Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[027] Unsichtbarer Feind - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [027] Unsichtbarer Feind - Episodenbewertung

    Babylon 5 nimmt die Copernikus, eine unbekannte Raumkapsel, an Bord. In ihrem Inneren findet man zwei Tiefkühlbehälter. In dem einen liegt die entstellte Leiche eines Mannes, in dem anderen eine Frau, die offenbar noch lebt. Dr. Stephen Franklin gelingt es, sie zu reanimieren. Es handelt sich um Cirrus, eine Frau von der Erde, die mit ihrem Mann Will - seine Leiche liegt in der anderen Kapsel - vor hundert Jahren zu einer Expedition gestartet war. Franklin führt an der Leiche eine Autopsie durch und stellt fest, daß aus dem Körper alle Organe entfernt wurden, ohne daß man irgendwo eine entsprechende Wunde findet.

    Als es auf Babylon 5 ein zweites Opfer dieser Art gibt, wird allen klar, daß ein unbekanntes außerirdisches Wesen mit der Kapsel an Bord gekommen sein muß.

    Amis, ein leicht verrückt wirkender Mann, der auf einer der untersten Ebenen lebt, wird Mehrfach von Garibaldi festgenommen, weil er auf öffentlichen Plätzen ständig wirre Prophezeiungen von sich gibt. In einem Gespräch mit ihm erfährt Garibaldi, daß Amis während des Krieges auf einem Posten mit anderen Soldaten von einem unbekannten und unsichtbaren Wesen angefallen wurde. Die Todesart der Opfer - Amis hatte damals als einziger den Angriff des unsichtbaren Feindes überlebt - war die gleiche wie bei Will, dem Mann von Cirrus, und dem zweiten Opfer auf Babylon 5. Mit Hilfe von Amis und Cirrus gelingt es, das gefährliche Wesen zu orten und auszuschalten, doch ein Gefühl der Bedrohung bleibt...
    2
    ****** eine der besten Babylon 5-Folgen aller Zeiten!
    1.89%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Babylon 5 ausmacht!
    13.21%
    7
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    41.51%
    22
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    24.53%
    13
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    18.87%
    10
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Babylon 5 unwürdig!
    0.00%
    0
    Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

    Generation @, die Zukunft gehört uns.

  • #2
    Die Folge finde ich sehr spannend. Denn man weiß bis zum Ende nicht, wer der Mörder der Personen ist. Und das am Ende wieder eine Anspielung auf die Schatten kommt ist natürlich klasse. Ich fand die Szene im Rat sehr gut gelungen, als einer der Vertreter der Liga der blockfreien Welten von einem Wesen der Finsternis sprach und G'Kar natürlich genau wusste um wen es ging.
    Fraklins Fürsorge und sein Einsatz für Cirrus fand ich beeindruckend. Aber da war sicher auch die Liebe im Spiel, sonst hätte er nicht so gehandelt.
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

    Kommentar


    • #3
      Dwight Schultz kann auch in B 5 absolut überzeugend.
      Scheinbar muss man ihm einfach nur einen mehr oder minder verrückten Charakter geben, und er stellt diesen mit ziemlicher Sicherheit hervorragend dar.

      Die Folge war ziemlich spannend und hatte irgendwie was von Akte X .

      Auch gut ist, dass auch hier wieder das Wiedererstarken der Kräfte der Finsternis erwähnt wird.

      Solide 4 Sterne
      “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
      They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
      Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

      Kommentar


      • #4
        Ich rätsele immer noch:
        War dieses Wesen ein verlorener der Schatten?
        Das Ende war wirklich mysteriös.

        Dazu noch ein überragender Dwight Schultz, der mal wieder zeigt, dass er die leicht verrückten Charaktere immer noch am besten darstellen kann.
        Aber sonst war es net so gut wie zuletzt:
        Die Liebesgeschichte um den Doc fand ich etwas einfallslos.

        Dennoch gebe ich 4*.
        To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
        Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

        Kommentar


        • #5
          4*

          Ein Wesen, das man nicht sehen kann, nur wenn es angreift ist schon heftig.
          Gut nur, das es getötet werden konnte, bevor noch mehr auf Babylon 5 passierte.

          Franklin setze sich sehr für Cirrus ein und ich denke nicht, das er das für jeden getan hätte

          Achja, ich vermute das das Wesen ein Schatten war, denn die Vorlonen scheinen mir doch heller zu sein, wie man ab und an bei Botschafter Kosh sehen kann.
          Banana?


          Zugriff verweigert
          - Treffen der Generationen 2012
          SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

          Kommentar


          • #6
            Ja der Auftritt von Dwight Schultz war wirklich gelungen. War schon ein Schmunzeln wert als er erst hinter G'Kar her war und dann hinter Londo.
            Auch die restliche Story war ganz gut, genau herausgekommen ist es ja nicht was das für ein Wesen war. Jetzt gab es in den letzten Folgen ja schon viele Anspielungen auf die Randzone und die Schatten, bin mal gespannt wann es endlich losgehen wird.
            Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
            die Internationale erkämpft das Menschenrecht


            das geht aber auch so

            Kommentar


            • #7
              Die Story um den unsichtbaren Feind war nich schlecht, - vor allem lebt die Folge von den Anspielungen auf die Schatten.

              Der Auftritt von Dwight Schultz war sehr gut:

              Londo (großkotzig): "Flüchten sie Botschafter"
              Amis: "He, du mit den merkwürdigen Haar"
              Londo (erschreckt): "Nein, nicht."

              Es gibt sehr gute 4 Sterne.

              Kommentar


              • #8
                Also den Part um die Copernicus fand ich immer schon recht langweilig, da war der Teil um Amis schon sehr viel besser und unterhaltsamer. Absolut genialst, wie er die Botschafter belästigt, die Szene, vor der vir G'Kar springt, hab ich mich gleich zwei Mal hintereinander anschauen müssen.

                4Sterne
                "The only thing we have to fear is fear itself!"

                Kommentar


                • #9
                  Eine ziemlich durchschnittliche Folge. Crewmitglied verliebt sich in die Hauptverdächtige eines Mordes - schon x mal bei ST gesehen (etwa der TNG-Folge "Aquiel"). Crew findet Raumkapsel mit 100 Jahre im Weltraum verschollener Besatzung - auch schon x mal gesehen (etwa "Der schlafende Tiger" bei TOS oder TNG "Die neutrale Zone"). Dwight Schultz alias Barcly bei TNG und VOY konnte zwar mal wieder überzeugen, trotzdem fand ich seinen Charakter mit dem ständigen Untergangsgeschrei auch etwas nervig (obwohl die Szene mit den Botschaftern schon toll war).
                  Dass jene Vergangenheits-Frau so schnell nach dem Tod ihres Mannes Dr. Franklin küsst fand ich gelinde gesagt etwas merkwürdig und aufgesetzt.

                  Einzig die vielen Schatten-Anspielungen und das mysteriöse Ende (sowie die zuvor genannte Botschafter-Szene) bewahren die Folge vor ner Pleite und sind immerhin

                  4 Sterne wert!

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich fand die Folge überhaupt nicht spannend, total vorhersehbar und vieles hat man schon in Star Trek gesehen, wie auch der Vorredner bereits erwähnte. Ich geb mal 2 Sterne.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ja, jemanden, der im Tiefschlaf 100 Jahre durchs All treibt, hatten wir wirklich schon oft. Mag die ganze Folge eigentlich nicht so, es kam nämlich überhaupt kein richtiges Babylon 5-Feelin auf. Meiner Meinung nach eine schlechte Folge, aber da ein wahrer Fan keine wirklich schlechten Folgen hat, ist diese mir 2 immerhin noch 2 Sterne wert. Die Anspielung auf die Schattenm war nämlich dann doch ganz gut und hat die Folge vor dem einen Stern gerettet.
                      Also, es steht fest:

                      2 Sterne
                      Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                      Für alle, die Mathe mögen

                      Kommentar


                      • #12
                        Auch ich fand die Folge nicht so besonders. Alien light.
                        Und das gleich die große Liebe mit Franklin ausbricht, welche dann aber nur bis zum Ende der Folge vorhällt, also nee.
                        Ist halt eine Folge, welche keine Spuren hinterlässt. Am ende ist wieder alles so wie am Anfang. Gerade das ist ja bei B5 eher die Ausnahme, von daher eher eine schwächere B5 Folge. Auch der Verweiss auf die Schatten erscheint mir doch sehr bemüht, um der Folge überhaubt irgendeine Relevanz zu geben.
                        Gut gemacht fand ich tricktechnisch das Monster an sich.
                        Obwohl, der Gehirnsauger aus einer anderen Folge, der war viel besser.
                        Naja langer Rede kurzer Sinn: 2Sterne
                        (Die Menschen) >>...sind mir zu eitel und bilden sich wer weiß was auf die kümmerlichen Leistungen ihrer Vorfahren ein. ...Kap Kennedy ist ein bezeichnendes Beispiel dafür. ..nur weil hier die ersten lächerlichen Blechschiffe zum Erdmond gestartet sind.<<
                        Cuno Promax

                        Kommentar


                        • #13
                          Kurz und bündig 5*:

                          Naja etwas viel ich doch sagen:

                          Die Handlung um das Wesen war ziemlich gut, und der Anfang mit Londo
                          und G´Kar war einfach zum lachen. Alles in allem eine gute Folge aber nicht
                          das Gelbe vom Ei. 5* sind finde ich ganz passend
                          Kirk: Am liebsten würde ich ihnen in den Arsch treten, Spock!
                          Pille: Soll ich ihn festhalten, Jim?
                          40 Jahre ST - der besten Serie in unserer Galaxie!

                          Kommentar


                          • #14
                            Eine total durchschnittliche Folge.
                            OK auf Zahadum braut sich wirklich was zusammen. Aber wie einfach dieses Wesen besiegt wurde ... ne das fand ich nicht schön. Und den Plot mit der Kopernikus. Ein Schlafschiff mit nur zwei Leuten? Da würd ich mir mehr vorstellen.
                            3 Sterne

                            Kommentar


                            • #15
                              OMG, der Doc war ja knuffig! *fangirl-ish werd*
                              Allerdings war die ganze Geschichte, wie die schon gesagt haben "ziemlich schnell"
                              Die Geschichte um den Angreifer wäre durschnittlich, wenn am Ende nicht ein Hinweis auf die "neue/alte Gefahr" gegeben wäre. Oder Zumindest die Möglichkeit.

                              gibt 4**** wegen dem Doc
                              Zuletzt geändert von Orovingwen; 27.06.2006, 22:22.
                              "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                              "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                              "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                              "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X