Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[080] Im Kreis des Sternenfeuers - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [080] Im Kreis des Sternenfeuers - Episodenbewertung

    Garibaldi schläft in seinem Zimmer, als er eine Nachricht von William Edgars erhält. Edgars teilt Garibaldi mit, daß er einen neuen Auftrag für ihn hat: er soll sicherstellen, daß eine Lieferung, die über Babylon 5 geht ohne Probleme den Zoll passiert um dann sicher Io zu erreichen. Edgars erklärt, daß er weder der Regierung, noch den Kurieren, noch seinen Geschäftskonkurrenten traut und er befürchtet, daß man seine Pakete, welche Stoffe für sein pharmazeutisches Forschungszentrum enthalten, nicht in Ruhe läßt. Garibaldi sagt Edgars, daß er den Job annehme und fragt wann Edgars möchte, daß er zum Mars reist. "Wenn die Zeit dafür reif ist, Mr. Garibaldi", antwortet Edgars bevor er das Gespräch beendet.

    Sheridan ist in seinem Quartier und kann nicht schlafen. Er ruft die Kommandozentrale und fragt, ob sie es geschafft haben Delenn auf Minbar zu kontaktieren. Sie haben es, wegen Kämpfen in der Hauptstadt nicht geschafft. Sheridan hat nichts mehr von ihr gehört, seit sie die Station verlassen hat, und befiehlt, daß er informiert werde, sobald irgend etwas neues bekannt wird. Er versucht weiter zu schlafen.

    Auf Minbar steht die Hauptstadt in Flammen und von den meisten Gebäuden sind nur noch Ruinen übrig. Delenn kommt zu einem Gebäude, in dem Lennier einige der vielen Verwundeten behandelt. Lennier sagt ihr, daß sie eine Nachricht vom Führer der Kriegerkaste erhalten haben. "Seine Streitkräfte haben die Stadt eingekesselt. Er läßt ausrichten, wenn wir uns bis morgen nicht ergeben haben wird er zum Wohle Minbars die Stadt vernichten, mit all ihren Bewohnern."

    Lyta ist auf dem Zocalo mit einer Frau, die sie als Telepathin anwerben möchte. Obwohl alle Qualifikationen Lyta's in Ordnung sind, möchte die Frau sie nicht anwerben, als sie erfährt, daß sie nicht länger im Dienst des Psi-Corps steht. Lyta protestiert, aber die Frau will ihre Meinung nicht ändern--ihre Firma muß vor möglichen Gerichtsverhandlungen und anderen Problemen geschützt werden. Sie sagt, daß solange Lyta sich nicht wieder dem Psi-Corps anschließt, sie nichts für sie tun könne.
    3
    ****** eine der besten Babylon 5-Folgen aller Zeiten!
    40.38%
    21
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Babylon 5 ausmacht!
    44.23%
    23
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    7.69%
    4
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    3.85%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    1.92%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Babylon 5 unwürdig!
    1.92%
    1
    Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

    Generation @, die Zukunft gehört uns.

  • #2
    Delenn versucht den Bürgerkrieg zu beenden, am ende opfert sich Neroon als er sieht, das die Kriegerkaste nicht so ist, wie sie sein sollte und seine letzten Worte sind dass man der Religiösen Kaste und Delenn glauben und vertrauen soll. Als sie dann den Grauen Rat wieder einsetzt ist es anders als vorher und ich finde die Entscheidung für ihr Verhalten richtig.


    5*
    Banana?


    Zugriff verweigert
    - Treffen der Generationen 2012
    SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

    Kommentar


    • #3
      Mich täte ja noch interessieren was aus den Minbari geworden ist, nachdem Delenn den Arbeiter und Bauernstaat ausgerufen hat...
      Um die Minbari wurde es im weiteren Serienverlauf recht still.

      Aber eine tolle Folge - vor allem Selenn ist hier mal nicht das Anhängsel Sheridans sondern tritt richtig hart und entschlossen auf und beendet somit den Bürgerkieg.

      Auch schön zu sehen wie Bester mit heintückischen Manipulation alles erreicht - oder war das ein bis zwei Folgen weiter... ?

      Die Folge bekommt auf jeden Fall 6 Sterne.

      Kommentar


      • #4

        Was für eine Folge!
        Der Bürgerkrieg der Minbari findet ein ende. Ich finde es genial und überraschend, das Neroon sich opfert um Delenn's Leben zu retten. Das war echt eine unerwartete Wendung. Ich finde es genial, das nun die Arbeiterklasse 5 Mitglieder im Grauen Rat hat. Es wird auch Zeit, das die Zukunft aufgebaut wird.
        Dann der Auftritt von Bester. War wieder echt klasse. Er hat Garibaldi ja echt provoziert und man ahnt hier, das Bester wohl mit Garibaldis Verhalten zu tun hat.
        Lyta fand ich auch gut, schade, das sie wieder zum Corps gehen muss. Zack kümmert sich übrigens rührend um sie.
        Das Ende war natürlich ... Wow! Das bringt alles zum eskalieren. Aber Sheridan hat recht, wer 10.000 Zivilisten ermordet, verdient es bestraft zu werden, Befehle hin oder her!

        6 Sterne!
        Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
        Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

        Kommentar


        • #5
          Stimmt, Sheridans Kriegsansprache kam auch noch am Ende der Folge vor - mir läuft es dabei immer noch den Rücken herunter wenn Sheridan entschlossen verkündet: Zuerst befreien wir die Kolonien, dann den Mars und dann ... die Erde!
          Wirklich ein gelungener Abschluss der Folge und Auftakt zum großen Finale.

          Kommentar


          • #6
            Eine absolut würdige Fortsetzung der letzten Folge,
            zuerst scheint der Bürgerkrieg schon gewonnen zu sein für die Krieger, und dann diese letzte Zeremonie. Mich wundert es allerdings wie Delenn dieses Sternenfeuer aktivieren konnte, bzw. der Führer der Kriegerkaste im Vorhinein nichts unternahm um dies zu verhindern.
            Dieses Sternenfeuer war dann interssant zu beobachten wie der Krieger dem nicht standhalten konnte. Die Rettung von Delenn durch Neroon war auch wieder so ein total guter Abschluss für Neroons Charakter, hier sieht man dass ihm das Wohl seines Volkes doch am Herzen liegt.
            Sehr klug war auch sicher die Zusammensetzung des neuen Grauen Rates durch Delenn, habe mich eh schon gefragt wie sich die Arbeiter verhielten während des Bürgerkrieges.
            Und die Schlussszene war auch wieder total gut, da freut man sich schon auf die Fortsetzung.
            Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
            die Internationale erkämpft das Menschenrecht


            das geht aber auch so

            Kommentar


            • #7
              Mir gefällt die folge auch allso 5 Sterne 6 nicht weil es noch bessere gibt^^
              Finde nur schade das der MINBARI Konflickt nur so kurz gezeigt werden konnte. Er sollte eigendlich länger dauern aber wegen der sache mit der 5 staffel wurde dies stark gekürzt

              Kommentar


              • #8
                So schwach die Minbari-Bürgerkriegs-Story in meinen Augen auch war - der Abschluss davon war wirklich gut inszeniert und kann mit einer Hand voll toller Wendungen auffahren.
                Besters Auftritt war wie üblich spitzenklasse, Lyta tut einem richtig Leid in der Folge und man kann wirklich verdammt gut verstehen, wie mies es ihr am Ende geht.
                Am Ende wird dann ohne großes Tamm-Tamm gleich zum nächsten Bürgerkrieg übergeleitet, wie es sich für B5 gehört.

                5Sterne
                "The only thing we have to fear is fear itself!"

                Kommentar


                • #9
                  Also ich hätte echt gedacht, dass die Krieger auf Minbar jetzt für mehrere Folgen die Macht übernehmen, aber es kommt alles anders und jetzt sind die Arbeiter an der Macht. Weise Entscheidung von Delenn.

                  Garibaldi wird also von Bester manipuliert, sodass er sich noch mehr gegen seine Freunde stellt.

                  Und Lyta muss aus Geldgründen wieder zum Psi-Corps.
                  Das Sheridan da nicht eingegriffen hat, finde ich ein Schweinerei.
                  Kämpfte er in einer Folge nicht auch dagegen nicht in ein kleineres Quaartier umziehen zu müssen?
                  Oder wusste er gar nichts davon und die Verwaltung der Station macht das selbstständig?
                  Hoffentlich kommt Lytha aus der Sache irgendwie wieder raus.

                  Die Kriegsansprache war klasse. Da freut man sich schon wieder auf die nächste Folge, wobei ich wohl leider erst nächstes Wochenende dazu kommen werde sie zu sehen.

                  Geniale Folge

                  Kommentar


                  • #10
                    Nachdem man die Episode davor dachte, Neroon habe Delenn verraten, erfährt man hier, dass das ganze nur ein Plan der beiden war um den Bürgerkrieg der Minbari zu beenden - quasi eine Art Doppelagent.
                    Dass er sich am Ende opferte um Delenn zu retten fand ich sehr schön. Ein guter Abschluss für seinen Charakter. Erst Feindschaft mit Delenn, dann Freundschaft und schließlich opfert er sich sogar für sie. Hat fast schon etwas ST-mäßiges an sich.
                    Das Ende mit der Neugründung des Grauen Rates und mit Minbar als "Bauernstaat" hat mir sehr gut gefallen.

                    Die B-Handlung ist aber ebenso gelungen. Lyta muss sich nach dem Weggang der Vorlonen mit finanziellen Problemen auseinandersetzen. Eine derartige Handlung gab es bei ST verständlicherweise nie. Ich glaube kaum, dass Sheridan davon gewusst hat. Dürfte wohl irend ein Stations-Bürokrat gewesen sein, der Lyta rauswerfen wollte.
                    Auf jeden Fall ist sie jetzt wieder Teil des PSI-Corps, welches nach ihrem Tod ihre aufgewerteten telepathischen Fähigkeiten untersuchen kann. Bester war hierbei mal wieder at the best. Sowohl bei Lyta als auch bei Garibialdi.

                    Der Cliffhanger, dass Sheridan fortan in aktiven Krieg gegen Präsident Clark und die Erdregierung treten will, könne kaum gemeiner sein.

                    Alles in allem reichts nicht ganz zur Höchstpuntezahl
                    5,5 Sterne sind aber drinnen!

                    Kommentar


                    • #11
                      Neroon hat Delenn verraten. Erst als er gesehen hat, dass der Führer der Kriegerkaste nicht bereit war, für seine Überzeugungen zu sterben und das Sternenfeuer verließ, hat sich Neroon auf Delenns Seite geschlagen und ist in ihrem Namen für die Religiöse Kaste gestorben, was dazu führte, dass die Kriegerkaste den Bürgerkrieg verloren hat.

                      Wirklich gute Folge aber das Beste kommt ja noch... 5*****
                      "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                      -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Whyme
                        Neroon hat Delenn verraten. Erst als er gesehen hat, dass der Führer der Kriegerkaste nicht bereit war, für seine Überzeugungen zu sterben und das Sternenfeuer verließ, hat sich Neroon auf Delenns Seite geschlagen und ist in ihrem Namen für die Religiöse Kaste gestorben, was dazu führte, dass die Kriegerkaste den Bürgerkrieg verloren hat.
                        Ja ich habs auch so gesehen. Ich denke schon dass er auch daran interessiert war mit der Kriegerkaste die Macht zu ergreifen. Aber sein Ehrgefühl hat es nicht zugelassen, das Minbari-Volk von einem unehrenhaften Mann führen zu lassen.
                        Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                        die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                        das geht aber auch so

                        Kommentar


                        • #13
                          Wie kann man bloß der Meinung sein, Neroon hätte Delenn verraten?
                          Das ist ganz offensichtlich nicht der Fall!

                          Neroon wird von Delenn nahezu vollständig in ihren Plan eingeweiht und er gibt genau das an den Anführer der Kriegerkaste weiter, was zu Förderung von Delenns Plan notwendig ist.

                          Natürlich muß er gegenüber dem Anführer der Kriegerkaste so tun, als wenn er auf seiner Seite steht, aber das bedeutet gar nichts.

                          Neroon teilt seinen ehemaligen Anführer mit, dass sich Delenn mit ihm treffen will, aber er sagt ihm nichts von der Prüfung mit dem Sternenfeuer.
                          Warum nicht? Weil der Anführer dann niemals aufgetaucht wäre. Erst die öffentliche Aufmerksamkeit zwingt ihn sich zusammen mit Delenn dem Sternenfeuer auszusetzen.

                          Neroon kennt Delenn mittlerweile sehr gut und wird ohne Frage einschätzen können, dass sie den Kreis auf jeden Fall nicht vor dem Anführer der Kriegerkaste verlassen wird.
                          Daher kann die Kriegerkaste bei diesem Plan niemals gewinnen.
                          Es ist also nicht im Sinne der Kriegerkaste, wenn Neroon Delenns Plan fördert.

                          Es kommt wie es kommen muß und der Anführer der Kriegerkaste springt in Todesangst aus dem Kreis. In diesem Moment hat die Kriegerkaste den Krieg bereits verloren.

                          Neroons Eingreifen wird nötig, da Delenn noch viel krasser drauf ist, als es irgendjemand (mit Ausnahme vielleicht von Lenier) es hätte vermuten können.
                          Die Rettung von Delenn gibt Neroon am Ende noch einen besonders edlen Zug, hat aber mit dem Ausgang des Krieges im Grunde nichts mehr zu tun, - mit der Ausnahme, dass Delenn noch eine zusätzliche Legitimation aus den Reihen der Kriegerkaste bekommt.

                          Kommentar


                          • #14
                            Neroons Opfer bedeutet außerdem, daß sich praktisch ein Angehöriger der Krieger- und (durch seine Konvertierung) auch der religiösen Kaste geopfert hat. Damit hat letztlich niemand den Krieg gewonnen, was genau das ist, was Delenn von Anfang an wollte.

                            Die Wiedererschaffung des Rates war für mich sehr eindrucksvoll: "Religion and war must act in the service of the people, not the other way around." Dasselbe gilt natürlich für die Politik und den Staat im allgemeinen, was leider auch heute noch nicht alle Politiker begreifen.


                            Die Lytahandlung war für mich ein ziemlicher Aufreger, da ich nicht weiß, wer hier der Dümmste ist:

                            Sheridan weiß entweder nicht, was Sache ist oder es interessiert ihn nicht. Beides ist sträflich, insbesondere nach seinen Erfahrungen mit Bürokraten und Quartieren...

                            Zack macht einfach sein Ding. Je nach Sachlage hätte er Sheridan informieren bzw. sich mal richtig aufregen müssen.

                            Und Lyta, tja Lyta läßt es halt mit sich machen. Die Dame war mit Susan und Delenn auf Z'ha'dum, um Sheridan zu finden! Notfalls muß man andere auch mal an eigene Opfer erinnern.

                            Kein Wunder, daß es so irgendwann zum großen Knall kommt.


                            Das Ende der Folge mach so richtig Lust aufs Weiterschauen: Sheridan ist der Geduldsfaden endgültig gerissen. Auch Ivanovas Einwand, die Leute hätte nur Befehle befolgt, läßt er nicht mehr gelten. Er hat die Schnauze voll (sorry, aber jeder freundlichere Ausdruck hätte einfach nicht gepaßt ) und wird jetzt dementsprechend handeln.


                            Von mir gibt es 5 Punkte.
                            B5-Musikvideo gefällig?
                            Oder auch BSG?

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Whyme
                              Neroon hat Delenn verraten. Erst als er gesehen hat, dass der Führer der Kriegerkaste nicht bereit war, für seine Überzeugungen zu sterben und das Sternenfeuer verließ, hat sich Neroon auf Delenns Seite geschlagen und ist in ihrem Namen für die Religiöse Kaste gestorben, was dazu führte, dass die Kriegerkaste den Bürgerkrieg verloren hat.

                              Sie dir die Episode nochmals an. Neroon sagt, dass Delenn ihm an Bord des Schiffes verraten habe, dass sie nach Shakiri den Kreis verlassen wolle. Warum zum Teufel solle er Shakiri also zu dieser "Falle" mitnehmen, wenn er Delenn tatsächlich verraten haben?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X