Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kampfstern Galactica vs Battlestar Galactica - die Zylonen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kampfstern Galactica vs Battlestar Galactica - die Zylonen

    Kampfstern Galactica vs Battlestar Galactica - die Zylonen


    Lasst uns doch mal über das wichtigste im Battlestar Universum sprechen, den Zylonen (Cylonen). Auch hier gibt es wieder gravierende Unterschiede zwischen der klassischen Galactica Saga und der Neufassung.

    Die Zylonen der klassischen Fassung:
    Ein Roboter-Rasse, angeführt vom "Imperious-Leader", einem reptilienartig aussehender Roboter, der über das gesamte Zylonenreich herrscht. Das Erscheinungsbild des "Imperious-Leader" ist eine Anlehnung an die Vergangenheit, an die Vorfahren der Zylonen. Sie waren organisch, eine reptilienartige Lebensform, die in ihrer Evolution nach un nach die Teile ihres Körpers durch maschinelle Implantate austauschte. Dies wurde dann veolutionär soweit betrieben, bis nichts organisches mehr übrigblieb. Die Struktur ist hierarchisch aufgebaut. Es gibt Käpfer, die "Zenturios", sie sind stark und gefürchtet, auch wenn sie plump wirken sind sie äußerst gefährlich und für jeden Gegner lebensbedrohlich. Das Denken dieser "Zenturios" übernimmt aber eine andere Baureihe. Im All warten die Zylonen mit riesigen Sternbasen auf, in deren Inneren sich eine riesige Anzahl kleiner wendiger untassenförmige Kampflieger befinden.

    Die Zylonen der Neufassung:

    Die Zylonen wurden vom Menschen erschaffen
    Sie rebellierten
    Sie entwickelten sich
    Sie sehen aus und fühlen wie Menschen
    Einige sind programmiert zu denken, sie seien Menschen
    Es gibt viele Kopien

    Und sie haben einen Plan...

    Und da gibt es gleich die interessanteste Neugestaltung, denn hier wurden die Zylonen nicht von einem fremden echsenartigen Volk erschaffen, sondern die Menschheit selbst züchtete den Feind heran, von Menschenhand erschaffen. Die Zylonen selbst berufen sich nun auch auf einen Gott, wie die Menschen, dieser steuert ihr handeln und befiehlt, und sie opfern ihre eigene Existenz mit dem Wissen, ihr Bewusstsein auf einen anderen Körper übertragen zu können. Schnell drängen sich hier Ähnlichkeiten mit Selbstmordattentätern auf, die wir aus Terroranschlägen kennen. Somit sind sie deutlich mächtiger und unberechenbarer geworden.
    Längst sind die Zylonen auch keine blechernen Toaster mehr, es gibt nun zwei Arten von Zylonen. Die uns bekannten "Zenturios" und die neuen menschlich ausschauenden Klone, die nicht mehr vom Mensch zu unterscheiden sind. Die Bedrohung hat nun eine neue Dimension erreicht.

    Wenn ihr was anzumerken habt, dann her damit!!!

  • #2
    Zitat von molok
    Kampfstern Galactica vs Battlestar Galactica - die Zylonen



    Und da gibt es gleich die interessanteste Neugestaltung, denn hier wurden die Zylonen nicht von einem fremden echsenartigen Volk erschaffen, sondern die Menschheit selbst züchtete den Feind heran, von Menschenhand erschaffen. Die Zylonen selbst berufen sich nun auch auf einen Gott, wie die Menschen, dieser steuert ihr handeln und befiehlt, und sie opfern ihre eigene Existenz mit dem Wissen, ihr Bewusstsein auf einen anderen Körper übertragen zu können.
    Wenn ihr was anzumerken habt, dann her damit!!!
    Das stimmt so ja nicht. Die Menschen glauben nicht an einen Gott, sie glauben an die Götter von Kobol! Wobei bis jetzt in der Serie noch nichts genaueres über diesen ominösen Gott bekannt ist, ausser aus den Erzählungen der Cylonen (speziell six). Gut möglich, dass die Toaster spinnen und sich das nur einbilden. Glaub ich persönlcih zwar nicht, aber möglich ist alles.

    PS: warum hast du den Thread gleich doppelt erstellt ?
    Fear is temporary, regrets are forever.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von MrCoolDog
      Das stimmt so ja nicht. Die Menschen glauben nicht an einen Gott, sie glauben an die Götter von Kobol! Wobei bis jetzt in der Serie noch nichts genaueres über diesen ominösen Gott bekannt ist, ausser aus den Erzählungen der Cylonen (speziell six). Gut möglich, dass die Toaster spinnen und sich das nur einbilden. Glaub ich persönlcih zwar nicht, aber möglich ist alles.

      PS: warum hast du den Thread gleich doppelt erstellt ?

      Ich denke Molok ist sich sehrwohl bewusst, dass die Menschen bei BSG:TNS die Götter von Kobol anbeten. Damit meinte er a) entweder die Menschen im Hier und Jetzt oder b) wollte ganz einfach verdeutlichen, dass die Zylonen und die Menschen im BSG-TNS-Universum nicht sooo verschieden sind. Ob jetzt ein Gott oder mehrere ist belanglos. Wichtig ist, dass beiden Spezies ihre Religion sehr am Herzen liegt.

      PS: Schau mal genauer nach. Ein Tread hier handelt von den Zylonen und einer von den Figuren. Also nix doppelt erstellt.

      Kommentar


      • #4
        Ich denke, der wichtigste Aspekt der Cylonen für die Schreiber der neuen Serie war die Frage nach der "Menschlichkeit des Menschen" oder "Was macht den Menschen eigentlich zu einem Menschen?"

        Also die gleichen philosophischen Fragen, die auch der Film "Blade Runner" stellt und das ganze Werk des SF-Autors Philip K.Dick wie ein roter Faden durchzieht.

        Für mich ungemein reizvoll und für eine Fernsehserie auch überraschend intelligent ausgeführt.
        Schön, dass es bei den Fans auch so gut ankommt:
        Eine der bei uns am besten aufgenommen Folgen war dann auch "Downloaded", die sich fast ausschliesslich mit diesen Fragen beschäftigt.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von molok
          Die Zylonen der Neufassung:

          Die Zylonen wurden vom Menschen erschaffen
          Sie rebellierten
          Sie entwickelten sich
          Sie sehen aus und fühlen wie Menschen
          Einige sind programmiert zu denken, sie seien Menschen
          Es gibt viele Kopien

          Und sie haben einen Plan...
          Des heißt:
          Einige sind darauf programmiert zu denken, sie wären Menschen.
          Es gibt viele Exemplare.
          Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie "Andere" mich gerne hätten.

          "Und alle Zeit, die nicht mit dem Herzen wahrgenommen wird, ist so verloren wie die Farben des Regenbogens für einen Blinden oder das Lied eines Vogels für einen Tauben." - aus "Momo" von Michael Ende

          Kommentar


          • #6
            Zitat von KathreenJaneway
            Des heißt:
            Einige sind darauf programmiert zu denken, sie wären Menschen.
            Es gibt viele Exemplare.
            Aber erst ab der zweiten Staffel. Und da wir es hier eindeutig mit einem "Erst Staffel auf Deutsch"-Gucker zu tun haben ist das was er sagt nach seinem Wissenstand richtig

            Gruß Tine
            "Gott würfelt nicht!"
            -Albert Einstein

            Kommentar


            • #7
              Hey, was heißt hier "er"?
              Ich bin nicht auf der Welt, um zu sein, wie "Andere" mich gerne hätten.

              "Und alle Zeit, die nicht mit dem Herzen wahrgenommen wird, ist so verloren wie die Farben des Regenbogens für einen Blinden oder das Lied eines Vogels für einen Tauben." - aus "Momo" von Michael Ende

              Kommentar


              • #8
                Ich hab eher von einer Version gehört, wonach die ursprüngliche Echsenrasse in der alten Serie von ihren Robotergeschöpfen ausgelöscht wurden und die Cylonenroboterkrieger die Kultur ihrer früheren Erbauer übernahmen, und aufgrund ihres Zieles, Ordnung im Universum zu bringen viele Völker versklavten.

                In der neuen Serie scheinen einige Cylonen die Menschen ausrotten zu wollen und ihre Kultur zu übernehmen, um eine neue Ordnung im Universum zu bringen.

                Kommentar


                • #9
                  In der alten Serie war alles schwarz und weiß = mann/frau wusste, wer der Feind ist.
                  In der neuen Serie (besonders ab der 2. Staffel) finde ich aber die Zylonen wesentlich sympatischer (UND menschlicher) als die Menschen...
                  Hier glauben die Zylonen an EINEN Gott, während die Menschen an Götter glauben. Ist irgendwie "verkehrte" Welt...

                  Kommentar


                  • #10
                    Gut, ich kenne nur die 1. Staffel, aber die Zylonen sind mir überhaupt nicht sympathisch, einfach aufgrund der Tatsache, dass man sie praktisch nie zu Gesicht bekommt.

                    Und ich empfinde die Szenen mit den Mensch-Zylonen als unbefriedigend, weil man einfach zu wenig von den Roboter-Zylonen sieht und zuviel Mensch-Zylonen.

                    Ich hoffe wirklich stark, dass man viel viel mehr von den Roboter-Zylonen sehen wird, und nicht so stark auf die Menschen-Zylonen zurückgreifen muss.

                    Was ich erwarte sind Killerroboter, die die Überreste der Menschheit jagen, und nicht irgendwelche sexbesessenen Blondinen und Asiatinnen, die über Gott und das Universum labern.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Makaan
                      Was ich erwarte sind Killerroboter, die die Überreste der Menschheit jagen, und nicht irgendwelche sexbesessenen Blondinen und Asiatinnen, die über Gott und das Universum labern.
                      Dann würde ich an Deiner Stelle schonmal die DVDs mit der alten Serie bestellen und die neue sein lassen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Wieso? Wird man in den kommenden Staffeln etwa noch weniger Roboterzylonen sehen?

                        Kommentar


                        • #13
                          Es gibt in der 2. Staffel etwas mehr über die Roboter Cylonen. Oder besser gesagt, man sieht sie etwas öfters. "Valley of Darkness", "Fragged", "The Farm" oder "Home, Part 1".
                          Aber für mehr als kurzweilige Kämpfe sind sie einfach nicht gut. Wirklich interessante und tiefgehende Stories sind nur mit Robotern auf Dauer nicht möglich.
                          Selbst in TOS hat man das erkannt und sprechende Cylonen erschaffen, bzw. Baltar überlaufen lassen

                          Gleichzeitig wird aber die Rolle der menschlichen Cylonen ausgebaut und mehrere neue, wichtige Charaktere eingeführt. Es gibt später eine Folge, die fast nur bei den Cylonen auf Caprica spielt. Das wird sich auch in der 3. Staffel so fortsetzen, wo es einen andauernden Storyarc darüber geben wird.
                          Das ist der wirkliche Kern der Cylonen. Die Centurions sind nur ein Mittel um zwischendurch ein bischen Action und Bedrohung zu haben. Nett anzusehen aber auf längere Zeit wiederholt es sich.
                          "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                          "
                          Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                          Kommentar


                          • #14
                            Also für mich gelten diese Positronenhirn-Zylonen immer noch als Roboter, und sprechen konnten die alten Zylonen-Zenturionen auch. Alle konnten reden.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Makaan
                              Also für mich gelten diese Positronenhirn-Zylonen immer noch als Roboter, und sprechen konnten die alten Zylonen-Zenturionen auch. Alle konnten reden.
                              Soweit ich es mitbekommen habe, ist nie geklärt worden, ob die neuen Zenturionen sprechen können oder nicht. (mein aktueller Stand ist 2.17) Bisher haben sie es nicht. Ob sie aber grundsätzlich so gebaut sind, dass sie sprechen könnten... Vielleicht erfahren wir es in der 3. Staffel.

                              Nebenbei... man weiß auch nicht, ob ihr Gehirn positronisch aufgebaut ist oder eher an ein menschliches Gehirn angelehnt ist... (sehe leider erst morgen 2.18).

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X