Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die fünf schlechtesten B5-Folgen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die fünf schlechtesten B5-Folgen

    Einen solchen Thread habe ich vergeblich gesucht.
    Es gibt sie doch: schlechte B5-Episoden


    Die schwächste Folge ist für mich "Der Gral". Mit dieser Folge konnte ich gar nichts anfangen. Wenn der Sucher wenigstens ein Trottel oder Fanatiker gewesen wäre, aber so war er bloß langweilig.

    Weiterhin für schwach halte ich:

    104 Ein unheimlicher Fund / Infection
    eine langweilige Archäologiefolge, wobei das Thema grundsätzlich nicht schlecht ist. Leider erscheint dann das erste B5-Ungeheuer.

    114 Im Ring des Blutes / TKO
    unoriginelles Kampfspektakel

    205 Unsichtbarer Feind / The long Dark
    eine uninteressante Schläferin und ein trashiges Ungeheuer ziehen die Folge nach unten

    505 Lektion des Schreckens / Learning Curve
    eindimensionale Gangster haben auf B5 gerade noch gefehlt

  • #2
    Ich kann nur sagen, das ich alle Folgen, die eigentlich nichts mit der eigentlichen Story zu tun haben, langweilig finde. Zum Beispiel:

    "Ein Sterbendes Volk" (095). Klar, ist tragisch wenn ein Volk ausstirbt und es war heriosch von Franklin zu versuchen ein Heilmittel zu finden. Aber im grunde war es ziemlich langweilig. Dieses Volk hat mir als Zuschauer nichts bedeutet und es war mir sozusagen egal ob sie sterben oder nicht.

    "Das Verhör des Inquisitors" (043) war für mich auch eine langweilige Folge. Was sollte der Typ denn? Das war für mich eine einzige Liebesschnultze zwischen Delenn und Sheridan, und ich hab vorher schon gewusst das es zwischen denen "gefunkt" hat, diese Folge hat mir auch nichts neues gesagt.
    "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

    Kommentar


    • #3
      Zitat von hismoom Beitrag anzeigen
      Einen solchen Thread habe ich vergeblich gesucht.
      Es gibt sie doch: schlechte B5-Episoden
      Huch, war der Meinung, es gäbe den Thread... aber na ja, es werden ja sowieso fast immer nur "Top soundso"-Listen gemacht, Flops nur selten, insbesondere in Fanforen...

      Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
      Ich kann nur sagen, das ich alle Folgen, die eigentlich nichts mit der eigentlichen Story zu tun haben, langweilig finde.
      Ich verstehe ungefähr, was du meinst. Aber meine Frage ist immer: Was ist die eigentliche Story? "Der Verhör des Inquistors" beispielsweise ist für mich ein ganz klarer Part der Storyline, der sehr viel von dem vorwegnimmt, was später noch wichtig wird. Abgesehen davon, dass die Liebe zwischen Delenn und Story auch zur "eigentlichen Story" gehört. Man bedenke nur die Folge "Z'ha'dum", in der Sheridans Taten ganz stark von seiner Liebe zu und seinem Vertrauen in Delenn beeinflusst werden. Da wäre ich froh, wenn du das noch etwas besser erläuterst...

      (Nicht falsch verstehen: Du darfst jede Folge, die du schlecht findest, schlecht finden und über Wertungsfragen streite ich nicht - oder nur sehr selten. Aber die Aussage, dass "Das Verhör des Inquisitors" nichts mit der eigentlichen Story zu tun habe, ist doch sehr leicht objektiv widerlegbar.)
      Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

      Für alle, die Mathe mögen

      Kommentar


      • #4
        So richtig schlecht fand ich keine B5-Folge und einen oder zwei Sterne habe ich nie vergeben, jedoch fand ich folgende Episoden nicht ganz so gut:

        [511] Vergesst Byron nicht
        Irgendwie wurde ich von der Auflösung der Telepathenstory ein wenig enttäuscht.

        [319] Das Rätsel von Grau 17
        Schwache Umsetzung der Story rund um die "verschwundene" Babylon 5 Etage, das Monster kam nicht glaubhaft rüber und die Sekte wirkte irgendwie lächerlich.

        [514] Die Wahrheit ist ein Fluss
        Irgendwie schaffte es diese Folge nicht Spannung aufzubauen.

        [217] Duell unter Freunden
        Die Story rund um die außerirdischen Lebensform war leider recht schwach und vorhersehbar. Weiters konnte diese auch nicht wirklich Spannung aufbauen und diente meiner Meinung nach nur als Lückenfüller.

        [115] Im Ring des Blutes
        Die Hauptstory rund um den Mutai war recht schwach und der Charakter Walker Smith konnte mich nicht überzeugen.
        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

        Kommentar


        • #5
          Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
          (Nicht falsch verstehen: Du darfst jede Folge, die du schlecht findest, schlecht finden und über Wertungsfragen streite ich nicht - oder nur sehr selten. Aber die Aussage, dass "Das Verhör des Inquisitors" nichts mit der eigentlichen Story zu tun habe, ist doch sehr leicht objektiv widerlegbar.)
          Nein, du hast mich falsch vestanden, natürlich hat diese Folge etwas mit der Gesammtstory zu tun, aber aus meiner Sicht kam bei dieser Folge eben nichts neues dabei raus, also die Story wurde nicht weiter erzählt.
          Es war schon bekannt das die Vorlonen auf der Erde waren und am Gencode rumgespielt haben, bzw. es noch immer machen. Auch das es zum Schattenkrieg kommen wird, war klar. Das Delenn und Sheridan natürlich die strahlenden Helden sind, die alle in den Kampf führen werden und sich selbstlos füreinander aufopfern würden, ist auch klar gewesen gerade weil man schon gewusst hat, das sie ineinander verliebt sind.
          Sogar als "Sebastian" gesagt hat, das er in London des Jahres 1888 gelebt hat, war mir klar, dass man mal wieder "Jack the Ripper" ausgegraben hat.
          "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

          Kommentar


          • #6
            Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
            Nein, du hast mich falsch vestanden, natürlich hat diese Folge etwas mit der Gesammtstory zu tun, aber aus meiner Sicht kam bei dieser Folge eben nichts neues dabei raus, also die Story wurde nicht weiter erzählt.
            Es war schon bekannt das die Vorlonen auf der Erde waren und am Gencode rumgespielt haben, bzw. es noch immer machen.
            Wo wurde das zuvor schon erwähnt?

            Ansonsten ging es in der Folge nicht darum ob es einen Krieg gegen die Schatten geben würde oder wer Sebastian ist, sondern um die Motive bzw. Ideologie der Vorlonen.
            "The only thing we have to fear is fear itself!"

            Kommentar


            • #7
              Zitat von garakvsneelix
              Huch, war der Meinung, es gäbe den Thread... aber na ja, es werden ja sowieso fast immer nur "Top soundso"-Listen gemacht, Flops nur selten, insbesondere in Fanforen...
              B5 hat natürlich viele Top-Folgen. Gerade die 3. und 4. Staffel sind sehr stark. Logisch, dass solche Threads überwiegen.


              Zitat von FltCaptain Beitrag anzeigen
              Ich kann nur sagen, das ich alle Folgen, die eigentlich nichts mit der eigentlichen Story zu tun haben, langweilig finde. Zum Beispiel:
              Also ich bewerte eine B5-Folge nicht danach, ob sie zum Handlungsbogen gehört oder nicht. Jede Folge kann gut oder weniger gut sein.
              Es lässt sich ja auch nicht immer sagen, ob eine Episode die Story weiterführt oder nicht. Manchmal sind Hinweise sehr versteckt.

              Kommentar


              • #8
                Um jeweils ein "Meisterwerk" aus jeder Staffel zu nennen:

                "Der Gral": Sinnlose Hauptstory mit der Suche nach irgendetwas (als Zuschauer würde ich den Gral mit der verlorenen Lebenszeit durch diese Folge gleichsetzen). Dazu die obligatorische Attentäter, Erpresser, Dealer-B-Story.

                "Rettet die Cortez": Rette sich wer kann, B5 versucht sich in Comedy.

                "Schmerzen der Erinnerung": Kein Kommentar.

                "Das Traumorakel": Eine dreiviertel Stunde Langweile bei den Racists R US (Minbari)

                "Der Tag der Toten": Comedy-Fehltritt die Zweite. Lieber tue ich mir den ganzen Tag Telepathengesang an, als eine Stunde dieses "Humors" zu genießen.


                Wobei dies für mich wie gesagt die relativ schlechtesten Folgen ihrer jeweiligen Staffeln sind. Absolut würden es aus Staffel 1 vielleicht 4 Folgen in das Ranking schaffen, während "Das Traumorakel", der Tiefpunkt der vierten Staffel, bei mir immer noch knappe 3 Sterne erhalten hat.
                Zuletzt geändert von KennerderEpisoden; 14.12.2013, 13:06.
                I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                  Wobei dies für mich wie gesagt die relativ schlechtesten Folgen ihrer jeweiligen Staffeln sind. Absolut würden es aus Staffel 1 vielleicht 4 Folgen in das Ranking schaffen, während "Schmerzen der Erinnerung", der Tiefpunkt der vierten Staffel, bei mir immer noch knappe 3 Sterne erhalten hat.
                  Das war aber dritte Staffel.

                  Ich würde jetzt mal aus dem Bauch raus sagen, dass „Schmerzen der Erinnerung“ / „A Late Delivery from Avalon“ die schlechteste Folge von Babylon 5 war. Das viel gescholtene „Das Rätsel von Grau 17“ / „Grey 17 is Missing“ finde ich eigentlich nach wie vor ganz nett.

                  Um auch mal den Staffeln nach zu gehen: Im ersten Serienjahr waren definitiv „Die Gläubigen“ / „Believers“ und „Im Ring des Blutes“ / „TKO“ am schlimmsten; ersteres wegen der logischen Inkonsistenz, zweites weil es einfach nur langweilig und belanglos war. Bei „Der Gral“ / „Grail“ war zumindest der Hirnsauger und der Humor drumrum noch ganz witzig.

                  „Minbari lügen nicht“ / „There all the Honor Lies“ - 08/15-"Hauptcharakter steht unter Verdacht"-Folge. Bei „Rettet die Cortez“ / „A Distant Star“ waren zumindest ein paar gute Sachen dabei wie einige Infos über den Hyperraum, lustige Andeutungen über die Schatten und so. Auch „Das Ende der Markab“ / „Confessions and Lamentations“ war kein Glanzstück der zweiten Staffel.

                  Für die dritte Staffel, siehe oben.

                  In der vierten Staffel ist „In Hundert, in Tausend Jahren“ / „Deconstruction of Falling Stars“ nichts für mich, auch wenn ich da wohl ziemlich alleine dastehe. Das fällt für mich unter die Kategorie "recht nett", aber ernsthaft spannend habe ich die Folge noch nie gefunden.

                  Fünfte Staffel - puh, das wird echt schwierig. Grds. fast alles, was irgendwie mit Telepathen zu tun hat, aber wenn ich eine einzelne Folge wählen müsste, dann auch „Der Tag Der Toten“ / „Day of the Dead“. Eine so gute Idee so verhauen - wuäh!
                  "The only thing we have to fear is fear itself!"

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                    Das war aber dritte Staffel.
                    Achja, ich meinte natürlich "Das Traumorakel" (wobei man diese Folge thematisch ebenfalls unter "Schmerzen der Erinnerung" laufen lassen könnte, nichtssagenden Titelübersetzungen sei dank)
                    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                    Kommentar


                    • #11
                      Der Seelenjäger: Es gibt in der ersten Staffel so einige, hmm sagen wir mal, nicht sonderlich spannende Folgen. Der Seelenjäger ist eine davon.

                      Ein unheimlicher Funde: Auch die erste Staffel. ES LEBT. Ja, ja, das Monster von B5 treibt sein Unwesen und der Endkampft ist so langweilig, wie eine Folge vom Sandmann.
                      Wahl zu Mister SciFi-Forum 2017
                      #Krümelchen2018

                      Avasarala:
                      "Es fällt mir schwer zu glauben, dass ein Mars-Marine allein vom Sitzen auf einem Stuhl erschöpft ist."

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich gebe hier die Bad-30 der User-Bewertungen von B5 wieder. Ich hoffe, es findet Interesse.

                        Neben den Bewertungen von sechs Sternen bis zu einem Stern sehen wir noch die Anzahl der Bewertungen sowie als wichtigstes Kriterium den Durchschnitt.

                        Fazit: "Im Ring des Blutes" mögen die wenigsten.

                        Es muss was dran sein an B5: Selbst die am schlechtesten bewertete Folge hat einen Schnitt von fast 3, 0. Die besten der "schlechtesten" sogar von 4,0.

                        Kommentar


                        • #13
                          Danke für die statistische Auswertung. War wie immer sehr interessant.

                          Schwer zu sagen, welche B5-Folge die schlechteste ist (da alle irgendwie zusammengehören). "Ein sterbendes Volk" hab ich auf alle Fälle in ziemlich schlechter Erinnerung. Auch "Der Attentäter" war nicht sooo pralle. Die schlechtesten Produktionen unter dem Namen B5 sind aber IMO eindeutig "Die Legende der Ranger" und der erste Teil von "Lost Tales".

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X