Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Deutsche Episodentitel?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Deutsche Episodentitel?

    Die meisten werden sicherlich wissen wie schlecht die Englischen Titel oft übersetzt werden auch wenn diese keine unübertragbaren Wortspiele enthalten
    Oft sind sie langweilig, offensichtlich oder nehmen wie bei Stargate SG-1 schon mal ganze Überraschungen vorweg

    Dies soll einmal eine Parodie darauf sein, aber dann auch ernsthafte Übersetzungen anbieten

    33
    Auf der Fluch von den Zylonen, Galactica unter Angriff
    Water
    Sabotage
    der Titel ist schon im Original langweilig
    Bastille Day
    Meuterei auf der Astral Queen, Zarek
    Act of Contrition
    Neue Piloten, Anfänger, Der Unfall
    You Can't Go Home Again
    Gestrandet, Der Zylonen Raider, Das Zylonen Schiff
    Litmus
    Das Tribunal, Unter Anklage
    Six Degrees of Seperation
    Baltar in Not, Unter Verdacht
    Flesh and Bone
    Das Verhör, Folter
    Tigh me up, Tigh me down
    Tighs Frau, Ellen ( á la SG-1 eine Folge nach einem Nebencharakter benennen )
    Hand of God
    Der Angriff, Die Große Schlacht
    Colonial Day
    Die Wahl, Das Quorum der Zwölf
    Kobol's Last Gleaming
    Entscheidung auf Kobol



    Und nun ernste Vorschläge:

    33: 33
    Water: Wasser
    Bastille Day
    gibt es für den franz. Nationalfeiertag ein deutsches Wort?
    Act of Contrition: Akt der Reue
    You Can't Go Home Again: Du kannst nicht mehr nach Hause (kommen)
    Litmus: Litmus
    Six Degrees of Seperation: Sechs Grade der Trennung
    spielt auf die Theorie an dass jemand mit einem beliebigen anderen Menschen über nur 6 Punkte verbunden ist
    Flesh and Bone: Fleisch und Blut
    Tigh me up, Tigh me down:
    lässt sich nicht übersetzen, da es ein Wortspiel auf "to tie down" enthält. Hier müsste man etwas Neues erfinden
    Hand of God: Die Hand Gottes
    Colonial Day
    würde ich fast als Eigenname lassen
    Kobol's Last Gleaming: Kobols Letztes Aufleuchten (Aufblitzen, Aufblühen, Aufglimmen)
    Zuletzt geändert von Serenity; 21.08.2005, 12:24.
    "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
    "
    Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

  • #2
    Zitat von Serenity


    Und nun ernste Vorschläge:

    33: 33
    Water: Wasser
    Bastille Day
    gibt es für den franz. Nationalfeiertag ein deutsches Wort?
    Act of Contrition: Akt der Reue
    You Can't Go Home Again: Du kannst nicht mehr nach Hause (kommen)
    Litmus: Litmus
    Six Degrees of Seperation: Sechs Grade der Trennung
    spielt auf die Theorie an dass jemand mit einem beliebigen anderen Menschen über nur 6 Punkte verbunden ist
    Flesh and Bone: Fleisch und Knochen
    obwohl der Ausdruck so im Deutschen weniger gebräuchlich ist
    Tigh me up, Tigh me down:
    lässt sich nicht übersetzen, da es ein Wortspiel auf "to tie down" enthält. Hier müsste man etwas Neues erfinden
    Hand of God: Die Hand Gottes
    Colonial Day
    würde ich fast als Eigenname lassen
    Kobol's Last Gleaming: Kobols Letztes Aufleuchten (Aufblitzen, Aufblühen, Aufglimmen)

    Meine Vorschläge:

    Bastille Day - Revolte

    You Can't Go Home Again - Verzweiflung

    Flesh and Bone - Bis auf die Knochen

    Tigh me up, Tigh me down - Der 1. Offizier, seine Frau und ich ODER Meet the Tighs ^^

    Hand of God - Die große Schlacht (so hiess auch eine BSG-TOS Folge)

    Colonial Day - Der Tag der Kolonien

    Kobol's Last Gleaming - Kobols letzter Glanz ODER Der verlorene Planet der Götter
    So say we all

    Kommentar


    • #3
      Bastille Day In Ketten ("Revolte" erinnert zu sehr an Folge 4 der 2. Staffel)
      Act of Contrition: Akt der Verzweiflung
      You cant go home again: Ohne Wiederkehr
      Six Degrees of Separation Leise Trennung
      Tigh me up, Tigh me down: Ellen
      Colonial Day Wolke Sieben (Anspielung auf das Schiff, wo die Parlamentarier zusammenkommen, Cloud number nine)
      Flesh and Bone: Haut und Haar, Der Spiegel (Kara erkennt, wie ähnlich die Zylonen den Menschen in vielerlei hinsicht sind), Wie du mir, so ich dir.
      Kobols last gleaming: Die Geburtsstätte, die Wiege der Menschheit - ("Kobols letzter Glanz" gefällt mir sehr)

      Act of Contrition und Six Degrees of Separation sind fast zu schade für eine Uebersetzung.

      @ Serenity: Hast Du einen Link oder eine Quelle für die Theroie der Sechs Grade?
      Zuletzt geändert von Blackpain; 20.08.2005, 20:50.

      Kommentar


      • #4
        http://en.wikipedia.org/wiki/Six_degrees_of_separation

        Wie kommst du auf Verzweiflung? Contrition heißt Reue. Kara war nicht verzweifelt, sondern sie hat die Nuggets so hart behandelt weil sie sich schuldig für Zeks Tod fühlte

        Ich bevorzuge wenn Titel so wörtlich wie möglich übersetzt werden, und nichts dazu erfunden wird wenn es sich vermeiden lässt

        Tag der Kolonien hört sich zwar etwas künstlich an, wäre aber vielleicht die Beste Lösung
        "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
        "
        Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

        Kommentar


        • #5
          Contrition -> Zerknirschung -> Verzweiflung.
          Einige Titel kann man sicher möglichst nahe am Original übernehmen, aber "Du kannst nicht mehr nach Hause" klingt für mein Empfinden zu holprig. Ich bin da eher für "Interpretation" als "Uebersetzung". Und danke für den Link

          Kommentar


          • #6
            Contrition kann man zwar mit Zerknirschung übersetzten, aber ich denke doch, dass hier klar Reue gemeint ist

            http://dictionary.reference.com/search?q=contrition
            - sincere remorse for wrongdoing; repentance
            - sorrow for sin arising from fear of damnation

            Etwas wie "Du kannst nicht mehr nach Hause" hört sich auf Englisch natürlich besser an, jedoch ist es mal etwas anderes als die typischen Titel mit nur ein oder zwei Wörtern
            "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
            "
            Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

            Kommentar


            • #7
              "Act of Contrition" sollte man nicht wörtlich übersetzen, im Englischen heißt es soviel wie "Bußgebet".

              Kommentar


              • #8
                "Act of Contrition" sollte man nicht wörtlich übersetzen, im Englischen heißt es soviel wie "Bußgebet"
                Ich finde eine wörtliche Übersetzung macht aber immer noch mehr Sinn als daraus wieder einen völlig banalen Titel machen.
                Im Original war es vielleicht beabsichtigt, dass man einmal die genaue Bedeutung hat, aber auch eine etwas freiere

                Bin jetzt darauf gekommen wie man Flesh and Bone übersetzen kann. Fleisch und Blut
                Duh
                "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                "
                Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                Kommentar


                • #9
                  Aus der neuen Fernsehzeitschrift kann ich die Titel für 1x01 und 1x02 entnehmen. Sie lauten "33" und "Wassermangel".

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von BS Pegasus
                    Sie lauten...... "Wassermangel".
                    autsch......
                    So say we all

                    Kommentar


                    • #11
                      Kommen da jetzt wieder eindeutige und leblose dt. Titel wie beim Original?

                      Ich seh's schon vor mir: 1x13 "Schüsse auf Adama".

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Episodenbeschreibungen lassen zum Teil auch zu Wünschen übrig

                        1. Staffel, Folge 1: Die bunt gemischte Truppe der menschlichen Überlebenden befindet sich noch immer auf der Flucht vor ihren cylonischen Verfolgern. Alle 33 Minuten müssen sie ihre Position wechseln, um von den Cylonen nicht geortet zu werden. Lange werden sie das gefährliche Spiel nicht mehr gewinnen können, denn die Crew befindet sich nach über 130 Stunden auf den Beinen am Rande der Erschöpfung.
                        Vom sprachlichen her gut, aber es geht nicht darum nicht geortet zu werden, sondern den ständigen Angriffen zu entkommen

                        1. Staffel, Folge 2: Endlich ist die Flotte den Cylonen entkommen. Doch die Gefahr ist noch immer nicht gebannt: Ein Saboteur treibt auf dem Schiff sein Unwesen. Nach und nach sprengt er die Wasservorräte der Galactica, sodass über die Hälfte verloren geht. Wird der Übeltäter noch rechtzeitig gefunden werden?
                        Dieser Text ist dagegen typisch dumm und oberflächlich formuliert. "Unwesen treiben"? "Übeltäter"?


                        Außerdem geschieht es nicht "nach und nach" und es geht auch erst mal nicht darum den Saboteur zu fassen. Die Beschreibung lässt die Episode so erscheinen als ob sie sich um die Jagd nach dem Saboteur dreht.
                        Im Kern ist es eine Charakterepisode um die inneren Konflikte von Sharon und Tyrol

                        1. Staffel, Folge 3: Um die Wasservorräte wieder aufzufüllen, muss Eis von einem Mond aufs Schiff gebracht werden. Die Insassen eines Gefangenentransports sollen diese harte Arbeit übernehmen und dafür ihren alten Status als freie Bürger zurückerlangen. Doch deren Anführer schmiedet bereits ganz andere Pläne!
                        Dies stimmt dagegen mal

                        1. Staffel, Folge 4: Bei einem Unfall auf dem Kampfstern Galactica sterben 13 Piloten. Das Ereignis ruft bei Lieutenant Kara Starbuck Erinnerungen an ihren ehemaligen Geliebten Zak wach, der wegen seiner Unerfahrenheit während eines Kampfeinsatzes ums Leben kam. Kara fühlt sich als Ausbilderin der Piloten für seinen Tod verantwortlich und schwört sich, dass ihr solch ein Fehler nie wieder passieren wird.
                        Kara Thrace! Starbuck ist ein Callsign.

                        Es wurde nie genau gesagt wie Zak gestorben ist. Meiner Meinung nach ist es auf einem Übungsflug passiert. Zeitlich spielt es auf jeden Fall nach dem Krieg

                        1. Staffel, Folge 5: Kurz nachdem Starbuck Commander Adama ihre Mitschuld an dem Tod seines Sohnes gesteht, wird das Schiff von Cylonen angegriffen. Starbuck stürzt sich in den Kampf und kehrt nicht zurück. Doch der Commander ist nicht bereit, sie aufzugeben. Mit allen Mitteln will er die junge Frau wiederfinden, tot oder lebendig.
                        Stimmt, aber man merkt, dass die Beschreibungen versuchen alles so actionreich wie möglich zu verkaufen. Mit langsameren Charakterepisoden kann man wohl niemanden begeistern

                        1. Staffel, Folge 6: Nach einem Selbstmordattentat durch einen Cylonen-Klon gibt Präsidentin Roslin bekannt, dass die Cylonen die Gestalt von Menschen annehmen können. Ab da herrscht absolutes Misstrauen auf der Galactica, insbesondere Tyrol wird verdächtigt, ein Agent der mechanischen Feinde zu sein.
                        Keine Fehler
                        Zuletzt geändert von Serenity; 25.09.2005, 15:21.
                        "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                        "
                        Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                        Kommentar


                        • #13
                          Naja, die Fehlerchen bei 1x01 und 1x02 interessieren eigentlich keinen, da man weiß, um was es im Grunde geht. Und dass man den Inhalt spannend rüberbringen will, ist völlig normal. Man denke sich mal, wie es sich für einen Neuling anhört, der gedenkt bei 1x12 einzusteigen und dann liest "Apollo ist schlecht auf Starbuck zu sprechen, weil diese mit Dr. Baltar geschlafen hat, während diese erfährt, dass Adama sie angelogen hat". Da würde ich die Geschichte mit dem Planeten Kobol und dem Zylonen-Basisstern doch interessanter finden.

                          Und der Fehler mit Kara Starbuck ist natürlich schon peinlich.

                          Kommentar


                          • #14
                            Naja, das mit Water ist aber schon kein kleiner Fehler mehr, sondern verändert den Inhalt völlig

                            Die Zusammenfassungen auf der SciFi Channel Seite sind jedenfalls nicht so einseitig und trotzdem interessant
                            Zuletzt geändert von Serenity; 25.09.2005, 19:05.
                            "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                            "
                            Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                            Kommentar


                            • #15
                              Natürlich hast du recht, der Inhalt wird schon ein bisscjem verdreht. Doch was zählt, ist: Es gibt einen Saboteur, er sprengt die Wasservorräte und er peilt weitere Ziele an. Und das kommt denke ich ziemlich gut herüber.

                              Edit: Hast du auch schon die dt. Titel für die Folgen?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X