Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

20 Gründe warum BSG besser als Star Trek ist

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 20 Gründe warum BSG besser als Star Trek ist

    Die folgende (nicht unbedingt völlig ernstgemeinte) Liste zählt die Sachen auf, warum BSG-TNS besser als Star Trek ist:

    1. Wir haben Trümmer im Weltall und Raumschiffe vaporisieren (lösen sich in Luft auf) nicht auf magische Weise.

    2. Nur ein Charakter wie Starbuck kann das Geschlecht von männlich zu weiblich wechseln und trotzdem maskuliener werden.

    3. Wir haben den einzigen lustigsten psychotischen Troll aus dem Internet: Andrew “Dancing Monkey” Fullen (ist einer aus dem BSG Fandom)

    4. Schlecht übersetzbar deswegen im englischen Original: A major Star Trek staff writer’s first and last names can be reversed to make the word “Mooreron.” Our show’s creator’s first and last name can be reversed to make the word “Mooreron.” (note: For the sake of any non-scifi-fan who, for some moronic reason, came to a site called spacebattles.com: Yes, this is the same person. And no, I have no idea what this has to do with anything)

    5. Während "Star Trek" Techno-Geplapper hat nehmen wir es ernsthaft. Wenn soetwas dennoch vorkommt dann war es ein Witz oder jemand lügt. (Obwohl es ein Jahr lang gedauert hat den Witz als solchen zu erkennen weils erst auf dem Audiokommentar der DVD klar wurde)

    6. TNG, DS9, VG, und ENT brauchten TOS-Fan-Unterstützung. Wir werden von den BSG-TOS Fans gehasst und die Quoten sind trotzdem "@$$-kicking"

    7. Number Six ist heisser als Seven of Nine/Diana Troy/Beverly Crusher/Orion Slave girl/.. aus folgenden Gründen:

    7a. - j. (10 Körperteile einfügen)

    8. KEINE HUMANOIDEN ALIENS !!!! HOCH LEBE MOORE !!!!

    9. BESSER NOCH: BISHER GAR KEINE ALIENS !!! LANG LEBE DAS FERMI PARADOX !!!

    10. Richard Hatch (muss ich mehr sagen ?) (Anmrk: Richard Hatch spielte Apollo in BSG-TOS)

    11. Kirk wurde von einer riesigen Amöbe attackiert und stieß auf die philosophische Frage über die Möglichkeit von Menschen als Anti-Körper der Galaxie. Picard wurde von einer unsterblichen Anomalie attckiert die ihn zu der philosophischen Frage brachte was der Tod wirklich ist. Adama wurde von den Cylonen attackiert, sprengte viele von ihnen in die Luft und machte dann einen taktischen Rückzug weil er nicht gewinnen konnte.

    12. TOS-"Galactica" war besser als TOS-"Star Trek" ENDE DER GESCHICHTE !!!

    13. Richard Hatch wiedermal...

    14. Starbuck könnte es mit Dax ganz locker aufnehmen.

    15. Übersetzung problematisch deswegen im englischen Original: You have token black characters. We have token Japanese and Hispanic characters. The Hispanic population is expected to eventually become the majority in this country, and the Japanese will soon take over the global economy, because we’ve entered the post-industrial stage (a.k.a., a fancy government word for a trade deficit).

    16. Richard Hatch wiedermal...

    17. Adama ist Nudeln (nochmal: Ich hab keine Ahnung womit das zutun hat)

    18. Richard Hatch wiedermal...

    19. Die Borg assimilieren die Menschen, weil sie zu dumm sind um etwas selber zu entwickeln. Die Cylonen wollen die Menschen aus religiösem Fanatismus töten.

    20. Ihr habt es erraten !!!! ... Richard Hatch wiedermal....



    PS. Die Liste stammt vom http://www.galacticastation.com Message Board und wurde (größtenteils) aus dem Englischen übersetzt, für Genauigkeit der Übersetzung wird nicht garantiert
    So say we all

  • #2
    Ich freue mich schon sehr auf Battlestar Galactica im deutschen Fernsehen, wobei, das Original fand ich einfach schlecht. Von daher zählt Punkt 12 schon mal nicht.

    Kommentar


    • #3
      Ne, diese Liste kann mich nicht begeistern. Der Großteil der Punkte hat (was bei derartigen Listen, die ansonsten nur unnötig die Feindschaften zwischen den Fandoms anheizen normalerweise das einzig gute ist) mir nichtmal Spaß machen können, er war einfach nicht witzig...
      Und Richard Hatch reisst keine 5 Punkte


      im übrigen sollte man wenigstens die ST Sachen die man verhöhnen möchte richtig schreiben können (zB heißt es Deanna Troi und nicht Diana Troy!)

      Es gibt gute "20 Punkte weshalb" Listen, aber die hier gehört IMO nicht dazu...
      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

      Kommentar


      • #4
        im übrigen sollte man wenigstens die ST Sachen die man verhöhnen möchte richtig schreiben können (zB heißt es Deanna Troi und nicht Diana Troy!)
        OK aber ich habs nur von einer Seite übersetzt. Die ganze Liste ist jedenfalls nicht auf meinem mist gewachsen...

        Aber zwei Punkten der Liste muss ich persönlich voll und ganz zustimmen:

        5. Während "Star Trek" Techno-Geplapper hat nehmen wir es ernsthaft. Wenn soetwas dennoch vorkommt dann war es ein Witz oder jemand lügt. (Obwohl es ein Jahr lang gedauert hat den Witz als solchen zu erkennen weils erst auf dem Audiokommentar der DVD klar wurde)
        und:

        6. TNG, DS9, VG, und ENT brauchten TOS-Fan-Unterstützung. Wir werden von den BSG-TOS Fans gehasst und die Quoten sind trotzdem "@$$-kicking"
        So say we all

        Kommentar


        • #5
          6 ist BULLSHIT (auf deutsch: totaler Blödsinn!)

          Wenn du dich mal im Usenet herumtreibst (Newsgroups usw) dann such mal nach TOS Newsgroup Archiven die die Zeit vor 1987 betreffen.
          Was da auf TNG rumgehackt wurde ist heute kaum noch auszudenken. In manchen punkten muss es schlimmer gewesen sein als was Voyager und Enterprise erlebt haben, zumindest aber waren es damals noch echte Nerds unter sich, was heisst dass es kompliziert war zu posten und nicht jeder es konte und dass man darum eher nur was schrieb wenn es einem wirklich auf der Seele brannte, der Ton dürfte schon deshalb zwischen den Fraktionen ziemlich scharf gewesen sein (ich kenne nur wenige Newsgroups und die sind heute noch recht entfesselt in ihrer Argumentationskultur. und dummerweise auch noch ausnahmslos stolz darauf )


          TOS Unterstützung? Blah. Die TOS Fans haben sich nicht weniger verraten gefühlt wie die BGS79 Fans heute.

          Dass TNG heute noch so beliebt ist, liegt eher daran, dass sich nach 15 Jahren alles relativiert.
          Und alles nach TNG hatte eher TNG UNterstützung als TOS. war ja auch nie wieder etwas annähernd TOS ähnlich. Nicht mal ENT ist das, obwohl mans da gerne wäre.


          Punkt 6 ist nur eine Verklärung der wahren Geschichte. mit der Realität hat es SO nix zu tun

          Und Technobubble ist persönlicher Geschmack. Ich mag es eigentlich, wenn man sich über die Technik die man nutzt zumindest so weit Gedanken macht, dass man erklären kann was da blitzt und funkelt und knallbummpeng macht
          Aber SW als Filmtrilogie kommt auch ohne derart intelligente Technik aus und man muss sich nicht dafür interessieren um die Filme sehen zu können. (trotzdem gibts im EU haufenweise Technobubble, wie es auch zu BSG demnächst sicher haufenweise Fanmaterial geben wird, wenn die Produzenten diese Ansicht da wirklich teilen... es gibt immer einen der auf Bubble steht!)

          @Viperpilot, das mit dem Übersetzen war mir spötestens nach dem zweiten Mal "lässt sich nicht übersetzen" klar Du kannst es ja auch vielleicht witzig finden, ich lach lieber über anderes Das hängt sehr von persönlichen Vorlieben ab.
          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

          Kommentar


          • #6
            Wie auch immer ich fand die Liste ziemlich amüsant.

            Was das Technogeplapper angeht: Ich finds zwar auch gut dass man die Technik erklären kann aber bei ST hats doch schon ziemlich überhand genommen, da habens die wirklich übertreieben. Außerdem shcau ich mir eine Serie wegen der Handlung an und nicht wegen Technogeplapper...
            So say we all

            Kommentar


            • #7
              Ich finde jede SciFi Serie hat irgendwie sein eigenen Charme. Star Trek war ja eher sowas wie no Soap im Weltraum, da kam es garnicht drauf an irgendwie realistisch rüberzukommen.

              BSG ist was ganz anderes, ist irgendwie eher Doku-mässig gedreht (Kameraeinstellungen) und ist auch garnicht immer so auf ein Happy-End bedacht. Das finde ich irgendwie gut. Aber die Serien entwickeln sich und werden (?) IMO immer besser. Nicht nur technisch sondern auch dramaturgisch.

              BSG hat ja auch absichtlich einen step-backwards gemacht, gerade auch weil das viele "Neueinsteiger" abgeschreckt hat mit dem Warpfeldeindämmungsfeld und dem Heisenberg-Kompensator (was irgendwie von den ST Leuten schon selbstironisch ist).

              ... ich sag nur: Telefone mit Schnur.

              Kommentar


              • #8
                ... ich sag nur: Telefone mit Schnur.
                Eines der Sachen die bei BSG wikrlich genial sind...
                So say we all

                Kommentar


                • #9
                  ich fand das lächerlich, als die Präsidentin in ihrer Colonial One mit Adama "telefoniert" hat... Schatz wenn du auf dem heimweg bist, bring doch gleich noch etwas Gemüse mit....
                  Amerika, das ist die Entwicklung von der Barbarei zur Dekadenz ohne den Umweg über die Kultur.

                  Georges Clemenceau

                  Kommentar


                  • #10
                    Ein Grund, warum ST allen anderen Serien weit voraus ist:

                    Es ist das Maß der Dinge, jede andere SciFi-Serie wird an Star Trek gemessen.

                    Wie in diesem Thread. War bei B5 so, bei SG-1 und jetzt bei BSG

                    Im Übrigen sollte man meinen, dass man auch Fan sein kann, ohne andere Serien zu denunzieren (wenn auch im Spaß). Das ist Kindergartenniveau - dem anderen sein Spielzeug kaputtmachen, nur weil es einem nicht gefällt.
                    Recht darf nie Unrecht weichen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Also in einem Punkt hat die Liste zwar recht, aber ich denke das das Für alle Serien gillt: Keine Serie hat das bisher geschafft:

                      2. Nur ein Charakter wie Starbuck kann das Geschlecht von männlich zu weiblich wechseln und trotzdem maskuliener werden.
                      Der 1. Weltkrieg wurde begonnen WEIL ein Österreicher erschossen wurde,
                      und der 2. wurde begonnen weil ein Österreichen NICHT erschossen wurde...
                      ! wie man's macht, isses falsch !

                      Kommentar


                      • #12
                        jedem das Seine...

                        Star Trek = Etikette, saubere Uniformen und die erste Direktive der Nichteinmischung.
                        BSG = Blut, Schweiss, Tränen, Sex and Drugs and Rock & Roll.

                        Kommentar


                        • #13
                          1. Kameraführung
                          2. Leistung und Überzeugende Schauspieler
                          3. die Chars sind glaubhafter und nicht unnatürlich (Menschen sind anders als in TNG)
                          4. das Szenenlicht ist einfach besser
                          5. die Darstellung des "Sounds" im All ist fast realistisch (es gibt da einfach keinen Knall)
                          6. die Musik passt einfach zu jeder Szene und die Integration ist einfach besser
                          7. die Momente haben deutlich mehr Gänsehaut
                          8. es wirkt alles realistischer und kann doch auch Zukunft sein
                          9. das Handeln der Menschen kommt aus den natürlichen Gründen und nicht aus etwas unnatürlichem
                          10. keine versteckten US "ehren" Ziele
                          11. keine Politik die als Grundsatz gilt wird doch gebrochen (es gibt schlicht nur das Gesetz des Überlebens und des eigenen Vorteils)
                          12. Terror, Mord, Folter wird dargestellt und nicht verharmlost
                          13. Gefühle wirken natürlich und nicht künstlich
                          14. die Bedrohungen sind spürbarer und s ist am Ende nie klar das alles gut wird
                          15. das Handeln, das Recht auf Leben, wird hinterfragt und nicht der Anspruch auf ein Naturrecht das wir die "guten2 sind zementiert
                          16. die zwei drei Handlungen zur selben Zeit werden besser umgesetzt
                          17. alle Chars sind durchweg besser gespielt und gezeichnet
                          18. die Prinzipien werden viel ernster genommen aber sind auch durch x veränderbar wenn es durchlebt wird und danach sich verändern
                          19. die Demokratie ist durchweg ein sehr hohes Gut was immer versucht wird aufrecht erhalten zu werden trotz defakto dem Kriegsrecht
                          20. das Recht, der "Rechtsstaat" und das Recht auf Leben steht ganz oben. Und zwar nicht nur für "Menschen" oder für "die Guten" sondern auch für "Verräter" oder Cylons. Ja, es gibt da auch Handlungen wo das geändert ist aber das ist ein Kampf mit sich selbst und dem Recht und den Prinzipien. Und es wird super dargestellt.

                          Und das ist die eigentliche Botschaft von BSG. Das Recht auf Leben, auf faire Prozesse und für die Demokratie müssen immer erkämpft und hoch gehalten werden. Und es nie leicht das einzuhalten aber dafür um so wichtiger das auch zu tun wenn es genau nicht gewollt ist!

                          Warum ist TNG & Co. besser...
                          1: die kleinen Momente der Erweiterungen des Horizontes werden mehr heraus gekitzelt
                          2: nicht das Universum ist der Reiz sondern das wirklich andere, Unbekannte
                          3: es ist unrealistischer und damit softer zu schauen so das weniger nachgedacht wird über das einzelne
                          4. es wirkt natürlich viel weiter in der Zukunft und damit hat es mehr Raum zum Träumen
                          5. sauberer und damit unkomplizierter
                          6. es gibt Folgen welche einfach mehr Anregen über das "etwas" zu Philosophieren
                          7...

                          Jede Serie hat eine Vorteile. Für mich seit BSG aber das Star Trek Universum uninteressant geworden. Nicht aber viele Gedanken und Möglichkeiten welche aufgeworfen werden. Die Q Wesen sind da so eine Sache oder "Der Reisende" oder das Paradoxon der letzten Folge oder oder. Das bietet BSG nicht. Und da ist auch der Unterschied welcher beide eigentlich nicht vergleichbar macht.

                          BSG ist eher im Genre Zeitkritik anzusiedeln und eher nicht im Scifi Genre.
                          TNG hat da einfach Momente wie OL welce so dermaßen Anregen nachzudenken das es seine Berechtigung hat es immer wieder zu schauen. Aber genau nur deswegen. Das Universum, die Chars, die Handlung selber sind für mich uninteressant geworden und auch die versteckten Botschaften das die USA das bessere System sind kann ich nicht mehr leiden.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            Die folgende (nicht unbedingt völlig ernstgemeinte) Liste zählt die Sachen auf, warum BSG-TNS besser als Star Trek ist:
                            Das ist nunmal alles Ansichtssache und Geschmackssache, für mich kommt die neue Battlestar Galactica Serie ja nicht mal an die Originalserie ran, und besser als Star Trek ist sie niemals!

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            1. Wir haben Trümmer im Weltall und Raumschiffe vaporisieren (lösen sich in Luft auf) nicht auf magische Weise.
                            Trümmer im Weltall haben wir bei Star Trek ja auch, man hat schon oft Trümmer und Teile von Raumschiffen und Raumschiffwracks gesehen!

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            2. Nur ein Charakter wie Starbuck kann das Geschlecht von männlich zu weiblich wechseln und trotzdem maskuliener werden.
                            Der Charakter von Starbuck war in der neuen Serie meiner Meinung nach als Frau viel zu übertrieben dargestellt, Starbuck muss einfach wie in der Originalserie ein Mann und der "beste Freund" von Apollo sein!

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            3. Wir haben den einzigen lustigsten psychotischen Troll aus dem Internet: Andrew “Dancing Monkey” Fullen (ist einer aus dem BSG Fandom)
                            Den kenne ich nicht und habe auch keine Ahnung wer damit gemeint ist und wer das sein soll!

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            4. Schlecht übersetzbar deswegen im englischen Original: A major Star Trek staff writer’s first and last names can be reversed to make the word “Mooreron.” Our show’s creator’s first and last name can be reversed to make the word “Mooreron.” (note: For the sake of any non-scifi-fan who, for some moronic reason, came to a site called spacebattles.com: Yes, this is the same person. And no, I have no idea what this has to do with anything)
                            Ich kann kein Englisch, und darum kann ich hierzu leider keine Meinung abgeben!

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            5. Während "Star Trek" Techno-Geplapper hat nehmen wir es ernsthaft. Wenn soetwas dennoch vorkommt dann war es ein Witz oder jemand lügt. (Obwohl es ein Jahr lang gedauert hat den Witz als solchen zu erkennen weils erst auf dem Audiokommentar der DVD klar wurde)
                            Wie ist das gemeint?

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            6. TNG, DS9, VG, und ENT brauchten TOS-Fan-Unterstützung.
                            Nur am Anfang, ich habe TNG von Anfang an als eigenständige Star Trek Serie gesehen. Da ich allerdings von TOS den Draufgänger Kirk gewohnt war mochte ich Picard in meinen "jungen Jahren" noch nicht so recht und fragte mich immer wieso man Riker nicht zum Captain gemacht hat der zumindest in der ersten Season noch viel mit Kirk gemeinsam hatte!

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            Wir werden von den BSG-TOS Fans gehasst und die Quoten sind trotzdem "@$$-kicking"
                            Das die BSG TOS Fans die neue Serie hassen ist auch berechtigt, ich bin auch Fan der Originalserie "Kampfstern Galactica", und die Serie hätte sehr viel Potential gehabt, wurde aber leider wegen zu hoher Produktionskosten nach nur einer Season abgesetzt und durch das grottenschlechte "Galactica 1980" ersetzt! Aber ich habe wirklich versucht mir die neue Galactica Serie anzusehen, aber ich habe nicht mal die erste Season durchgehalten weil ich die Serie einfach nur grottenschlecht finde. Zum einen ist sie total verwirrend die Serie im einen Moment auf der Galactica spielt und dann plötzlich spielt sie sich wieder auf Caprica ab, aber mit ein und den selben Figuren!
                            Und dann ist mir die neue Serie einfach zu sehr militärisch (wie Platoon im Weltraum), und zu deprimierend, ich meine man bekommt ja schon bei dem ganzen Mist was im realen Leben jeden Tag passiert Depressionen, da brauche ich sowas nicht in einer Science Fiction Serie!!!! Im Gegenteil, wenn ich einen Science Fiction Film oder eine Science Fiction Serie ansehe dann möchte ich wärend dieser Zeit der Realität entfliehen und spannende Abenteuer erleben!

                            Aber das typische moderne Publikum das nicht gegen Ende der 70er und in den 80ern mit der originalen Star Wars Trilogie, der Star Trek TOS Serie und den Star Trek Kinofilmen, mit der originalen Kampfstern Galactica Serie, Buck Rogers, Modbasis Alpha 1, Captain Future u.s.w. aufgewachsen ist und so wie ich in den 70er (1972) geboren wurde kann die Faszination meiner Generation für die alten Sci-Fi Filme und Serien leider nicht mehr nachvollziehen und steht auf Serien und Filme wie die neue Battlestar Galactica Serie, Batman filme der "Dark Knight Trilogie", und Superman Men of Steel u.s.w.!

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            7. Number Six ist heisser als Seven of Nine/Diana Troy/Beverly Crusher/Orion Slave girl/.. aus folgenden Gründen:

                            7a. - j. (10 Körperteile einfügen)
                            Bestimmt nicht, ok jeder hat einen anderen Frauengeschmack, aber ich finde Number Six total hässlich, sprich sie ist einfach nicht mein Typ, viel zu dürr, zu flach, und zu knochig, was soll an der heiss sein?

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            8. KEINE HUMANOIDEN ALIENS !!!! HOCH LEBE MOORE !!!!
                            Was spricht gegen humanoide Aliens? Die Konstrukteure aus "Prometheus" waren ja humanoid, und ich fand die richtig faszinierend!

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            9. BESSER NOCH: BISHER GAR KEINE ALIENS !!! LANG LEBE DAS FERMI PARADOX !!!
                            Weis nicht wie das gemeint ist, bedeutet dass das in der neuen Galactica Serie keine Alines vorkommen? Ok wie gesagt habe ich nur die erste Season und "Razor" gesehen!

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            10. Richard Hatch (muss ich mehr sagen ?) (Anmrk: Richard Hatch spielte Apollo in BSG-TOS)
                            Es wäre mir lieber gewesen ich hätte ich Richard Hatch als gealterten Apollo in einer Fortsetzung der Originalserie sehen können!

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            11. Kirk wurde von einer riesigen Amöbe attackiert und stieß auf die philosophische Frage über die Möglichkeit von Menschen als Anti-Körper der Galaxie. Picard wurde von einer unsterblichen Anomalie attckiert die ihn zu der philosophischen Frage brachte was der Tod wirklich ist. Adama wurde von den Cylonen attackiert, sprengte viele von ihnen in die Luft und machte dann einen taktischen Rückzug weil er nicht gewinnen konnte.
                            Das kann man alles nicht miteinander vergleichen, Kirk und Picard machten auch lieber einen Rückzug wenn sie nicht gewinnen konnten!

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            12. TOS-"Galactica" war besser als TOS-"Star Trek" ENDE DER GESCHICHTE !!!
                            Das sind zwei Serien die man nicht miteinander vergleichen kann, TOS Galactica ist zudem jünger als TOS Star Trek und hat darum natürlich auch bessere Effekte. Aber ich habe mir beide Serien damals gleich gerne angeschaut, wobei man zu Zeiten wo Star Trek Classic/TOS (Raumschiff Enterprise) im ZDF u.s.w. gelaufen ist von Kampfstern Galactica nur die drei Kinofilm Zusammenschitte sehen konnte, die Serie wurde erst viel später ausgestrahlt!

                            Von dem Geschichten her fand ich Star Trek TOS damals aber besser!

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            13. Richard Hatch wiedermal...
                            Den hatten wir doch vorhin schonmal, was hat er denn jetzt so aussergewöhnliches gemacht?

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            14. Starbuck könnte es mit Dax ganz locker aufnehmen.
                            Kann schon sein, aber Dax mochte ich abgesehen davon auch nie!

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            15. Übersetzung problematisch deswegen im englischen Original: You have token black characters. We have token Japanese and Hispanic characters. The Hispanic population is expected to eventually become the majority in this country, and the Japanese will soon take over the global economy, because we’ve entered the post-industrial stage (a.k.a., a fancy government word for a trade deficit).
                            Wieder mein Problem mit der englischen Sprache, daher auch hier keine Meinung!

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            16. Richard Hatch wiedermal...
                            Und wiedermal, was hat er jetzt für Heldentaten vollbracht?

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            17. Adama ist Nudeln (nochmal: Ich hab keine Ahnung womit das zutun hat)
                            Ich auch nicht, aber was ist so besonderes daran wenn er Nudeln isst?

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            18. Richard Hatch wiedermal...
                            Nochmal, was hat er jetzt vollbracht?

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            19. Die Borg assimilieren die Menschen, weil sie zu dumm sind um etwas selber zu entwickeln. Die Cylonen wollen die Menschen aus religiösem Fanatismus töten.
                            Beides kann man nicht miteinander vergleichen, die Borg möchten durch die Assimilation anderes Spezies perfekter werden und sich deren Eigenschaften und Technologie aneigenen, die Cylonen sind Robotter die alles organische einfach ausrotten wollen!

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            20. Ihr habt es erraten !!!! ... Richard Hatch wiedermal....
                            Nur was du uns damit sagen möchtest verstehe ich nicht!

                            Zitat von Viperpilot Beitrag anzeigen
                            PS. Die Liste stammt vom galacticastation.com Message Board und wurde (größtenteils) aus dem Englischen übersetzt, für Genauigkeit der Übersetzung wird nicht garantiert
                            Naja was immer die auch schreiben, aber das ist auch nur "deren" Meinung und nicht die Meinung aller!

                            Kommentar


                            • #15
                              Naja... "Besser" ist relativ, es kommt ja immer auf den Geschmack des Zuschauers an. Auch "Star Trek" ist etwas zu verallgemeinert ausgedrückt. Wärend es bei BSG "nur" die Original und das Remake gibt (und Caprica als Spinoff), gibt es bei "Star Trek" einige Serien mehr. Und auch da ist es wieder Geschmackssache was einem Besser gefällt. Wärend bei BSG die Raumschlachten etwas "logsicher" sind (Raketen, Jäger, Bomber, Flugabwehr, etc.) ballern sich die Raumschiffe aus (scheinbar) nächster Nähe ab wie die alten Segelschiffe aus dem 15. Jahrhundert.
                              Star Trek kommt etwas "fetziger" (Effekte, Raumschiffe, Technoblabla, etc.) rüber und es wird mehr wert auf eine Geschichte pro Folge gelegt wärend es bei BSG einen schönen langen roten Faden gibt, wie bei Babylon 5 zum Beispiel.
                              Ich bin ein Fan von beiden Serien weil beide für mich ihre Vor- und Nachteile haben. Wenn ich mal Lust auf einen schönen langen Serienabend habe, dann schaue ich BSG. Wenn ich einfach mal nur kurz zwischendurch eine Serie sehen möchte, schaue ich Star Trek.

                              Für mich persönlich ist Star Trek eben "leichte, schnelle Kost" wie McDonald's. BSG ist ein schönes Gericht mit Vor- und Hauptspeise bei der man mehr Zeit braucht.
                              "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X