Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[090] An der Schwelle des Todes - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [090] An der Schwelle des Todes - Episodenbewertung

    Sheridan und Delenn schlafen in Delenns Quartier, als Delenn von einem hereinkommenden Anruf geweckt wird. Der Anrufer, Ruell, hat eine Nachricht erhalten, die scheinbar von Delenn stammt. Diese Nachricht besagt, daß Lennier permanent nach der Minbar zurückkehrt. Ruell ruft an, da er die Vorbereitungen für Lenniers Ersatz treffen möchte. Sie könne auch mehrere Assistenten erhalten, wenn sie dies wünsche, fügt Ruell hinzu. Delenn ist überrascht, da sie das erste Mal von Lenniers angestrebter Rückkehr hört.

    Währenddessen halten sich Londo, Vir und Zack Allan in der Zollzone 31 auf. Londo protestiert dagegen, daß man seinen wertvollen Brivari beschlagnahmen will. Babylon 5 hatte in letzter Zeit Probleme mit plötzlich auftauchenden Seuchen. Deshalb hat Zack befohlen, daß alle Lebensmittel, für drei Tage beschlagnahmt werden. Londo wird immer ärgerlicher und beleidigend. Deshalb nimmt Vir Zack beiseite, um mit ihm zusammen eine Lösung zu finden. Londo nutzt die Gelegenheit, um eine Flasche zu öffnen und einen Schluck zu trinken. Einige Sekunden später, läßt er die Flasche fallen und fällt auf den Boden. Londo wird sofort ins Medlab gebracht, wo Dr. Franklin sofort mit der Untersuchung beginnt.

    Lennier betritt Delenns Quartier und beginnt damit, sie auf ihre Termine vorzubereiten. Delenn aber erzählt ihm von Ruell Anruf und fragt ihn nach Erklärung. Lennier, der vorhatte ihr die Nachricht später am Tag zu erzählen, ist überrascht, daß Ruell sich so beeilt hat. Stockend erklärt er ihr, daß er meint, hier nicht mehr gebraucht zu werden, nun da Sheridan Delenns "zweite Hälfte" geworden sei. Er glaube, daß er im Weg stehe und er fühle sich nicht gut dabei. Er fügt noch hinzu, daß er weder ihr noch Sheridan dafür die Schuld gebe.

    "Ich verstehe dich schon", flüstert Delenn, was den überraschten Lennier noch mehr zu bedrücken scheint. Er verspricht ihr, daß er seinen Schwur halten werde. Er werde immer dann bei Delenn sein, wenn sie ihn brauche. Doch jetzt habe er sich dazu entschlossen sich den Rangers anzuschließen. Die Rangers haben zugestimmt. Trotz der vielen Gefahren, die die Tätigkeiten eines Rangers mit sich bringen, wird er am nächsten Morgen nach Minbar aufbrechen, um dort mit seiner Ausbildung zu beginnen. Seit Marcus Tod, habe er den Verlust eines Teiles seiner selbst empfunden. Er hofft, daß er diesen Teil nun wiederfinden wird. Er hofft außerdem, daß er sich Delenns Respekt verdienen werde. "Ich habe dich immer respektiert, Lennier", sagt Delenn. "Sicher, in...in vielen Dingen", antwortet Lennier. "Aber das genügt mir nicht. Ich will mehr. Ich will in allem ihren Erwartungen entsprechen. Ich möchte mehr das sein, was sie vielleicht... Mein Entschluß steht fest, Delenn", faßt er zusammen. Er verspricht, daß er sie in den Trainingspausen besuchen werde. Am Ende meint er noch, daß dies der Ruf seines Herzens sei und daß er diesem Ruf folgen müsse...
    2
    ****** eine der besten Babylon 5-Folgen aller Zeiten!
    17.02%
    8
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Babylon 5 ausmacht!
    40.43%
    19
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    31.91%
    15
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    8.51%
    4
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    2.13%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Babylon 5 unwürdig!
    0.00%
    0
    Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

    Generation @, die Zukunft gehört uns.

  • #2
    Eine klasse Folge.
    Der Part um Lennir ist nicht schlecht. Er ist ja wegen seiner Liebe zu Delenn gegangen. Und auch wenn Delenn das nicht offen sagte, wusste sie das bestimmt auch. Aber ich denke Lennir ist nicht seinem Herzen gefolgt. Ganz im Gegenteil, er ist seinem Verstad gefolgt und das stellte sich ja später als fataler Fehler heraus.

    Wirklich gelungen finde ich aber den Part um Londo. Wie er verzweifelt versucht sich an seinem Leben zu klammern. Das es letztendlich dafür nötig ist, G'Kar gegenüber seine Schuld einzugestehen ist für Londo wirklich hart. Dabei fand ich nicht schlecht wie man die Rollen getauscht hat. Londo wird ausgepeitscht und G'Ka ist der Imperator.

    Wie auch immer, klasse Folge die von Anfang bis Ende spannend ist. 5 Sterne.
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

    Kommentar


    • #3
      Eine gute Folge in der sich Londo mit seinen Taten aus den letzten 3 Staffeln auseinandersetzen muss. Dadurch wird dieser Charakter wieder etwas sympathischer, und die späteren Ereignisse umso tragischer.
      Außerdem ist diese Nahetoderfahrung wieder einmal mit geringen Mitteln sehr gut umgesetzt.

      Die Nebenhandlung um Lennier gerät dabei etwas ins den Hintergrund, auch wenn es später noch eine Rolle zu spielen hat.

      Also aufgrund der Lodo Störy kann ich knappe 5 Sterne vergeben.

      Kommentar


      • #4
        Die Folge ist zwar sehr interessant, der Unterhaltungswert ist IMO aber eher gering. Besonders erwähnenswert finde ich aber G'Kars Rolle in Londos "Traum". Er steht im Medlab ja da und scheint geradezu darauf zu warten, dass Molari sich entschuldigt. Hat das Dust aus "Der Selbstversuch" etwa doch eine ganz leichte bleibende Wirkung hinterlassen, sodass er nun in der Lage ist, in ruhende Geister einzudringen?
        Außerdem verstehe ich nicht so ganz, warum Sheridan in der einen Szene ständig ein neues Gewand anhat: Erst seine EA-Uniform, dann die von B5, dann die Robe von Ranger eins und dann ein zeremonielles Minbari-Gewand. Was ist der Sinn dieser Szene?

        3Sterne
        "The only thing we have to fear is fear itself!"

        Kommentar


        • #5
          Meiner meinung nach eine gute Babylon 5 folge. Es gibt zwar bessere folgen. Aber im gesammt gesehen ist es eine gute folge.
          Wenn das Universum gerecht wäre würden uns all die schlechten dinge wiederfahren die wir verdient hätten!

          Kommentar


          • #6
            Eine klasse Londo-Charakterfolge. Auch wenn das Thema "Nahtoderfahrung wo der Sterbende auf der Station alte Bekannte trifft" bereits bei der DS9-Folge "Ferne Stimmen" abgehandelt wurde, so ist diese Episode doch ganz anders ausgelegt. Schön zu sehen, wie Londo sich seine Greultaten an den Narn eingestehen muss und am Ende sogar den echten G'Kar um Verzeihung bittet.
            Die Atmosphäre war stark. Die Schnitte zum Med-Lap gelungen. Und das Integrieren alter Szenen (welche tlw. verändert wurden - so z.B. Londo wird ausgepeitscht, G'Kar ist Imperator Cartagia) hätte nicht gelungener sein können.
            Endlich mal wieder ne gute Londo/G'Kar-Episode, nachdem die beiden dank der ganzen Erden/Minbari-Handlung in der zweiten Hälfte der vierten Staffel ziemlich in den Hintergrund gerückt wurden.

            Die B-Handlung greift nochmals Lenniers Liebe zu Delenn auf. Schade, dass er deswegen die Station verlassen will, dank ihrer Liason zu Sheridan aber verständlich. Die Abschiedsszene (auch die mit Vir) war sehr schön und emotional. Zum Glück ist es aber kein Abschied für immer. Lennier hätte mir in der Serie schon stark gefehlt (zumal es in der fünften Staffel so schon genügend Änderungen gab).

            Einfach eine Folge die alles hat, was B5 ausmacht, deshalb gibts dafür auch
            5 Sterne!

            Kommentar


            • #7
              Nach der schwachen Pilotfolge, war diese wirklich total überzeugend.
              Eine tolle Charakterfolge von Londo. Wie er zuerst nicht zu kapieren schien, was dieses eine Wort bedeutet. Und schließlich macht es in seiner Vision G'Kar klar was sein Gewissen so belastet. Hier war es schauspielerisch einfach eine Ausnahmeleistung von Katsulas und Jurasik, sowohl im Original als auch in der Synchro liesen ihre Dialoge eine super Stimmung aufkommen.
              Es wurde auch gut dargestellt, wie Londo weinend das Glas rund um sein Herz zerschlug und schließlich aufwachte. Und das erste Gesicht dass er sah, natürlich es war G'Kar.

              Die B-Handlung rund um Lennier kam doch etwas zu kurz, obwohl das Gezeigte auch ganz gut war. Vor allem Sheridan hat es wohl erahnt, warum Lennier zu den Rangers ging. Seine Abschiesszene mit Vir war gut, da saßen sie wieder am selben Tresen, wo man sie in früheren Episoden schon öfters sah. Die beiden sind wohl auch dicke Freunde geworden.
              Auch der Abschied mit Delenn war gut, vor allem als Sheridan erst auftauche, als Lennier schon gegangen ist.
              Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
              die Internationale erkämpft das Menschenrecht


              das geht aber auch so

              Kommentar


              • #8
                Also das der tapfere treue Lenier sich plötzlich in den weinerlichen Jammerlappen Lenier verwandelt hatte, überraschte mich doch etwas. Das seine Liebe zu Delenn höchtens in seinen feuchten Träumen enden würde, wusste er doch schon lange.
                Jaja ich weiss. der Tot von Marcus hat für ihn alles verändert.

                Trotzdem, Londo, G'Kar, Londo ,Vir und Londo spielen hier die Hauptrolle und machen aus dem noch eine sehr gute Folge.
                Ich war sehr gut Unterhalten. Londo!!!!
                (Die Menschen) >>...sind mir zu eitel und bilden sich wer weiß was auf die kümmerlichen Leistungen ihrer Vorfahren ein. ...Kap Kennedy ist ein bezeichnendes Beispiel dafür. ..nur weil hier die ersten lächerlichen Blechschiffe zum Erdmond gestartet sind.<<
                Cuno Promax

                Kommentar


                • #9
                  Eine schöne Folge wo es um Mollari geht und um sein schlechtes Gewissen. Erst mit dem bevorstehenden Tod kann er seinen Mut zusammen nehmen und um verzeihung bittet. Ich denke auch, dass G`kar genau wusste was Londo meinte, als er es in seine Richtung sprach.
                  Das Lennier die Station verläßt fand ich recht traurig, doch leider war B-Story um ihn herum sehr dünn und flach, was die Serie von der Bewertung her herunter zieht.

                  Kommentar


                  • #10
                    Die erste Hälfte dieser Folge fand ich langweillig, ganz ehrlich. Londo ist im Koma, alle trauern ein wenig um ihn, Lennier will die Station verlassen. Alles zwar interessant, aber trotzdem nur langweillig. Auch Londos Traum war am Anfang einfach nur blöd. Doch dann...

                    Dann tauchte G'Kar auf in Londos Traum. Die Szene mit der Auspeitschung war genial. Londos richtige Entschuldigung war auch stark. Alles war wieder gut und ich fühlte mich im goldenen 6-Sterne-Himmel. Nur leider darf man di schwache erste Hälfte nicht vergessen, und so gibt es:

                    4 Sterne
                    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                    Für alle, die Mathe mögen

                    Kommentar


                    • #11
                      Eine gute Story, mal ein edie sich intensiv - aber nicht "over the top" mit den Charas beschäftigt. Londo (auch un dbesinders im Zusammenspiel mit G'Kar) hat mir gut gefallen. Dieses Selbsteingeständnid. Dass es ihm eben leidtut und nicht immer "ich konnt enichts machen" vorschiebt anstatt sich damit auseinenderzusetzen.

                      Zu Lennier: Ich finde nicht, das er zu weinerlich war (wie hier gesagt wurde), sondern, dass er eben eingesehen hat, das es auf die Dauer wohl doch sehr anstrengends ist udn ich deshalb uach nicht glaube, das er auf seinen Verstand hört, sondern eben seinem Herz, das ihn zwar an Delenn bindet aber gleichzietig ihm sagt, das er "eine Auszeit" braucht. Das kann ich schon nachvollziehen. Die Hochzeit und Marcus Tod, das sind zwei Sachen an denen man erstmal kauen muss und in der Umgebung (auf B5 mit Delenn) geht das eben schwerlichst. Es ist schwer genug für ihn, aber bei Delenn wäre es noch schwerer und da muss er erstmal weg.

                      Gibt 5*****
                      "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                      "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                      "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                      "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                      Kommentar


                      • #12
                        Eine ausgezeichnete Folge mit einer klassen Story rund um Londo Molari. Ich fand die Szene, wo Londo im Koma lag und ihm G'Kar erscheint, sehr sehr gelungen. Die Frage von G'Kar ob Londo weiterleben möchte und der Preis dafür, einfache eine perfekte Story. Auch die Umsetzung dieses Handlungsstranges war genial.

                        Endlich gesteht Lenir "indirekt" seine Liebe zu Deleen und zieht schlußendlich seine Konsequenzen daraus. Ich fragte mich schon des öfteren, wann es endlich passiert.

                        Eine sehr gute Folge die 5 Sterne verdient.
                        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                        Kommentar


                        • #13
                          Sehr gute Folge, die Londo Mollaris Gewissen beleuchtet, das ihn schon seit der zweiten Staffel verfolgt. Seine Passivität in manchen Situationen konnte er sich nicht eingestehen und so wurde die Last auf seinem Herzen immer größer. Auch die Tragik der Figur Lennier wird hier nochmal gut herausgearbeitet.
                          Klasse Charakterfolge!!!

                          5 Sterne
                          Who Are You?
                          Where are you going?
                          Who do you serve and who do you trust?

                          Kommentar


                          • #14
                            Gibt es auch eine schlechte Molari Folge? Wahrscheinlich nicht, ist schließlich einer der tiefgründigsten Charaktere überhaupt. Klasse gemacht wie er sich mit seinem eigenen Gewissen auseinandersetzen muss, ihm vorgeführt wird, dass auch Nichtssagen eine Tat ist, wie er sich vor der Schuld verstecken möchte, G'kar am Anfang nicht anblicken möchte, sich vor diesem einen Wort regelrecht sträubt. Und auch nett die kleine Selbstironiem ob diese Metapher (leere Flaschen) nicht etwas zu dick aufgetragen wäre.

                            Als lennier ging dachte ich erst jetzt verlasse schon wieder jemand die Serie, aber zum Glück nur ein Ortswechsel.

                            Kommentar


                            • #15
                              Was wieder mal ne geniale Folge, diesmal geht es um die Katharsis von Londo - echt super genial inszeniert!

                              Hab richtig mit Londo mitgelitten! Irgendwie mag ich den Kerl, obwohl er wirklich sehr garstige Seiten hat! Wie er dann das Glas zu seinem Herzen durchstößt - super! Teilweise psychedelisch und alptraumhaft inszeniert, aber so ähnlich würde ich mir eine Reise ins tiefste Innere vorstellen! Und auch den Handlungsstrang um Lennier fand ich sehr gut! Sheridan ist manchmal aber echt schon ein riesiger, emotionsloser Holzklotz, kann man echt nicht anders sagen! Delenn leidet voll darunter, dass Lennier sie auf Grund der unerwiderten Liebe verlässt und Sheridan hat nichts besseres zu tun als blöde Sprüche zu klopfen!! Naja sie lässt ihn das ja zum Glück ein bisschen spüren! Super auch die Szene als Lennier sich zu Vir an die Bar setzt Hoffentlich kommt Lennier bald wieder

                              Eine psychologische, philosophische, mythologische, metaphorische und einfach geniale Folge!

                              Es war wie immer eine Freude! Ich vergebe klare 5 Sternchen!
                              Can God create a puzzle so difficult,
                              a riddle so complex...
                              that even he can´t solve it?
                              What if that´s us?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X