Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lyta Alexander nur herumgestoßen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lyta Alexander nur herumgestoßen?

    Hallo zusammen!

    Ich habe keine Ahnung, ob es einen solchen Thread schon gibt; gefunden habe jedenfalls keinen.

    In einer der letzten B5-Episoden bricht aus Lyta Alexander heraus, dass sie ständig von allen herumgestoßen worden wäre. Die meisten werden die Inhalte kennen, daher spare ich mir den Rest. Natürlich ist Lytas Verhalten in jener Episode alles andere als richtig, aber unabhängig davon:

    Seht ihr es auch so wie Lyta, dass sie nur herumgestoßen wurde?

  • #2
    Ich glaube, Lyta drückt es so aus, dass man sie eigentlich nur benutzt. Wenn man einen Telepathen braucht, wendet man sich an sie, ansonsten interessiert sich niemand für sie. Ulkesh hat sie - sichtbar - mies behandelt aber so wirklich interessiert hat es niemanden. Man war nicht ja nichtmal bereit, ihr das eh schon recht kleine Quartier, dass die Vorlonen ihr bezahlt hatten, weiter zu überlassen als sie es selber nicht bezahlen konnte. Da wundert es nicht, dass sie sich von Byron so angeprochen fühlte, immerhin waren seine Hippiepathen die erste Gruppe seit langem, der sich Lyta wirklich zugegörig fühlen konnte.

    LG
    Whyme
    "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
    -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

    Kommentar


    • #3
      Lyta wird nur benutzt. praktisch ist sie ein gegenstand, der nur zufällig reden kann. Telepathen in B5-Universum, sind bei den Menschen so eine Art "gefährliches lebewesen" das streng kontrollert werdne muss. sie sind nützlich aber unerwünscht.
      da Lyta ständig ausgegrenzt wird, auch von Sheridan und Co. ist es kein wiúdner, das sie irgendwan "radikalisert" wird. Und sich sofrt den einzigen Menschen anschliest, die sie wie einen vollwertigen Menschen behandeln udn nicht wie ein Haustier oder ein Möbelstück.
      >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
        Man war nicht ja nichtmal bereit, ihr das eh schon recht kleine Quartier, dass die Vorlonen ihr bezahlt hatten, weiter zu überlassen als sie es selber nicht bezahlen konnte.
        Streng genommen ist sie kein Mitglied der Stationsbesatzung und als solche kann sie nicht von Stationseinnahmen bezahlt werden. Allerdings hat Sheridan für andere sonst immer gerne die Vorschriften gebeugt oder umgangen, etwa für Ivanova, die als Telepathin eigentlich gar kein Mitglied der Streitkräfte sein dürfte. Einmal hat er sich selbst sogar aus dem Militäretat bedient, nur um nicht in ein kleineres Quartier umziehen zu müssen. Schon blöd für Lyta, dass sie nicht zum sheridanschen Klüngel gehört; da darf sie gerne etwas verbittert sein.
        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

        Kommentar


        • #5
          Ich habe bei der Themenerstellung vergessen, meine eigene Meinung zu äußern; das will ich nun nachholen:

          Ich persönlich finde, genau wie ihr, dass Lyta nur benutzt wurde. Wie schon gesagt, nichts rechtfertigt ihr Verhalten, aber gerade Sheridan und die anderen B5-Offiziere müssen sich schon fragen, ob sie sich Lyta gegenüber nicht jahrelang fehlverhalten haben.

          Kommentar


          • #6
            Lyta ist schon eine Traurige Gestallt: Schön und Tödlich.

            Alle haben zwar angst vor ihr, haben aber in hinsicht auf vergleichbare Telepathen eine recht große akzeptanz, was aber die meisten nicht zeigen.
            Es hat manchmal den Anschein, als wäre sie nur ein Gegenstand, oder ein niederer angestellter.

            Ich finde ihre aufregung als sie umziehen muß verständlich. Sie will freundschaft und freundlichkeit ihr gegenüber. Aber jedesmal wenn sie etwas für andere tut bekommt sie kein verständnis und oft nicht mal ein Danke.
            Ich kann verstehen daß sie irgendwann mit Byron sich von allen anderen abkapselt und auf andere Weise hilfe holt.
            Auf der anderen Seite hätte sie auch von anfang an gewisse gegenleistungen fordern können, wie zb eine lebenslange kostenfreie unterkunft, oder eine entsprechende bezahlung.

            Kommentar


            • #7
              Es gab jemand anderen, der für Lyta da war, auch wenn seine Hilfe nicht wirklich sichtbar war. Zack Allen.

              Kommentar


              • #8
                Haben Telepathen nichttelepathische Freunde? Bei B5 ist mir das nie aufgefallen, dass es so wäre, und auch in Star Trek sieht man es eher selten. Meist nur dann, wenn die Fähigkeit stark abgeschwächt ist wie bei Deanna Troi. Eine P3-Telepathin ist so schwach, dass es wohl kaum einen Unterschied macht, aber bei P12 hat praktisch jeder, der etwas zu verbergen hat, großes Misstrauen, und auf B5 haben praktisch alle etwas zu verbergen. B5 war ein schlechter Ort für Lyta.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von irony Beitrag anzeigen
                  Haben Telepathen nichttelepathische Freunde? Bei B5 ist mir das nie aufgefallen, dass es so wäre, und auch in Star Trek sieht man es eher selten. Meist nur dann, wenn die Fähigkeit stark abgeschwächt ist wie bei Deanna Troi. Eine P3-Telepathin ist so schwach, dass es wohl kaum einen Unterschied macht, aber bei P12 hat praktisch jeder, der etwas zu verbergen hat, großes Misstrauen, und auf B5 haben praktisch alle etwas zu verbergen. B5 war ein schlechter Ort für Lyta.
                  Soweit ich das berurteilen kann, hatte zumindest Thalia Winters einen besseren Draht zu einigen Charakteren auf B5 als Lyta. Jedenfalls hatte man so denn Eindruck wenn man sie mit Sinclair und co gesehen hat. Lyta symbolisiert für mich denn Stand denn die Telepathen haben, sie sind die Lückenbüsser auf allen Seiten. die Volonen benutzen sie als Kanonenfutter, die Erdallianz als Lügendetektoren und Folterknechte und und und.... Zack Allen scheint zumindest etwas für Lyta zu empfinden, jedenfalls wird das in der ein oder anderen Folge angedeutet. Jedoch kann man denn die Situation der Telephaten gut nachvollziehen, sie sondern sich ab weil sich eine Randgruppierung der Gesellschaft sind und selbst abgesondert werden.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X