Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[109] Der Letzte Blick Zurück - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [109] Der Letzte Blick Zurück - Episodenbewertung

    Immer mehr verlassen Babylon 5 um ihren neuen Weg zu gehen. Machdem sich G'Kar, Lyta und Garibaldi schon auf den Weg gemacht haben treffen nun auch Franklin, Sheridan und Delenn letzte Vorbereitungen für ihre Abreise.
    Unterdessen kommt Ta'Lon auf die Station um G'Kar zu besuchen. Als er erfährt, das er schon abgereist ist, verschafft er sich Zutritt zum Quartier G'Kar's und erfährt dort durch eine Aufzeichnung, das er die Nachfolge G'Kar's als Botschafter auf Babylon 5 antreten soll.
    Dr. Franklin steht vor seiner Abreise zur Erde. Doch vorher bestimmt er einen Nachfolger für seine Arbeit auf der Station. Er teilt Dr. Hobbes mit, das ihr diese Ehre zuteil wird. Dann macht auch er sich auf den Weg zum Hangar, um die Station zu verlassen. ...
    Schließlich ist auch für Sheridan und Delenn die Zeit gekommen. Sie verlassen mit einem White Star Schiff die Station um nach Minbar zu fliegen. Unterwegs kommt es jedoch zu einem Unfall. Sheridan ist gefangen und droht zu ersticken. Nur Lennir kann ihm helfen. Doch er flieht ...

    -----------------------
    Quelle: (Babylon-Projekt.de.vu )
    2
    ****** eine der besten Babylon 5-Folgen aller Zeiten!
    31.91%
    15
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Babylon 5 ausmacht!
    38.30%
    18
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    14.89%
    7
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    6.38%
    3
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    4.26%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Babylon 5 unwürdig!
    4.26%
    2
    Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

    Generation @, die Zukunft gehört uns.

  • #2
    Also ich finde, dass diese letzte "echte" Folge der 5. Staffel fast besser als Abschluss geeignet ist als das reguläre Finale. Denn trotz der hier weitergehenden Verabschiedungen bleibt die Folge noch interessant.
    Letztlich war es eine gute Entscheidung von JMS, die ganzen Abschiede über 2-3 Folgen zu erstrecken, denn so hat jeder noch Zeit für mindestens eine gute Abschlußszene - im Gegensatz zur recht hektischen DS9 Abschiedsfolge.

    Auch ansonsten werden noch einige Weichen gestellt. Lennier begeht den vom toten Morden in "Der Tag der Toten" prophezeihten Verrat. Londo übergibt einen "Wächter" am die Sheridans. Und auf B5 tritt eine Nachfolgecrew an, die durchaus in einer hypothetischen Nachfolgeserie hätte antreten können...

    Also alles in allem ist das eine wirklich interessante letzte Folge und deswegen vergebe ich 4 Sterne.

    Kommentar


    • #3
      Die letzte Folge vor dem Ende war nochmal gut inszeniert finde ich. Zum einen werden die Nachfolger ein wenig vorgestellt und zum anderen werden noch die restlichen Leute verabschiedet. Am bewegensten dürfte wohl die Szene sein in der alle im Kontrollzentrum stehen und Sheridan verabschieden.
      Lenniers Entwicklung wird hier auch in soweit erstmal abgeschlossen, dass er die Anla'shok verrät wie es Morden prophezeit hat. Finde ich auch realistisch diese Entwicklung, es heißt ja bekanntlich Liebe macht blind. In Lenniers Fall wohl absolut zutreffend.
      Dann war da noch Londos Besuch. Das sorgte nochmal für Spannung, da man offensichtlich vorhat Sheridans Sohn mit einem Wächter zu versehen. Londos Verlangen nach Alkohol zeigt auch wie man den Wächter ausschalten kann, wenn auch nur für gewisse Zeit. Das beweist, dass irgendwo hinter der dunklen Fassade noch ein kleines Stück von dem netten Londo übergeblieben ist und das macht Hoffnung.
      Zum Schluss noch die Aufnahme von Sheridan für seinen Sohn. Nett gemacht, auch nochmal mit den Einblenden aller Charaktere der Serie.

      5 Sterne.
      Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
      Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Soran
        Die letzte Folge vor dem Ende war nochmal gut inszeniert finde ich. Zum einen werden die Nachfolger ein wenig vorgestellt und zum anderen werden noch die restlichen Leute verabschiedet. Am bewegensten dürfte wohl die Szene sein in der alle im Kontrollzentrum stehen und Sheridan verabschieden.
        Lenniers Entwicklung wird hier auch in soweit erstmal abgeschlossen, dass er die Anla'shok verrät wie es Morden prophezeit hat. Finde ich auch realistisch diese Entwicklung, es heißt ja bekanntlich Liebe macht blind. In Lenniers Fall wohl absolut zutreffend.
        Dann war da noch Londos Besuch. Das sorgte nochmal für Spannung, da man offensichtlich vorhat Sheridans Sohn mit einem Wächter zu versehen. Londos Verlangen nach Alkohol zeigt auch wie man den Wächter ausschalten kann, wenn auch nur für gewisse Zeit. Das beweist, dass irgendwo hinter der dunklen Fassade noch ein kleines Stück von dem netten Londo übergeblieben ist und das macht Hoffnung.
        Zum Schluss noch die Aufnahme von Sheridan für seinen Sohn. Nett gemacht, auch nochmal mit den Einblenden aller Charaktere der Serie.
        Was soll ich nach diesem Post noch sagen? Das einzige, was mir einfällt ist, dass mir Lenniers "Verrat" absolut nicht gefallen hat. Es passt einfach nicht dazu - weder zu Lennier, noch zur Story. Was wurde jetzt eigentlich genau aus ihm? Wo ist er hingeflogen?

        Dennoch eine tolle Folge, am besten gefallen hat mir der Abschied Sheridans von der Station, wo die neue Crew im CNC steht.

        5Sterne
        "The only thing we have to fear is fear itself!"

        Kommentar


        • #5
          hmm was aus Lennier wurde, ist nie geklärt worden
          nur das er irgendwann in der Zeit bis Sleeping in Light gestorben ist

          und naja ich fand Lenniers Aktion gar nicht soo unpassend, wurde doch öfters angedeuted das er mehr für Delen empfindet als er zugibt
          Homepage

          Kommentar


          • #6
            Sehr gute Folge, so soll eine Abschiedsfolge aussehen. Sehr emotional, und voll gelungen. Mich störte aber, dass Sheridan vorhatte, sich so heimlich von der Station zu verdrücken. Wollte er sich überhaupt von der Crew noch verabschieden?
            Die beste Szene, war natürlich der letzte Blick zurück von Sheridan auf die Station, wo die neue Crew versammelt darsteht, da bekommt man schon eine Gänsehaut.
            Dann die Szene mit Lennier, da sein Verrat schon angekündigt war, hätte ich mir doch etwas mehr erwartet, das wurde doch sehr reingepresst in die 40min der Folge. Und es war auch meiner Meinung nach unpassend für seinen Charakter.
            Dann auf Minbar, war ne Überraschung den guten Londo zu sehen. Seine Andeutungen über die Drakh, konnten Sheridan und Delenn leider nicht verstehen, obwohl Delenn schon die Anwesenheit des Wächters spürte, man sah ihn sogar kurz auf Londos Uniform. Das mit seinem "Geschenk" lässt noch Spannung für die Zukunft offen.
            Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
            die Internationale erkämpft das Menschenrecht


            das geht aber auch so

            Kommentar


            • #7
              Die Abschiedsszene von Sheridan war einfach nur genial. Man wirft mit dem White-Star-Schiff "einen letzten Blick zurück" und sowohl Lochley als auch Sheridan salutieren. Die alte Crew ist fort und die neue steht auf der Brücke. Einfach nur ein geiler Gänsehautmoment.

              Auch sonst bietet die Folge einiges an Spannung. So begeht Lennier den von Morden angekündigten Verrat. Dass er am Ende wirklich Sheridan (wenn auch nur für kurz) umbringen wollte ist schon hart. Hätt ich nicht von ihm gedacht. Jetzt wird sein Handlungsbogen (mit seiner ewigen Liebe zu Delenn) auch dramatisch beendet. Etwas was wohl nur B5 seinen Hauptcharakteren antut.

              Der Londo-Plot war auch spannend. Wirklich überraschend, dass er auf einmal beim ISA-Hauptquartier (sieht übrigens toll aus) auftaucht und ein Geschenk mithat. Natürlich vermutet man von Anfang an, dass die Drahk dahinter stecken. Dass "das Geschenk" jedoch ein Wächter für Sheridans Sohn ist, ist schon hart. Wie kann man nur eine Serie so offen enden lassen? Hier wirkt einfach gar nichts mehr abgeschlossen (und im Finale wird leider nicht mehr darauf eingegangen). Zum Glück bekommt man in "Tausend Jahre durch die Zeit" ein paar kleine EInblicke wie alles endet.

              Alles in allem
              4,5 Sterne!

              Kommentar


              • #8
                Auch hier wird wieder gezeigt, wie die Chars weiterziehen, B5 verlassen und so das Ende der Serie celebriert.
                Alles sehr schön ausgewogen. Durchaus emotionale Monmente aber nicht zu viel.
                Ich hätte ja gerne noch gesehen wie weit G'Kar mit Lyta ist und ob er sie schon weichgekocht hat. Aber ein Blick in das Raumschiff ist wohl erst im Programm ab 22:00 möglich (ab 18 )
                Londos Auftritt fand ich etwas überraschend, wirkte auf mich als solle er halt auch noch mal eine schöne Abschiedszene bekommen.

                Diese vielen offenen Enden der Serie finde ich schon sehr schade.
                Aber wir kennen ja zumindest Londos Schicksal. Nur was passiert mit den Drakh? Und vor allem was passiert mit dem Psikorps und Bester( <- und Garibaldi)?


                Eine der großen Negativpunkte der 5ten Staffel: Mit dem Telepathenkomplex viele üble Folgen verschwendet zu haben und dabei alle wesentlichen schon existierenden Storykomplexe dazu offen gelassen zu haben.
                Aber das Ende stimmt doch wieder versöhnlich und lässt einen auf eine tolle Serie zurückblicken. Daher von mir hier 5 Sterne
                (Die Menschen) >>...sind mir zu eitel und bilden sich wer weiß was auf die kümmerlichen Leistungen ihrer Vorfahren ein. ...Kap Kennedy ist ein bezeichnendes Beispiel dafür. ..nur weil hier die ersten lächerlichen Blechschiffe zum Erdmond gestartet sind.<<
                Cuno Promax

                Kommentar


                • #9
                  Die letzte wirkliche Folge, der Abschied von weiteren Freunden. Der Doc verlässt die Station und auch Deleen und Sheridan verschwinden. Die Station vereinsamt langsam und doch kamen noch neue gesichter auf der station um diese noch ein kleines bißchen aufrechtzu erhelten. Ta'lon kehrt zurück und auch Dr. Hobbes ist wieder mit von der Partie. Eine sehr schöne Szene, wie die zurückgebliebenen sich in der Kommandozentrale versammeln und dem Whitestar hinterher schauen.
                  Selbst Londo hat zum ABschluss noch einmal einen Auftritt, doch hier merkt man, dass er nicht so frei im Willen ist wie er gern sein würde. Traurig. Ebenso der Abschluss der Folge wo Sheridan etwas für sein Kind aufnimmt. Es ist noch mal ein kleiner Blick in die Vergangenheit/Gegenwart/Zukunft. Egal wie weit man weg ist, man bleibt denn noch Freunde.

                  Doch was bleibt ist leider die Erkenntnis vom Verrat von Lennier. Sehr schade, dass er solch eine Konsequenz zog. Nur weil er Deleen liebt. Ja sowas kann zu drastischen Veränderungen führen. Leider wahrt er nie mehr gesehen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Ajimari
                    Die letzte wirkliche Folge, der Abschied von weiteren Freunden. Der Doc verlässt die Station und auch Deleen und Sheridan verschwinden. Die Station vereinsamt langsam und doch kamen noch neue gesichter auf der station um diese noch ein kleines bißchen aufrechtzu erhelten. Ta'lon kehrt zurück und auch Dr. Hobbes ist wieder mit von der Partie. Eine sehr schöne Szene, wie die zurückgebliebenen sich in der Kommandozentrale versammeln und dem Whitestar hinterher schauen.
                    Selbst Londo hat zum ABschluss noch einmal einen Auftritt, doch hier merkt man, dass er nicht so frei im Willen ist wie er gern sein würde. Traurig. Ebenso der Abschluss der Folge wo Sheridan etwas für sein Kind aufnimmt. Es ist noch mal ein kleiner Blick in die Vergangenheit/Gegenwart/Zukunft. Egal wie weit man weg ist, man bleibt denn noch Freunde.

                    Doch was bleibt ist leider die Erkenntnis vom Verrat von Lennier. Sehr schade, dass er solch eine Konsequenz zog. Nur weil er Deleen liebt. Ja sowas kann zu drastischen Veränderungen führen. Leider wahrt er nie mehr gesehen.

                    Kann ich nur untershcreiben. Am Ende kommt wieder Sheridans natur raus - Redenhalten

                    Sehr schön gemacht wurde der Blick auf die Komandozentrale, denn nun sieht man quasi den neuen Cast (nur das die Serie ja nicht weitergeht).

                    Londo kann einen shcon leid tun..oder er tut es mir auch. Und das Töchterchen von Sheridan und Delenn bekommt dann auch so ein Ding verpasst Naja, nur wenn es durch den Zement (oder was das war) durchkommt.

                    Lennier Schade, dass er so eine Wendung bekommt. Hoffentlich findet er zu sich selbst oder was auch immer er jetzt braucht um wieder klarzukommen...

                    5*****
                    "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                    "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                    "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                    "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich fand die Folge einfach nur genial, sie war wahnsinnig traurig und ich musste auch ordentlich heulen.
                      The Corps ist the mother, the Corps ist the father! Trust the Psi Corps!

                      Kommentar


                      • #12
                        Eine sehr traurige Folge... mit Sheridan verlassen dann auch alle der alten Garde die Station (wenn man es so will, dann halt doch Nicht <--- Vir und Zack, aber die zähle ich dann halt doch zu den Jüngeren). Ähnlich wie die Schatten und Vorlonen es einst getan haben, legt er die Zukunft in die Händen der Neuen. Ich hatte Tränen in den Augen, als er da salutierte. (Übrigens, die neue Cast fand ich auch interessant, hätte ja noch was werden können... ).
                        Dann Lenniers Verrat. Kurz und schmerzvoll. So eigentlich klasse.
                        Und zum Schluss haben wir noch einmal Londo. Tragisch, tragisch. Und ich finde es gar nicht so schlimm, dass das mit Sheridans Sohn nicht erzählt wird. Das gehört dann zu einer anderen Geschichte. Wie sagte Zathras einst.
                        "Ihr drei zusammen seid eine Geschichte. Und daraus entwickelt sich dann eine andere Geschichte."

                        6 Sterne
                        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                        Für alle, die Mathe mögen

                        Kommentar


                        • #13
                          Und wieder eine super Folge.

                          Ich finde es sehr gut das die ganzen "Abschiede" über mehrere Folgen verteilt sind, weil dann nicht alles so hektisch erfolgt und etwa einige Personen vernachläßigt werden.

                          Die Story rund um Lennier fand ich auch sehr spannend. Ihm wurde ja schon in der Folge "Der Tag der Toten" von Morden prophezeiht, daß er die Ranger verraten wird. In dieser Folge wurde dieser Handlungsstrang wieder aufgegriffen und auch recht gut umgesetzt.

                          Somit gibt es 6 Sterne von mir.
                          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                          Kommentar


                          • #14
                            Eine irgendwie traurige Folge. Wenn man soviel B5 gesehen hat, dann tut es einem fast leid, dass die Station aufgegeben wird. Aber so ist es nun einmal. Diese Folge hat gerade dadurch sehr viele emotionale Momente und verdient daher fünf Sterne.
                            Textemitter, powered by C8H10N4O2

                            It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                            Kommentar


                            • #15
                              Eiiii, was ich habe geweint!

                              Und so viele Augenblicke der Überraschung!

                              An Ta´Lon hatte ich z.B. gar nicht mehr gedacht, aber da hat G´Kar wahrlich eine gute Wahl getroffen! Und was er da sagt und wie es gefilmt ist - Ach, so wunderbar!!

                              Sehr süß auch als Sheridan zum Abschied eine kurze Rede halten soll und er dann erst nach Worten ringt und dann Delenn das regeln soll Und was sie sagt ist auch so wundervoll!

                              Dann der Abschied aus der WhiteStar hinaus und hinein ins C&C, wo die neue Crew steht *snief*

                              An den Verrat von Lennier hab ich auch nicht mehr gedacht! *Schock* als er da plötzlich nicht auf den Türknopf drückt! Ohhhh Nein, dachte ich, stimmt ja, da war ja noch was! Und ich dachte mir damals noch als Delenn sagte: Ich kann mir nichts vorstellen, weswegen du die Deinen verraten könntest - Doch ich schon, wenn es um die Liebe zu Delenn geht! Echt blöd, ein kleiner Moment der Schwäche! Und eigentlich wollte er es ja gar nicht!!
                              Delenn hat aber echt Verständnis, das würde für die ganze Galaxis ausreichen!!

                              Und mit Londo hab ich mal gar nicht mehr gerechnet! Hab mich sehr gefreut! Und er wollte doch so gern Alkohol, damit er das Ding für ne Zeit ausschalten kann und sucht sich dafür ausgerechnet Minbar aus! OOoooch Mööönsch! Sowas doofes! Cool fand ich auch den Moment als Delenn für einen kurzen Moment etwas spürt, etwas böses, nehm ich mal an! Und der Keeper spürt, dass sie etwas spürt *schauder*
                              Und in der super-hässlichen "Urne" wartet nun schlummernd ein noch-super-hässlicherer Keeper auf das arme Kind Ach nöööö! Was ja dann heißen würde, wenn es dann 16 sein soll, ist es genau die Zeit, in der Sheridan in "War Without End" auf Centauri Prime gelandet ist!Eijaijei!!
                              Als Sheridan die Nachricht für sein Kind aufnimmt und man noch mal alle in der Rückblende sieht, war ja spätestens alles vorbei *snief*snief*

                              Ich vergebe ganz klar 6 Sternchen!
                              Can God create a puzzle so difficult,
                              a riddle so complex...
                              that even he can´t solve it?
                              What if that´s us?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X