Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

BSG-TOS Erinnerungsthread

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BSG-TOS Erinnerungsthread

    Hier wird jede Menge über die neue Serie diskutiert. Dabei wird allerdings oft eines vergessen: BSG-TOS

    Ja, BSG-TOS war teilweise Trashig
    Ja, BSG-TOS's Effekte wurden immer wieder Widerholt
    Ja, BSG-TOS hatte sogut wie keine Charakterentwicklung


    aber BSG-TOS hatte aus meiner Sicht auch gute Seiten:
    Die Antik-Sci-Fi Mythologie hatte durchaus Charme und machte die Serie in ihren besten Momenten zu etwas epischem.
    Die Musik war super und brachte BSG damals meines Wissens sogar eine Grammy-Nominierung ein.


    BSG-TNS ist zwar meine Lieblingssserie, aber auch BSG-TOS hatte durchaus seinen Charme.

    Meine BSG-TOS Lieblingsfolgen:
    - Saga of a Star World (Pilotfilm, bis zu dem Punkt an dem die auf dem Casinoplaneten landen)

    - The Living Legend 1 & 2 (beste BSG-TOS Folge/n überhaupt)
    So say we all

  • #2
    Für alle Nostalgiker oder die die es werden wollen:

    Der neue Fernsehsender "Das Vierte" zeigt übrigens diesen Samstag (08.10.05) um 20:15 den ersten der drei Galactica Filme zur Originalserie (wieso pfeife ich eigentlich schon die ganze Zeit die Galactica Titelmelodie vor mich hin? ).

    Kommentar


    • #3
      Danke für den Tipp, wußte gar nicht das es nen neuen TV Sender gibt...............hab das Vierte gesucht.................und tatsächlich gefunden
      Wie's der Zufall so will hab ich mir die 3 Galacica Filme vor kurzem erst reingezogen ( wegen BSG TNS )...............aber die VHS Bänder sind schon 20 Jahre alt und die Qualität........hat ein wenig gelitten
      Vielleicht nehm ich die jetzt neu vom TV auf................auf DVD , wie sich die Zeiten ändern...........vor 20 Jahren war die Anfangszeit der CD. An CD's selbst zu Brennen hat man damals nicht mal zu träumen gewagt( ATARI 800XL + Datasette ) und heute is DL DVD Standart

      Hier noch ein Link http://www.das-vierte.de/content/programm/

      Kommentar


      • #4
        Sehr schade, dass in diesem Thread so wenig los ist ,
        hier aber trotzdem mal meine Gedanken zur klassischen Galactica:

        Battlestar Galactica
        1978

        Der Pilotfilm lief bei uns im Kino und das funktionierte perfekt.
        Dies zeigt mit welch hohen Anspruch Galctica angetreten ist, - denn von welcher Serie hätte man danach schonmal wieder den Pilotfilm erfolgreich im Kino zeigen können ?

        Die Effekte sind über jeden Zweifel erhaben und sind auch heute noch durchaus ansehnlich. Man darf sich da nichts vormachen "Galactica" hat "ANH" schon ein knappes Jahr später ziemlich alt aussehen lassen.
        In praktisch jedem Aspekt war man den großen Kinobruder mindestens ebenbürtig, - meistens sogar überlegen.

        Auch von der Story und der Dramaturgie war der Galactica Kinofilm klasse.
        Die Zerstörung der Menschheit durch die Zylonen ist perfekt und spannend inszeniert.

        Viele der Szenen treiben einen die Tränen in die Augen, - z.B. wenn Adama in seinen zerstörten Haus ein Bild von seiner getöteten Frau betrachtet und sich selbst eingesteht, dass er niemals da war, wenn es drauf ankam.

        Adamas "Und die Botschaft wurde überall gehört, wo noch Menschen exestierten, - und sie kamen......" - Monolog ist unvergesslich.

        Auch die spätere Handlung um den Planeten Carilon vermag zu überzeugen und jagt zumindest jüngeren Zuschauern einen ziemlichen Schrecken ein.
        Ziemlich gemeine Sache, - mit dem Fahrstuhl.

        -------

        Auch der zweite Kinofilm (Zusammenschnitt aus drei Folgen) war überwiegend sehr überzeugend (wenn auch mit einigen kleineren Längen).

        Die Einführung eines zweiten überlebenden Kampfsterns und einer militärischen Legende in Gestalt von Commander Cain war ein glänzender Einfall.

        Cain war ein sehr cooler Charakter.

        Schön ist der Moment, wenn beide Kampfsterne zusammmen kämpfen. Einfach perfekt, wenn im Blickfeld von Baltars Raumjäger die Pegasus auftaucht und der Jäger gerade noch ausweichen kann (Größenfehler konnten bei Raumschiffaufnahmen bis heute nicht ausgeschaltet werden).

        Auch das große Finale, wo es die Pegasus mit zwei Basissternen aufnimmt, dann aber in der Explosion verschwindet, war genial gemacht, - auch weil das Schicksal von Cain und der Pegasus offen gelassen wird.

        --------

        Der Soundtrack der Serie war sehr gut (absolut geniales Maintheme).
        Auch das Intro war klasse.

        Die kolonialen Kampfsterne hatten ein geniales Design und gehören ganz klar zu den schönsten Schiffen der SF - Geschichte.

        Auch die weiteren Designs waren (zumindest) für ihre Zeit klasse

        Commander Adama hat mir sehr gut gefallen. Lorne Greene war eine fantastische Persönlichkeit.

        Starbuck und Apollo sind gerade für heutige Sehgewohnheiten ziemlich platte Heldencharaktere, - aber naja ist ja auch ganz nett.

        John Collicos spielte den bösen Baltar, der seine eigene Rasse an die Zylonen verrät, einfach perfekt.

        Athena und später in der Serie auch Sheeba fand ich wahnsinnig süß.

        Mit den meisten anderen Charakteren konnte ich wenig anfangen.

        Die knapp 20 Folgen der Serie halten storymäßig, was man von einer ersten Staffel erwarten kann. Imo liegt diese erste Staffel sogar über dem Niveau, was Serien sonst so in der ersten Staffel zu bieten haben, - wenn man die hohe Anzahl an wirklichen "Knaller" - Episoden (mindestens 8) bedenkt.

        Es zeigten sich sogar zarte Ansätze eines größeren Storybogens, vor allem beim Count Iblis/Imperator der Zylonen - Handlungsstrang.

        Offensichtlich war die Serie leider zu teuer (immer wieder die gleichen Spezialeffektaufnahmen). So war dann also bald Schluß mit Galactica.

        Über das "Galactica 1980" - Projekt breite ich den Mantel des Schweigens, - da es in meinen Galactica - Universen aufgrund seiner mieserabeln Qualität , mit Ausnahme der wirklich guten Abschlußfolge praktisch nicht existent ist.

        Es ist allerdings bezeichnend für die Qualität der Serie, dass sie trotz der geringen Anzahl an Episoden bis heute nicht vergessen ist und sich immer noch großer Beliebheit erfreut.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von John Sheridan
          Die Effekte sind über jeden Zweifel erhaben und sind auch heute noch durchaus ansehnlich. Man darf sich da nichts vormachen "Galactica" hat "ANH" schon ein knappes Jahr später ziemlich alt aussehen lassen.
          In praktisch jedem Aspekt war man den großen Kinobruder mindestens ebenbürtig, - meistens sogar überlegen.

          Auch von der Story und der Dramaturgie war der Galactica Kinofilm klasse.
          Die Zerstörung der Menschheit durch die Zylonen ist perfekt und spannend inszeniert.

          Viele der Szenen treiben einen die Tränen in die Augen, - z.B. wenn Adama in seinen zerstörten Haus ein Bild von seiner getöteten Frau betrachtet und sich selbst eingesteht, dass er niemals da war, wenn es drauf ankam.
          Sorry, aber in einigen Punkten muß ich Dir widersprechen. Da ich den Pilotfilm der neuen Galactica-Serie - unwissend der RTL-II-Ausstrahlung erst vor ein paar Tagen (wieder einmal) gesehen habe, dachte ich mir gestern abend: "Warum siehst Du Dir nicht mal wieder "Saga of a Star World" an?" Gedacht - getan.

          1. Die Spezialeffekte:

          Sicher ein Meilenstein der TV-Geschichte, so reichen sie dennoch nicht an die von "Krieg der Sterne" heran. Ich denke dabei z.B. an die Darstellung von Caprica, welche so auch aus einem anderen 70er-Jahre-Sci-Fi-Streifen stammen könnte. Wobei die pyramidenförmigen Hochhäuser definitiv eine gute Idee waren!

          Die Weltraumszenen sehen solange ziemlich gut aus, wie sich die Raumschiffe nicht "überlagern", d.h. solange sie nur vor schwarzem (oder rotem) Hintergrund zu sehen sind. Ansonsten sieht man die Ränder des Bluescreen sofort. Die Flugmaneuver der Vipers sind im übrigen nicht halb so ausgeklügelt wie die der X-Wings in "Krieg der Sterne"!

          Ich will die alte Galactica-Serie auf keinen Fall schlechtreden! Aber die qualitativen Unterschiede zwischen TV- und Kinoproduktionen sind in den letzten Jahrzehnten eher kleiner denn größer geworden. Und "Galactica" war - ungeachtet ihrer Kinopremiere in vielen europäischen Ländern - immer noch eine TV-Produktion. Aber was für eine!

          2. Die Story:

          Hier liegen leider die größeren Schwächen des alten Battlestar Galactica. Und damit meine ich noch nicht einmal die stereotypen Charaktere, sondern einfach die Entwicklung der Handlung selbst. Sorry, aber dermaßen ignorant wie Präsident Adar kann man als Politiker gar nicht sein. Gerade bei Friedensverhandlungen wird doch auf jedes Anzeichen eines Verrats geachtet!
          Ist der Holocaust erst einmal im Gange, bessert sich auch die Handlung wieder, auch wenn die Darstellung des "Rates der Zwölf" ziemlich mißlungen ist. Ein derartig dementes Gremium wäre mit der Organisation der nachmittäglichen Gesellschaftsspielrunden im eigenen Altersheim überfordert, stattdessen haben sie angeblich 12 Planeten regiert!? Da gab es - auch im damaligen TV - deutlich bessere Intrigen.

          Und dann kommt da dieser Planet mit dem Casino - soll ich weiterschreiben?

          Zusammengefaßt: Kampfstern Galactica war eine für damalige Zeiten hervorragende TV-Serie mit, für TV-Verhältnisse, atemberaubenden Spezialeffekten. Die Story hat diverse Schwachstellen aber die hat auch "Krieg der Sterne". Was die Handlung gegenüber letzterem abfallen läßt sind die diversen Lächerlichkeiten, welche aber leider nicht nebensächlich sondern für die Handlung entscheidend sind.

          Kommentar


          • #6
            Also den Vergleich sollte man nicht wagen BSG-TOS mit SW.

            Da geht aber BSG-TOS gnadenlos unter, in SW waren die Effekte
            wegweisend bis in die späten 80´er.

            Wie schon gesagt, für TV ok, aber Kino, nönö....


            mfg
            Die gefundenen Rechtschreibfehler dürfen behalten werden, auch dienen sie zur allgemeinen Erheiterung.

            Kommentar


            • #7
              BSG-TOS hat für mich nach wie vor seine Reize.

              Allein die Einstellung auf Carilon in der Apollo und Starbuck mal eben 4 Viper Geschwader "simulieren" fand ich genial. Den Aspekt hätte man ruhig bei BSG 2003 mit einfließen lassen können.

              Besonders schön fand ich auch den ersten "Zusammenprall" zwischen den Vipern der Pegasus und der Galactica. Schade nur, das Sheeba nicht mehr in das Serienkonzept von BSG 2003 reinpasst, das es dort schon weibliche Piloten wie Sand am Meer gibt.

              Und über den Soundtrack brauchen wir gar nicht zu diskutieren. Einfach aller erste Sahne.

              Das TOS nicht Mit SW mithalten kann und konnte war von vornherein klar. Der Etat war wesentlich geringer und eine Fernsehproduktion mit einem Kinofilm zu vergleichen (Selbst wenn irgendwann aus der Fernsehproduktion mal ein Film geschnitten wird) ist wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Hier liegen einfach Welten dazwischen.

              Aber wie gesagt, ich liebe BSG-TOS nach wie vor und gucke mir die Folgen jeden Mittag in der Pause auf Sci-Fi KD an.

              Gruß Tine
              "Gott würfelt nicht!"
              -Albert Einstein

              Kommentar


              • #8
                Also ich gugg ja grad die Wiederholung des TOS-Filmchens von gestern. Ist ganz nett.
                War mir allerdings garnicht mehr so bewusst, wie armselig eindimensional dieser Baltar doch damals war. Das ist ja unterstes Niveau gewesen.
                Und bei Sätzen wie "Den Herrn von Kobra sei Dank" merkt man erstmal, wie froh wir doch über die Synchro der neuen Serie sein sollten.

                Spoiler
                Tja...und dann dieser denkwürdige Satz von Cain: "Ich möchte nicht als derjenige in die Geschichte eingehen, der 220 zivile Schiffe einfach den zylonen überlassen hat.
                Tja...wenn der wüsste. *g*

                Kommentar


                • #9
                  Egal es war trotzdem schön *schwelg*

                  Hab meinen Papa damals wirklich dafür gehasst, dass er Mittags zu meinen Cartoons immer auf BSG umgeschaltet hat aber irgendwann fand ichs auch toll und so bin ich infiziert worden *g*

                  Gruß Tine
                  "Gott würfelt nicht!"
                  -Albert Einstein

                  Kommentar


                  • #10
                    @Spidy: Den Satz vom Cain hatte ich gar nicht mehr in Erinnerung. *lol* Wie geil. Ich find es witzig, immer wieder Anspielungen (ob gewollt oder nicht) auf die alte Serie in der neuen zu finden. *g*

                    Aber ganz ehrlich, ich mochte die alte Serie auch, habs immer gern geschaut und tu es noch. Ein "wenig" trashig, aber genau das gefällt mir daran irgendwie. Mit zeitgemäßer Technik würde mich das auch heute noch richtig fesseln, bei mir würde das also durch aus noch "funktionieren". Aber ich bin halt auch damit aufgewachsen, mehr oder weniger.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ja ja das wahren noch Zeiten.
                      Damals wahren Männer noch Männer

                      Schade nur das sie die Action Sequenzen immer wieder und wieder Recycelt haben bis wirklich in jeder Folge die gleichen Sequenzen liefen.
                      Am schlimmsten wahren aber die Zusammengeschnittenen Filme.
                      Der Pegasus Film war aus Mindestens 3 Teilen Geschnitten und hatte mit der Original Story nicht mehr alles gemein.
                      Von dem dritten Teil garnicht zu sprechen der war aus gut einem halben dutzend Folgen zusammengepappt und ergab gar keinen Sinn mehr.

                      Die Serie an sich war aber schon Kultig (von den Schweine Aliens mal Abgesehen ).
                      Ich fands z.B. Cool das sie Anstatt von Hochhäusern Pyramiden auf Caprica hatten.
                      www.sf3dff.de das Deutsche SciFi Forum für 2D/3D Artworks und FanFictions

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Flotte war auch größer, die alte Rag Tag Fleet hatte sage und schreibe 220 Schiffe (das ins Storypotential !), die neue dagegen "nur" etwa 40....

                        by the way: Kommts mir nur so vor oder Entwikcelt sich die Cloud Nine zum Pendant der guten alten Rising Star ?
                        So say we all

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Stormking
                          Sorry, aber dermaßen ignorant wie Präsident Adar kann man als Politiker gar nicht sein. Gerade bei Friedensverhandlungen wird doch auf jedes Anzeichen eines Verrats geachtet!
                          Ich muß sagen, dass ich ein gewisses Maß an Verständnis für Präsident Adar habe. Man muß sich ja vorstellen, dass die Menschen seit 1000 Jahren im Krieg sind (ein Krieg den sie augrund zahlenmäßiger sowie technischer Überlegenheit der Zylonen realistisch betrachtet gar nicht führen können). Nun gibt es endlich eine Chance auf Frieden und Adar will es eben auf keinen Fall vermasseln. Ich finde es gar nicht so abwegig, dass er in seinem Wunsch nach Frieden die Warnanzeichen nicht richtig wahrnimmt oder interpretiert.
                          Außerdem hat Baltar natürlich einen gewaltigen Einfluß auf ihn.

                          Ich bin mir auch gar nicht mal so sicher, dass man bei Anbahnung von Friedensverhandlungen so sehr an einen Verrat der anderen Seite denkt.
                          Imo ist es vielmehr nötig der anderen Seite ein gewisses Grundvertrauen entgegenzubringen, dass sie es mit ihrem Anliegen ernst meint.
                          Ansonsten bräuchte man überhaupt keinen Friedensvertrag machen, weil er kaum das Papier wert wäre, auf dem er geschrieben wurde.

                          ....., auch wenn die Darstellung des "Rates der Zwölf" ziemlich mißlungen ist. Ein derartig dementes Gremium wäre mit der Organisation der nachmittäglichen Gesellschaftsspielrunden im eigenen Altersheim überfordert, stattdessen haben sie angeblich 12 Planeten regiert!?
                          Der ursprüngliche "Rat der 12" wird zusammen mit der Flotte ja bis auf Adama völlig ausgelöscht. Und obwohl die Personen, die da Anfangs am Tisch sitzen teils recht komisch aussehen, können wir uns über ihre Kompetenz wohl kein Urteil erlauben, da sie ja kein Wort gesprochen habe.

                          Der spätere Rat der Flotte ist da ein anderes Kaliber. Von diesen Leuten hat niemals jemand einen Planeten regiert.

                          Kommentar


                          • #14
                            @John Sheridan: Also das hätte ich jetzt nicht gedacht von dir. Das du als vermeintlicher SW Fan Star Wars mit TOS BSG vergleichst und dann noch zu dem Schluß kommst das dieser SW technisch überlegen war. Auch musikalisch war es nicht der Fall. Und über die Story kann man sich streiten.

                            Möchte auch keine BSG vs SW Diskussion lostreten.

                            Zitat von Viperpilot
                            Die Flotte war auch größer, die alte Rag Tag Fleet hatte sage und schreibe 220 Schiffe (das ins Storypotential !), die neue dagegen "nur" etwa 40....
                            Wurde nicht gesagt das die 40 Schiffe ein Bruchteil waren?


                            Noch zum alten BGS: Die Designs der BSG`s, Cylonenjäger und Cylonen fand ich richtig genial und teilweise immer noch besser als beim New BSG. Die Kulissen wirkten auf mich eher billig.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von John Sheridan
                              Ich bin mir auch gar nicht mal so sicher, dass man bei Anbahnung von Friedensverhandlungen so sehr an einen Verrat der anderen Seite denkt.
                              Imo ist es vielmehr nötig der anderen Seite ein gewisses Grundvertrauen entgegenzubringen, dass sie es mit ihrem Anliegen ernst meint.
                              Ansonsten bräuchte man überhaupt keinen Friedensvertrag machen, weil er kaum das Papier wert wäre, auf dem er geschrieben wurde.
                              "Ein gewisses Grundvertrauen" ist etwas anderes als sämtliche Sicherheitsvorkehrungen zu unterlassen, bis es zu spät ist. Im Übrigen werden bei solchen Verhandlungen normalerweise sämtliche Details von vornherein geklärt, d.h. wieviele Verhandlungsführer, welche Art von Eskorte usw. Daß da eine riesige Cylonenstreitmacht anrückt und Adar läßt sich von Baltar einreden, es handele sich nur um eine Eskorte, ist nur durch Demenz im fortgeschrittenen Stadium zu erklären.

                              Zitat von John Sheridan
                              Der ursprüngliche "Rat der 12" wird zusammen mit der Flotte ja bis auf Adama völlig ausgelöscht. Und obwohl die Personen, die da Anfangs am Tisch sitzen teils recht komisch aussehen, können wir uns über ihre Kompetenz wohl kein Urteil erlauben, da sie ja kein Wort gesprochen habe.

                              Der spätere Rat der Flotte ist da ein anderes Kaliber. Von diesen Leuten hat niemals jemand einen Planeten regiert.
                              Okay, stimmt auch wieder. Aber der "neue" Rat, wodurch wird der eigentlich egitimiert? Ich meine, selbst Adama befolgt deren Befehle. Gab es eine Wahl? Und wenn ja, wieso wurden solche Deppen gewählt? Ich meine, Politikern wird im Allgemeinen ja viel vorgeworfen, Dummheit gehört aber selten dazu.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X