Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Pythia: "A dying leader..."

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pythia: "A dying leader..."

    Hallo Leute!

    Mann, ist das lange her, dass ich hier einen neuen Thread eröffnet habe! ^^

    Dieser Thread enthält Spoiler zur 4. Staffel, weswegen man ihn nicht lesen sollte, wenn man das Zeug noch nicht gesehen hat. Es folgen keine weiteren Spoiler-Tags.







    ..





    ..





    Wir alle kennen ja die Passage in den Schriftrollen der Pythia, welche besagt dass ein "sterbender Anführer" die Leute zur Erde bringen wird. Schon recht lange ist klar, dass damit die krebskranke Präsidentin gemeint sein muss... aber ist das wirklich wahr?

    In Episode 4x07 "Guess What's Coming to Dinner?" (bzw. 4x09 wenn man Razor als 1+2 zählt) spricht Natalie zum Quorum of Twelfe. Der Kern ihrer Aussage ist, dass die rebellischen Zylonen die Bedeutung des Todes als sinngebenden Abschluss des Lebens erkannt haben. Deswegen wollen sie nicht mehr wiederauferstehen können/müssen. Desweiteren spricht sie von sich selbst als Anführerin ihrer Gruppe... und in diesem Moment bekommt Kara den Flashback zu dem, was der Hybrid ihr gesagt hat. Unter anderem eben auch "a dying leader should know the truth of the opera house".

    Was wäre nun, wenn sich die gesamte Prophezeiung nicht um die Kolonisten und ihre Reise unter der Führung von Roslin bezieht, sondern um etwas ganz anderes: Die eigentlich angesprochenen sind die Zylonen, welche aber erst "sterblich" werden müssen, um die Erde erreichen zu können/dürfen, und Natalia (die Anführerin der rebellischen Zylonen) stirbt aus genau diesem Grund?
    Das würde dann bedeuten, dass mit "dying leader" im Grund "sterblicher Anführer" gemint ist, und nicht "todkranker/sterbender Anführer". Das ergäbe durchaus Sinn, auch hinsichtlich der Religion der Zylonen: Wie Natalia ja sagt, haben die Rebellen erkannt, dass ihr Leben nur bedeutsam sein kann, wenn es endlich ist. Solche Aussagen findet man auch in irdischen Religionen. Vielleicht ist das die Aufgabe, die zu erkennen ihnen ihr Zylonengott gestellt hat. Das würde dann auch erklären, wieso Natalies Todeskampf so ausgiebig und emotional "on screen" gezeigt wurde - weil er eben höchst bedeutsam war.

    Mir ist das förmlich ins Gesicht gesprungen als ich es sah...

    Ich weiß, der Gedanke ist nicht ganz bis zum Ende gesponnen, und es würden sich diverse ungeahnte Konsequenzen daraus ergeben. Allen voran natürlich, dass wir die ganze Zeit auf der "falschen" Seite waren... Außerdem stellt sich umso mehr die Frage, woher die Skinjobs wirklich kommen (doch etwas mit den im Tomb of Athena begrabenen Anführer der 12 Stämme?), und ob es tatsächlich Unterschiede zwischen MEnschen und Skinjobs gibt.

    Was haltet ihr davon?
    ~ TabletopWelt.de ~

  • #2
    Zitat von Odysseus Beitrag anzeigen
    Das würde dann bedeuten, dass mit "dying leader" im Grund "sterblicher Anführer" gemint ist, und nicht "todkranker/sterbender Anführer".
    Nur heißt "dying" eben sterbend und nicht sterblich (was ich eher mit "mortal" übersetzen würde) und ich denke die BSG-Autoren wissen das auch. Hätte das Wort "dying" im Englischen die angenommene Doppelbedeutung, dann könnte da was dran sein, aber da dem nicht so ist...

    Kommentar


    • #3
      Ich hatte Ende der dritten Staffel mal die Idee, dass mit dem "sterbenden Anführer" auch Starbuck gemeint sein könnte. Immerhin ist sie in "Maelstrom" ja "gestorben" und als sie wieder aufgetaucht ist, meinte sie, dass sie die Menschen zur Erde führen kann.

      Es ist ja nirgendwo die Rede, dass der sterbende Anführer die Überlebenden vor dem Tod zur Erde führen wird.

      Was leider nicht mehr passt ist, dass Starbuck keine Träume vom Opernhaus hat.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von helo Beitrag anzeigen
        Nur heißt "dying" eben sterbend und nicht sterblich (was ich eher mit "mortal" übersetzen würde) und ich denke die BSG-Autoren wissen das auch. Hätte das Wort "dying" im Englischen die angenommene Doppelbedeutung, dann könnte da was dran sein, aber da dem nicht so ist...
        Was ja nichts ändert, schließlich ist sie nicht nur sterblich geworden, sondern Dank Sharon auch gestorben.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von newman Beitrag anzeigen
          Was ja nichts ändert, schließlich ist sie nicht nur sterblich geworden, sondern Dank Sharon auch gestorben.
          Ist doch wurscht. "Dying" heißt nunmal "sterbend", nicht "sterblich" und auch nicht "gestorben". Und von den Charakteren, die zumindest einen Namen haben, trifft das im Augenblick eben nur auf Roslin zu.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Stormking Beitrag anzeigen
            Ist doch wurscht. "Dying" heißt nunmal "sterbend", nicht "sterblich" und auch nicht "gestorben". Und von den Charakteren, die zumindest einen Namen haben, trifft das im Augenblick eben nur auf Roslin zu.
            Was ist das für eine Logik. Jemand, der stirbt, ist unweigerlich irgendwann auch gestorben.
            Natürlich wird am Ende wieder ein menschenzentriertes Bild rauskommen, trotzdem kann man schon anfangen und sammeln wie BSG hätte besser enden können. ^^

            Kommentar


            • #7
              Zitat von newman Beitrag anzeigen
              Was ist das für eine Logik. Jemand, der stirbt, ist unweigerlich irgendwann auch gestorben.
              Natürlich wird am Ende wieder ein menschenzentriertes Bild rauskommen, trotzdem kann man schon anfangen und sammeln wie BSG hätte besser enden können. ^^

              Ist es nicht richtiger" Jemand der Stirbt, wird irgendwann Tod sein"???
              Und manchmal denk ich mir, ich sollte mir die Ruhe und
              Nervenstärke von einem Stuhl
              zulegen.
              Der muß auch mit jedem Arsch klarkommen!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von newman Beitrag anzeigen
                Was ist das für eine Logik. Jemand, der stirbt, ist unweigerlich irgendwann auch gestorben.
                Hä?

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von newman Beitrag anzeigen
                  Was ja nichts ändert, schließlich ist sie nicht nur sterblich geworden, sondern Dank Sharon auch gestorben.
                  Yo, aber dann haben wir das Problem das Natalie in keinster Weise dem Begriff des "Leaders" gerecht geworden ist. Schließlich hat sie gerade mal ein klägliches Häuflein Cylonenrebellen angeführt (und das nur recht kurz, kein Vergleich zu Roslins Rolle als Anführerin seit Beginn der Serie), aber niemanden (erst recht nicht die Menschen) zur Erde oder sonst wo hin.

                  Und sollte Natalie doch durch vorhandene Nähe zum Resurrection Hub wiederbelebt werden, dann ist sie zwar gestorben, aber nicht sterblich und eine gestandene Anführerin ist sie dann immer noch nicht...
                  Was ist das für eine Logik. Jemand, der stirbt, ist unweigerlich irgendwann auch gestorben.
                  Also ich weiß nicht worum es Stormking ging, aber mir ging es darum das "dying" nicht "sterblich" bedeutet. "Gestorben" heißt es zwar auch nicht, ist aber in diesem Zusammenhang mehr als irrelevant...

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von helo Beitrag anzeigen
                    Also ich weiß nicht worum es Stormking ging, aber mir ging es darum das "dying" nicht "sterblich" bedeutet. "Gestorben" heißt es zwar auch nicht, ist aber in diesem Zusammenhang mehr als irrelevant...
                    Was ist denn da so schwer zu verstehen? Genausowenig wie diese klägliche Rebellion Natalie zum "Anführer" qualifiziert, machen sie die paar Minuten zwischen Sharons Schuß und ihrem Tod zum "sterbenden Anführer". Die Prophezeihung, ein solcher werde die Menschheit ins gelobte Land führen, beinhaltet für mich, daß zumindest ein guter Teil der "Führungsarbeit" auch im Zustand des "dyings" erledigt wird.

                    Und diese Bedingung erfüllt nunmal nur Roslin. Alles andere empfände ich als Spitzfindigkeit, als billigen Taschenspielertrick der Autoren.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Stormking Beitrag anzeigen
                      Hä?
                      Der "dying" leader wird nach Erfüllung seines Tods wahrscheinlich gestorben sein. Der kann schließlich nicht bis in alle Ewigkeit im Sterben liegen

                      Yo, aber dann haben wir das Problem das Natalie in keinster Weise dem Begriff des "Leaders" gerecht geworden ist.
                      Ach wirklich?

                      Trotzdem ist der Gedankengang, dass die Prophezeiung vielleicht gar nicht die Menschen betreffen könnte lustig zu durchdenken, solange wir das echte Ende noch nicht kennen und erahnen können, da RDM noch nicht wie bei den 4 bekannten FF Streichhölzchen hat ziehen lassen.

                      Kommentar


                      • #12
                        In den scriptures ist nicht nur von "dying" sondern auch von einer "wasting disease" die Rede. Das dürfte die Sache leider recht eindeutig machen.


                        Edit:
                        Das "dying" stammt übrigens nur aus zweiter Hand, als nämlich Roslin die scriptures erwähnt:
                        "The scriptures tell us a dying leader lead humanity to the promised land."

                        Bei Elosha klingt das etwas anders:
                        "She also wrote that the new leader suffered a wasting disease and would not live to enter the new land."
                        B5-Musikvideo gefällig?
                        Oder auch BSG?

                        Kommentar


                        • #13
                          "Und die Menschen erwählten einen Anführer. Und diesem Anführer schickten die Götter eine Vision von Schlangen, 2 und 10 an der Zahl, als Vorzeichen dessen, was kommt."

                          Roslin hatte diese Vision in der ersten Staffel, in der Folge "die Hand Gottes".

                          Kommentar


                          • #14
                            Jupp, es ist Roslin, daran lässt sich nichts drehen und wenden. Denn wenn es nicht Roslin wäre, dann wäre der ganze bisherige Serienablauf Unsinn.
                            "Gott würfelt nicht!"
                            -Albert Einstein

                            Kommentar


                            • #15
                              Ja das mit roslin würde passen
                              roslin als cylonen chefin würde echt schocken (was rdm ja versprochen hat),die menschenführerin als cylonenführein (wär die pure ironie)
                              aber was ist mit dem abendmahlbild?sie haben doch eindeutig gesagt wer auf dem bild ist ist nicht der final one

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X