Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[081] Die Befreiung von Proxima 3 - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [081] Die Befreiung von Proxima 3 - Episodenbewertung

    Wieder einmal bereitet sich die Station auf einen Krieg vor. Der Mord an 10000 Flüchtlingen, die von Proxima 3 entkommen wollten, hat Sheridan dazu gezwungen zu entscheiden, daß es nun Zeit ist, gegen Clark zurückzuschlagen.

    Sheridan beruft am Morgen sofort eine große Ratsversammlung ein. Als Gegenleistung für die Sicherheit, die die White Star Patrouillen an den Grenzen gebracht haben, erklärt er alle Verträge der Liga der nicht alliierten Welten mit der Erde für null und nichtig. Während vor der Station Starfuries Manöverübungen durchführen, fordert Ivanova, daß jede Regierung ein Schiff zur Verteidigung der Station abstellt. Ansonsten müssen sie nicht am Krieg teilnehmen.

    "Am Ende erobern wir unsere Heimat zurück. Wir siegen oder wir gehen unter", fasst Sheridan zusammen.

    Marcus rennt durch die Gänge der Station zum Kriegsraum mit einem Datenkristall, der detaillierte Informationen über die Erdblockade von Proxima 3 enthält. Von 6 Zerstörern waren zwei verantwortlich für die Zerstörung der Transporter.

    Währenddessen fordert Sheridan von Franklin, daß dieser die eingefrorenen Telepathen, die immer noch Schattenimplantate in sich tragen, heilt, obwohl Franklin erklärt, daß er bis jetzt wenig Erfolg bei der Heilung gehabt habe. Sheridan fügt hinzu, daß er die Telepathen für eine dringende Mission benötigt.

    Sheridan erklärt Ivanova seinen Plan für einen Angriff auf Proxima 3. Indem er den gegnerischen Schiffen die Möglichkeit gibt zu kapitulieren oder überzulaufen, wolle er die Verluste der Erdstreitkräfte minimieren; Aber er werde jedes Schiff, daß gegen seine Streitkräfte kämpfe, zerstören.

    Vir wird aus einem Alptraum gerissen, als Garibaldi um Einlaß bittet.. Als Garibaldi nach Londo fragt, rutscht Vir die Bemerkung heraus, daß Londo zu G'Kar gegangen ist, um mit ihm zu sprechen, und dann enthüllt er noch das Geheimnis, daß Sheridan plane die Erde anzugreifen. Vir ist überrascht, daß Garibaldi für Sheridans Plan Abscheu empfindet. Er sagt, daß, obwohl er nicht immer mit Londo einer Meinung sei, er ihm weiterhin folge, da Londo auch manchmal Recht habe.

    Die Manöver auf engem Raum gehen vor der Station unter der Aufsicht von Lt. Corwin weiter. Ivanova befiehlt den Kampffliegern nur Befehle zu akzeptieren, die mit dem Tagescode verschlüsselt sind. Corwin fügt hinzu, daß sie niemandem trauen dürften.
    2
    ****** eine der besten Babylon 5-Folgen aller Zeiten!
    60.00%
    33
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Babylon 5 ausmacht!
    29.09%
    16
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    9.09%
    5
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Babylon 5 unwürdig!
    1.82%
    1
    Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

    Generation @, die Zukunft gehört uns.

  • #2
    Enough is enough! So dachte Sheridan, als er Clarks Vorgehen im Proxima Sektor beobachtet hatte.
    Diese Folge leutet den Anfang vom Ende Clarks ein, der in den letzten 3 Jahren seiner Herrschaft einige (Kriegs-)Verbrechen an der Zivilbevölkerung begangen hat.

    Ursprünglich hatte JMS vor die Befreiung der Erde in der 5.Staffel zu verarbeiten. Da man aber nicht sicher war, dass eine 5.Staffel genehmigt wird, hat man dies vorgezogen. Das Ergebnis ist dennoch ansehlich.

    Die Schlacht beschreibt doch wie schwer bewaffnet die Omega Zerstörer sind. Wenn sich nicht die Hälfte ergeben, zurückgezogen, etc. hätte, wäre es bitter ausgangen für die White Star Fleet.

    Die Folge selber ist voller Action und Spannung, entsprechend dem Titel "No Surrender, no retreat"/"Keine Kapitulation, kein Rückzug". Aber auch witzige Szenen sind dabei. Zum einen der Vir mit seinen wirren Harren . Und der Spruch von Ivanova: Trust me, trust yourself, anybody else....shoot him !

    5 Sterne
    No dictator, no invader can hold an inprisoned population by force of arms forever. There is no greater power in the universe than the need for freedom. Against that power governments and tyrants and armies cannot stand. The Centauri lerned this lesson once. We will teach it to them again. Though it take 1000 years, we will be free. (G'Kar)

    Kommentar


    • #3
      Original geschrieben von Ragnar

      Die Schlacht beschreibt doch wie schwer bewaffnet die Omega Zerstörer sind. Wenn sich nicht die Hälfte ergeben, zurückgezogen, etc. hätte, wäre es bitter ausgangen für die White Star Fleet.
      Richtig, aber irgendwie erscheint mir diese Tatsache wenig plausibel zu sein. Im Krieg EA-Minbari wurde lediglich 1 Minbarischiff zerstört und jetzt stellen die Omega's für die zusätzlich mit Vorlonen-Technologie aufgewerteten White Stars eine derartige Gefahr da ?!

      Dennoch eine tolle Folge die sich ihre 5 Sterne allemal verdient hat.
      “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
      They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
      Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

      Kommentar


      • #4
        Die einzig plausible Erklärung ist forlgende:

        Die Omegas wurden für den Großkampf entwickelt, also primär gegen die großen Völker. Die White Stars sehen zwar ganz hübsch aus und sind schneller als die Minbari Kreuzer, besitzen aber keineswegs die Kampfkraft eines Minbari Kreuzers. Hinzukommt, dass die White Stars auch noch mit den Erdkampffliegern zu tuen hatten, die für ne Menge Verwirrung gesorgt hatten.

        Aber ansonsten ist es schon seltsam. Aber das war es schon immer bei B5. Denn die Menschen sind gerade 300 Jahre im Weltraum und bereits eine Großmacht, die nahezu allen anderen Völker überlegen ist. In dieser Hinsicht verhält sich aber genauso wie bei Star Trek !
        No dictator, no invader can hold an inprisoned population by force of arms forever. There is no greater power in the universe than the need for freedom. Against that power governments and tyrants and armies cannot stand. The Centauri lerned this lesson once. We will teach it to them again. Though it take 1000 years, we will be free. (G'Kar)

        Kommentar


        • #5
          mh.. ist schon was länger her aber wenn ich mich richtig erinnere dann wurde nur ein whitestar zerstört und das nur weil er in einen omega zerstörer gerammt ist nachdem er von mehren fightern von allen seiten beschossen wurde.
          außerdem wenn man die kämpfe in den späteren folgen sieht wird klar, dass die whitestars immer resistenter gegen erdschiffe werden, z.B. nimmt sheriden's whitestar mehrere volltreffer von nem omega und es rappelt nur ein bischen
          und der vergleich mit dem erd-minbari krieg hinkt etwas, da die omegas erst danach entwickelt wurden bzw. zum einsatz kamen.

          dass die menschen etwas zu stark sind stimmt schon auf der einen seite auf der anderen auch nicht
          jedenfalls sind die anderen großmächte (narn,centauri,minbari) auf jeden fall stärker und weiter entwickelt.

          nur mach mal ne sci-fi serie wo die menschen keine starke fraktion bilden, dass geht leider schlecht
          Kurdy: All right now, you're gonna do this calm like we planned, right?
          Jeremiah: Yeah, calm's my middle name.
          Kurdy: Too bad your last name is "Before-The-Storm".

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von Mr. Geribaldi
            mh.. ist schon was länger her aber wenn ich mich richtig erinnere dann wurde nur ein whitestar zerstört und das nur weil er in einen omega zerstörer gerammt ist nachdem er von mehren fightern von allen seiten beschossen wurde.
            Der Erdzerstörer, von dem du redest, - die Pollux - rammte in genau dieser Folge das White Star Schiff. Es wurden aber mehr White Star Schiffe vernichtet. Die Omega Advanced (mit Schatten Technologie verstärkte Omegas) zerstörten mehrere und es ist anzunehmen, dass noch einige andere das zeitliche segneten als es zur Erde ging.

            außerdem wenn man die kämpfe in den späteren folgen sieht wird klar, dass die whitestars immer resistenter gegen erdschiffe werden,
            Naja, im Verlauf der Rücheroberung der Erde liefen immer mehr Erdzerstörer über und Clarks Truppen geraten zunehmend in Unterzahl. Es liegt auch daran, dass man sich im Verlauf des Krieges immer besser auf den Feind einstellen kann. Das gabs zum Beispiel auch im UBoot Krieg im 2.Weltkrieg. Anfangs war es für die Uboot komandanten ein leichtes alliierte Schiffe zu versenken, da diese keine vernünftigen Gegenmaßnahmen kannten oder einsetzten. Mit der Zeit wurden aber aus den Ubooten aus Jägern die Gejagten.
            Und als letzter Punkt sei gesagt, dass man nicht alles vom Krieg zu Gesicht bekam.

            z.B. nimmt sheriden's whitestar mehrere volltreffer von nem omega und es rappelt nur ein bischen
            In der Folge wurden bereits die Omegas nahezu ganz zusammen geschossen. Sogar Sheridan führte aus, dass der Kampf unlogisch und sinnlos sei.

            und der vergleich mit dem erd-minbari krieg hinkt etwas, da die omegas erst danach entwickelt wurden bzw. zum einsatz kamen.
            Leider ein Irrtum. Die ersten Omegas wurden bereits im EA-Minbari Krieg eingesetzt. Keine großen Stückzahlen, aber sie waren da.

            dass die menschen etwas zu stark sind stimmt schon auf der einen seite auf der anderen auch nicht
            jedenfalls sind die anderen großmächte (narn,centauri,minbari) auf jeden fall stärker und weiter entwickelt.
            Die Minbari sind zu weit, das stimmt. Allerdings sind die Centauri und Narn sehr wohl schlagen gewesen. Das bestätigt die Zerstörung des Primus Kreuzers in der Folge Fall of Night durch B5. Schwachpunkt eines jeden Centauri Kreuzers ist sein gravimetrischer Antrieb, der einen Großteil der Energie benötigt. Ein guter Treffer da rein und das Ding besteht nur aus Lametter. Im übrigen wurde auch das Minbari Schiff Tragati durch so einen Treffer vernichtet.


            nur mach mal ne sci-fi serie wo die menschen keine starke fraktion bilden, dass geht leider schlecht
            Das machen die den Amis zuliebe. Die hätten sonst die Serie schon in der ersten Staffel eingestampft !
            No dictator, no invader can hold an inprisoned population by force of arms forever. There is no greater power in the universe than the need for freedom. Against that power governments and tyrants and armies cannot stand. The Centauri lerned this lesson once. We will teach it to them again. Though it take 1000 years, we will be free. (G'Kar)

            Kommentar


            • #7
              wenn ich hier so recht lese, verstehe ich das die whitestarflotte der EA-flotte von proxima 3 nicht so recht überlegen wäre.

              jms kommentierte die situation der whitestars: sie sind wesentlich stärker als die omegas, nur sie kampfunfähig zu schießen ist aufwendiger. daher die höheren verluste.

              auch wollte sheridan die omegas nur ungerne mitsamt besatzung zerstören (sheridan: "warum geben sie nicht auf? sie haben keine chance zu entkommen, eure hyperraunantriebe sind zerstört, es ist ausweglos". auch sieht man in den schlachten halbwegs genau wie die whitestar immer wieder auf die antriebe und rotationsachsen (achse des drehenden teil) der omegas schießen.

              schließlich ist es jemanden im krieg zu töten einfacher, als ihn kampfunfähig zu machen, ohne selber getötet zu werden.

              Kommentar


              • #8
                Eine ganz tolle Folge
                Proxima 3 wurde befreit und es sind nicht soviele gestorben wie es hätte passieren können.
                Es sit schön zu sehen dass sich ein paar der Schiffe nun Sheridan angeschlossen haben um die Bevölkerung der Erde zu schützen und zu befreien. Man sieht was Krieg anrichten kann, man sieht aber auch wenn man dem "feind" die wahl der entscheidung lässt und man diese, egal wie sie ausfallen wird, auch akzeptiert.
                Banana?


                Zugriff verweigert
                - Treffen der Generationen 2012
                SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

                Kommentar


                • #9
                  Eine gute Folge. Der Kampf gegen die Erde und Clak geht in die Offensive. Die Schlacht war gut inszeniert und ich fand es gut, das nicht alle diesem Clark blindlinks vertrauen und dessen Befehle ausführen.
                  Die szene mit Londo und G'Kar war auch klasse. Ich kann verstehen, wieso G'Kar Londo nicht in die Augen sehen und sagen kann: "Auf eine erfolgreiche Zukunft für beide Welten." Denn das, was die Centauri damals taten ist unverzeilich!

                  5 Sterne!
                  Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                  Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                  Kommentar


                  • #10
                    Und wieder eine sehr gute Folge (in der 4. Staffel gibt es imho wenn nur in ein bis 2 Folgen Mittelmaß, wenn überhaupt...).

                    Der Auftakt der Erd-bürgerkrieges beginnt recht dramatisch bei dem gleich mehrere Schiffe überlaufen und andere zerstört werden. Dazu noch eine starke Nebenhandlung - was will man mher

                    6 Sterne!

                    Kommentar


                    • #11
                      Ist auch ein Top Teil von B 5^^
                      Soweit ich die Serie und die Kommentare von JMS gelsen haben wurde der Omegae doch erst nach dem Minbari Krieg gebaut.

                      Wenn man sich "In The Beginnig" Anschaut sieht man auch nie omegas die Schiffe die so änlich aussehen sind die Nowa Schlachtschiffe die Besitzen aber zb noch kein Drehdings und keine Strahlengeschütze. Aber wenn man hier auf das gespräch mit G´kar und dem Menschen sieht wegen der Waffenlieferung an die Menschen wird gesagt das es sich um Nachgebaute Centaurie Waffen handelt. Da man davon ausgehen kann das da auch Strahlengeschütze bei waren kann man sich denn Waffentechnischen Quantensprung vom Hyperion zum Omega Kreuzer leicht vorstellen.
                      Auffallend ist nämlich auch das Menschen, Centauri und die Narn alle Rote Strahlengeschütze haben.

                      Kommentar


                      • #12
                        Eine der absoluten Top-Folgen bisher, schon die Szenen vor dem Intro lassen einem erzittern. Dann der Kampf zwischen den Whitestars und den Erdschiffen war nett anzusehen, vor allem die Zweifel der KOmmandanten der Omegas.
                        War klar dass einige zu Sheridan überlaufen werden, so waren die Verluste auf Seiten der Erdstreitkräfte nicht ganz so hoch. Auch Sheridans Entschlossenheit fand ich toll, als er sagte dass er alle Erdschiffe zerstöre wenn sie sich ihm in den Weg stellen.
                        Und die Szene zwischen Londo und G'Kar waren auch toll, hier zeigte Londo wie sehr er die vergangenen Ereignisse bereut.
                        Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                        die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                        das geht aber auch so

                        Kommentar


                        • #13
                          Ein absolute Hammer-Folge! Nach der kurzen Dursstrecke mit dem Minbari-Krieg wird hier sofort wieder Vollgas gegeben. Der Kampf am Schluss war absolut genialst.
                          Das einzige, was mich ein wenig stört, ist dass sich Londo auf einmal so vehement dafür interessiert, dass Sheridan gegen seine eigene Regierung vorgeht und ihn unterstützen will und dass er dabei sogar ausgerechnet auf die Narn zugeht - kommt IMO irgendwie aus der Luft gegriffen.

                          6Sterne
                          "The only thing we have to fear is fear itself!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Szenen vor dem Intro waren schon genial. Hatten etwas absolut episches. Gänsehaut pur. Auch sonst wird hier ein Bürgerkrieg sehr gut dargestellt. Das Hoffen, die anderen auf seine Seite zu ziehen um nicht auf die eigenen Leute schießen zu müssen. Die Dialoge während der Schlacht waren auf alle Fälle sehr gut. Hier wurde Bürgerkrieg IMO weitaus besser dargestellt als bei SW, wo es den Menschen eigentlich völlig egal ist, dass sie hier auf Menschen schießen. Das "Gut vs. Böse"-Schema gibt es zum Glück auch hier bei B5 nicht.

                            Die B-Handlung mit Londo und G'Kar vermag auch zu gefallen. Der reumütige Londo, welcher G'Kar um Vergebung anfleht und die Narn um Unterstützung bittet. Seinen plötzlichen Wandel fand ich zwar auch etwas aus der Luft gegriffen, aber bitte. Nett wie G'Kar anfangs das Glas wieder in die Flasche leert und am Ende doch noch einen trinkt (nette Anspielung auf G'Kars Einladung bei "Schatten am Horizont" in Staffel 2).

                            Höchstpunktezahl will ich nicht wirklich geben. Dafür ging mir vieles zu schnell und wirkte etwas gehetzt. Toll war die Folge jedoch trotzdem:

                            5,5 Sterne!

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich freu mich, wenn Londo und G'Kar mal wieder etwas mehr als nur am Rand auftauchen. Viel wars auch diesmal nicht, aber sehr schöne emotionale Szenen.
                              Ansonsten:
                              von HanSolo: Die B-Handlung mit Londo und G'Kar vermag auch zu gefallen. Der reumütige Londo, welcher G'Kar um Vergebung anfleht und die Narn um Unterstützung bittet. Seinen plötzlichen Wandel fand ich zwar auch etwas aus der Luft gegriffen, aber bitte. Nett wie G'Kar anfangs das Glas wieder in die Flasche leert und am Ende doch noch einen trinkt (nette Anspielung auf G'Kars Einladung bei "Schatten am Horizont" in Staffel 2).


                              Tja und die Schlacht um Proxima3 fetzte ja wohl. Die Erdzerstörer finde ich immer wieder beeindruckend. Tolle Raumschiffe. (bin kein großer WhiteStar-Fan. Die sehen aus wie nen nackter Vogel, der aus dem Nest gefallen ist.)

                              Von mir locker 6 Sterne da eine der besten B5-Folgen
                              (Die Menschen) >>...sind mir zu eitel und bilden sich wer weiß was auf die kümmerlichen Leistungen ihrer Vorfahren ein. ...Kap Kennedy ist ein bezeichnendes Beispiel dafür. ..nur weil hier die ersten lächerlichen Blechschiffe zum Erdmond gestartet sind.<<
                              Cuno Promax

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X