Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

BSG als Ronn Moore's Kritik an modernem Bermaga-Trek?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BSG als Ronn Moore's Kritik an modernem Bermaga-Trek?

    Bin gestern beim stöbern im Netz über ein recht altes und langes Interview mit Ron Moore gestolpert, in dem er über die Probleme von Voyager spricht und warum er dort ausgestiegen ist. Wahrscheinlich kennen es Einige von euch bereits. Klick mich!
    Jedenfalls, wenn ich mir jetzt BSG anschaue, merke ich, wie Moore in dieser Serie versucht, all das richtig zu machen, was Voyager seiner Meinung nach falsch machte. Allen voran, das Auschöpfen des Konfliktpotentiales dieses zusammengewürfelten Haufens von Flüchtlingen.
    Wo bei Voyager am Ende des Pilotfilmes, der Maquis fast perfekt in die Crew integriert worden war, gibts bei BSG Reibungen zwischen Militär, Zivilregierung, Sträflingen (angeführt vom radikalen Tom Zarek) und auch Reibungen auf persönlicher Ebene (Adama/Roslin, Tigh/Schmollmund, Baltar/diverse Leute) usw.).
    In gewisser Weise könnte man BSG als Message an Bermaga verstehen, so nach dem Motto: "Seht her! So macht man das!".

  • #2
    Zitat von spidy1980
    all das richtig zu machen, was Voyager seiner Meinung nach falsch machte. Allen voran, das Auschöpfen des Konfliktpotentiales dieses zusammengewürfelten Haufens von Flüchtlingen.
    Wo bei Voyager am Ende des Pilotfilmes, der Maquis fast perfekt in die Crew integriert worden war, gibts bei BSG Reibungen zwischen Militär, Zivilregierung, Sträflingen (angeführt vom radikalen Tom Zarek) und auch Reibungen auf persönlicher Ebene (Adama/Roslin, Tigh/Schmollmund, Baltar/diverse Leute) usw.).
    Stimmt, diese ständigen Konflikte, dass mag ich bei BSG auch sehr.

    Zitat von spidy1980
    so nach dem Motto: "Seht her! So macht man das!".
    So macht man das auch, ist zumindest auch meine Meinung.
    Komm in den Space Pub
    Caprica-City.de + Forum

    Kommentar


    • #3
      Naja, Ron Moore macht ja keinen Hehl daraus, dass er nach zehn Jahren bei Star Trek mal was anderes, neues machen wollte. Jetzt hat er die Möglichkeit dazu, seine Vision zu verwirklichen.
      Allerdings würde ich ihn nicht unbedingt so einschätzen, dass er damit Bermaga absichtlich kritisieren will. Obwohl der Erfolg sicher auch eine willkommene Genugtuung ist....
      "I'm very much of the 'make it dark, make it grim, make it tough,' but then, for the love of God, tell a joke." - Joss Whedon
      "Bright, shiny futures are overrated anyway." - Lee Adama
      "Life... you can't make this crap up."

      Kommentar

      Lädt...
      X