Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Battlestar Galactica: Miniserie (Spoiler + Bilder)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Battlestar Galactica: Miniserie (Spoiler + Bilder)

    Battlestar Galactica 2003 (Spoiler + Bilder)

    Es ist soweit. Der lang erwartete Start der Galactica ist erfolgt. Teil 1 (von 2) lief gestern im amerikanischen Sci-Fi Channel.

    Meiner Ansicht reflektiert die Miniserie bisher weder von der Story her, als auch visuell kaum etwas vom Charme seines Vorgängers aus den späten 70ern.
    Das war auch zu erwarten. Zwar habe ich den Film damals gemocht, muß mir aber auch eingestehen, daß ich wirklich nur die erste Hälfte wirklich gut fand. Nachdem sich die kleine Flotte um den Kampfstern gesammelt hatte um den leuchtenden Planeten Erde zu finden wars nicht mehr so toll. Als ganz schlimm empfand ich die ganze Geschichte um den Planeten Carillon.
    Ron Moore vertrat in einem Interview eigentlich fast die gleiche Meinung wie ich. Drum war ich guter Dinge und Hoffnung, daß das Remake mir vielleicht doch gefallen würde.

    Nach einer schnellen Einführung der Galactica-Vorgeschichte werden die einzelnen Charaktere und ihre Beziehung zueinander vorgestellt. Das nimmt IMHO ein wenig zu viel Zeit in Anspruch. Manchmal erschien es mir sogar ein wenig langweilig. Der Übergang der Einführung und Baltars Erkenntnis den Cylonen unabsichtlich geholfen zu haben war wiederum ein Spur zu plötzlich. Der Angriff auf die Kolonien bekommt man eigentlich nur als unbeteiligte Person mit. Die kurzen Szenen, in denen die Zerstörung von Caprica gezeigt wird sind eher undramatisch. Das auch durch die Verwendung einer leider einfallslos wirkenden Musikuntermalung. Zumindest erzeugt sie keinerlei zusätzliche Spannung.

    Wie bereits vorher mal erwähnt besitzt der Film einen untergründigen dokumentarischen Einschlag. Das wirkt sich IMHO ebenfalls sehr negativ auf die Spannung aus. Zu finden ist dieser dokumentarische Touch nicht in der Story oder in Dialogen, sondern in dem Einsatz der Handkamera besonders bei den Weltraumszenen. Man stellt sich unwillkürlich Szenen aus dem Desert Storm I und II vor, wenn eine Viper startet, vom Kameraschwenk unsicher verfolgt und schnell auf das Schiff herangezoom wird. Dieser "Kameratechnik" (natürlich ist es keine Kamera in den CGI Effekten) ist es leider auch zu verdanken, daß die Galactica eher wie ein unförmiges kleines Ding im Weltraum als eine, dem Gegner Respekt einflößende gigantische Kriegsmaschinerie wirkt.

    Interessant ist, daß die Galactica außer DIenst gestellt werden sollte. Eigentlich handelte es sich um ihre letzte Flug zur Endstation Werft. Adama ist ein Kämpfer vom alten Schlag. Er kennt die Cylonen, wie sie arbeiten und ihre Taktiken. Beispielsweise erlaubt er auf seinem Schiff keine vernetzten Computersysteme, weil er es mit Computern als Gegner zu tun hat. Auf den alten Viper Mark-II ist das ebenfalls so gewesen.
    Dieser Taktik ist es überhaupt erst zu verdanken, daß die Galactica den Angriff überstanden hat. Auf anderen Kampfsternen wurde vom Gegner durch eingeschleuste Viren, bzw. menschlich aussehender Cylonen einfach das Licht ausgeschaltet. Wiederum erfährt der Zuschauer davon nur durch Gespräche. Es wird nichts gezeigt!

    Fazit für´s erste. Die erste Hälfte der Miniserie kann gegen die erste Hälfte des Spielfilmes von damals bezüglich der Spannung nicht im geringsten bestehen.

    Positiv:
    Besser ausgefeilte Charaktere
    Mehr Konflikt zwischen den Charakteren
    Kompromißlose Darstellung der Krieges (wenn vorhanden)

    Negativ:
    Ungeschickte Inszenierung
    Dokumentarische Visualisierung der Raumkämpfe
    Unproduktive Musikuntermalung

    Vielleicht muß man sich das Ganze noch einmal ansehen. Es kann ja sein, daß man mit dem zweiten Durchgang etwas dran findet... (wenn man dann schon weiß was einen erwartet). Ich bin mir daher auch darüber Bewußt, daß meine eher ablehnende Meinung möglicherweise auch aus meiner Erwartungshaltung resultiert. Ich glaube fast, daß wenn die Musik gestimmt hätte und die dokumentarisch wirkenden Elemente herausgelassen worden wären, mir das ganze gut gefallen hätte.

    Die Bilder:




    Zuletzt geändert von Rhiannon; 10.12.2003, 19:38.
    HOFFNUNG ist alles!

  • #2
    Mein Urteil fällt eigentlich sehr positiv aus.

    Diese Miniserie ist natürlich von gesamten Stil komplett anders, als alles andere von Galactica bisher, jedoch gefällt mir die neue Aufmachung sehr gut.
    Es ist etwas verwirrend das sie einerseits die Miniserie mehr als 50 Jahre nach der Originalserie laufen lassen, jedoch mit fast den gleichen Charakteren. So ist es eine Mischung aus Remake und Spin-Off.
    Wenn man sich jedoch auf den Spin-Off Charakter konzentriert, dann ist das IMHO ein ziemlich guter Anfang für eine Miniserie. Es spielt halt im Galactica Universum. Punkt.

    Die Aufmachung ist Geschmackssache - das Innere der Galactica, das Design der Städte und Schiffe finde ich bisher sehr ansprechend. Nur die etwas "aktuell" wirkenden Kostüme, vor allem bei den Zivilisten empfinde ich bei einer Scifi-Serie als störend.
    Die Kameraführung ist tatsächlich etwas ungewohnt, aber genauso wie bei Farscape finde ich diesen neuen Stil eher erfrischend, als störend.
    Um die etwas knappe Darstellung des Kriegsausbruchs endgültig zu beurteilen zu können muss man wohl auf die weiteren Folgen warten. Kann sein, dass im gesamtbild der etwas "ruhigere" Einstieg ganz gut ist.
    Die Musik fand ich jetzt nicht so den Hammer, nicht wirklich störend aber ab und zu etwas komisch abgemischt.

    Fazit: für ein gefleischte Galactica-Fans wohl nicht unbedingt etwas, aber sicherlich für jeden offenen Scifi-Fan etwas!
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

    Kommentar


    • #3
      So ... habs auch grad gesehen und muss sagen ich bin begeistert. Ok, es hat vielleicht nicht den Charme des Originals, aber das kann man auch Star Wars vorwerfen.

      Grade die Musikuntermalung und diese "dokumentarische Visualisierung" fand ich die beiden grössten Pluspunkte. Die ganze visuelle Aufmachung des Films war genial, grade auch das Design der Schiffe. Die neuen Cylonen sehen ziemlich gut aus und die Kameraführung war echt erfrischend und verlieh dem ganzen dadurch IMO eine eigene Dramatik.

      Bei mir war die Erwartungshaltung auch nicht so hoch, wie bei anderen, da ich im Vorfeld nicht so viel über die Miniserie wusste. Von daher seh ich auch nicht viel Negatives. Ok, man vergleicht es natürlich zwangsläufig mit dem Original und stösst auf so einige Änderungen. Aber das tut dem ganzen keinen Abbruch.

      Etwas gestört hat mich Starbuck. Schlimm genug, das sie eine Frau aus ihm gemacht haben, aber musste es unbedingt so ein Mannsweib sein? Konnte man da nicht direkt einen Mann nehmen?

      Egal ... es war jedenfalls sehr unterhaltsam und ich bin mal auf den zweiten Teil gespannt, der wohl heute Nacht auf dem Sci-Fi Channel läuft.

      WJ

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von Harmakhis
        Es ist etwas verwirrend das sie einerseits die Miniserie mehr als 50 Jahre nach der Originalserie laufen lassen, jedoch mit fast den gleichen Charakteren. So ist es eine Mischung aus Remake und Spin-Off.
        Wenn man sich jedoch auf den Spin-Off Charakter konzentriert, dann ist das IMHO ein ziemlich guter Anfang für eine Miniserie. Es spielt halt im Galactica Universum. Punkt.
        Mit einem hast Du recht, der erste Teil ist wirklich nicht schlecht. Ich habe ihn gerade das dritte mal gesehen und er gefällt mir zusehends besser. Man darf halt nicht vorschnell urteilen
        Allerdings spielt dieses Galactica nicht 50 Jahre nach der Originalserie, sondern in einem ganz anderen Universum und ist somit nur ein Remake, kein Spin Off.

        Die Musik hatte sogar ihre hervorragenden Momente. Komisch, daß mir das nicht gleich aufgefallen ist. Wahrscheinlich war ich wirklich zu sehr mit galakticanischen TOS-Scheuklappen behaftet um die positiven Aspekte richtig wahrnehmen zu können.

        Morgen kommt der zweite Teil. Bin mal gespannt wie´s weitergeht.
        HOFFNUNG ist alles!

        Kommentar


        • #5
          Also ich bin mehr als zufrieden mit der Fortführung der Geschichte und hoffe wirklich, daß es zu einer Serie kommt. Selbst an den dokumentarischen Stil der SFX habe ich mich gewöhnen können. Ich möchte fast behaupten, daß dies als künstlerisches Mittel sogar noch das Feeling steigert mit im Geschehen zu sein.




          HOFFNUNG ist alles!

          Kommentar


          • #6

            Spoiler
            Und daß Boomer ein Cylone ist, hat mich ganz schön aus den Socken gehauen!
            HOFFNUNG ist alles!

            Kommentar


            • #7
              Mich auch @ Rhiannon, mich auch


              Der zweite Teil hat mir eigentlich besser gefallen als der erste. Durch die Einführung der Charaktere war der erste Teil wirklich teilweise gestelzt und ziemlich lahm. Im zweiten Teil geht es jetzt schon mehr zur Sache und die Spannung hat sich um einiges gesteigert.

              Ansonsten muss ich allerdings auch mal anmerken, dass ich mir vom Feeling mehr erhofft hatte. Irgendwie wirkt alles etwas lieblos und man wird nicht in das Geschehen "hineingezogen". Das mag vielleicht auch sehr stark an der Musikuntermalung liegen, von der ich mir persönlich mehr erhofft hatte.

              Im Großen und Ganzen kann man aber doch recht zufrieden bis jetzt sein.
              Is that a Daewoo?

              Kommentar


              • #8
                Hallo ihr`s,

                nachdem einige Charaktere ja eine "Geschlechtsumwandlung" durchgemacht haben (Starbuck, Boomer), und andere Charaktere wohl VOLLKOMMEN unter den Tisch gefallen sind (Omega, Athena, Cassiopea), würde ich gerne wissen, ob es denn noch, wie bei CLASSIC-GALACTICA, farbige Darsteller von Bedeutung gibt, so wie eben einst Terry Carter oder Herb Jefferson jr ? Oder sind alle, so wie der "neue" Tigh, gebleicht?
                Es gibt noch viele Emotionen, die ich nicht nachempfinden kann: Wut, Hass, Rache. Aber ich bin nicht verblüfft von dem Wunsch, geliebt zu werden." Data "Ich möchte lieber ein einziges Leben mit dir verbringen, als alle Zeitalter der Welt allein zu durchleben." Arwen zu Aragorn Zum Vorta-Fanclub geht es hier.
                Mehr zum Thema Dominion gibt es hier:http://www.startrek-dominion.de/

                Kommentar


                • #9
                  Hab gestern auch den zweiten Teil gesehen. Holla die Waldfee ... also ich hätt echt gern ne Serie dazu. Man muss sich zwar abgewöhnen, bestimmte Dinge mit dem Original zu vergleichen, aber das klappt schon. Man hat halt doch mit bestimmten Charakteren eine ziemliche Kehrtwende gemacht.

                  Nach wie vor äusserst beeindruckt war ich von der technischen Umsetzung. Die Effekte sind makellos und die Kameraführung halt ich immer noch für ziemlich genial. Auch die Musikuntermalung passt sehr gut.

                  Wenn jetzt wirklich eine Serie daraus gemacht wird, frag ich mich allerdings, ob man sich neue Stories ausdenkt oder ob man die alten aufwärmt. Ich hoffe nicht, das man die alten aufwärmt, das wär dann doch etwas zu arm.

                  Anyway ... es war jedenfalls ein genialer Zweiteiler, der definitiv Lust auf mehr macht.

                  WJ

                  Kommentar


                  • #10
                    Eine der interessantesten Neuerungen war...


                    Spoiler
                    ...dass die Erde nur ein Gerücht ist, was mir ganz gut gefällt.


                    Es gab mal eine Comicserie von Richard Hatch, in welcher die Erde zwar gefunden wurde, jedoch zu einer anderen Zeit als unsere Gegenwart (Frühzeit mit Sauriern und zwei Atlantiden, welche die letzten Überlebenden der 13. Kolonie waren. Ihre Namen waren Adam und Eva ).

                    Niedlich war auch, daß aus dem Opening-Text der alten Serie, die ersten Worte als Text für die Heilige Schrift der Lords Of Kobol hergehalten hat.

                    Wie versteht ihr denn das mit den "Lords Of Kobol"? Sind das Menschen gewesen? Glaubensspender sozusagen? Oder gar Götter? Dann würde das ja bedeuten, daß sie als Glaubensrichtung einen Polytheismus entwickelt haben.

                    Jetzt bedeutet "...Life began out there..." ja, daß das menschliche Leben ja von draußen nach Kobol kam. In der ersten Serie war Kobol ja ein mythologischer Planet und das menschliche Leben fand dort seinen Ursprung. Das "There are those who believe..." aus der alten Serie bezog sich ja damals auf uns Erdenmenschen.
                    HOFFNUNG ist alles!

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von Karnell
                      Hallo ihr`s,

                      nachdem einige Charaktere ja eine "Geschlechtsumwandlung" durchgemacht haben (Starbuck, Boomer), und andere Charaktere wohl VOLLKOMMEN unter den Tisch gefallen sind (Omega, Athena, Cassiopea), würde ich gerne wissen, ob es denn noch, wie bei CLASSIC-GALACTICA, farbige Darsteller von Bedeutung gibt, so wie eben einst Terry Carter oder Herb Jefferson jr ? Oder sind alle, so wie der "neue" Tigh, gebleicht?
                      Hallo ihr`s,

                      Rufrequenzen geöffnet . Bitte um Antwort. BIIIIITTTEEE.
                      Es gibt noch viele Emotionen, die ich nicht nachempfinden kann: Wut, Hass, Rache. Aber ich bin nicht verblüfft von dem Wunsch, geliebt zu werden." Data "Ich möchte lieber ein einziges Leben mit dir verbringen, als alle Zeitalter der Welt allein zu durchleben." Arwen zu Aragorn Zum Vorta-Fanclub geht es hier.
                      Mehr zum Thema Dominion gibt es hier:http://www.startrek-dominion.de/

                      Kommentar


                      • #12
                        Ist jetzt eigentlich Schluss mit dem zweiten Teil oder geht das noch weiter?

                        EDIT:

                        Ich hab jetzt den zweiten Teil gesehen und ich muss sagen, dass ich begeistert bin. Die Spannung ist unheimlich und ich finde man wieder richtig Begeisterung für die Story und wird auch richtig hineingesogen.
                        Es ist zwar ein völlig anderes Feeling als das Originale Kampfstern Galactica, aber trotzdem...

                        Meiner Meinung nach eine wirklich sehr gelunge, solide und stellenweise auch innovative Scifi-Arbeit, die sich sehen lassen kann und doch heraussticht auf dem aktuellen Markt.
                        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                        Makes perfect sense.

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von Harmakhis
                          Ist jetzt eigentlich Schluss mit dem zweiten Teil oder geht das noch weiter?

                          Ich weiß es nicht.... ich hoffe ja mal nicht, dass jetzt schon Schluss ist. Grenzt doch dann an seelische Grausamkeit. Der Schluss von Teil 2 ist doch eigentlich der perfekte Cliffhanger.

                          Allerdings waren die ganzen Szenen, die vorangegangen sind ziemlich deutlich Schlusssequenzen, in denen die Charaktere einen Abschluss erhalten.


                          Mich würd das dann doch auch mal interessieren, ob noch ein Teil kommt....
                          Is that a Daewoo?

                          Kommentar


                          • #14
                            Nope .. da kommt nix mehr. Das war halt eine zweiteilige Miniserie. Wenn wir Glück haben, war das der Auftakt für eine Serie ...

                            WJ

                            Kommentar


                            • #15
                              Die Chancen für eine weitere Mini-Serie oder eine Serie könnten besser nicht sein. Galactica erreichte die besten Ratings des Senders für das Jahr 2003 und die dritt-besten Ratings seit Bestehen des Senders überhaupt.
                              HOFFNUNG ist alles!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X