Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gaius Baltar- schuldig oder unschuldig? Was meint ihr

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gaius Baltar- schuldig oder unschuldig? Was meint ihr

    Dieses Thema soll sich damit befassen ob Gaius Baltar eurer Meinung ein Mörder/Verräter ist.

    Nachdem ich heute wieder das ende der 3ten Staffel gesehen habe,und ich festgestellt habe das ich lange Zeit ihn auch für ein Verräter hielt aber nachdem was Apollo gesagt hat doch einsehen muss das er recht hat.


    Zum ersten der der Völkermord an den Kolonien.

    Klar durch ihn konnten die Cylonen die Flotte lahmlegen.Aber wie konnte er wissen das Sex ein Cylon ist? Antwort gar nicht keiner nichtmal das Militär wusste es.Also konnte er es auch nicht wissen,und man sieht ganz klar das er geschockt war wo er es gesagt bekommen hat.

    Nicht Schultig.

    Er hat sich im laufe der ersten und Zweiten Staffel sogar als sehr wichtig rausgestellt ohne ihn wäre die Flotte längst ohne Treibstoff.


    Dann die Zeit auf Neu Caprica.

    Hier kann man ihm auch nix vorwerfen. Denn eigentlich hatte er keine Macht sondern die Cylonen. Roslin sagte sogar das in Folge 3X01 das er nur dem Namen nach regiert. Also ist ihr klar das die Cylonen alles entscheiden.Wieso also nennt sie paar folgen Später es die Balter verbrechen? Hier wird meiner meinung nach echt ein Sündenbock gesucht.

    In 3x02 sieht man sogar das er sich wirklich wehren will als er das Dokument Unterzeichnen soll. Erst in aller letzte Sek macht er es als sie schon Abdrücken wollen,und da meiner Meinung auch nur wegen Six in seinem Kopf.

    Und wie in 3x14 von ihm gesagt schien er Gaeta sogar zu helfen Info an die anderen zu geben. Woher sonst soll er es wissen?

    Auch das er bei den Cylonen blieb kann ihm keiner vorwerfen.Was sonst hätte er tun sollen? Er wäre doch gleich von dem Tribunal oder Adama selbst in die Luftschleuse geworfen worden.

    Das waren die sachen wo er Unschultig war.

    Jetzt kommt die sachen wo er eine Teil schuld trägt.

    Das auf Adama von Boomer geschossen wird.Er wusste es das sie ein Cylon ist also hätte er es verhintern können.OK vieleicht hatte er echt vor sie zu benutzen wie er später meint.Auch hätte sie ihn bestimmt gekillt wenn er hier gesagt hätte Rot.



    Dann die einzige Sache wo er Schultig ist,ist die sache mit der Cloude 9 er hat der Cylonin die Atom Bombe gegeben,auch wenn er bestimmt meinte das sie sie nur als Drohung einsetzt für ihre Ziele denn er liebte sie soviel ist sicher,und wollte bestimmt nicht das sie sich damit umbringt.Trotzdem trägt er da eine Mitschuld.

    Aber das war ja nicht angeklagt das einzige wo er hätte schultig gesprochen werden können. Obwohl er allen eine Straffreiheit geschenkt wurde also auch für das.
    Zuletzt geändert von Kirika; 29.12.2008, 14:58.
    Ich war nie gut in Sig Schreiben*sniff* Schenkt mir wer eine:)

  • #2
    Zitat von Kirika Beitrag anzeigen
    Dieses Thema soll sich damit befassen ob Gaius Baltar eurer Meinung ein Mörder/Verräter ist.

    Nachdem ich heute wieder das ende der 2ten Staffel gesehen habe,und ich festgestellt habe das ich lange Zeit ihn auch für ein Verräter hielt aber nachdem was Apollo gesagt hat doch einsehen muss das er recht hat.
    Ich schätze mal du meinst das Ende der 3. Staffel. Denn dort hat Lee seine Verteidigungsrede bezüglich Gaius Baltar gehalten. Im Caprica City Forum hat mal ein Fan der Jura studiert hatte, anhand des deutschen Strafrechts aufgezeigt, für was Baltar eigentlich genau hätte verurteilt werden können.

    Baltars Urteil - Caprica City - Forum

    Ich persönlich bin der Meinung das Baltars Vergehen (außer das mit dem Nuklearsprengkopf auf der Cloud9) in einer Grauzone befindet. Gerade das macht ja BSG auch aus. Die ganzen Chars befinden sich in einer Grauzone und sie versuchen nach bestem Wissen und Gewissen das zu tun um einfach zu überleben.

    Baltar ist wohl dafür das Paradebeispiel. Dadurch das er er eine Schlüsselfigur (wenn auch unbewusst) zur Vernichtung der Kolonien war befand er sich in einer Position die ihm immer weiter in einen moralisch mehr als nur fragwürdigen Sumpf führte um sein Geheimnis zu schützen. (Z.B. das er nicht die Identität der Zylonen offenbarte) Als Präsident hatte er keine andere Wahl als zu kapitulieren und die Flotte hasste ihn dafür. Er war tatsächlich der Sündenbock, denn sie wissen das er keine Wahl hatte und sie an seiner Stelle genau so gehandelt hätten oder sogar so gehandelt haben (Kampfsterne sind geflohen, Menschen haben mit den Zylonen zusammengearbeitet).

    Obwohl ich mir die Frage stelle, ob nach der Kapitulation Baltar nicht einfach hätte aussteigen können. Natürlich gibt es Einwände das z.B. Zarek im Gefängnis landete als er sich geweigert hatte mit den Zylonen zusammenzuarbeiten und das im späteren Verlauf der Besatzung (als den Zylonen das Wasser bis zum Hals stand) Baltar mit einer Waffe bedroht wurde. Aber ich glaube mit Hilfe von CapricaSix und ganz zu Anfang (als direkt einen Tag nach der Kapitulation), hätte er sich aus diesem Amt befreien können und sich nicht an der zylonischen Besatzung beteiligen müssen. Ein Versuch wäre es zumindest Wert gewesen.

    Das einzige Vergehen was ihm wirklich vorwerfen kann, ist die Übergabe des Nuklearsprengkopfs an Gina. Man gibt keiner psychisch instabilen Person eine Massenvernichtungswaffe. Denn er hätte sich an einer Hand abzählen können, daß dies in eine Katastrophe endet. Und das ist das einzige Verbrechen was ich ihm wirklich vorwerfe und den Char auch dafür hasse.
    Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
    Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
    [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

    Kommentar


    • #3
      ja stimmt sorry war Staffel 3 *schäm*

      habe grade dein Link durchgelesen und gleich am anfang sagt einer was gutes. Das zeigt ganz klar das Csix ihn nicht beschützen konnte.

      Ich Kopiere frech mal

      Baltar: I won't do it. All right? I won't do it. You're going to have to salve your consciences some other way.
      Doral: Then we'll find another president.
      (A Doral cocks a gun at Baltar's head.)
      Caprica Six: Stop this. This is crazy!
      (The Doral shoots Caprica Six in the head, and she goes down. The other Sixes and Baltar stare.)
      Baltar: Dear God.
      [...]
      Doral: Sign it. Sign it! Sign your name! Sign it! Sign it!

      Die Option eines gefahrlosen Rücktritts unter dem persönlichen Schutz von Caprica Six sehe ich hier nicht so direkt.
      Ich war nie gut in Sig Schreiben*sniff* Schenkt mir wer eine:)

      Kommentar


      • #4
        Baltar ist schuldig.
        Er macht sich schuldig indem er Boomers Identität nicht verrät.
        Er macht sich schuldig als er PegasusSix befreit und ihr anschließend sogar einen Atomsprengkopf zu Verfügung stellt.
        Er macht sich schuldig indem er auf New Caprica mit dem Feind kooperiert und nicht etwa aus seiner Position heraus den Widerstand aktiv unterstüzt.
        Er macht sich schuldig als er zum Feind überläuft und mit ihm sogar kooperiert.
        Aus Baltars Storry könnte man nach Deutschen Strafrecht wohl eine ellenlange Anklageliste zusammenstellen.
        Hochverrat, Gefangenenbefreiung, Volksverhetzung, Anleitung zu Straftaten, Nichtanzeige geplanter Straftaten, Billigung von Straftaten, Störung der Religionsausübung und und und

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Kirika Beitrag anzeigen
          .

          Das auf Adama von Boomer geschossen wird.Er wusste es das sie ein Cylon ist also hätte er es verhintern können.OK vieleicht hatte er echt vor sie zu benutzen wie er später meint.Auch hätte sie ihn bestimmt gekillt wenn er hier gesagt hätte Rot.
          Er hätte es Boomer ja nicht direkt ins Gesicht sagen müssen das sie eine Zylonen ist.
          Nachdem Boomer den Raum verlassen hatte, hätte er Adama informieren können.

          Kommentar


          • #6
            Baltar hat auch nicht mehr auf dem Kerbholz als die anderen Hauptcharaktere.

            Anzulasten sind ihm das Übergeben der Atomwaffe an Gina ( was wirklich saudämlich war) und das er Boomer nicht enttarnt hat. Dass er einer Zivilistin Zugang zum Verteidigungsnetz gewährt hat, ist rechtlich sicherlich auch nicht ganz koscher.

            Die ganze Litanei an Anklagen, die man ihm aber Ende Staffel 3 vor Gericht vorgelegt hat, trifft auf ihn nicht zu. Er hat auf Neu Caprica schlicht und ergreifend versucht zu überleben und hätte die Lage der Kolonisten so oder so nicht verbessern können.
            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

            Kommentar


            • #7
              Baltar hätte den Widerstand auf New Caprica wesentlich aktiver unterstützen können.
              Es ist klar das es nicht viel bringt wenn er sich hätte erschießen lassen.
              Aber wenn er schon nach der Kapitulation im Amt bleibt obliegt es ihm sich nicht der Kooperation mit dem Feind schuldig zu machen.
              Genau das hat er aber mE getan. Warum hat er dem Widerstand nicht selbst Informationen zugespielt und durch gezielte Aktionen unterstützt?
              Baltar dachte auch nach der Kapitulation nur an sich selbst. Ihm das vorzuwerfen ist schon legitim.
              Insofern ging die Anklage in Season 3 auch in eine ziemlich falsche Richtung.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Kirika Beitrag anzeigen
                Baltar: I won't do it. All right? I won't do it. You're going to have to salve your consciences some other way.
                Doral: Then we'll find another president.
                (A Doral cocks a gun at Baltar's head.)
                Caprica Six: Stop this. This is crazy!
                (The Doral shoots Caprica Six in the head, and she goes down. The other Sixes and Baltar stare.)
                Baltar: Dear God.
                [...]
                Doral: Sign it. Sign it! Sign your name! Sign it! Sign it!

                Die Option eines gefahrlosen Rücktritts unter dem persönlichen Schutz von Caprica Six sehe ich hier nicht so direkt.
                Das stimmt natürlich, was ich auch oben angeführt habe, ich habe aber geschrieben das er hätte versuchen können gleich zu Anfang von seinem Amt zurückzutreten. Als die Zylonen noch voller Hoffnung waren mit ein paar Glasperlen und netten Sprüchen die Colonials dazu zu bringen sie lieb zu haben. Also zu der Zeit als es noch keinerlei Widerstand gab. Als Doral ihm die Waffe an den Kopf hielt befanden sie sich ja bereits in der heißen Phase des Widerstands wo ihnen die Situation über den Kopf wuchs und an jeder Ecke ein Selbstmordattentäter lauerte. Zu Anfang aber, also 24 Stunden nach der Kapitulation sehe ich, zwar entfernt aber doch möglich, die Möglichkeit unter dem Schutz von CapricaSix (deren Ruf als Kriegsheldin noch nicht angekratzt war) sich aus der Position des Präsidenten zu befreien und nicht an der Besatzung zu beteiligen.
                Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
                Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
                [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

                Kommentar


                • #9
                  Ich würde mich das gar nicht trauen, ihn als schuldig oder nicht schuldig zu bezeichnen.

                  Dieses moralische Dilemma ist IMO auch eine der Glanzleistungen dieser Serie.

                  Baltar symbolisiert hervorragend die inneren Zweifel, Kampf zwischen aufrichtiger Leidenschaft und Ehrlichkeit dabei und dem eigenen versagen sich zu stellen, Verantwortung zu übernehmen, zu sich selbst zu stehen. Mit all den Konsequenzen, die dazu gehören.

                  Die Antwort auf diese Kernfrage habe ich persönlich noch nicht gefunden und vielleicht will ich sie auch gar nicht finden.
                  "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                  DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                  ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                    Baltar ist schuldig.
                    Er macht sich schuldig indem er Boomers Identität nicht verrät.
                    Er macht sich schuldig als er PegasusSix befreit und ihr anschließend sogar einen Atomsprengkopf zu Verfügung stellt.
                    Er macht sich schuldig indem er auf New Caprica mit dem Feind kooperiert und nicht etwa aus seiner Position heraus den Widerstand aktiv unterstüzt.
                    Er macht sich schuldig als er zum Feind überläuft und mit ihm sogar kooperiert.
                    Aus Baltars Storry könnte man nach Deutschen Strafrecht wohl eine ellenlange Anklageliste zusammenstellen.
                    Hochverrat, Gefangenenbefreiung, Volksverhetzung, Anleitung zu Straftaten, Nichtanzeige geplanter Straftaten, Billigung von Straftaten, Störung der Religionsausübung und und und
                    Und? 90% der Bevölkerung hätte und hat das selbe getan wenn man in seiner Lage wären. Das hat man besonderes im 2.Weltkrieg gesehen, wo in fast allen Länderen Europas die Bevölkerung mit dem Besatzern (egal ob deutsch, sowjets, amis oder engländer) zusammengerabeitet haben, oder sich zumindest mit diesem Arangierten.

                    Selbst wenn er für die Vergehen in Deutschland vor Gericht kämme, hätte er höchstens mit 4 oder 5 Jahren Gefengis zu rechnen. Aber Wahrscheinlich eher mit 2 oder 3 Jahren vielleicht sogar auf Bewährung. Er stand ja unter Phsischien Druck und er wurde Bedroht, ob das überhaupt für eine Verurteilung reicht wage ich zu bezweifeln. Ein Ärztlicher Gutachter könnte ihn bestimmt auch für unzurechnungsfähig erklären.

                    Gajus war ein Mittläufer, hätte man 1945 alle Mitläufer in Deutschland abgeurteilt wäre ein Großteil der Bevölkerung im Gefängnis gelandet.
                    Klimaerwärmung einmal positiv
                    Der deutsche Rechtsstaat in Aktion.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Oberst-Snake Beitrag anzeigen
                      Und? 90% der Bevölkerung hätte und hat das selbe getan wenn man in seiner Lage wären.
                      Waren sie aber nicht. Baltar war es und macht sich in seiner herausgehobenen Position nun mal schuldig. Wenn er schon Exekutionsbefehle unterschreiben muss hat er gleichzeitig sein möglichstes zu tun dem Widerstand zu helfen.
                      Mit jedem anderen Verhalten macht er sich zum Gehilfen der Besatzungsmacht.

                      Zitat von Oberst-Snake Beitrag anzeigen
                      Das hat man besonderes im 2.Weltkrieg gesehen, wo in fast allen Länderen Europas die Bevölkerung mit dem Besatzern (egal ob deutsch, sowjets, amis oder engländer) zusammengerabeitet haben, oder sich zumindest mit diesem Arangierten.
                      Diejenigen die mit den Besatzern zusammengearbeitet haben wurden nach dem Krieg in aller Regel angemessen bestraft.

                      Zitat von Oberst-Snake Beitrag anzeigen
                      Selbst wenn er für die Vergehen in Deutschland vor Gericht kämme, hätte er höchstens mit 4 oder 5 Jahren Gefengis zu rechnen.
                      Ja, kann gut sein.
                      "Schuldig im Sinne der Anklage" sagt ja noch nichts über das Strafmaß aus.

                      Zitat von Oberst-Snake Beitrag anzeigen
                      Gajus war ein Mittläufer,
                      Nein, Baltar war der President of the Colonies, über seinen Schreibtisch gingen alle Maßnahmen im Laufe der Besatzung. Damit ist er längst kein Mitläufer mehr. Es ist unmittelbar an der Besatzung beteiligt, er ist der Gehilfe der Cylons.
                      Natürlich hatte er keine wirkliche Wahl wenn er überleben will. Aber daraus ergibt sich nun mal die Verpflichtung dem Widerstand zu helfen.
                      Er hat es nicht getan, entsprechend ist er schuldig.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zumindest dass er Gina die Atombombe übergeben hat und dass er Boomer in Season 1 nicht enttarnt hat, dafür ist er eindeutig schuldig zu sprechen. Da kann man nichts dran drehen und wenden, er befand sich beide male nicht in einer Bedrohungssituation.
                        Was Gina mit der Atombombe anstellen würde hätter er auch ganz klar vorhersehen müssen - was hätte sie auch sonst mit einer ATOMBOMBE machen sollen ?

                        Der Rest ist tatsächlich in einer Grauzone.
                        Fear is temporary, regrets are forever.

                        Kommentar


                        • #13
                          Klar ist er in vielen Punkten schuldig. Aber der Punkt ist doch, dass fast alle in der Serie sich in vielen Dingen schuldig gemacht haben. Deswegen wollen sie ihn ja auch gerne verurteilen: Weil sie hoffen, dass dadurch ihre eigene Schuld abgemildert wird.
                          Baltar ist dazu noch ein Mensch, der zuerst an seine eigene Unversehrtheit denkt. Das macht in zu einem noch einfacheren Kandidaten für eine Anklage. Den anderen kann man immerhin zugute halten, dass sie im großen und ganzen versuchen, die Flotte/Menschheit zu retten und aus diesem Grund falsche/unrechtmäßige Dinge tun.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                            Nein, Baltar war der President of the Colonies, über seinen Schreibtisch gingen alle Maßnahmen im Laufe der Besatzung. Damit ist er längst kein Mitläufer mehr. Es ist unmittelbar an der Besatzung beteiligt, er ist der Gehilfe der Cylons.
                            Natürlich hatte er keine wirkliche Wahl wenn er überleben will. Aber daraus ergibt sich nun mal die Verpflichtung dem Widerstand zu helfen.
                            Er hat es nicht getan, entsprechend ist er schuldig.
                            Du machst es Dir da viel zu einfach. Baltar hat als gewählter Präsident entschieden, eine Allianz mit der Besatzungsmacht einzugehen. Somit waren die Aktionen des Widerstandes zunächst einmal hochgradig illegal. Und ob unter den Cylons von Anfang an Bedingungen geherrscht haben, die einen Widerstand rechtfertigen, wissen wir auch nicht, da wir zu Beginn der dritten Staffel erst nach drei Monaten in einen tobenden Bürgerkrieg hineingeworfen werden.

                            Nach Deiner Argumentation könnte man die Anfänge der Bundesregierung unter alliierter Besatzung genauso verteufeln wie man Selbstmordanschläge im Irak rechtfertigen kann. Das ist mir einfach zu kurzsichtig.

                            Baltar hat einiges auf dem Kerbholz, für das er sich verantworten müßte. Die am Ende der dritten Staffel erfolgten Anklagen jedoch sind einfach nicht haltbar.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Stormking Beitrag anzeigen
                              Du machst es Dir da viel zu einfach. Baltar hat als gewählter Präsident entschieden, eine Allianz mit der Besatzungsmacht einzugehen.
                              Somit waren die Aktionen des Widerstandes zunächst einmal hochgradig illegal.
                              Ja wohl absolut nicht.
                              Baltar Kapitulation bedingt weder eine moralische noch eine rechtliche Rechtfertigung für die Besatzuung durch die Cylonen.
                              Jeder formell festgestellte Allianz oder dergleichen würde angesichts der Besonderheit der Situation nach den Besatzung sofort als null und nichtig angesehen werden.
                              Eine Illegalität auf Basis eines solchen Nichtaktes ist nie gegeben.

                              Zitat von Stormking Beitrag anzeigen
                              Und ob unter den Cylons von Anfang an Bedingungen geherrscht haben, die einen Widerstand rechtfertigen, wissen wir auch nicht, da wir zu Beginn der dritten Staffel erst nach drei Monaten in einen tobenden Bürgerkrieg hineingeworfen werden.
                              Es ist vollkommen uninteressant wie die Cylons sich aufgeführt haben.
                              Sie haben zuvor hübsch die Mennschheit ausgerottet, das erlaubt absolut jede Form des Widerstands.

                              Zitat von Stormking Beitrag anzeigen
                              Nach Deiner Argumentation könnte man die Anfänge der Bundesregierung unter alliierter Besatzung genauso verteufeln wie man Selbstmordanschläge im Irak rechtfertigen kann. Das ist mir einfach zu kurzsichtig.
                              Man kann wenn man den historischen Hintergrund vernachlässigt. Das tue ich nicht.
                              Aber letztenendes entscheidet das Volk als der eigentliche Souverän über eine Besatzungsmacht.
                              Widerstand ist grundsätzlich immer legitim solange er nicht - wie etwa im Irak geschehen - die Bevölkerung zum Ziel macht.
                              Demtentsprechend war auch Tighs Selbsmordanshlagsaktion druchaus nicht zu verurteilen.

                              Zitat von Stormking Beitrag anzeigen
                              Baltar hat einiges auf dem Kerbholz, für das er sich verantworten müßte. Die am Ende der dritten Staffel erfolgten Anklagen jedoch sind einfach nicht haltbar.
                              Darum war die 3. Staffel am Ende auch eher mäßig...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X