Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[039] Duell unter Freunden - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [039] Duell unter Freunden - Episodenbewertung

    Londo Mollari erhält Besuch von Urza, einem alten Freund,
    mit dem er gemeinsam in jungen Jahren einer Art "schlagenden Verbindung" angehörte. Urza bittet Mollari um Hilfe: gegen ihn wird im Centaurum - dem höchsten politischen Organ - auf dem Heimatplaneten Centauri Prime, eine Resolution eingebracht, die ihn zum Verräter stempeln soll.

    Londo ist entsetzt und verspricht seinem Freund Beistand. Er wendet sich deswegen an seinen Mentor, den intriganten Lord Refa, der Londo rät, sich mit dem "Verräter" nicht einzulassen. Doch Londo besteht darauf, seinem Freund zu helfen. Als er Urza berichtet, daß er sich mit Lord Refa in Verbindung gesetzt hat, ist dieser außer sich. Er erklärt Londo, daß es Refa selbst war, der die Resolution eingebracht hat. Urza ist so wütend, daß Londo sich mit diesem Mann zusammengetan hat, daß er Londo zu einem Morago, einem tödlichen Duell, herausfordert. Londo nimmt an, es kommt zum Kampf, bei dem Urza stirbt. Londo erklärt wenig später, daß er gemäß den Gesetzen des Morago nun verpflichtet sei, die Familie Urzas als seine zu betrachten und ihr für immer Schutz zu gewähren. Er weiß, daß Urza nur deswegen mit ihm gekämpft und verloren hat. Der alte Freund hat sich für seinen Clan geopfert, weil er wußte, daß sein Schicksal ohnehin politisch besiegelt war.

    Captain Sheridan ist nach dem Kontakt mit einem toten Markab plötzlich verwandelt. Er sieht ständig Ereignisse aus der Vergangenheit vor seinen Augen. Dr. Franklin untersucht ihn, kann aber nichts entdecken. Am Ende erkennt Sheridan den Grund selbst: er besteigt einen Kampfflieger und fliegt in den geheimnisvolIen Sektor 14. Dort findet er beinahe den Tod, aber Garibaldi kann ihn in letzter Sekunde retten. Wieder auf der Station, erklärt Sheridan, daß eine unbekannte Lebensform von ihm Besitz ergriffen hatte und ihn durch die Bilder, die vor seinen Augen erschienen sind, gezwungen hat, in den Sektor 14 zu fliegen, von wo aus die unbekannte Lebensform ihre Heimat erreichen konnte.

    Nach diesem Ausflug ist Sheridan wieder ganz der alte, doch das Rätsel bleibt: welche unbekannte Lebensform hat ihn da als "Zwischenstation" benützt?
    2
    ****** eine der besten Babylon 5-Folgen aller Zeiten!
    3.45%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Babylon 5 ausmacht!
    15.52%
    9
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    36.21%
    21
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    32.76%
    19
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    12.07%
    7
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Babylon 5 unwürdig!
    0.00%
    0
    Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

    Generation @, die Zukunft gehört uns.

  • #2
    Eine schöne Londo-Episode. Er ist gezwungen einen Freund zu töten um dessen Familie zu retten. Und er muss erkennen, das der Weg, den er beschritten hat, falsch ist. Doch er geht ihn weiter. Hier zeigt sich auch wie entscheidend Refa Londo's Funktion wirklich sieht.

    Der Part um Sheridan ist auch interessant. Zumal hier auch die Markab eingeführt werden, die man ja in der nächsten Episode zu sehen bekam.

    Insgesamt sehr interessante Folge.
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

    Kommentar


    • #3
      Weniger interessant als die letzten Episode.
      Nette Sache, den späteren Selmak-Darsteller Carmen Argenziano mal in B5 gesehenzuhaben, aber ich konnte net wirklich mit ihm mitfühlen.
      Sheridan's Part war da etwas besser, aber auch net unbedingt überragend.
      Die Optik des Baseball-Stadions gefiel mir aber ziemlich gut.

      Insgesamt bisher für mich die schwächste Folge der zweiten Staffel, die aber noch 3* verdient.
      To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
      Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

      Kommentar


      • #4
        Naja eine durchschnittliche Folge finde ich.
        Irgendwie hat mich nichts aus dem Hocker gehauen, weder Molari und sien freund noch das Alien, was in Sheridan lebte um nach hause zu kommen.
        Ich denke eine der schwächsten Babylon 5 Episoden bis zu diesem Punkt.
        Banana?


        Zugriff verweigert
        - Treffen der Generationen 2012
        SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

        Kommentar


        • #5
          Nach der im größeren Zusammenhang sehr wichtigen Folge zuvor hier nun wieder eine Stand-Alone episode. Letzlich eine nette Charakterstudie von Londo und ein belangloser, aber auch nicht langweiliger B-Plot.

          4 Sterne
          “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
          They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
          Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

          Kommentar


          • #6
            Nichts was einem vom Hocker hauen würde.

            Wiedermal ein Sheridan - Plot der auf Voyager - Niveau herabsinkt.

            Die Londo Story ist etwas besser aber auch nicht herausragend.

            Schön ist, wo Urza ihn am Anfang (vermummt) packt und man glaubt nun hat Londos letzte Stunde geschlagen.

            Gut gefallen hat mir das Baseballstadion (tolle Optik) und der Schwertkampf.

            Es reicht für 3 Sterne.

            Kommentar


            • #7
              Auch für mich eine eher schwächere Episode der ansonsten weitgehend sehr guten 2. Staffel,
              deshalb gebe ich 3*.
              Die Handlung hat mich nicht wirklich überzeugt, da gibt's bessere Folgen!
              "To strive, to seek, to find and not to yield."

              Kommentar


              • #8
                Ich fand die Folge nicht so schlecht wie in den vorigen Postings dargestellt wurde. Vor allem der Centauri Part hat mir sehr gut gefallen, man erfährt wieder was über das politische System auf Centauri Prime, Londo wurde sehr gut dargestellt wie er sich da mit aller Macht für seinen Freund einsetzt. Der Schwertkampf am Schluss war schon dramatisch, als sich Urza da töten lies um seine Familie zu retten.
                Und vor allem der Anfang, als Londo und Vir Centauri-Opern sangen war schon super.
                Der Part um Sheridan hat mir weniger gut gefallen, ich dachte man erfährt wieder was über Babylon 4, aber nur diese fremde Lebensform war wirklich schon ein bisschen Voyager-ähnlich.
                Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                das geht aber auch so

                Kommentar


                • #9
                  Der Teil um die Centauri ist klasse, gefällt mir immer wieder - liegt wohl daran, dass ich die Centauri generelle sehr gerne mag.

                  Die Sache mit Sheridan und dem Wesen fand ich langweilig und belanglos. Ein typisches 08/15-Alien-of-the-Week-Zeug, mit dem sich B5 eigentlich nie abgeben musste, warum also hier?
                  Gerade noch
                  4Sterne
                  Flassbeck Economics | Keynes-Gesellschaft | Steve Keen's Debtwatch

                  "It is better to die for an idea that will live, than to live for an idea that will die." - Steve Biko

                  Kommentar


                  • #10
                    Eine nette kleine Londo-Charakterfolge. Der Beginn mit den centaurischen Opern war zum Schieflachen. Dann wird die Story aber immer ernster. So muss sich Londo erneut mit seinem Bündnis mit den Schatten bzw. diesen Machtfieslingen von Centauri auseinandersetzen und am Ende auch noch einen Freund töten um dessen Familie zu beschützen.
                    Irgendwie erinnerte die Episode an "Die Söhne von Mogh" aus DS9. Auch hier machte Worf einige "Fehler" (zumindest aus der Sicht von Kurn), worauf ein guter Freund (sein Bruder) auf die Station kommt um sich von ihm der Ehre wegen töten zu lassen.

                    Die B-Handlung rund um Sheridan und das sich in seinem Körper eingenistete Alien war tatsäclich ST-mäßig und nur wenig originell. Wenigstens wurde das ganze zumindest etwas mit der Babylon-4-Handlung verbunden. Sonst würde der Plot ja völlig in der Luft hängen.

                    Alles in allem eindeutig eine der schwächeren Folgen der Staffel. Spannend und unterhaltsam war's aber trotzdem. Folglich auch
                    4 Sterne!

                    Kommentar


                    • #11
                      Hm, der Londopart war wirklich gut gemacht. Schön auch die Zweifel, die Londo am Ende der Folge hegt, aber Vir erklären muss, dass er nicht mehr zurück kann. Die Sache mit dieser fremden Intelligenz in Sheridans Kopf fand ich ein wenig schwach inszeniert. Und was hatte das jetzt genau mit Babylon 4 zu tun? Ich weiß es jetzt nicht mehr genau, aber ich glaube, wir sehen dieses komische Wesen nicht wieder.
                      Na gut,

                      4 Sterne für Londos Zweifel
                      Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                      Für alle, die Mathe mögen

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich sehe das wie die ganze Reihe meiner Vorposter ab Mr. Viola.
                        Die Centauristory mit Londo und seinem altem Freund, den er Töten muss um seine Familie vor seinen neuen politischen Freunden zu retten gefiel mir sehr gut. auch wie Londo am Ende selbstzweifel hat und befürchtet vielleicht nicht schlafen zu können (was ihm in Zukunft bestimmt öfter passieren wird).
                        Auch das zusammenspiel mit Vir gefile mir, ob am anfang die Operngesänge oder Vir als das Gewissen von Londo.
                        Der Plot mit Sheridans zeitreisendes Hirn-alien war dafür umso schlechter und reist die Folge auf gerade noch 4 Sterne herunter. Leider. Zum glück gabs da noch mit Garibaldis Flugkünsten ein paar schöne Weltallszenen aber sonst...
                        (Die Menschen) >>...sind mir zu eitel und bilden sich wer weiß was auf die kümmerlichen Leistungen ihrer Vorfahren ein. ...Kap Kennedy ist ein bezeichnendes Beispiel dafür. ..nur weil hier die ersten lächerlichen Blechschiffe zum Erdmond gestartet sind.<<
                        Cuno Promax

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von John Sheridan
                          Nichts was einem vom Hocker hauen würde.

                          Wiedermal ein Sheridan - Plot der auf Voyager - Niveau herabsinkt.

                          Die Londo Story ist etwas besser aber auch nicht herausragend.

                          Schön ist, wo Urza ihn am Anfang (vermummt) packt und man glaubt nun hat Londos letzte Stunde geschlagen.
                          Ich hab mir gedacht "nicht schon wieder Sheridan" irgendwie haben die ständig eunen Plot um ihn. Sie sollten mal lieber wieder Iovanova oder so näher beleuchten.
                          aber so wird das a) um ihn langweilig und b) allgemein war die Story eher Lückenfüller.

                          Schön die Szene wo Vir und Londo zusammensingen und dan natürlich der "Überfall" auch nett gemacht. (Hab "Jacob Carter" auch zuerst nicht erkannt *g*)

                          3***
                          "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
                          "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
                          "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
                          "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

                          Kommentar


                          • #14
                            Eine der selten B5 Folgen die mir weniger gefallen hat. Irgendwie fehlte mir bei dieser Folge die Spannung. Ok, Londos Begegnung mit seinem alten Freund und den Duell war schon unterhaltsam, aber irgendwie konnte die Folge mit den anderen nicht mithalten.
                            Somit nur 3 Sterne.
                            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
                            Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
                            Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                            Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                            Kommentar


                            • #15
                              Ein Lückenfüller ist diese Folge in der Tat. Doch waren die Unterhaltungen zwischen Mollari und Urza teilweise sehr lustig. Leider ist nicht sonderlich viel passiert.
                              Textemitter, powered by C8H10N4O2

                              It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X