Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[108] Wann, Wenn Nicht Jetzt - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [108] Wann, Wenn Nicht Jetzt - Episodenbewertung

    Teresa Heleway kommt an Bord von Babylon 5. Sie hat efahren das in den kommenden Tagen jemand einen Attentat auf Garibaldi und Lise verüben will. Man hat schnell eine Lösung für das Problem parat. Man will dem Attentäter eine Falle stellen. ...
    Unterdessen hat G'Kar immernoch mit dem Personenkult zu kämpfen. Er trifft letzte Abreisevorbereitungen. Als er herausfindet, wer die Statuen angefertigt hat, wird er wütend und zerbricht die Statue des Erschaffers. Doch unbemerkt bringt er sich damit in große Gefahr.
    Schließlich ist es soweit: Die Abschiedsfeier für Garibaldi und G'Kar hat begonnen. ...

    -----------------------
    Quelle: (Babylon-Projekt.de.vu )
    2
    ****** eine der besten Babylon 5-Folgen aller Zeiten!
    14.29%
    5
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Babylon 5 ausmacht!
    34.29%
    12
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    42.86%
    15
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    5.71%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Babylon 5 unwürdig!
    2.86%
    1
    Zuletzt geändert von Hugh; 01.11.2002, 23:23.
    Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

    Generation @, die Zukunft gehört uns.

  • #2
    Na ja, das Attentat zum schluss und das erneute auftreten von "Nummer eins" scheint nur dem Zweck zu dienen die Folge gegen Ende etwas zu strecken und die ganzen Abschiede spannender zu machen. Dass am Ende der Vorstand von Edgars Inc. dahinter steckt kommt nicht so überraschend, obwohl ich auch kurz das PSI Corps vermutet hätte. Immerhin gibt es so am Ende eine gute Szene, als Micheal mit dem Vorstand abrechnet. Auch ist schön, dass die Marsunabhängigkeit noch einmal kurz erwähnt wird, auch wenn das Thema ansonsten irgendwie vergessen wurde...

    Letzlich werden hier ja die ganzen Abschiede eingeleitet und die Serie klingt langsam aus - Michael heiratet und geht und hat seine Alkoholsucht überwunden. Franklin geht auch bald und findet noch eine Liebhaberin zum Abschluss. G'Kar verschwindet mit Lyta - schade dass man über diese Handlungsstränge nichts weiter mehr erfährt...

    Am Ende kann ich doch noch 4 Sterne für diese erste Abschiedsfolge vergeben - vor allem wegen Garibaldis "Abrechnung"...

    Kommentar


    • #3
      Die Serie nähert sich langsam dem Ende und die ersten verabschieden sich von der Station.
      Das Attentat war eine gute Möglichkeit alles in eine kleine Story zu packen. So gab es eine Überleitung für Garibaldi, der nun Chef von Edgars Industries wird und für G'Kar, weil er dauerhaft in Gefahr schweben würde, da der Personenkult um ihn doch schon etwas extrem wurde.
      Schön fand ich auch den Abschied zwischen Garibaldi und Sheridan, echt gut gemacht.
      Nur eine Frage bleibt ungeklärt: Wer hält den Rekord im von einem Stationsende zum anderen laufen?
      4 Sterne.
      Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
      Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

      Kommentar


      • #4
        Schöne Folge, wirkt zwar stellenweise etwas gestreckt, aber man merkt, dass es auf's Ende zugeht und diese Stimmung kommt größtenteils gut 'rüber. Garibaldis Auftritt hier war besonders toll: Er hat den Alkohol wieder einmal besiegt, übernimmt ein Mega-Imperium und darf endlich seine große Liebe ehelichen.
        Auch der Abschied von G'Kar und Lyta war gut umgesetzt.
        Nur diese Attentat-Sache passt irgendwie nicht so ins Bild, erstens mal hatten wir im Laufe der Serie ja nun wirklich schon genug Attentäter und zweitens hätte ein Vorstand - denke ich - auch genug andere Möglichkeiten, den Chef diskret aus dem Amt zu schaffen.


        4,4--->4Sterne
        "The only thing we have to fear is fear itself!"

        Kommentar


        • #5
          Sehr gute Folge, mir gefallen die ganzen Abschiedsszenen sehr. Vor allem Garribaldi und Sheridan bei der Verabschiedung waren äußerst gut gespielt.
          Und auch G'kar und Sheridan waren toll anzusehen.

          Wie schon in der letzten Folge, der Personenkult rund um G'Kar nervt jetzt doch schon. Hier sah man dass es doch schon ausgeartet ist.
          Der Part rund um den Attentäter gegen Garribaldi war auch ganz gut, interessant wie er aufgedeckt wurde.
          Garribaldis Freude, durch die Heirat kam acuh gut rüber, vor allem wie er den Krankenpfleger ein Busserl gab.
          Die beste Szene war natürlcih, als Garribaldi mit dem Vorstand abgerechnet hat, das passte voll gut ins Bild.
          Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
          die Internationale erkämpft das Menschenrecht


          das geht aber auch so

          Kommentar


          • #6
            Und die ersten Leute verlassen tatsächlich die Station. Wie in der Vorwoche angekündigt, brechen G'Kar und Lyta zu neuen Welten auf. Schön das Ende wo Sheridan und Delenn beschließen die ganze Station zu überqueren. "Wann, wenn nicht jetzt?" Hier merkt man mal wieder wie nahe das Ende der Serie ist *schluchz*.

            Die eigentliche Haupthandlung ist jedoch ziemlich altbacken. MAL WIEDER kommt ein Attentäter auf die Station. Diesmal hat man es halt auf Garibaldi und sein Schnuckelchen abgesehen. *gähn*. Dafür wurde das ganze mit G'Kars Abschiedsfeier, wo plötzlich auch dieser Narn durchdreht ziemlich spannend gelöst. Und die Szene wo Garibaldi den Vorstand fertig macht ist einfach nur superb.
            Das Wiedersehen mit Number One, welche nun Garibaldis Job übernimmt, aus Staffel 4 ist auch genial.

            Alles in allem 4 Sterne für die Haupthandlung, halber Stern Bonus für die Abschiedsstimmung, macht insgesamt
            4,5 Sterne!

            Kommentar


            • #7
              Das Ende der Serie bestimmt diese Folge. Und dafür gefällt sie mir ganz gut.
              Auch das jetzt die Chars nach und nach die Station verlassen und sich anderen Aufgaben zuwenden, lässt das Serienende natürlicher Erscheinen.
              Was mich gruindsätzlich enttäuscht, das man Londo auf seinem Thron vergisst und das man von Bester nix mehr sieht. Mit Lyta zusammen offene Storyenden, welche das Bild am Serienende empfindlich trüben.
              Die Abschiedszenen waren sehr schön.
              Es stimmt schon, die Attentatsgeschichte ist zu abgegriffen aber dafür wurde sie auch schön kurz, fast nebenbei in 3-4 Szenen erzählt.

              Ich gebe hier 5 Sterne, den ich wurde auf gutem B5-Niveau unterhalten, was natürlich an den geschätzten B5-Mainchars liegt. Garribaldi, Franklin, G'Kar, Lyta, Zack ....

              P.S. Ich freu mich für G'Kar, den alten Lüstling Nun kann er sich ganz auf LYta konzentrieren
              (Die Menschen) >>...sind mir zu eitel und bilden sich wer weiß was auf die kümmerlichen Leistungen ihrer Vorfahren ein. ...Kap Kennedy ist ein bezeichnendes Beispiel dafür. ..nur weil hier die ersten lächerlichen Blechschiffe zum Erdmond gestartet sind.<<
              Cuno Promax

              Kommentar


              • #8
                für mich eine sehr schöne Serie, weil sie hier langsam dabei ist auszu klingen. Der Abschied von G'Kar und Garibaldi hat mich ein wenig mitgenommen und Nummer Eins hat hier auch wieder einen Auftritt. Man erfährt auch mal wieder was mit dem Mars und die Szene mit Lyta, Garibaldi und dem Attentäter war auch eine gute Machtdemonstration von Lytas Fähigkeiten.
                Die Abrechnung von Garibaldi mit dem Firmenvorstand. Herrlich Doch ich war überrascht das der Personenkult um G'kar sogar zu einem Attentat auf ihn ausufern konnte. Es hat gut daran getan die Station zu verlassen und dann noch die Hochzeit von Garibaldi. Schade dass man nicht gesehen hat, wie die beiden sich das Ja-Wort gegeben haben.

                Von mir bekommt sie 6 Punkte weil hier wieder Gefühle freigesetzt wurden und diese mich auch mit gerissen haben.

                Kommentar


                • #9
                  Man merkt, das es langsam auf's Ende zu geht, die Leute verlassen die STation. Ein langer Abschied, der sich hier hinzieht. Wa sich aber mal ganz gut finde, sonst sind alle plötzlich weg.

                  Schön, das man mal wieder etwas von Mars hört und sieht, das nicht alles nice and smooth ist nach dem Krieg.

                  Schönste Szene war für mich die Verabschiedung von Garibaldi Aber allgemein waren gute dabei.
                  Deswegen gibt es 5*****
                  "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                  "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                  "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                  "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                  Kommentar


                  • #10
                    Und mit dieser Folge kommt nun auch der Abschied von Garibaldi, einer Person, die fast in jeder Folge von B5 dabei war (ich habe es mal mitgezählt: er war in höchstens 1 oder 2 Folgen nicht zu sehen, das war z. B. als er kurzzeitig verschwunden war in Staffel 4). Doch halt - davor gibt es noch einen Attentäter zu erledigen! Diesmal sogar zwei (wenn man den Narn mitzählt)
                    Auch G'Kar und Lyta verlassen die Station. Ihren Abschied fand ich jetzt nicht ganz so herzzerreißend, aber G'Kar wollte ja unbeobachtet verschwinden. Obwohl, ganz unbeobachtet waren sie ja doch nicht. Zackb war ja auch da.

                    An sich ist es überhaupt ein genialer Schachzug bei B5, jetzt alles friedlich hinausgleiten zu lassen. Man hat die Möglichkeit, sich von jedem so richtig zu verabschieden. Wenn ich da zum Beispiel an die letzte Voyager-Staffel denke, oder jetzt auch bei Andromeda bdie letzte Folge, werde ich gliech richtig wütend. Der Feind wird besiegt, es kommt ein Riesenknall und die Serie ist zu Ende. Toll, und weiter?

                    Für die Folge gebe ich jetzt übrigens 5 Sterne, für alle, die's wissen wollen
                    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                    Für alle, die Mathe mögen

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich muß sagen mir hat diese Folge sehr gut gefallen. Zwar ist sie weniger "actionreich", dafür aber sehr emotional. Die ganzen Abschiede und das "Auseinanderbrechen der alten Allianz" machten mich schon sehr traurig. Man bekommt auch mit, das das die Einleitung für das Ende der Serie ist!
                      Am meisten van allen werde ich G'Kar vermissen, der sich mit Londo immer sehr gute Wortduelle geliefert hat.
                      Also ich vergebe für diese Folge 6 Sterne.
                      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                      Kommentar


                      • #12
                        G´Kars Storyline fand ich ganz besonders gelungen! Der Personenhype ist ja manchmal auch wirklich nicht ganz nach zu vollziehen! Fans sind zwar etwas tolles, können aber zum Fluch werden, wenn sie sich all zu sehr in etwas hineinsteigern! Und, wenn man nicht aufpasst, kann man ganz vereinsamen, dadurch, weil man sich einfach schützen will! Das fand ich hier alles sehr gut dargestellt! G´Kars Worte über die Stimmen, die in der Station verbleiben, auch, wenn sie längst verstummt sind, war wunderschön, aber irgendwie kam mir das bekannt vor, vielleicht auch wieder ein Spoiler, von irgendwo!? Trotzdem *snief* Bin mal gespannt an wen seine später zu sendende Nachricht geht?! Vermute mal Delenn! Aber werd ich ja (vielleicht) noch sehen

                        Garibaldis Verabschiedung hat mich ganz besonders gerührt *doppelsnief* Was er da über Familie und Freundschaft sagt, war wirklich ganz toll!

                        Ich hätte auch mal gern gesehen wie die Station von Anfang bis Ende aussieht Das hätte aber wohl den Rahmen der Folge gesprengt - hihi!

                        Als Lyta geht, dachte ich mir noch, hmm, keiner da Wenigstens Zack hätte doch kurz "Aufwiedersehen" sagen können - aber da kam er auch schon angelaufen Hat zwar nix gesagt, aber er war da!

                        Dass Lise angeschossen wird, war bisschen überflüssig und unspannend, aber trotzdem OK.

                        Hab mich auch riesig gefreut, dass Delenn am Schluss noch gekommen ist, hab schon befürchtet, sie würde jetzt den Rest der Zeit auf Minbar fristen Gaaaaanz furchtbarer Gedanke!! Und Sheridan kann ich total gut verstehen, würde die Station auch vermissen, aber ohne die vielen Leute, die nun gegangen sind, wäre es ohnehin nicht mehr das gleiche!

                        Ich schwanke mal wieder zwischen 4 und 5! Bringe es aber momentan nicht übers Herz schlechter als 5 zu vergeben! Also, 5 Sternchen!
                        Can God create a puzzle so difficult,
                        a riddle so complex...
                        that even he can´t solve it?
                        What if that´s us?

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Mayaa Beitrag anzeigen
                          G´Kars Worte über die Stimmen, die in der Station verbleiben, auch, wenn sie längst verstummt sind, war wunderschön, aber irgendwie kam mir das bekannt vor, vielleicht auch wieder ein Spoiler, von irgendwo!?
                          Falls du dieses Intro von Lost Tales angeschaut hast, dann weißt du woher du es kennst. Da der Schauspieler ja leider gestorben ist, hat man diese Rede dort wiederverwendet.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von newman Beitrag anzeigen
                            Falls du dieses Intro von Lost Tales angeschaut hast, dann weißt du woher du es kennst. Da der Schauspieler ja leider gestorben ist, hat man diese Rede dort wiederverwendet.
                            Nee, hab mir den Trailer und auch das Intro noch nicht angeschaut, wollte ich mir alles bis nach SIL aufheben Hmmm, keine Ahnung, warum ich den Spruch schon im Ohr hatte! Vielleicht spricht er mir aber auch nur so aus der Seele, dass ich denke ihn schon mal gehört zu haben *g* Oder, im Notfall, sind eben die Vorlonen schuld, hihi
                            Can God create a puzzle so difficult,
                            a riddle so complex...
                            that even he can´t solve it?
                            What if that´s us?

                            Kommentar


                            • #15
                              Ja die Vorlonen werden es gewesen sein
                              Vielleicht hat ihn wirklich jemand mal irgendwo zitiert. Ist ja ein nicht all zu unbeliebter.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X