Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

BSG = Neverending Disaster?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BSG = Neverending Disaster?

    Zuerst einmal mir gefällt die Serie sehr gut.
    Habe mir gerade Staffel 1 + 2 in einem 3 tägigen Marathon angeschaut und bin sehr beeindruckt von der der Serie.
    Jedoch(!) hat mich diese Aneinanderreihung von Unglücksfällen und Rückschlägen
    doch sehr deprimiert.
    Am Ende von Staffel 2 und Anfang von Staffel 3 sieht die ganze Situation sogar schlimmer aus als kurz nach dem Genozid. Die Serie wird von Folge zu Folge dunkler und pessimistischer und ich frage mich nun wo das Enden soll?!
    Irgendwo muss doch mal Schluss sein bzw es muss auch Lichtblicke geben.
    Die Hoffnung auf das Finden der Erde merkt man den Charaktären eigentlich nie an und es scheint sogar, dass sie es endgültig aufgeben(also in Gedanken).

    Düster ist wirklich gut und eine Abwechslung zu anderen Serien, aber wo ist der Ausgleich?

  • #2
    Da mußt du noch was durchhalten...am Ende der 4. Staffel werden sie einen Ort finden, den man als Erde bezeichnen könnte...meint zumindest RDM...und der sollte es wissen

    Cybered

    Kommentar


    • #3
      Ja, ich finds auch toll, einfach mal so in der Gegend herumzuspoilern, Cybered.

      @topic
      Mag sein, stört mich aber weniger. Was mir da eher auf den Senkel geht ist diese endlose Dreierkiste in der dritten Staffel. Für mich der bisher größte Schwachpunkt der Serie.
      "The only thing we have to fear is fear itself!"

      Kommentar


      • #4
        Ehm ne, ich weiß natürlich, dass sie die Erde finden werden bzw ich vermute es stark, aber mir kommt es nicht so vor als, ob die Charaktäre wirklich daran glauben sie zu finden bzw den Drang verspüren. Ich hätte ja Gedacht, dass sie die Erde als ANker der Hoffnung öfters mal erwähnen und darüber philosophieren, aber dies alles wird vom ständigen Unglück überschattet.

        Kommentar


        • #5
          Über den größten Zeitraum ist die Erde für die Kolonisten auch nicht mehr als ein schöner Traum, der ein bisschen Hoffung spendet.

          Ursprünglich war die Erde ja sogar nur ein Propagandacoup von Adama, um die Flotte darin zu hindern auseinanderzufallen.
          In der 2. Staffel weiß man zwar, dass es sie tatsächlich gibt, aber wo genau und wie weit weg sie ist, liegt völlig im Dunklen. Kein Wunder, dass man die ewige Jagd irgendwann satt hat und versucht sesshaft zu werden.
          Die Zeit auf Neu Caprica war mit Sicherheit auch nicht so übel, was die Suche nach der Erde endgültig überflüssig gemacht hat; bis Staffel 3 zumindest... .
          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

          Kommentar


          • #6
            Ich hoffe zumindest das zum Schluss nicht alle drauf gehen. Obwohl eigentlich wäre das auch mal was neues.

            Ich hoffe nur das wenn sie die Erde finden, sie nicht nur in einem 5 Minutenschwenk gezeigt wird.
            Klimaerwärmung einmal positiv
            Der deutsche Rechtsstaat in Aktion.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Cybered Beitrag anzeigen
              Da mußt du noch was durchhalten...

              Spoiler
              am Ende der 4. Staffel werden sie einen Ort finden, den man als Erde bezeichnen könnte
              ...meint zumindest RDM...und der sollte es wissen

              Cybered
              Hmpf na danke. Das musste ja nun wirklich nicht sein oder? Du hättest es zumindest in Spoilertags packen können oder nicht?
              "Gott würfelt nicht!"
              -Albert Einstein

              Kommentar


              • #8
                Was ist den daran bitte Spoiler? Es ist schon lange klar, das die vierte Staffel die letzte sein wird und das da am Ende mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Erde auftauchen wird, dürfte wohl für niemanden eine Überraschung darstellen. Insofern sind die Spoilertags hier überflüssig.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Kopernikus Beitrag anzeigen
                  Was ist den daran bitte Spoiler? Es ist schon lange klar, das die vierte Staffel die letzte sein wird und das da am Ende mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die Erde auftauchen wird, dürfte wohl für niemanden eine Überraschung darstellen. Insofern sind die Spoilertags hier überflüssig.
                  Das sehe ich genauso. Dieser "Spoiler" ist dermaßen vage und abstrakt, daß sich darüber eigentlich niemand ernsthaft aufregen kann.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Stormking Beitrag anzeigen
                    Dieser "Spoiler" ist dermaßen vage und abstrakt, daß sich darüber eigentlich niemand ernsthaft aufregen kann.
                    WAS...dieser Spoiler ist so exakt wie ein Spoiler nur sein kann

                    Warum regt ihr euch darüber auf, wenn man hier im Forum unterwegs ist, stößt man schon alleine bei den Überschriften auf diesen "Spoiler"...

                    @topic
                    Naja, der Ausgleich für die Düsteren Zeiten ist meines erachtens nicht nötig...da dies nun mal zum Fundament der Serie gehört. Würde man alles so "glatt poliert" wie in ST zeigen, fände ich das nicht passend...DOCH...ich mag ST, aber die Serien sind nicht vergleichbar...zumindest nicht pauschal...einige Folgen sicherlich...aber eben nicht alle. Wenn man fröhlichen oder nicht so düsteren SF sehen will...könnte man zB. Stargate gucken...oder Andromeda...aber eben nicht BSG.

                    Cybered

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Cybered Beitrag anzeigen
                      WAS...dieser Spoiler ist so exakt wie ein Spoiler nur sein kann

                      Warum regt ihr euch darüber auf, wenn man hier im Forum unterwegs ist, stößt man schon alleine bei den Überschriften auf diesen "Spoiler"...

                      @topic
                      Naja, der Ausgleich für die Düsteren Zeiten ist meines erachtens nicht nötig...da dies nun mal zum Fundament der Serie gehört. Würde man alles so "glatt poliert" wie in ST zeigen, fände ich das nicht passend...DOCH...ich mag ST, aber die Serien sind nicht vergleichbar...zumindest nicht pauschal...einige Folgen sicherlich...aber eben nicht alle. Wenn man fröhlichen oder nicht so düsteren SF sehen will...könnte man zB. Stargate gucken...oder Andromeda...aber eben nicht BSG.

                      Cybered
                      Ich red nicht von glatt poliert, sondern von Ausgleich! Die beiden Folgen der 3ten Staffel sind bis jetzt für mich die heftigsten Folgen überhaupt: nicht nur dass sie die Zylonen kompromislos hassen nun hassen sie sich auch noch untereinander und die Stimme der Vernunft (Roslin) bleibt unerhört. Wie kann es hier Hoffnung geben, wenn sie meiner Meinung nach Menschliches aufgeben?! Es ist ja nun klar, dass sie gerettet werden, aber für mich ist dies nicht unbedingt positiv zu sehen, da ihre Menschlichkeit auch hätte gerettet werden müssen!
                      Wie gesagt ich mag es düster, aber diese endlose Talfahrt finde ich sehr nervenaufreibend und verstörend, wenn man sich in die Serie so reingeschaut hat wie ich und die Charaktäre liebgewonnen hat.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von FreiWild007 Beitrag anzeigen
                        Ich red nicht von glatt poliert, sondern von Ausgleich! Die beiden Folgen der 3ten Staffel sind bis jetzt für mich die heftigsten Folgen überhaupt
                        Soviel sei verraten: Es wird noch einige Zeit schlechter werden(im Sinne von düsterer),ehe es wieder besser wird.

                        nicht nur dass sie die Zylonen kompromislos hassen nun hassen sie sich auch noch untereinander und die Stimme der Vernunft (Roslin) bleibt unerhört. Wie kann es hier Hoffnung geben, wenn sie meiner Meinung nach Menschliches aufgeben?!
                        Bis zu einem gewissen Grad ist das sicher auch charakterabhängig. Einige Charaktere(wie Helo)würden bestimmte Grenzen nie überschreiten, während andere sich schon seit jeher an der Grenze des noch irgendwie zu rechtfertigenden Verhaltens bewegt haben( in erster Linie denke ich da an Tigh).
                        Darüber hinaus wird die Lage für die Kolonisten auch nicht besser- im Gegenteil die Anzahl der Überlebenden sinkt, knappe Güter werden noch knapper. Und als ob das noch nicht genug wäre sind die Probleme, die man von den Kolonien mitgebracht hat (Konflikte zwischen den Kolonien etwa) auch nicht verschwunden, sondern treten stattdessen in konzentrierter Form wieder zu Tage.
                        Nochmal speziell auf den Anfang der 3. Staffel bezogen: Man muß sich mal vorstellen was das für ein alle Zukunftshoffnungen auslöschender Hammer gewesen sein muß, nach über einem Jahr, das sich auch seine positven Phasen hatte plötzlich einer silbrig schimmernden Besatzungsarmee gegenüber zu stehen.

                        Die Menschheit ist nun mal nicht von Natur aus gut, und wenn die dünne Schicht der Zivilisation zerbricht (Lee Adama: We are not a civilization any longer, we are a gang) kann es verständlicherweise schmutzig werden, wenn gewisse Rahmenbedingungen gegeben sind.
                        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Cybered Beitrag anzeigen
                          WAS...dieser Spoiler ist so exakt wie ein Spoiler nur sein kann
                          Spätestens seit "Home, Part 2" ist klar, daß die Erde tatsächlich existiert. Und seitdem sollte jedem, der schonmal einen Film gesehen, ein Buch gelesen oder eine Geschichte erzählt bekommen hat, klar sein, daß die Flotte irgendwann dort hinkommt.


                          .
                          EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                          Stormking schrieb nach 3 Minuten und 42 Sekunden:

                          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                          Bis zu einem gewissen Grad ist das sicher auch charakterabhängig. Einige Charaktere(wie Helo)würden bestimmte Grenzen nie überschreiten, während andere sich schon seit jeher an der Grenze des noch irgendwie zu rechtfertigenden Verhaltens bewegt haben( in erster Linie denke ich da an Tigh).
                          Das sehe ich so ähnlich. Der "Ausgleich" ist in meinen Augen die Tatsache, daß überhaupt einige Menschen moralisch integer durch diesen Alptraum kommen. Mehr kann man realistisch betrachtet aber auch nicht erwarten.
                          Zuletzt geändert von Stormking; 25.11.2007, 11:23. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

                          Kommentar


                          • #14
                            Mir fällts grad wie Schuppen von den Augen, obwohl es eigentlich naheliegend ist. Die Ganze Battlestar Gallactica Serie ist wie großes griechische Tragödie.
                            Dazu möchte ich einmal aus Wikipedia zitieren:

                            In der griechischen Tragödie konnte man durch jedwedes Handeln nur schuldig werden, wobei das behandelte Thema meist um eines der folgenden Gegensatzpaare kreist:

                            * Die Seinsfrage
                            * Ich und Welt
                            * Mensch und Götter
                            * Schuld und Sühne
                            * Charakter und Schicksal

                            Das Schicksal oder die Götter bringen den Akteur in eine unauflösliche Situation, den für die griechische Tragödie typischen Konflikt, welcher den inneren und äußeren Zusammenbruch einer Person zur Folge hat. Es gibt keinen Weg nicht schuldig zu werden, ohne seine Werte aufzugeben (was einem tragischen Opfer nicht möglich ist).
                            All dies findet man dort wieder. Man ist also sehr bemüht die hohe Kunst der griechischen Tragödie wiederzubeleben und ein Epos zu schaffen.
                            Es heißt also für mich dies durchzuhalten(gefühlsmäßig) bis zum Ende, um das Gesamtwerk erfassen zu können ich denke nun, dass das Leiden - selbst oder gerade als Zuschauer - dazugehört.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X