Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[06] "Befehle aus dem Grab" / "Ruling From The Tomb"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [06] "Befehle aus dem Grab" / "Ruling From The Tomb"

    Die "Excalibur" wurde zum Mars beordert. Dort soll am 15. Juni 2267 ein Symposium über die Drakh-Seuche und Möglichkeiten der Bekämpfung stattfinden.
    Auf dem Planeten diskutiert Captain Elizabeth Lochley sehr heftig mit Lieutenant Carr, da diese nach Meinung von Captain Lochley nicht ihre Arbeit gut genug erfüllt hat. Carr gefällt die "Einmischung" des fremden Offiziers von ihrer weitentfernten Raumstation nicht da normalerweise Carr als vom Mars stammender Offizier für die Sicherheit auf dem Planeten verantwortlich ist, doch Lochley wurde von der Erde mit der Leitung der Sicherheit für die Dauer der Konferenz beauftragt.

    Unterdessen kommt Captain Gideon an. Er will die Diskussion der beiden unterbrechen, doch Lochley blockt ihn ab. Schließlich geht Carr zornig weg und Lochley wendet sich an Gideon, den sie erstaunt erkennt.
    Gideon wollte sich über den Stand der Sicherheitsvorkehrungen erkundigen, da unter anderem er und Dr. Sarah Chambers an der Konferenz teilnehmen werden. Er will sich nicht in das "Revier" von Lochley einmischen, sich ausreichender Maßnahmen jedoch versichern.
    Lochley meint zu ihm, er hätte sich eine schlechte Augenblick für seine Ankunft ausgesucht. Jedoch versichert sie ihm etwas genervt, dass alle notwendigen Maßnahmen getroffen seien, um die Sicherheit der Konferenzteilnehmer zu gewährleisten.
    Noch während Lochley dies sagt, wird an einem etwas abgelegenen Ort im Konferenzzentrum einer der Delegierten von einem Mann angegriffen und hinterrücks erstochen ...
    ( von www.sf-radio.de )
    1
    ****** eine der besten "Babylon"-Folgen aller Zeiten!
    11.11%
    3
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was "Babylon" ausmacht!
    44.44%
    12
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    22.22%
    6
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    7.41%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    11.11%
    3
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    3.70%
    1
    Zuletzt geändert von Data; 11.10.2002, 21:21.
    "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

    "Das X markiert den Punkt...!"

  • #2
    Die Haupthandlung um den Attentäter war an sich nichts besonderes - JMS scheint ein Fan von Attentäterstories zu sein, in B5 gabs auch schon mehrere. Viel interessanter sind da eigentlich die Szenen mit Gideon und Lochley, ebenso wie die mit Eilerson und Dureena, die insgesamt alle ganz witzig gelungen sind, und die Qualität der Episode doch noch nach oben ziehen.

    Kommentar


    • #3
      Hätte man mir gesagt "Es wird Crusade-Folgen geben, denen Du 6 Sterne gibst" hätte ich nur laut gelacht. Crusade ist gut, aber kommt bei weitem nicht an die Hohezeiten von B5 (Staffel 3&4) ran.

      ... Bis diese Folge kam. Interessante Geschichte und viel viel Humor (allein die Lochley/Gideon-Szenen sind ein Traum!) machen diese Episode zu einer der besten der ganzen Serie.

      ... und endlich weiß auch die Musik ihren Platz zu finden. Zwar ist sie immer noch disharmonisch und eingängige Melodien sucht man immer noch vergebens, jedoch untermalt sie endlich das geschehen, anstatt nur nervtötend zu sein.

      Geil.
      "I was me but now he`s gone!"
      James Hetfield

      Kommentar


      • #4
        Japp, gestern diese Episode gesehen. Vergebe 5 Sternchen.

        Zwar war dieses Attentäter-Ding (zum x-ten Mal im B5-Universum) nicht so sehr mein Ding und man merkt mal wieder JMS' Faible für alte menschliche Geschichte (Jeanne D'Arc), aber ansonsten ist die Folge total unterhaltsam!
        Soviel habe ich noch in keiner der anderen Crusade Folgen gelacht! Gerade Gideon hat sich mittlerweile wunderbar eingespielt, was hier hervorragend mit Lochley klappt! Pure gute Unterhaltung!
        Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von FPI
          Die Haupthandlung um den Attentäter war an sich nichts besonderes - JMS scheint ein Fan von Attentäterstories zu sein, in B5 gabs auch schon mehrere. Viel interessanter sind da eigentlich die Szenen mit Gideon und Lochley, ebenso wie die mit Eilerson und Dureena, die insgesamt alle ganz witzig gelungen sind, und die Qualität der Episode doch noch nach oben ziehen.
          Das sehe ich sehr ähnlich. Die Gideon/Lochley Szenen sind einfach Top.
          Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

          Kommentar


          • #6
            Die Story an sich ist nicht gerade das Ei des Kolumbus, und würde es da nicht die Interaktion zwischen Gideon und der erstmals auftauchenden Lochley und endlich mal wieder den typischen JMS-Humor, den ich bei B5 schon geliebt habe, in den Szenen mit Eilersen geben, wäre das eher eine unterdurchschnittliche Folge, doch so ist es immerhin wieder Mittelmaß.

            Kommentar


            • #7
              Eine der besten Crusade Folgen. Sowohl die Gideon/Lochley als auch die Dureena/Eilerson Story ist ziemlich gut, auch wenn die Attentäter-Handlung in B5 doch schon recht oft vorkam. Überhaupt ist es gut, dass mit Lochley mal jemand von B5 auftaucht.

              5*

              Kommentar


              • #8
                Leider kann ich mich den Lobeshymnen hier nicht ganz anschließen. Mal wieder ein Attentäter ... viiiiiel zu oft bei B5 gesehen als das das Konzept noch funktionieren könnte. Ebensowenig mochte ich Lochley in der fünften Staffel der Original-Serie. Ich fand sie schon in B5 nervtötend und das hat sich bei Crusade nicht wirklich gebessert. Bei jedem anderen aus dem Cast hätte ich mich gefreut. Von daher gibts keinen wirklichen Nostalgie-Bonus.

                Trotzdem ist die Episode kein Totalreinfall. Wie von vielen hier schon angemerkt war der Humor einfach wundervoll. Vor allem die "Sheridan=Gott"-Dialoge waren herrlich (als Lochley Gidion dann auch noch erzählt einmal mit Sheridan verheiratet gewesen zu sein - zum Brüllen!), ebenso die Dureena-Szenen. Ein paar kleine Überraschungen gab es in der Story auch.

                Alles in allem fühlte ich mich für 45 Minuten gut unterhalten - obwohl die Story altbacken ist und Lochley nervte:
                4 Sterne!

                Kommentar


                • #9
                  Eine sehr gute Folge, bei der nur noch Garibaldi gefehlt hat, dann wären die Verfolgungsszenen einfach perfekt gewesen.
                  Der Typ war ziemlich krank, aber ich fand es cool, dass Lochley auch mal wieder mit dabei war, hatte mich schon gewundert, was sie in der Vorschau zu suchen hat.
                  Es ist auch immer cool, wenn man auch andere Charaktere aus der Serie sieht, die sonst wenig vorkommen.
                  The Corps ist the mother, the Corps ist the father! Trust the Psi Corps!

                  Kommentar


                  • #10
                    Auch mir hat die Haupthandlung rund um den Attentäter nicht gefallen. Das passt irgendwie nicht in die gesamte Serie.

                    Gut an dieser Folge fand ich jedoch die Story mit Gideon und Lochley. Die beiden lieferten sich einige gute Wortgefechte. Ja, ja, was sich liebt das neckt sich!

                    Auch das Buhlen um Dureena fand ich sehr witzig.

                    Jedoch reicht mein Eindruck nur für 4 Sterne.
                    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                    Kommentar


                    • #11
                      Hi!

                      Einer der Aspekte, die mir bei Crusade richtig gut gefallen, ist, dass der Humor niemals zu kurz kommt. Bei dem Abendessen mit Lochley und Gideon lag ich fast am Boden. Überhaupt sind die beiden ein prima Paar. Auch die Szenen in der Bar waren sehr gelungen.
                      Zu der eigentlichen Handlung fällt mir weniger viel Gutes ein. Der Sinn dieser Konferenz erschließt sich mir nicht so wirklich. Als wenn man soviel Zeit hätte Konferenzen abzuhalten und zu plaudern, anstatt zu suchen und zu forschen. Naja aber dafür erfährt man ein bisschen etwas über eine der Weltuntergangssekten. Scheint ja wirklich extrem zu sein, was auf der Erde passiert, aber das war ja auch in einer der vorigen Folgen in Bild und Ton zu sehen.
                      Für mich ist es jedenfalls schwer vorstellbar, dass jemand daran interessiert sein kann, den Untergang der Menschheit voranzutreiben.

                      Weitere 4 Sterne gibts für diese Folge.
                      Sollte der Rest von Crusade ebenso gut sein, dann wäre es wirklich jammerschade, dass die Serie nicht fortgesetzt wurde.

                      Gruß,
                      Soran
                      Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                      Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                      Kommentar


                      • #12
                        Wiedermal ne Attentäter-Story, aber war dennoch unterhaltsam. Nur verstand ich nicht richtig, warum gerade Cpt. Lochley für die Sicherheit verantwortlich ist, wenn die Konferenz doch auf dem Mars stattfindet, den Unmut der Polizistin kann ich gut verstehen.
                        Auch schön, dass die Weltuntergangssekten wieder aufgegriffen wurden, die ja schon in "Waffenbrüder" glaub ich erwähnt wurden.
                        Die Szenen auf dem Mars mit Max und Dureena waren echt gelungen, wirkten nicht aufgesetzt aber dennoch sehr komisch!
                        Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                        die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                        das geht aber auch so

                        Kommentar


                        • #13
                          Eine super lustige Folge, bei der ich mich mal wieder so richtig amüsieren konnte

                          Lochley und Gideon sind einfach nur spitze zusammen und Max und Dureena waren auch total cool...

                          An Dureenas Charakter schätze ich sehr, dass sie sich immer um alle sorgt... Sie is´einfach dufte!!

                          Den Plot um den Typen der Jean D´Arc zu sich sprechen hört, fand ich dagegen total bekloppt...war ja aber auch eher nur Mittel zum Zweck...

                          Ach ja und Sheridan als "supreme being" zu bezeichnen war auch total lustig...überhaupt waren die Seitenhiebe auf ihn einfach nur zum wegschmeißen...

                          Ich vergeben 5 Sternchen!
                          Can God create a puzzle so difficult,
                          a riddle so complex...
                          that even he can´t solve it?
                          What if that´s us?

                          Kommentar


                          • #14
                            1+ sehr Gut

                            Sehr gut
                            Ein Irrer Ex-Priester der die Stimme der Jungfrau von Orleans hört, und seine Terrorhelfer die fast noch Kinder sind. Lockley und Gideon waren ein gutes Team, und es gab einiges zu lachen. Als Maximilian Dureena das Tanzen beibrachte musste ich auch lachen, dieses Gesöf was die da tranken war doch nicht Absynth?

                            Kommentar


                            • #15
                              Och nö, nicht schon wieder eine Attentäter Folge, sowas gibt es im Babylon 5 Universum entschieden zu oft, hier war sie noch nicht mal besonders spannend inszeniert. Was die Folge aber aufgewertet hat, waren eindeutig die Szenen zwischen Gideon/Lochley und Dureena/Eilerson. Beide würden ganz interessante Paare abgeben und die Szenen beim Abendessen in Lochleys Quartier waren wirklich genial, vor allem wenn es um Sheridan ging *g*

                              Daher knappe 4 Sterne.

                              Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                              "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X