Hyperraumtechnologie passieren kann...
                        auf der anderen Seite mussten sie aber zb.der Narn Flotte eine "Planetare Falle im Normalraum" stellen um sie anzulocken,da deren Kreuzer eigene Tore öffnen können und es deswegen unsinnig gewesen wäre sie zu einem bestimmten "Tor" zu locken und darauf zu hoffen das sie dort auftauchen

                        das macht für jemanden der sich gerne mit "Strategie" beschäftigt (nicht mit Taktik verwechseln) B5 wieder einen "tick" intressanter.
                        Und man kann ja auch später sehen das eine gewisse "Strategie" dennoch zum Sieg verhelfen kann,auch wenn man "taktisch/situationsgebunden" meist unterlegen ist.
                        .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich habe in den ganzen Folgen/Staffeln von B5 eigentlich nur 2 Logikfehler entdekt (bisher jedenfalls)

                          1. Im letzen Gefecht mit den Schatten und Vorlonen wurde die Flotte von der Massenvernichtungswaffe der Schatten (Schattenwolke) eingeschlossen. Marcus sagte das "aufgrund der entsetzlichen kälte ist der Sprungantrieb bei allen Schiffen ausgefallen". Nach dem 3. Hauptsatz der Thermodynamik ist der Absolute 0-Punkt −273,15 °C. Wenn man in den Tiefen des Raums unterwegs ist wo es werder Sonnen noch andere Wärmequellen gibt sollte man doch annehmen das Raumschiffe das aushalten können. Besonders die Schiffe der Minbari die ja seit über tausen Jahren durchs Alls reisen.

                          2. Bei dem Zweiteiler "Ranger Eins" / "Tausend Jahre duch die Zeit" hat man einen möglichen Notruf von Babylon 5 empfangen der zeigt das die Station von den Schatten zerstört wird. Delenn sagte dass das passieren würde wenn sie nicht in die Vergangenheit reisen würden. Leider ist das Falsch, weil wenn sie nicht in die Vergangenheit gereist wären hätte es Babylon 5 nicht gegeben.
                          Ohne die Reise hätte es Valen nicht gegeben (der ja Sinclair ist). Valen hat den Grauen Rat gebildet. Der Erde/Minbarikrieg wurde dadurch ausgelöst das Erdschiffe auf ein Minbarischiff gefeuert haben und den Anführer des Grauen Rates getötet haben (Dukath).
                          Aber selbst wenn es zu einem Krieg gekommen wäre, die Minbari haben den Krieg nur beendet weil sie Sinclair bei der letzen Schlacht auf ihr Schiff geholt haben und erkannt haben das "Minbariseelen in Menschen wiedergeboren sind". Das könnte ja nicht sein weil ja Sinclair nie Valen wurde.
                          Und wenn es zu keinem Krieg gekommen wäre dann wäre nie die Idee zum Projekt Babylon gekommen, man hätte also nie angefangen die Stationen zu bauen.
                          Ausserdem hätte Delenn nicht exsistiert weil sie ja eine Nachfahrin Valens ist und damit hätte die Uniform die Ivanova bei dem Notruf anhatte auch nicht exsistiert.
                          "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
                            1. Im letzen Gefecht mit den Schatten und Vorlonen wurde die Flotte von der Massenvernichtungswaffe der Schatten (Schattenwolke) eingeschlossen. Marcus sagte das "aufgrund der entsetzlichen kälte ist der Sprungantrieb bei allen Schiffen ausgefallen". Nach dem 3. Hauptsatz der Thermodynamik ist der Absolute 0-Punkt −273,15 °C. Wenn man in den Tiefen des Raums unterwegs ist wo es werder Sonnen noch andere Wärmequellen gibt sollte man doch annehmen das Raumschiffe das aushalten können. Besonders die Schiffe der Minbari die ja seit über tausen Jahren durchs Alls reisen.
                            Hat man nicht eher gesagt, dass die Schattenwolke die Energie aus den Schiffen absaugt, so dass diese bald alle erfrieren würden, weil die Lebenserhaltungssysteme in Kürze ausfallen? Ich glaube mich daran zu erinnern, dass es auch in der deutschen Synchronisation davon die Rede war...
                            2. Bei dem Zweiteiler "Ranger Eins" / "Tausend Jahre duch die Zeit" hat man einen möglichen Notruf von Babylon 5 empfangen der zeigt das die Station von den Schatten zerstört wird. Delenn sagte dass das passieren würde wenn sie nicht in die Vergangenheit reisen würden. Leider ist das Falsch, weil wenn sie nicht in die Vergangenheit gereist wären hätte es Babylon 5 nicht gegeben.
                            Ohne die Reise hätte es Valen nicht gegeben (der ja Sinclair ist). Valen hat den Grauen Rat gebildet. Der Erde/Minbarikrieg wurde dadurch ausgelöst das Erdschiffe auf ein Minbarischiff gefeuert haben und den Anführer des Grauen Rates getötet haben (Dukath).
                            Aber selbst wenn es zu einem Krieg gekommen wäre, die Minbari haben den Krieg nur beendet weil sie Sinclair bei der letzen Schlacht auf ihr Schiff geholt haben und erkannt haben das "Minbariseelen in Menschen wiedergeboren sind". Das könnte ja nicht sein weil ja Sinclair nie Valen wurde.
                            Und wenn es zu keinem Krieg gekommen wäre dann wäre nie die Idee zum Projekt Babylon gekommen, man hätte also nie angefangen die Stationen zu bauen.
                            Ausserdem hätte Delenn nicht exsistiert weil sie ja eine Nachfahrin Valens ist und damit hätte die Uniform die Ivanova bei dem Notruf anhatte auch nicht exsistiert.
                            Andere Begebenheiten hätten den Krieg zwischen Minbari und Menschen beenden können. Vielleicht wäre zum Beispiel Sinclair halt nicht mit Babylon 4 erschienen, sondern irgendwo woanders (vielleicht mit einer Starfury, hah). Auf alle Fälle gibt es in Babylon 5 alternative Zeitlinien, die man ändern kann. Kleinere und grössere Details können umgeändert werden, so dass man die zukünftige Gegenwart umschreibt...

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Makaan Beitrag anzeigen
                              Hat man nicht eher gesagt, dass die Schattenwolke die Energie aus den Schiffen absaugt, so dass diese bald alle erfrieren würden, weil die Lebenserhaltungssysteme in Kürze ausfallen? Ich glaube mich daran zu erinnern, dass es auch in der deutschen Synchronisation davon die Rede war...
                              Ich hab mir die Folge erst gestern wieder angeschaut, in deutsch und englisch. Laut Marcus wird die Schattenwolke von den Sensoren nicht angezeigt, nur die Marschflugkörper. Und eben die "entsätzliche Kälte". Die Energie ist mal ausgefallen als Ivanova und Marcus das Erste mal einem Allerersten begegnet sind.
                              Wenn die Energie ausgefallen wäre hätten sich die Schiffe ja nichtmehr bewegen können, aber mindestens 2 (ein Drazischiff und ein Minbarikreuzer) haben sich für Sheridans White Star geopfert und die anderen sind näher gekommen um ihn zu schützen.

                              Zitat von Makaan Beitrag anzeigen
                              Andere Begebenheiten hätten den Krieg zwischen Minbari und Menschen beenden können. Vielleicht wäre zum Beispiel Sinclair halt nicht mit Babylon 4 erschienen, sondern irgendwo woanders (vielleicht mit einer Starfury, hah). Auf alle Fälle gibt es in Babylon 5 alternative Zeitlinien, die man ändern kann. Kleinere und grössere Details können umgeändert werden, so dass man die zukünftige Gegenwart umschreibt...
                              Ja, da hast du natürlich recht. Das ist der Spass an Scifi-Serien, man kann nie genau sagen was vielleicht passiert wäre. In den beiden Folgen ist es eben so passiert und irgendwie muss es eben zu diesem alternativen Ergebnis kommen. Mir fällt leider keine plausible Antwort ein ohne zuweit vom eigentlichen abzuschweifen.

                              Ich frage mich auch in der Folge wie Sinclair zu der Chrysalis-Maschine gekommen ist. Also das Ding das auch Delenn gebastelt hat um zu einem Mensch-Minbari-Hybriden zu werden. Hatte er es von Delenn? Sie sagte dazu nur "Er benutze das Gerät das mein Volk vor 1000 Jahren entdeckt hatte", es scheint also das von Sinclair zu sein... ich mag Paradoxen
                              "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X