Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Über all Zylonen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Über all Zylonen

    Ich habe mich mal gefragt,
    was ist wenn fast die komplette menschen flotte aus zylonen besteht die das nicht wissen.

    was wäre dann ??

  • #2
    Dann wäre Weihnachten und Ostern und Nikolaus auf einen Tag. Und du musst nicht jedesmal so nen nutzlos-Thread aufmachen.

    Kommentar


    • #3
      und da haben wir auch gleich die spaßverderber

      Kommentar


      • #4
        Wenn man an den ewigen Kreislauf glaubt, ist das sogar so!
        ''All this has happened before...and will happen again''

        Und jeder war einmal die Präsidentin, Admiral Adama oder sogar ein Zylon!
        Oder wird es einmal sein!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von FreiWild007 Beitrag anzeigen
          Wenn man an den ewigen Kreislauf glaubt, ist das sogar so!
          ''All this has happened before...and will happen again''

          Und jeder war einmal die Präsidentin, Admiral Adama oder sogar ein Zylon!
          Oder wird es einmal sein!
          Nein...?

          "All dies ist schon einmal geschehen... und wird wieder geschehen." Das bedeutet, dass sich die in den heiligen Rollen niedergeschriebenen Geschichten bereits einmal zugetragen haben und wieder passieren werden, die Geschichte sich also wiederholt.

          Das alle Menschen Cylonen sein sollen, wäre nicht logisch. Was wäre denn dann das Besondere an den menschlichen Cylonen (von denen wir wissen, dass sie künstlich sind und sich von den Menschen unterscheiden) und den Final Five, die ja tatsächlich unter den Menschen leben?

          Mal ganz davon ab, dass RDM bereits gesagt hat, dass einige Charaktere definitiv keine Cylonen sind.

          MfG
          Whyme
          "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
          -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

          Kommentar


          • #6
            Ich habe mich mal gefragt,
            was ist wenn fast die komplette menschen flotte aus zylonen besteht die das nicht wissen.

            was wäre dann ??
            Wenn dem so wäre dann wäre die Serie vorrüber. Die würden sich mit ihren Brüdern zusammenschließen und alle wären glücklich. Eigentlich ne doofe Frage
            "Eine Gesellschaft, die ihre Freiheit zugunsten von Sicherheit opfert, hat beides nicht verdient." - Benjamin Franklin
            "Wenn Tyrannei und Unterdrückung in dieses Land kommen, so wird es in der Verkleidung des Kampfes gegen einen äußeren Feind sein." -John Adams

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
              Nein...?

              "All dies ist schon einmal geschehen... und wird wieder geschehen." Das bedeutet, dass sich die in den heiligen Rollen niedergeschriebenen Geschichten bereits einmal zugetragen haben und wieder passieren werden, die Geschichte sich also wiederholt.

              Das alle Menschen Cylonen sein sollen, wäre nicht logisch. Was wäre denn dann das Besondere an den menschlichen Cylonen (von denen wir wissen, dass sie künstlich sind und sich von den Menschen unterscheiden) und den Final Five, die ja tatsächlich unter den Menschen leben?

              Mal ganz davon ab, dass RDM bereits gesagt hat, dass einige Charaktere definitiv keine Cylonen sind.

              MfG
              Whyme
              Ich meins im Sinne wie Leoben es im Verhör gesagt hat.
              Ich sag nicht, dass es so sein muss in der Serie und ganz sicher nicht, dass sie alle zur selben Zeit Zylonen sind, sondern, dass, wenn man daran glaubt, jeder eine andere Rolle gespielt hat oder spielen wird.
              Hat glaub ich irgendwas mit Seelenwanderung in jedem Zyklus zu tun, habs aber nicht ganz verstanden^^

              Kommentar


              • #8
                Was mich eher wundert ist die Tatsache, dass es quasi jedes bisher bekannte Cylonenmodell geschafft hat sich in die Menschenflotte zu schmuggeln. Das ist zwar durchaus wahrscheinlich, immerhin uwssten sie von den Agriffen und konnten sich rechtzeitig absichern. Aber dennoch finde ich es in der Häufigkeit etwas zu "handlungsgesteuert", dass immer ein neues Exemplar in der Flotte zur Hand ist, wenn es gebraucht wird...

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
                  Was mich eher wundert ist die Tatsache, dass es quasi jedes bisher bekannte Cylonenmodell geschafft hat sich in die Menschenflotte zu schmuggeln. Das ist zwar durchaus wahrscheinlich, immerhin uwssten sie von den Agriffen und konnten sich rechtzeitig absichern. Aber dennoch finde ich es in der Häufigkeit etwas zu "handlungsgesteuert", dass immer ein neues Exemplar in der Flotte zur Hand ist, wenn es gebraucht wird...
                  Es gibt genug Zylonen, die nicht in der Flotte, sondern auf den Basisschiffen stationiert sind. Auch sind der Priester oder Leoben oder Biers keineswegs in der Flotte eingeschleust gewesen, sondern lediglich als Priester oder Reporterin Teil der normalen Zivilbevölkerung gewesen.
                  Aber weshalb hätte man bei den Zylonen, die eingeschleust wurden, argwöhnisch sein sollen, sahen doch aus wie Menschen und wenn ihre Leistungen hervorragend waren, wozu sie bestimmt geschaffen worden sind, warum sie dann ablehnen.
                  Verstehe den Einwand nicht ganz. Hätte sich Six nicht auf die Pegasus einschleichen können, hätte eben eine Boomer es versucht.
                  Ist ja nicht gerade so als seien jene bis vors Ende der 3. Staffel bekannten Zylonen zu herauragend hohen Positionen gelangt. Der eine ist Priester, dafür brauchte er etwas Überzeugungskraft und ein Theologie Studium, die andere ist Pilotin, das kann auch jeder X-beliebige werden, der die Fähigkeiten besitzt ein Raumschiff gut zu steuern, Six war Geliebte, Baltar zu verführen dürfte nicht sehr schwer gewesen sein, usw.
                  Keine Positionen, die in irgendeiner Weise unmöglich zu erreichen gewesen wären, bei denen man wie bei der Präsidentschaft oder einem Schiffskommando Zufall und Beziehungen auf seiner Seite bräuchte.

                  Kommentar


                  • #10
                    Hmm, also was ich meinte:
                    Es gab etwa 20 Milliarden Menschen in den Kolinien. Wir wissen nicht, wie hoch die Durchdringung mit den Zylonischen Aenten war, aber trotzdem kann es nicht mehr wie ein Modell pro Kolonie gegeben haben, also deren Zahl ist verschwindend gering. Dennoch haben es praktisch alle Modelle mindestens einmal geschafft, einen Platz in der Flotte der Überlebenden zu finden, was ich schon für bemerkenswert bis etwas überzogen halte.

                    Allerdings kann man ja obiges Gegenargument finden - wie wussten von den Agriffen und konnte so ihre Flucht mit den Überlebenden entsprecdhend gut planen...

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
                      Allerdings kann man ja obiges Gegenargument finden - wie wussten von den Agriffen und konnte so ihre Flucht mit den Überlebenden entsprecdhend gut planen...
                      es war nicht geplant das es überlebende und eine flucht gibt, die cylonen haben den totalen genozid an der menschheit geplant.

                      Kommentar


                      • #12
                        Allerdings kann man ja obiges Gegenargument finden - wie wussten von den Agriffen und konnte so ihre Flucht mit den Überlebenden entsprecdhend gut planen...
                        Ich glaube nicht das es geplant war die Schiffe mit den Agenten an Bord überleben zu lassen. Deswegen doch recht unlogisch.
                        "Eine Gesellschaft, die ihre Freiheit zugunsten von Sicherheit opfert, hat beides nicht verdient." - Benjamin Franklin
                        "Wenn Tyrannei und Unterdrückung in dieses Land kommen, so wird es in der Verkleidung des Kampfes gegen einen äußeren Feind sein." -John Adams

                        Kommentar


                        • #13
                          Wie viele Kampfsterne gab es denn? So viele dürften das auch nicht gewesen sein, überall eben einen platzieren. Es hätte schließlich sein können, dass der Virus nicht funktionierte, dann war es nur logisch auch jemanden Vorort zu haben, der die Kampfsterne notfalls per Sabotage ausschalten konnte.
                          Und dass am ehesten die Zivilisten überleben werden, die sich in der Nähe eines der Kampfschiffe aufhielten, war auch nicht all zu schwer vorherzusehen.
                          Davon auszugehen, dass niemand überleben würde wäre wohl der größte strategische Fehler, den man hätte machen können. Zwar war die vollkommene Auslöschung Ziel, aber man kann nie davon ausgehen, dass absolut alles perfekt funktioniert. Und dann braucht es einen Plan B, am besten schon im Vorfeld.

                          Die größte Schwierigkeit sehe ich darin, dass keinem in der Admiralität oder anderen hochrangigen Offizieren auffällt, dass es mehrere mit gleichem Aussehen in der kolonialen Flotte gibt.

                          Oder aber die Zylonen haben gar nicht jedes Schiff infiltriert, sondern konnten irgendwie, vielleicht an Hand dessen Stanpunkts, die Wahrscheinlichkeit errechnen, mit welchem das Schiff dem Angriff entgehen konnte und die Galactica war da vielleicht etwas höher eingestuft
                          Zuletzt geändert von newman; 22.12.2007, 19:14.

                          Kommentar


                          • #14
                            Wie viele Kampfsterne gab es denn? So viele dürften das auch nicht gewesen sein, überall eben einen platzieren.
                            Naja, Andere Battlestars der neu-interpretierten Serie:

                            * Athena
                            * Atlantia
                            * Columbia
                            * Erasmus
                            * Mercury
                            * Night Flight
                            * Pegasus
                            * Solaria
                            * Triton
                            * Valkyrie
                            * Ein zerstörter Battlestar in der Miniserie
                            Das sind die bekannten, da die Galactica aber in der BSG 75 ist denke ich mal das es knapp über Hundert gibt
                            "Eine Gesellschaft, die ihre Freiheit zugunsten von Sicherheit opfert, hat beides nicht verdient." - Benjamin Franklin
                            "Wenn Tyrannei und Unterdrückung in dieses Land kommen, so wird es in der Verkleidung des Kampfes gegen einen äußeren Feind sein." -John Adams

                            Kommentar


                            • #15
                              Das sind die bekannten, da die Galactica aber in der BSG 75 ist denke ich mal das es knapp über Hundert gibt
                              Um es noch etwas genauer zu sagen dürften es wohl etwa 120 Kampfsterne sein.

                              Quelle: Kolonialflotte (RDM) - Battlestar Wiki

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X