Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[092] Einfache Leute - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [092] Einfache Leute - Episodenbewertung

    Im Hyperraum wird ein Beobachtungssatellit von vorbeifliegenden Kampffliegern zerstört. Kurz danach wird Capt. Lochley von Lt. Corwin geweckt. Er erzählt ihr, von der Zerstörung des Satelliten. "Sind sie es vielleicht?" fragt sie, doch der Satellit wurde zu schnell zerstört, als das man viel über die Angreifer herausfinden konnte. Lochley steht auf und geht auf die Brücke.

    Als sie auf der Brücke ankommt, informiert sie die Brückenbesatzung, daß höchstwahrscheinlich die Kundschafterschiffe, vor denen man gewarnt wurde, den Satelliten zerstört haben. Eine große, feindliche Macht ist auf der Suche nach geeigneten Orten, die man erobern kann. Lochley erwartet, daß sie Babylon 5 angreifen werden. Sie hofft, den Angreifern klarmachen zu können, daß die Einnahme der Station weitaus schwieriger sei, als es sich die Angreifer leisten könnten. Wenn dies erreicht werden könne, würde man sich später eine Menge Ärger ersparen, fügt sie hinzu.

    Sie befiehlt, daß eine Rettungskapsel für Sheridan und Delenn bereitgemacht werden soll. Als Corwin meint, daß keiner der beiden die Station freiwillig verlassen werde, schwört sie, daß sie sie notfalls bewußtlos schlagen werde, um sie in die Rettungskapsel zu bringen. Zuletzt befiehlt sie noch, daß ein "Roter Alarm auf Abruf" gegeben werden soll.

    Im Blauen Sektor hören Bo und Mack, zwei Wartungstechniker, den Alarm, als sie gerade ihre Arbeit an den Röhren hinter einer Wand beenden. Später, als Bo den Boden mit einem Gerät wischt und Mack an einem Computerterminal arbeitet, bekommen sie mit, wie Sheridan und Lochley vorbeilaufen. Letztere streiten gerade miteinander. Lochley möchte, daß sich Sheridan und Delenn zu den Rettungskapseln begeben. Zumindest müsse sie aber zu jeder Zeit wissen, wo sich die beiden befinden. Da alle Weißen Sterne die Station verlassen haben, würde dies ein Grund weniger sein, über den sie sich Sorgen machen müßte. Dies würde ihr erlauben, ihre ganze Konzentration der Verteidigung der Station zu widmen. Zuerst will Sheridan davon gar nichts hören, doch schlußendlich meint er, daß er tun würde was er kann, nachdem er zugeben mußte, daß er Lochleys Position genau dasselbe tun würde.

    Als sie beide den Aufzug verlassen, stimmen beide darin überein, daß sie Sheridans direktes Angehen von jeder Art von Problem mögen. Sie finden es außerdem gut, daß er keinen Sonderstatus beansprucht und sich auf dieselbe Ebene mit allen anderen stellt. Beide stimmen darin überein, daß er ein guter Mann sei.

    Kurze Zeit später wird ihr Mittagessen unterbrochen, als Roter Alarm auf der Station ausgerufen wird, da die Späherschiffe das Sprungtor aktiviert haben. Mack und Bo werden wegen verschiedener Aufträge abberufen. Mack geht zur Brücke, und Bo geht zum Medlab...
    1
    ****** eine der besten Babylon 5-Folgen aller Zeiten!
    16.90%
    12
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Babylon 5 ausmacht!
    43.66%
    31
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    25.35%
    18
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    8.45%
    6
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    4.23%
    3
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Babylon 5 unwürdig!
    1.41%
    1
    Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

    Generation @, die Zukunft gehört uns.

  • #2
    Och ja, die Folge war ganz gut. Spannung wollte zwar irgendwie nicht aufkommen, aber dafür gab es ja ganz ordentliche Special Effects, auch wenn die teilweise recht flott im MTV-Stil geschnitten waren
    Es war zwar ganz nett, mal die unbedeutenderen Cremitglieder auf B5 zu sehen, allerdings fand ich, das sie etwas plötzlich hervorgzaubert worden waren... man hat sie nie zuvor gesehen und auch nach dieser Episode nie mehr - gut, B5 ist zwar groß, aber allein in dieser Folge waren Bo und Mack ja nun wirklich überall (Kontrollzentrale, Medlab, bei den Telepathen etc...)

    Naja 4 Sterne - zwar langweilig aber wenigstens nette Effekte

    Kommentar


    • #3
      Ich finde die Folge sehr gut, sie ist mir seit dem ersten Ansehen immer im Gedächtnis geblieben.
      Die Story aus der Perspektive von Mack und Bo war sehr spannend und dieser unbekannte Gegner hat der Station doch ordentlich zugesetzt. Der Moment als dann die erste Whitestar auftauchte war schon eindrucksvoll, da tauchte wieder Hoffnung auf.
      Mack und Bo waren jedenfalls zwei lustige Gesellen und mich hat es nicht gestört, das sie vorher nie auftauchten, denn man hatte irgendwie sofort das Gefühl, das sie dazugehören und man sie schon lange kennt.

      Abschließend möchte ich noch zur Folge sagen: "It tastes like chicken."

      5 Sterne.
      Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
      Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

      Kommentar


      • #4
        der teil aus der perspective von mack & bo ist echt gelungen, jedoch hat mich der kampf überhaupt nicht begeistern können sondern eher genervt. die story ar einfach n bischen zu konfus, aufeinmal kommt irgendein unbekannter und greift b5 an ??
        auch habe ich die szenen, in denen die gegner versuchen die station zu erobern eher als billigen abklatsch von severed dreams empfunden

        4 * (5* nur für mack & bo )
        Kurdy: All right now, you're gonna do this calm like we planned, right?
        Jeremiah: Yeah, calm's my middle name.
        Kurdy: Too bad your last name is "Before-The-Storm".

        Kommentar


        • #5
          Naja die Sace mit dem unbekannten Gegner war doch für die Gesamtstory in B5 wichtig. Wenn man jetzt beispielsweise die Centauri genommen hätte, dann wäre es doch erforderlich gewesen, erst eine Handlung auffzubauen, die dann zu diesem Angriff führt, naja und 45 Minuten sind dafür zu wenig.

          Und Kämpfe in der Station verlaufen normalerweise ziemlich gleich ab. Das würde ich nicht als negativ ankreiden.
          Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
          Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

          Kommentar


          • #6
            Eine nette Folge, ich mag Bo und Mack einfach, es ist mal eine andere Sicht der Dinge. Diese Fremden Gegner nun ja ein Gegner mehr oder weniger für Babylon 5 halt.
            Also ich gebe der Folge eine 2- - 3+ .
            Martinus
            "Was machen die Helden, da ich kann nicht hinsehen, beschreibt es mir"
            "Sippe, Sippenbesprechung"
            "Möge die Macht mit uns sein!"
            Martinus Institut für Geschichte

            Kommentar


            • #7
              Einfach eine witzige Folge, die mal einen anderen Blickwinkel einnimmt als die anderen Folgen. Gerade die 5te Staffel ist voll mit Hochpolitik, da ist es angenehm, sich mal wieder mit den normalen Menschen zu befassen. Gut fand ich auch die Szene am Schluss als Delenn Bo und Mac nochmal gegrüßt hat.

              Whyme
              "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
              -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

              Kommentar


              • #8
                Einfach eine Super folge hier sieht man wie man sich als Crewman auf b5 fühlen muss.

                Sehr gut an der story war das man alle dinge aus dem blickwinkel der beiden sehen muste.

                Kommentar


                • #9
                  Ich fand diese Folge auch sehr gut! (Würde gerne wissen für was der Staubsauger gut sein soll? - Löcher in der Aussenwand aufspüren??!?!) Allerdings finde ich die Geschichte, von wegen unbekannte Gegner, einfach etwas zu schnell zusammengebastelt! schade auch das es nichtmal einen kleinen Hinweis auf diese Unbekannten Gegner gibt....
                  "Obwohl wir nicht mehr die Stärke besitzen durch die in früheren Zeiten Himmel und Erde bewegt werden konnten, sind wir immernoch eine Gruppe festentschlossener Menschen. Zwar geschwächt durch die Schläge der Zeit und des Schicksals. Aber weiterhin von dem festen Willen beseelt; stehts zu suchen; stehts zu finden; und niemals aufzugeben."

                  Kommentar


                  • #10
                    EIne gute Folge, die eine dramatische Situation mal aus der Sicht der "Statisten" bzw des Wartungspersonals zeigt. Leider wird, wie hier schon angesprochen, der Gegner nie weiter charakterisiert und man fragt sich, woinr plötzlich die ganzen Minbari und Co Schiffe hin verschwunden sind, die sonst um die Station kreisen - also ich würde das HQ der Allianz besser absichern als nur mit den Jägern, die man an Bord hat...

                    Trotzdem ist die Folge aufgrund des Blickwinkels der "einfachen" aehenswert und der Preis bekommt man auch noch deutlich zu sehen.

                    Also ich gebe hierfür 4 Sterne

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Soran
                      Ich finde die Folge sehr gut, sie ist mir seit dem ersten Ansehen immer im Gedächtnis geblieben.
                      Die Story aus der Perspektive von Mack und Bo war sehr spannend und dieser unbekannte Gegner hat der Station doch ordentlich zugesetzt. Der Moment als dann die erste Whitestar auftauchte war schon eindrucksvoll, da tauchte wieder Hoffnung auf.
                      Mack und Bo waren jedenfalls zwei lustige Gesellen und mich hat es nicht gestört, das sie vorher nie auftauchten, denn man hatte irgendwie sofort das Gefühl, das sie dazugehören und man sie schon lange kennt.

                      Abschließend möchte ich noch zur Folge sagen: "It tastes like chicken."

                      5 Sterne.
                      Dem kann ich mich im Grunde anschließen, wirklich mal schön mit anzusehen, wie zwei ganz normale No-Name-Typen so ein - für die Hauptchars ja alltägliches - Abenteuer erleben.
                      Von daher ist es recht Schade, dass die Story um die unbekannten Angreifer platt wie eine Flunder ist. Wieso hat man dazu nicht die Stribes mal wieder ausgegraben, das hätte ja sogar perfekt gepasst, immerhin haben die genau so eine Invasion doch früher schon geplant. Oder die Drakh hätte man einbauen können.
                      Klasse fand ich das mit dem Spoo "Kein Wunder, dass denen die Haare zu berge stehen."

                      5Sterne
                      "The only thing we have to fear is fear itself!"

                      Kommentar


                      • #12
                        das war eine folge,
                        bei der man sich auf babylon 5 so richtig wie zuhause fühlen konnte.
                        man sah das geschehen mal aus einer anderen perspektive,
                        so quasi von "hinter den kulissen"...

                        meiner meinung nach hätte es aber eher gepasst,
                        wenn die handlung dieser episode zur zeit des schattenkrieges stattgefunden hätte.
                        da hätte sie viel eher reingepasst...
                        man hätte dann nicht unbedingt nen neuen feind erfinden müssen...

                        was mir auch gefällt, sind die immerwiederkehrenden anspielungen auf "spoo".
                        die sind einfach herrlich!!! "... schmeckt nach hühnchen..."
                        honxi.4.amiga ... noemail@spammer.spam
                        VISIT MY FAVORITE SITES:
                        www.amiga.com | www.amiga-news.de | www.aminet-gui.de
                        .............. www.goldkanal.de | www.nethack.org ...............

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Souvreign
                          und man fragt sich, woinr plötzlich die ganzen Minbari und Co Schiffe hin verschwunden sind, die sonst um die Station kreisen
                          Die ganze Flotte ist in der vorigen Folge zu jenem Randplaneten aufgebrochen um ihn vor den Drazi zu schützen. Von daher hat es schon seine Richtigkeit, dass diese erst von dort zurückkehren mussten.
                          Trotzdem finde auch ich es schade, dass B5 hier zum Alien-of-the-Week-Schema greifen muss. Die Schlacht hätte weitaus epischer und dramatischer gewirkt, wenn man den Gegner bereits kennt. Von daher hätte "Einfache Leute" wohl weitaus besser in die Schatten-Handlung oder in die Zeit des Erdenbürgerkrieges gepasst.

                          Nett einmal alles aus der Sicht einfacher Leute zu erleben. Hat schon bei TNG "Beförderungen" und VOY "Der gute Hirte" funktioniert. Vor allem der Humor der beiden konnte voll und ganz überzeugen ("Schmeckt wie Hühnchen" ). Allgemein ist diese Episode sehr lustig und die Gag-Dichte relativ hoch. Trotzdem werden (dank der dramatischen Situation, wo in der Schlacht ständig Menschen sterben) ernste Töne nicht vernachlässigt.
                          Die Effekte sind relativ gut, die Action wird jedoch nicht zum Selbstzweck eingebaut und so wird es einem nie wirklich langweilig:

                          5 Sterne!

                          Kommentar


                          • #14
                            Jo, Bo und Mack waren echt ein Gewinn für diese Folge.
                            Kamen total sympathisch rüber, mit ganz witzigen Dialogen. Auch ihr Zusammenspiel mit den Hauptcharaktären passte sehr gut. Mich wunderte es nur, dass Sheridan seine Delenn einfach so zwei fremden Männern anvertraut.
                            Das mit der Invasionsflotte, naja das ging alles sehr schnell, aufeinmal waren sie bei B5, dafür sahen die Kampfszenen gut aus.
                            Die Schlussszene, als Franklin die ganzen Leichen untersucht war echt gut, da lief einem die Gänsehaut über den Rücken, auch das Erscheinen von Bo und Mack war hier gut inszeniert.
                            Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                            die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                            das geht aber auch so

                            Kommentar


                            • #15
                              Kann mich dem Tenor der Mehrheit hier nur anschliesen. Die beiden waren sehr gut und der Blick aus ihrer Perspektive brachte eine erfrischende Abwechslung.
                              Die unbekannte (Alien of the Week) Rasse als Reisenbedrohung fand ich dagegen schwach. Die Drakh hätten sich doch angeboten. Oder die Ranger als Rache auf die letzte Folge.

                              Mir gefielen die Kampfszenen im All auch wenn sie etwas hektisch wirkten.

                              Und sonst: Lochley++ (spielt gut) , Byron-- (jammert weiter).

                              Eigentlich die erste richtige Folge in der neuen Staffel, wo ich mich wirklich gut unterhalten fühlte.
                              (Die Menschen) >>...sind mir zu eitel und bilden sich wer weiß was auf die kümmerlichen Leistungen ihrer Vorfahren ein. ...Kap Kennedy ist ein bezeichnendes Beispiel dafür. ..nur weil hier die ersten lächerlichen Blechschiffe zum Erdmond gestartet sind.<<
                              Cuno Promax

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X