Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Braga zum Thema ST-Reboot a la BSG

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Braga zum Thema ST-Reboot a la BSG


    Trek to get a Battlestar Reboot?

    With the demise of the last Star Trek series "Enterprise," people are asking creative Brannon Braga whether Trek needs a "re-imagining" a la Battlestar...

    Asked if a STAR TREK "reboot" similar to the new BATTLESTAR GALACTICA would work, he expressed doubts.

    "First of all it's difficult to reboot STAR TREK. BATTLESTAR GALACTICA the original series was relatively, relatively speaking to STAR TREK, very short lived. And did not have anywhere near the fanbase that STAR TREK has. You can't just ignore STAR TREK. But you could certainly revamp it. But I don't think you can reboot it. And in the terms of the darker tones there are many, many people that felt that ENTERPRISE, for instance, should have been more like BATTLESTAR GALACTICA and been much, much darker and grittier. And maybe that is the way to go with STAR TREK in the future. I don't know. And I personally feel that one of the things that distinguishes STAR TREK is its positive outlook, so I happen to disagree with that."

    Quelle
    So say we all

  • #2
    Das hätte ich auch keine besonders gute Idee gefunden, jetzt nochmal die ganze Geschichte von Star Trek nochmal ganz neu aufzurollen. Sicher, man hätte einige Fehler ausmerzen können, die z.B. in Sachen Kontinutität zu TOS stehen. Nichts desto trotz hatte Star Trek immer den Vorteil, daß es, um mit Ovid zu sprechen, ein " Carmen perpetuum", also eine Geschichte, die sich auf die Vorangegangene bezieht, ist. Ich halte es nicht für sinnvoll jetzt nochmal die gleiche Geschichte, nur ein wenig düsterer, nochmal zu erzählen.
    Was aber nicht bedeutet, daß es nicht spannend wäre eine neue ST - Serie zu bekommen, die sich mit den Abgründen der Föderationsgeschichte beschäftigt. Daß soetwas sehr spannend sein kann, haben wir in DS 9 gesehen, wo dies ja ansatzweise versucht wurde (z.B. in "In the pale moonlight" und "Inter arma enim silent leges").

    Kommentar


    • #3
      Im ENdeffekt wird es ja in dem Artikel schon gesagt.
      Die original Serie von BSG was einfach relativ kurz. Dem ganzen einen "Neustart" zu verpassen ist möglich!

      Star Trek umfasst aber nunmal 5 Serien (6 wenn die Animated mitgezählt wird) und 10 Kinofilme!
      Ausserdem besitzt StarTrek ein extrem ausgearbeitetes Universum!
      DA ist es eigentlich nicht möglich und vor allem nicht sinnvoll einen Neustart im Stil von BSG zu machen.

      Wenn Star Trek weitergeht wird man eine neun Teilabschnitt erzählen, aber die Basis bleibt gleich! Wie das dann aussieht ist eine andere Frage...
      Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

      Kommentar


      • #4
        Tja also ich habe das komplette Interview schon letzte Woche gelesen.
        Es passiert wirklich extrem selten, aber in diesem Punkt stimme ich Braga vollkommen zu. Allerdings hatte ich das Gefühl, (vorallem nun, da ich BSG kenne) dass ENT in Staffel 3 in Sachen Düsternis durchaus mit BSG mithalten konnte. Paradebeispiele wären wohl "Twighlight", wo wir ja praktisch ne BSG-Kopie im Trekverse haben (nur noch heftiger, da die Erde komplett gesprengt wird, nur noch 6000 Menschen übrig sind und diese auch noch ausgerechnet auf Ceti Alpha 5 Unterschlupf suchen) und "Damage".

        Kommentar


        • #5
          Die wahre Chance zum Neustart von ST lag doch in der - an sich - guten Prämisse von Enterprise. Aber statt dessen haben sich die Macher in scheinbar allen Belangen gedacht: "Ach, was echt neues zu machen wäre doch jetzt zu viel Arbeit. Kommt, wir brühen noch ein weiteres Mal die alten ST-Rezepte auf!" Ob es nun das Design der "Akiraprise" war oder die sonstige Technik, die Völker etc. alles was schon in TOS-VOY vorkam, hatte auch seinen Auftritt in ENT, ob nun der Transporter, Nahrungs-"synthesizer", die bis auf den grafischen Effekt nicht vom Replikator zu unterscheiden waren, die Klingonen, Bird of Preys, ja sogar die Borg und Ferengi hatten ihre Auftritte.
          Tja, die Cahnce ist vergeben, ich sehr enttäuscht von Enterprise und sehr begeistert von BSG, von dem jede Folge mich knapp dreimal so sehr fesselt, wie die besseren ENT-Episoden.

          Kommentar


          • #6
            Naja...die besten ENT-Episoden ( die oben genannten plus ca. 70% von Staffel 4) haben mich eigentlich genauso gefesselt wie BSG.
            Das Problem war halt nur, dass es im Gegensatz zu BSG insgesamt viel zu wenig Folgen waren, auf die das zutraf.

            Kommentar

            Lädt...
            X