Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zum Ausstieg von Michael O'Hare und Andrea Thompson

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zum Ausstieg von Michael O'Hare und Andrea Thompson

    Mit schöner Unregelmäßigkeit taucht ja bei Erstsehern und solchen, die es werden wollen, Verwunderung und Verwirrung auf, warum Michael O'Hare (Darsteller von Commander Sinclair) und Andrea Thompson aus der Serie ausgestiegen sind.

    Bei O'Hare gab es ja immer eine ganze Latte an Erklärungen: Er wäre als Theaterschauspieler mit dem Dreh im Fernsehen nicht zurecht gekommen, das Studio wollte einen weniger "lahmen" Commander, er wäre mit JMS nicht zurecht gekommen.

    Nun bin ich neulich zufällig über den englischen Wiki-Eintrag von O'Hare gestolpert und da stand nun geschrieben: Bei ihm wurde während der Dreharbeiten zur ersten Staffel Schizophrenie diagnostiziert und er musste die Serie verlassen, um sich in Behandlung zu begeben. Es war auch eine besondere Belastung für ihn einen Charakter darzustellen, der nicht unähnliche Probleme hatte. JSM hat ihm versprochen, es für sich zu behalten, solange er lebt. Im Mai diesen Jahres schließlich hat JMS das Geheimnis gelüftet: Michael O'Hare - Wikipedia, the free encyclopedia

    Bei Andrea Thompson (Darstellerin von Talia Winters) wird ständig die Erklärung verbreitet sie habe nicht am Set bleiben können, weil ihre Ehe mit Jerry Doyle (Darsteller von Michael Garibaldi) damals in die Brüche ging. Laut Wikipedia sind die beiden aber von 1995 bis 1997 verheiratet gewesen. Die letzte Folge mit Talia (Verräter ohne Schuld / Divided Loyalties) wurde aber am 11. Oktober 1995 ausgestrahlt. Wenn das also der Grund war, dann haben die sich schon im Jahr ihrer Ehe so fürchterlich zerstritten, dass sie nicht mehr zusammen an einer Serie arbeiten konnten, aber zwei Jahre mit der Scheidung gewartet? Die hat man wohl eher einfach aus der Serie rausgeschrieben, weil die Lyta-Darstellerin wieder verfügbar war. €: Bzw. laut Lurker's Guide gab es da wohl Unterschiedliche Vorstellungen bei Thompson und JMS über den Umfang ihres Engagements bei B5: http://www.midwinter.com/lurk/guide/041.html

    Was meint ihr dazu?
    "The only thing we have to fear is fear itself!"

  • #2
    hat
    Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
    Mit schöner Unregelmäßigkeit taucht ja bei Erstsehern und solchen, die es werden wollen, Verwunderung und Verwirrung auf, warum Michael O'Hare (Darsteller von Commander Sinclair) und Andrea Thompson aus der Serie ausgestiegen sind.

    Bei O'Hare gab es ja immer eine ganze Latte an Erklärungen: Er wäre als Theaterschauspieler mit dem Dreh im Fernsehen nicht zurecht gekommen, das Studio wollte einen weniger "lahmen" Commander, er wäre mit JMS nicht zurecht gekommen.

    Nun bin ich neulich zufällig über den englischen Wiki-Eintrag von O'Hare gestolpert und da stand nun geschrieben: Bei ihm wurde während der Dreharbeiten zur ersten Staffel Schizophrenie diagnostiziert und er musste die Serie verlassen, um sich in Behandlung zu begeben. Es war auch eine besondere Belastung für ihn einen Charakter darzustellen, der nicht unähnliche Probleme hatte. JSM hat ihm versprochen, es für sich zu behalten, solange er lebt.
    Schade eigentlich. Ich mochte den Schauspieler wirklich sehr als Sinclair. Gerade diese ruhige Art hat mir sehr gefallen. Und an Schizophrenie zu erkranken ist wohl auch nicht so schön. Was ich nun aber noch viel weniger schön finde, ist die Tatsache, dass dies gleich wieder in die Öffentlichkeit getragen werden musste.
    Wahl zu Mister SciFi-Forum 2017
    #Krümelchen2018

    Avasarala:
    "Es fällt mir schwer zu glauben, dass ein Mars-Marine allein vom Sitzen auf einem Stuhl erschöpft ist."

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Bella' Beitrag anzeigen
      Und an Schizophrenie zu erkranken ist wohl auch nicht so schön. Was ich nun aber noch viel weniger schön finde, ist die Tatsache, dass dies gleich wieder in die Öffentlichkeit getragen werden musste.
      JMS hat mit der Veröffentlichung erstmal 8 Monate gewartet und er hat mit der Veröffentlichung ein Versprechen eingelößt das er O'Hare gegeben hat. JMS sagte: "I'll take your secret to the grave." also "Ich nehme dein Geheimnis mit ins Grab." aber O'Hare sagte dazu: "keep the secret to MY grave." also "Bewahre es bis ich im Grab bin.". Er wollte das die Fans irgendwann mal erfahren warum er aus der Serie ausgestiegen ist.

      Bis dahin hat JMS es für sich behalten um O'Hare's Karriere zu schützen. Ich muss sagen: "Hut ab, JMS." Das er trotz allen dafür gesorgt hat das der Charakter des Sinclair zu einem schönen Ende gekommen ist fand ich schon immer klasse. Aber mit diesem Wissen finde ich es sogar noch besser.
      "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

      Kommentar


      • #4
        Dass Michael O'Hare an Schitzophrenie erkrankt war, ist mir neu. Das ist wirklich schrecklich. Aber die B5-Darsteller sind ja alle ziemlich gebeutelt gewesen. Jeff Conaway hat ja zum Beispiel auch ein sehr hartes Leben gehabt.

        Kommentar


        • #5
          Man könnte fast meinen auf Babylon 5 liegt ein "Fluch" wenn man sich anschaut wer alles gestorben ist: Michael O’Hare, Jeff Conaway, Andreas Katsulas, Johnny Sekka und Richard Biggs.
          Walter Koenigs Sohn hat Selbstmord begangen und viele Ehen wurden geschieden (aber das ist ja fast schon "normal"). Wenn man bedenkt das die Serie "nur" ca. 15 Jahre alt ist...
          "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

          Kommentar


          • #6
            Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
            Man könnte fast meinen auf Babylon 5 liegt ein "Fluch" wenn man sich anschaut wer alles gestorben ist: Michael O’Hare, Jeff Conaway, Andreas Katsulas, Johnny Sekka und Richard Biggs.
            Das ist mir jetzt auch neu, dass so viele Menschen aus der Serie den Tot gefunden haben. Aber, Andreas Katsulas war ja nun auch nicht mehr der jüngste. Sie hatten zumindest ein relativ langes Leben, wenn sie auch nicht 90 geworden sind. Schlimmer finde ich es, wenn sie in jungen Jahren sterben, so wie Richard Biggs.
            Wahl zu Mister SciFi-Forum 2017
            #Krümelchen2018

            Avasarala:
            "Es fällt mir schwer zu glauben, dass ein Mars-Marine allein vom Sitzen auf einem Stuhl erschöpft ist."

            Kommentar


            • #7
              Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
              Man könnte fast meinen auf Babylon 5 liegt ein "Fluch" wenn man sich anschaut wer alles gestorben ist: Michael O’Hare, Jeff Conaway, Andreas Katsulas, Johnny Sekka und Richard Biggs.
              Und Tim Choate ist auch tot.

              Kommentar


              • #8
                Andreas Katsulas und Michael O'Hare wurden 60. Richard Biggs, 44. Tim Choate, 50. Jeff Conaway, 61. Johnny Sekka wurde 72 und ist damit der Einzige in der Reihe über 70 – und auch das ist kein wirkliches Alter zum Sterben. 60, 61, 50... 44. Mein Gott, das ist alles viel zu früh. Und die Liste ist für eine einzige Serie echt grausam lang. Um mal JMS zu zitieren: Enough already. Go pick on somebody else's cast.

                Mira Furlan hat einmal einen sehr schönen, bewegenden Text über ihre Gefühle geschrieben. Hier der Link, falls es jemanden interessiert. *Klick*
                Some of us must be sacrificed if all are to be saved. —Ambassador Kosh, #Babylon5.

                Kommentar


                • #9
                  Ich bin grad bei YT über diesen Clip gestolpert:
                  https://www.youtube.com/watch?v=AwyAo_YjtdM

                  Ich finds klasse, wie JMS ihn nach Staffel 1 finanziell unterstützt hat und sich darum kümmerte, dass er in Behandlung kommt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Totalna rasprodaja - Los Angeles

                    Hi

                    Bevor ich in dem obrigen Link was falsch interpretiere - was will Mira Furlan uns mit diesem Text sagen?

                    Ich habe ihn gestern abend gelesen und tja teilweise fand ich ihn auf dem ersten Blick etwas verletzend. Ich mag Mira als Schauspielerin eigentlich sehr (vor allem wegen Delenn...), aber wegen Borderline neige ich zu schnellen Vorurteilen, Extremen der Idealisierung und Abwertung.

                    Und bevor ich hier jemanden total abwerte, deren Talent ich sehr schätze ... Und ja ich weiß, dass sie ziemlich viel Sche!ße durchmachen musste.
                    Zuletzt geändert von Depa Billaba; 23.01.2016, 14:25.
                    *schnarch*

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Depa Billaba Beitrag anzeigen
                      Totalna rasprodaja - Los Angeles

                      Hi

                      Bevor ich in dem obrigen Link was falsch interpretiere - was will Mira Furlan uns mit diesem Text sagen?

                      Ich habe ihn gestern abend gelesen und tja teilweise fand ich ihn auf dem ersten Blick etwas verletzend. Ich mag Mira als Schauspielerin eigentlich sehr (vor allem wegen Delenn...), aber wegen Borderline neige ich zu schnellen Vorurteilen, Extremen der Idealisierung und Abwertung.

                      Und bevor ich hier jemanden total abwerte, deren Talent ich sehr schätze ... Und ja ich weiß, dass sie ziemlich viel Sche!ße durchmachen musste.
                      Hmm, ich muss zugeben, so ganze verstehe ich den Text auch nicht bzw. an wen er gerichtet ist. Klingt für mich auf den ersten Punkt wie eine Liebeserklärung an Kalifornien, L.A. und ihren Lebensstil allgemein. Aber was sie damit aussagen will, ist mir schleierhaft. Vielleicht eine verbale Ohrfeige an alle, die ihren Lebensstil nicht akzeptieren wollen. Wobei es auch alles etwas oberflächlich klingt.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
                        Man könnte fast meinen auf Babylon 5 liegt ein "Fluch" wenn man sich anschaut wer alles gestorben ist: Michael O’Hare, Jeff Conaway, Andreas Katsulas, Johnny Sekka und Richard Biggs.
                        Walter Koenigs Sohn hat Selbstmord begangen und viele Ehen wurden geschieden (aber das ist ja fast schon "normal"). Wenn man bedenkt das die Serie "nur" ca. 15 Jahre alt ist...
                        Das mit Walter Koenigs Sohn hab ich auch mitbekommen - aber was die Ehen angeht, so weiß ich nur, dass Bruce Boxleitner und Melissa Gilbert sich scheiden lassen haben. Vor zehn Jahren schon.

                        Aber trotzdem alles ziemlich bitter für so eine geniale Serie...

                        Zitat von AChristoteles Beitrag anzeigen
                        Hmm, ich muss zugeben, so ganze verstehe ich den Text auch nicht bzw. an wen er gerichtet ist. Klingt für mich auf den ersten Punkt wie eine Liebeserklärung an Kalifornien, L.A. und ihren Lebensstil allgemein. Aber was sie damit aussagen will, ist mir schleierhaft. Vielleicht eine verbale Ohrfeige an alle, die ihren Lebensstil nicht akzeptieren wollen. Wobei es auch alles etwas oberflächlich klingt.
                        Nja... habe jetzt länger nicht mehr über den Text nachgedacht. Kann gut sein, dass das eine verbale Ohrfeige an die Leute sein soll, die ihr damals das Leben schwer gemacht haben. Ich kann verstehen, dass man dann sowas schreibt.
                        Aber als Fan sollte man sich davon nicht angesprochen fühlen.
                        *schnarch*

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X