Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[072] Das Dritte Zeitalter - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [072] Das Dritte Zeitalter - Episodenbewertung

    Lorien und Ivanova sind auf der Suche nach den Allerersten. Sie wollen sie davon überzeugen sich bei der Verteidigung von Coriana 6 anzuschließen. Schließlich haben sie alle gefunden. Nun können sie sich auch zur großen Schlacht begeben.
    Nachdem Sheridan und die Whitestar Flotte einen Außenpsten der Vorlonen zerstört haben, fliegen sie mit der Flotte der Allianz nach Coriana 6. Hier warten sie auf die Vorlonen und die Schatten.
    Unterdessen weiß Londo auf Centauri Prime, das die Vorlonen unterwegs sind um den Planeten zu zerstören. Deshalb muss er reagieren. Er verlangt von Morden, das sich die Schatten von Centauri Prime entfernen. Doch Morden geht nicht darauf ein und Londo sprengt die Insel Selini auf der die Schatten stationiert waren. Werden die Vorlonen nun die Centauri verschonen? ...
    Inzwischen sind sowohl Schatten als auch Vorlonen eingetroffen. Sheridan muss verhindern, das die Vorlonen ihren Plenetenzerstörer gegen Coriana 6 einsetzen. Deshalb ruft er die Allerersten. ...

    -----------------------
    Quelle: (Babylon-Projekt.de.vu )
    2
    ****** eine der besten Babylon 5-Folgen aller Zeiten!
    63.86%
    53
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Babylon 5 ausmacht!
    19.28%
    16
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    8.43%
    7
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    3.61%
    3
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    1.20%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Babylon 5 unwürdig!
    3.61%
    3
    Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

    Generation @, die Zukunft gehört uns.

  • #2
    Ich denke es ist unsinnig zu versuchen die Faszination dieser Episode mit unzulänglichen Deskriptionen zu erfassen. Eine Folge die einfach alles hat. Ein einiziger Superlativ.

    6 Sterne sind hier eigentlich schon fast zu wenig !
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

    Kommentar


    • #3
      Eigentlich ist diese Folge der Abschluss einer Geschichte und zugleich der Beginn einer neuen.
      Ich finde es beeindruckend wie sich die jungen Völker gegen die Schatten und Vorlonen zur Wehr setzen.
      Absolut klasse fand ich die Szene in der die Vorlonen und die Schatten mit Delenn und Sheridan reden. Da hätte ihnen eigentlich klar werden müssen wie unsinnig ihre Ziele sind.
      Cool sind aber auch die Szenen mit Londo auf Centauri Prime. Er ist am Ede sogar bereit sein Leben für sein Volk zu geben. (Zum Glück hat ers aber nicht gemacht.)
      Lustig war auch, Mordens Kopf aufgespießt zu sehen.

      Nun ja abgesehen von der Handlung gabs hier auch geniale Raumschlachten. Vor allem am Anfang als die White Stars den Außenposten der Vorlonen angegriffen haben.

      Also ich schließe mich letzlich dir, Nic an und sage, 6 Sterne sind eigentlich zu wenig.
      Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
      Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

      Kommentar


      • #4
        6+ *

        Der Krieg gegen die Schatten ist gewonnen Sie und die Vorlonen haben das Universum verlassen
        Nun ist die Sache mit der Erde dran

        Einfach eine wunderbare folge
        Banana?


        Zugriff verweigert
        - Treffen der Generationen 2012
        SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

        Kommentar


        • #5
          Dem kann man sich nur anschließen!

          Für mich ist das die eine der besten Folgen der ganzen Serie und mit ihr geht dabei - wie es schon im Titel heißt - das Zeitalter der alten Völker zuende und die jungen Völker nehmen das Erbe der Alten an und sind damit frei un ungewollter Beeinflussung.
          Nebenbei wird auch noch der Storybogen um Morden und die Schatten auf Centauri Prime gelöst, mit einigen unangenehmen Folgen für den guten Mr Morden (und dafür hat es sein verbranntes Gesicht auskuriert... ).

          wie an anderer STelle schon gesagt 6 Sterne sind eigentlich nicht genug für diese geniale Folge!!!

          Kommentar


          • #6
            Enzauberung

            Ich finde die EP auch genial, nur ein kleines Manko hat sie: Es ist zu Ende. Sowohl die Schatten als auch die Vorlonen waren bis dahin ein großes Mysterium - und auf einmal, nachdem Sheridan diese zwei Völker sozusagen rausschmeißt ("Now get the hell out of our galaxy!"), machen sie in meinen Augen eine Verwandlung durch und ähneln mehr zwei verängstigten Kindern (Kosh: "Wir werden nicht allein sein?")....

            Aber trotzdem: Spitzen Episode. Und schließlich stehen ja noch andere Sachen auf der Tagesordnung wie z.B. Befreiung der Erde.....
            Better be hated for who you are, than be loved for who you're not!

            Kommentar


            • #7
              hm ich fand die Folge bis zu dem komischen Ende des Krieges gut...

              aber dieses "Überzeugen" der beiden Älteren Rassen Vorlonen und Schatten fand ich schon etwas...äh bescheuert ...najo ich dachte mir als ich das gesehen habe


              öh? Das wars jetzt? Einfach aus? keine Schatten mehr?
              Da kommt doch sicher bald wieder was, aber es ist nicht so...fand ich eher ungut...auch wenn es im B5 Universum kaum eine andere Lösung gegeben hätte
              »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
              Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
              Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
              Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

              Kommentar


              • #8
                ich finde das Ende auch recht gut ist ein 0:8:15 Ende also B5 würdig. Wär auch net so toll gewesen wenn es eine SChlacht wehr die noch im letzten moment umgegreht wird oder so.

                würde 6 Sterne geben habe mich aber verklickt und auf ein stern gedrückt allso diese eine schlecht bewertung nicht so ernst nehmen weil nur versehen^^

                Kommentar


                • #9
                  Nun ist also der Krieg zuende. Die Folge hatte sicherilch gute Effekte, mit den Raumschlachten. Es blieb immer spannend wie die Schlacht nun ausgehen wird.
                  Die Gespräche zwischen Sheridan mit den Vorlonen und Delenn mit den Schatten waren sehr gut, da sah man die Sturheit der beiden alten Völker. Und anschließend als Lorien nochmal Vertreter beider Völker zu Sheridan brachte, zum letzten Gespräch, kam ganz große Spannung auf. Da hat der gute John den beiden aber mächtig Gas gegeben dass sie sich verziehen sollen, aber irgendwie kam mir der Vorlone und der Schatten viel zu kindisch vor, als sie sich ängstlich an Lorien wendeten wie es nun weitergehen soll. Haben die wirklich nicht gewusst ob sie da dann alleine sind oder nicht? Und dass die anderen Völker der Allerersten auch noch gingen fand ich auch gut, jetzt können die jungen Völker sehen wie sie in der Galaxis zurechtkommen.

                  Der Part auf Centauri Prime war auch wieder spitze, wie Londo die Atombomben auf der Insel zündete, das hat Morden nicht geschmeckt. Ich frage mich aber wie man die Bomben zur Insel bringen konnte ohne dass es die Schatten bemerken, aber egal. Und dann die Reaktion Virs auf den aufgespießten Kopf von Morden, dieses Lächeln und das Winken kamen wohl aus dem Herzen. Und als sich dann Londo opfern wollte für sein Volk hat mir auch ganz gut gefallen.
                  Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                  die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                  das geht aber auch so

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Dunkelwolf
                    aber dieses "Überzeugen" der beiden Älteren Rassen Vorlonen und Schatten fand ich schon etwas...äh bescheuert ...najo ich dachte mir als ich das gesehen habe


                    öh? Das wars jetzt? Einfach aus? keine Schatten mehr?
                    Da kommt doch sicher bald wieder was, aber es ist nicht so...fand ich eher ungut...auch wenn es im B5 Universum kaum eine andere Lösung gegeben hätte
                    Das fand ich auch etwas komisch... fast schon zu unkonventionell, dass die alten Rassen gleich komplett verschwinden. Aber vielleicht wollte JMS sich ja so selbst ein wenig davor schützen, dass er eines Tages alles noch mal von vorne anfangen lässt; insofern finde ich das eigentlich ganz positiv, dass dieser Part endgültig abgeschlossen wurde.
                    Dieses "letzte Überzeugen" da, war aber dennoch irgendwie... doof. Z.B. habe ich auch nicht so richtig verstanden, wieso die Vorlonen ausgerechnet durch eine Frau in einem Eisklotz repräsentiert werden. Bei den Schatten war das ja noch halbwegs verständlich, da sie ja auch früher schon Menschen als Representaten einsetzen...


                    Insgesamt gibt es aber quasi nichts zu meckern, der Centauri-Part ist absolut perfektensts(Vorsicht! Knoten in der Zunge nicht ausgeschlossen! ) inszeniert.

                    6Sterne
                    Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

                    "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

                    Kommentar


                    • #11
                      naja zugegeben, der konflikt mit den schatten und vorlonen wurde viel zu schnell abgehandelt, da wird sozusagen tausend jahre lang ein konflikt vorbereitet und dann ist das ganze so schnell erledeigt (letzlich fühlte ich mich irgendwie verarscht). trotzdem gehört diese folge sicherlich zu einen der Schlüssel zur ganzen serie. Letzendlich kann ich aber die kritik an der letzen szene mit dne überreden nicht ganz verstehen. Gerade darin wird doch die Genialität des ganzen klar. DIe schatten und die vorlonen, bei millionen jahre alt , technologisch haushoch überlegen und mti wissen ausgestattet wovon die anderen nur träumen können, benehmen sich letzendlich nur wie sture kinder (er hat angefangen! ne du! mir haben recht! hast du nicht! ), die nicht verlieren können und die die jüngeren völker quasi wie schachfiguren ausnützen. Dieses "werden wir allein sein?"(und das gerade von einen VOrlonen, der ja ansonsten nur in Rätseln sprich) bezieht sich eben darauf ,das beide eben anstatt zu entwicklungshelfern (was ihre ideologien letzendlich auch darstellen sollten) zu feinden der entwicklung geworden sind , die die jüngeren quasi nur noch als Fussabstreifer für ihren Dogmatismus und ihre Ignoranz missbrauchen. Sie sind gescheitert, und wirken trotz ihres technologischen Vorteils irgendwie antiquiert, und müssen nun den jüngeren Platz machen, um diesen Teufelskreis entkommen zu können.letzendlich spricht aus diesen Satz nicht nur die angst vom alliene sein ,sondern auch die angst von der eigenen , ungewissen zukunft. und gerade das finde ich genial. Sowas böses wie die Schatten oder vorlonen kann ganz einfache, rudimentäre gefühle nicht leugnen oder überwinden, trotz ihrem "hachich binsobeese" oder "hach ich bin so überlegen" gehabe steckt da sehr viel Zerbrechlichkeit dahinter. und letzendlich erklärt sich aus dieser ignoranz das ansprechen der Jüngeren. Beide seiten können die andere nicht überzeugen , desshalb sucht man sich einen dritten,der einem Recht geben sollte, damit ja nicht das eigene Weltbild ins wanken gerät. Jedenfalls, Sheridan und Deleen bereiten diesne Hoffnungen einen ordentlichen Arschtritt, und die FOlgerung Loriens ist nur logisch, da beide Rassen letzendlich ausgedient haben.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich vergebe mal 5 *****

                        Für eine wirkliche Top-Bewertung fehlt einfach der große Knall am Schluss. Zwar bietet das Gefecht am Anfang wirklich tolle Action, aber es fehlt mir so recht der Höhepunkt. Marcus Cole selbst musste ja Ivanova erst fragen "Haben wir gewonnen?". Dieser Sieg war etwas unspektakulär.

                        Eine Top-Note hat sich aber auf jeden Fall die Handlung auf Centauri Prime verdient. "Die Insel sprengen? Warum nicht!" Und schon hat Londo die Fernsteuerung in der Hand

                        Diese, sowie Vir, der dem aufgespießten Kopf Mordens zuwinkt, sind wirklich tolle Szenen. Aber dieser B-Plot reicht halt nicht aus, die kleine Enttäuschung am Ende des Schatten-Vorlonen-Krieges zu überstrahen. Daher keine Höchstnote.

                        Kommentar


                        • #13
                          jup irgendwie fehlt der schatten-vorlonen handlung der big bang :P

                          Kommentar


                          • #14
                            Eine Episode die wie ein großes Serienfinale wirkt:

                            Also mir gefällt das Ende des Konfliktes. Was hattet ihr sonst erwaret, dass die jüngeren Rassen die beiden Älteren in einer mächtigen Raumschlacht besiegen? Unrealistisch. Oder dass die Vorlonen immer die guten Strahlemänner geblieben wären und am Ende den Schatten eines aufs Haupt geknallt hätten? Sorry, aber dieses "Gut vs. Böse" passt zu Star Wars oder dem Herrn der Ringe aber nicht zu B5. Nein, kann mich Immanuel Gold nur anschließen, das Ende so wie es jetzt, passt perfekt.
                            Erst kommen Sheridan und Delenn endlich hinter das Geheimnis des Schatten/Vorlonen-Konfliktes (dass es dabei nur darum geht wer "recht hat") - mit toller Propheten-Stimmung aus DS9 -, und dann benehmen sich die Schatten und Vorlonen neben Lorien wie zwei verängstigte Kinder ("Werden wir alleine sein").
                            Endlich sind die älteren Rassen fort und die jungen können ihr ganzes Potential entfalten - das Dritte Zeitalter hat begonnen.

                            Das einzige was mir an der Schatten/Vorlonen-Handlung nicht sooo gefallen hat, ist die Tatsache, dass die Auflösung viel zu schnell kam. Wenn ich nur daran denke wieviele Füll-Folgen es in der ersten Hälfte der fünften Staffel gibt, so finde ich hätte man "Das Dritte Zeitalter" ruhig als Staffel-Finale nehmen können und den Konflikt weiter ausbauen.
                            Nachdem man 2,5 Staffeln gebraucht hat um die Schatten vorzustellen, die Bedrohung wachsen zu lassen und zu einem Krieg überzuleiten fand ich die Tatache, dass der eigentliche Konflikt gerade mal 14 Folgen dauert ziemlich enttäuschend. Da war DS9 beim Dominion-Krieg weitaus besser. Erst braucht man 5 Staffeln um den Konflikt einzuleiten, welcher schließlich in 2 Staffeln ausgetragen wird. So war der Schatten-Konflikt wohl eher ein Blitz-Krieg anstelle eines echten Krieges.
                            Allerdings schätze ich mal, dass JMS hier bereits um eine weitere Staffel bangen musste und so noch schnell den Schatten-Konflikt lösen wollte, um sich den Rest der Staffel Präsident Clark und Co widmen zu können. Hätte er von Anfang an gewusst, dass B5 auf seine 110 Folgen kommen wird, wäre der Schatten-Konflikt vielleicht länger geworden.

                            Die B-Handlung mit Londo, Vir und Morden fand ich auch genial. Ein absolut gelungenes Ende für (den sich von seiner Strahlenkrankheit erholt habenden) Morden. Londo kommt dahinter, dass er für Adiras Tod verantwortlich ist, lässt seinen Manipulator daraufhin hinrichten und wie es sich Vir bereits gewünscht hat, darf er später Mordens aufgespießtem Kopf zuwinken. Wie man die Atombomben jedoch unbemerkt auf die Schatten-Insel bringen konnte ist auch mir ein Rätsel.
                            Londo zeigt mal wieder Patriotismus und Größe indem er Vir befielt ihn zu töten um die Centauri vor den Vorlonen zu retten.

                            Alles in allem wirklich eine geniale Folge. Und die Höchstpunktezahl ist hier noch zu wenig:
                            6 Sterne!

                            Kommentar


                            • #15
                              Tja tatsächlich, PerryRhodan lässt grüßen.
                              Vorlonen=Kosmochraten, Schatten=Chaotarchen und Perry, äh Sheridan entscheidet sich für den 'dritten Weg'.

                              Naja, nun hätten imo eigentlich die Vorlonen und Schatten wie bockige Kinder reagieren können und gegen die Allianz vorgehen. Erst die anderen Allerersten (welche ja nun, nach dem so mühevoll nach ihnen gesucht wurde, garnicht in erscheinung traten) hätte sie dann endgültig zur Reason gebracht.
                              Aber ein paar Sätze von Sheridan und Delenn reichen um die beiden uralten mächtigen Rassen in sekundenschnelle zu überzeugen, das sie alle falsch liegen und Sheridan zu gehorchen haben, der ihnen sagt, sie sollen die Galaxie verlassen.
                              Ein typisches Serienfinale.
                              Teilweise wirken manche Storyenden etwas übers Knie gebrochen und es wird zeitweise etwas methapysische wie mit traumsequenzartigen Dialogzenen, Lorien, der sich in ein energieartiges Wesen verwandelt, 'die alten gehen, die jungen müssen nun übernehmen'-Gerede und 'wir warten auf euch, außerhalb dieser Galaxie'.

                              Finds schon toll, das dieses Serienfinale mitten in einer Staffel stattfindet und noch anderthalb Staffeln folgen.
                              wie oft wünscht man sich bei einer guten SF-Serie, wenns vorbei ist, man hätte noch ein paar Folgen. Hier ist es so.

                              Richtig gut gefiel mir Londo, wie er die Schatteninsel sprenkte und Vir, wie er Morgans Kopf zuwinkte.

                              Ich vergebe 5 Sterne, da es eine wichtige Folge ist(und wegen Centauri-Prime). Kann aber auch jeden Verstehen der 4, 3 oder 6 Sterne vergibt, je nachdem wie man das Ende des großen Schattenkrieges findet.

                              Es gibt wieder einen neuen B-Plot, der sich über mehrere Folgen hinziehen wird (nach Nightwach(Zeck) und unserem süchtigen Doktor), nämlich Mr. Garibaldi.
                              Spannend!
                              (Die Menschen) >>...sind mir zu eitel und bilden sich wer weiß was auf die kümmerlichen Leistungen ihrer Vorfahren ein. ...Kap Kennedy ist ein bezeichnendes Beispiel dafür. ..nur weil hier die ersten lächerlichen Blechschiffe zum Erdmond gestartet sind.<<
                              Cuno Promax

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X