Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[091] Die Stimme des Universums - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [091] Die Stimme des Universums - Episodenbewertung

    Im Ratsraum geht es drunter und drüber und die neugegründete Interstellare Allianz scheint kurz vor der Auflösung zu stehen. Die Mitgliedsvölker fordern die ihnen versprochenen Technologiefortschritte ein, verweigern aber gleichzeitig die Deklaration der Prinzipien zu unterschreiben, da dies ein Versuch sei, Moral in ein Gesetz zu fassen. Dies würde dem Grundgedanken der Allianz widersprechen. Der Botschafter der Drazi spricht wie gewöhnlich am lautesten. Er behauptet, daß sein Volk niemals ein anderes Volk angegriffen habe. Allein diese Tatsache mache die Deklaration irrelevant. Außerdem sei sie eine Beleidigung für jeden Drazi.

    Der Präsident macht eine Pause auf dem Aussichtsdeck, als der Chef des Geheimdienstes vorbeischaut. Garibaldi ist derselben Meinung wie Londo, daß man die Deklaration fallen lassen sollte. Eine kleine Machtdemonstration würde die anderen weitaus schneller überzeugen. Sheridan entgegnet, daß die Allianz ohne die Deklaration keinen Sinn mache.

    Es ist Sonnenuntergang auf einem wunderschönen Planeten. Viele Außerirdische suchen in einem Keller Schutz vor dem Luftbombardement. Ein Ranger erscheint an einer Tür und wird zu einem ihrer Führer gebracht. Die Hoffnung, daß die Allianz sie vor ihren Angreifern beschützen wird, erhellt die Gesichter aller Anwesenden.

    Während G'Kar damit beschäftigt ist eine Version der Deklaration aufzusetzen, der die anderen Völker leichter zustimmen können, unterhalten sich Sheridan, Delenn und Londo über andere Möglichkeiten, um mehr Welten dazu zu bewegen, Mitglied der Allianz zu werden. Garibaldi macht einen Vorschlag, über den er lange nachgedacht hat. Um auf gleicher Ebene mit den anderen Geheimdiensten zu stehen, fordert er, daß die Allianz Telepathen zusätzlich zu den Rangers benutzt, um Informationen zu beschaffen. Die neue Telepathenkolonie habe angeboten, für ihre Unterkunft zu arbeiten. Dies wäre ein guter Weg, meint Garibaldi.

    Sobald Sheridan ihm die Erlaubnis gegeben hat, diese Sache mit den Telepathen zu besprechen, geht Garibaldi. Er findet Byron, mit seiner Anhängerschaft auf der unteren Ebene. Ohne überhaupt ein Wort von Garibaldi gehört zu haben, lehnt Byron ab. Er verspottet Garibaldis Versuche, ihn zu manipulieren und Garibaldis Angewohnheit seine Unterhaltungen immer vorher zu proben. Byron erzählt ihm dann, wie schwer es für Telepathen sei, die Gedanken anderer zu unterdrücken.

    Ein schwer beschädigter Weißer Stern trudelt durch das Sprungtor. Der an Bord befindliche Ranger wird sofort ins Medlab gebracht, doch seine Verletzungen sind tödlich. Delenn beschließt Lyta zu holen, um die Nachricht des Rangers noch zu bekommen, bevor es zu spät ist. Lyta sieht die erschöpften Enphili durch die Augen des Ranger. Obwohl es ihr Untergang sein könnte, haben die Enphili diesmal die Tributzahlungen an die Raiders, die sie sonst regelmäßig heimsuchen, verweigert. Wenn die Allianz sie während der nächsten 12 Tage rettet, werden sie der Allianz beitreten und freigiebig die Ressourcen ihres Planeten zur Verfügung stellen. Werden sie nicht gerettet, werden sie wohl alle sterben...
    2
    ****** eine der besten Babylon 5-Folgen aller Zeiten!
    7.69%
    3
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Babylon 5 ausmacht!
    35.90%
    14
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    28.21%
    11
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    17.95%
    7
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    5.13%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Babylon 5 unwürdig!
    5.13%
    2
    Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

    Generation @, die Zukunft gehört uns.

  • #2
    Eine sehr gut anzusehende Folge. We jede B5 Folge.
    Besonders gelungen finde ich aber den Text von G'Kars Gesetzesentwurf.

    "The universe speaks in many languages, but only one voice. The language is not narn or human or centauri or gaim or minbari. It speaks in the language of hope."
    "It speaks in the language of trust. It speaks in the language of strength and the language of compassion. It is the language of the heart and the language of the soul. But always it is the same voice. It is the voice of our ancestors speaking through us and the voice of our inheritors waiting to be born. The small, still voice that says: 'We are one. No matter the blood, no matter the skin, no matter the world, no matter the star. .. We are one. No matter the pain, no matter the darkness, no matter the loss, no matter the fear. .. We are one.' Here, gathered together in common cause, we begin to realize this singular truth and this singular rule that we must be kind to one another. Because each voice enriches us and ennobles us and each voice lost diminishes us. We are the voice of the universe, the soul of creation, the fire that will light our way to a better future. We are one."
    "We are one."

    Das sagt wirklich eine ganze Menge aus. Umso überraschter war ich am Ende, als Sheridan zu einem weiteren Entwurf sagt. "It's better." ... Hmm noch besser ?

    Insgesamt jedenfalls eine gute Folge.
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

    Kommentar


    • #3
      Eine tolle Folge, aber ist das was besonderes bei B 5 ?!

      Der Text des Gesetzes ist wirklich toll wenngleich schon ein klein wenig kitschig.

      Das kann aber nichts an der Klasse der Folge ändern die sich 5 Sterne verdient
      “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
      They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
      Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

      Kommentar


      • #4
        Hmm einge interessante FOlge, die vor allem auf dem Grundsatz der Allianzunterzeichnung lebt. Dabei wird durch das Komplott der Drazi die Bildung der Allianz torpediert, findet aber dank der Telepathen ein gutes Ende.

        Ach ja, die Telepathen, hier beginnt diese Lyta-Byron Beziehung, wobei ich dem Telepathen Messias aogar in der Beziehung recht gebe, das sich Lyta zu sehr rumkommandieren lässt. Leider geht dier Handlungsstrang mit den bekannten Wiedersprüchen weiter...

        Also ich würde 4,5 Sterne vergeben, aber ich runde großzügig zu 5 Sternen auf...

        Kommentar


        • #5
          Wirklich eine sehr gute Folge mit einigen tollen Seitenhieben auf die Realität, z.B. der von Soran zitierte Entwurf G'Kars, oder das Gespräch zwischen Byron und Lyta über blindes Befolgen von Anweisungen.
          Außerdem gibt's noch eine gute Portion militärisch-poiltischer Intriegen (solche Sachen finde ich immer wieder sehr interessant mit anzusehen ).

          5Sterne
          "The only thing we have to fear is fear itself!"

          Kommentar


          • #6
            Eine starke Folge, die alles hat was B5 ausmacht: Humor (G'Kars Versuch den perfekten Text für den Gesetzesentwurf zu finde, vor allem am Schluss wo endlich alle unterzeichnet haben, er jedoch plötzlich eine noch bessere Version findet ), Intriegen inkl. überraschender Wendungen (sprich die ganze Drazi-Geschichte), Gänehautmomente (die White-Star-Flotte im Hyperraum, mit G'Kars Text im Off) und viele ruhige Charakterszenen.

            Der Handlungsbogen sowohl um die Allianz als auch um die Telepathenkolonie wird weitergesponnen. Byron fand ich zwar mal wieder etwas nervig (sowohl bei der Szene mit Lyta als auch mit Garibaldi), kam aber zum Glück nicht so oft vor wie in "Der Attentäter".

            Alles in allem kann man hier wohl mit ruhigem Gewissen
            5 Sterne geben!

            Kommentar


            • #7
              Eine ganz gute Folge. G'Kar natürlich konnte voll überzeugen mit seiner Arbeit an der Rede.
              Dann die Story rund um die Telepathen geht auch weiter, Garribaldi hat mir hier gefallen. Byron, naja weiß noch ned recht was ich da von ihm halten soll, sein Dialog mit Lyta war voll in Ordnung!
              Und dann noch der Part rund um den Tod des Ranger, war ganz gut dargestellt wie er plötzlich ins Licht geht. Der darauffolgende Dialog zwischen Lyta und Garribaldi hatte es auch in sich.
              Und schließlich noch der Schluss, kam doch etwas überraschend dass die Drazi hinter den Angriffen stecken, mal sehen ob in den nächsten Folgen noch auf dieses Komplott eingegangen wird.
              Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
              die Internationale erkämpft das Menschenrecht


              das geht aber auch so

              Kommentar


              • #8
                Also ich fand die Folge höchstens Durchschnitt. Habe mich stellenweise gelangweilt. Es war doch klar das Mr.Präsident seine Unterschriften bekommt.

                Und ein Ranger der es mit letzter Kraft noch in die Station schafft um den bedrohten Enphili Hilfe zu bringen, bevor er stirbt, fand ich zu abgegriffen.

                Auch hier hatte ich nie die geringsten Zweifel, das die armen Enphili gerettet werden würden. Dafür wurden sie zu sehr als die harmlosen, völlig unschuldigen Opfer dargestellt. So perfekte Klischees kommen eigentlich eher in ST vor und bin ich von B5 zum Glück nicht gewöhnt.

                Zusammenfassend: Spannung=0

                Nur Londo fand ich unterhaltsam (wie fast immer ).
                G'Kar, der von seiner Muse geküsst wird, fand ich bestenfalls albern aber nicht komisch. Aber auch bei diesem hervorragenden Char kann man viel verzeihen.

                Die ganze Telepathengeschichte finde ich dagegen ziemlich daneben.
                Ständig wird davon geredet, das uns der Telepathenkrieg bevorsteht. Aber alle sind nett und friedlich.
                Muss wohl erst Bester kommen . Auf jeden Fall ist Byron furchtbar kitschig. Was für eine dämliche Rolle. Der poetische, zornige, nette, hübsche?, intelligente, Reden schwingende Telepathenführer.
                Der hat mir in dieser Folge sogar Lyta versaut. Scheint mit seinem Jammern und Selbstmitleid ("wir werden von allen gehasst und gefürchtet"-Heul) selbst sie anstecken zu können ("ich habe heute einen winzigen Teil meiner Seele verloren").

                Nee-also von der 5ten Staffel bin ich bisher ziemlich enttäuscht. Vielleicht weil die 3te und vor allem die 4te so gut waren.
                Alles wirkt bisher zu bemüht und konstruiert. Als wäre die Luft raus. Und das am Anfag einer Staffel. Ich hoffe es bleibt nicht so trostlos.

                Dafür sind die Weltallszenen wieder Spitze.

                Naja 3 Sterne gebe ich mal.
                (Die Menschen) >>...sind mir zu eitel und bilden sich wer weiß was auf die kümmerlichen Leistungen ihrer Vorfahren ein. ...Kap Kennedy ist ein bezeichnendes Beispiel dafür. ..nur weil hier die ersten lächerlichen Blechschiffe zum Erdmond gestartet sind.<<
                Cuno Promax

                Kommentar


                • #9
                  Eine sehr schwache Folge meines erachtens.
                  Sicher Londo und G'Kar bringen wieder ein wenig charme darein, besonders das G'Kars Muse immer heftiger wird. Doch es war kein Highlight.
                  Eine Folge mit viel blabla aber doch keinen wirklichen Aussagen. Die Story ist nicht wirklich voran geschritten. Sie plätschert vor sich hin.
                  Nur der Schluß hat mir ein schmunzeln abringen können, als G'kar den Text neu präsentieren tut.

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Handlung um die Ephiri war wirklich etwas schwach, so ein Klischeevolk kommt normalerweise nie in B5 vor, muss also Bosch zustimmen. Doch ähnlich wie in der 1. Staffel von B5 ist die Handlung selbst nicht viel, aber die Szenen dazu sehr gut. Lytas Begegnung mit dem Tod und G'Kars erneut gelungene Rede sind hier zu erwähnen. Und in dieser Folge war Byron irgendwie noch gar nicht so wiedersprüchlich wie ich in Erinnerung hatte (das kommt wohl noch... ), obwohl er mich mit seinen Reden doch sehr genervt hat.

                    3, 5 Sterne, aufgerundet auf 4
                    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                    Für alle, die Mathe mögen

                    Kommentar


                    • #11
                      Entweder sind es Telepathen allgemein oder diese beiden im speziellen. Wie ihre Vorgängerin auch schon, finde ich Lyta einfach nur langweilig.

                      G'Kar war zwar etwas sehr "fixiert" aber immer wieder eine auflockerung in der Folge. Und vorallem dieser eine Kommentar "Genau, wenn selbst wir das unterzeichenn können...moment mal!"

                      fand nur schade, dass die Drazi so gemin sein.. ich mochte die Drazi.. "green leader"

                      Nunja, gibt 3***
                      "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                      "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                      "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                      "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                      Kommentar


                      • #12
                        Sehr feine Folge aber etwas lau am Ende. Aber das zeigte mal wieder ohne GEwalt und ein Zeichen von Macht ging nix, obwohl alle immer nach Frieden geschriehen haben, waren sie doch auf Konfrontation aus aber alle zusammen. Sehr schade das eine so schöne Allianz so beginnen musste.
                        Aber G´Kar war in der Folge sehr gut, besonders als die Deklaration unterschrieben wurde und er sie umschreiben wollte. Der Gag schlechthin
                        Strebe das Unerreichbare an, dann wirst du das Erreichbare schaffen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Eine gelungene Folge in der G'Kar wiedereinmal für Witz und Humor sorgt.
                          Sein Drang die Deklaration der Prinzipien immer wieder zu verbessen und das auch nachdem sie schon alle Völker unterschrieben haben, fand ich sehr witzig.
                          Die Story rund um die Telepathen fand ich auch sehr unterhaltsam. Auch der bevorstehende "Telepathenkrieg" bringt Spannung in die 5. Staffel.
                          Von mir gibt es 5 Sterne für diese Folge.
                          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                          Kommentar


                          • #14
                            G'Kars Gestztestext alleine schon ist für mich sechs Sterne wert. Und der Rest der Folge ist ebenso spannend geworden.
                            Textemitter, powered by C8H10N4O2

                            It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                            Kommentar


                            • #15
                              5 Sterne

                              Auch wenn die Folge von der Story ein wenig TNG-mäßig ist lol.

                              GKar wird echt immer cooler je länger die Serie anhält
                              Who Are You?
                              Where are you going?
                              Who do you serve and who do you trust?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X