Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Überlicht-Kommunikation in nBSG

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Überlicht-Kommunikation in nBSG

    Wie verhält es sich in nBSG eigentlich mit der Überlicht-Kommunikation? Bei den Kolonialen scheint es keine derartige Technik zu geben, man ist auf die Berichte von Spähschiffen angewiesen, die via Sprungantrieb hin und herreisen. Leidglich in der Miniserie wird die Galactica via Funk über die Angriffe auf die Kolonien informiert. Ob es sich hierbei um eine Überlicht-Nachricht handelte, ist unklar, aber aufgrund der Nähe zu den Kolonien (Museumsschiffe parkt man wohl kaum im tiefen All), könnte es ein völlig normaler Funkspruch gewesen sein.

    Bei den Zylonen sieht es anders aus. Das Herunterladen getöteter Zylonen ist definitiv ein Informationstransfer, der über riesige Distanzen läuft. In der Folge "33 Minuten" wäre auch eine Verfolgung der Flotte unmöglich gewesen, wenn es keinen Überlicht-Funk gäbe. Nach einem Sprung würde ein Funkspruch Monate oder gar Jahre bis zum nächsten Basisschiff brauchen, wenn er denn überhaupt aufgefangen wird. Trotzdem wird dieser große Vorteil kaum näher erwähnt.

    Wie steht Ihr zu der Überlicht-Kommunikation in nBSG? Existiert diese Technik eurer Meinung nach dort, bzw. in welchem Umfang?
    "All dies könnte bloß eine aufwändige Simulation sein,
    die in einem kleinen Gerät auf jemandes Tisch läuft."
    (Jean-Luc Picard über das Wesen der Wirklichkeit)
Lädt...
X