Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die 12 Kolonien: Wo befinden sie sich?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die 12 Kolonien: Wo befinden sie sich?

    Thread herausgesplittet aus:
    http://www.scifi-forum.de/science-fi...s-my-soul.html


    Zudem haben die 12 Kolonien nie viel für die Erforschung des Weltalls getan. Trotz FTL sind sie in einem System gebieten. Also die großen Forscher und Entdecker sind die Kolonisten nicht gerade.
    Zuletzt geändert von Dr.Bock; 28.01.2009, 22:44.
    Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

    - Mencius

  • #2
    Die 12 Kolonien: Wo befinden sie sich?

    Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
    Zudem haben die 12 Kolonien nie viel für die Erforschung des Weltalls getan. Trotz FTL sind sie in einem System gebieten. Also die großen Forscher und Entdecker sind die Kolonisten nicht gerade.
    Wie meinen?
    Alle 12 Kolonien in einem Sternesystem bzw. auf einem Planeten?
    Ich meine das das in der Miniseries und auch später noch doch ein wenig anders dargestellt wurde.
    Dazu sollte man sich aber mal grundsätzlich fragen wie 12 besiedelte Planeten zu "nicht an jeder Ecke findet sich einer" passen mag.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
      Wie meinen?
      Alle 12 Kolonien in einem Sternesystem bzw. auf einem Planeten? ...

      Ja, alle 12 Kolonien liegen auf Planeten und Monden, die denselben Stern umkreisen. Es ist also nur ein einziges Sonnensystem. Der Name des Sterns wird nicht erwähnt und es wird auch nicht gesagt das alle Kolonien auf bewohnbaren, erdähnlichen Planeten lagen. Möglicherweise wurden auch unwirtliche Monde besiedelt.

      Trotz FTL haben die Kolonisten außerhalb dieses Systems nur ein paar Horchposten, Observatorien und Tylium-Minen errichtet.


      Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

      - Mencius

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
        Wie meinen?
        Alle 12 Kolonien in einem Sternesystem bzw. auf einem Planeten?
        Ich meine das das in der Miniseries und auch später noch doch ein wenig anders dargestellt wurde.
        Dazu sollte man sich aber mal grundsätzlich fragen wie 12 besiedelte Planeten zu "nicht an jeder Ecke findet sich einer" passen mag.
        Die sind schon alle im gleichen System. Wenn ich mich recht erinnere, meinte RDM mal, dass er wüsste, dass 12 bewohnbare Planeten in einem System praktisch ausgeschlossen sind, man das aber trotzdem aus der Originalserie übernehmen wollte.
        When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
          Ja, alle 12 Kolonien liegen auf Planeten und Monden, die denselben Stern umkreisen. Es ist also nur ein einziges Sonnensystem. Der Name des Sterns wird nicht erwähnt und es wird auch nicht gesagt das alle Kolonien auf bewohnbaren, erdähnlichen Planeten lagen. Möglicherweise wurden auch unwirtliche Monde besiedelt.
          Zitat von Makrovirus
          Die sind schon alle im gleichen System. Wenn ich mich recht erinnere, meinte RDM mal, dass er wüsste, dass 12 bewohnbare Planeten in einem System praktisch ausgeschlossen sind, man das aber trotzdem aus der Originalserie übernehmen wollte.
          Soso. Aus der Serie könnte man zwar auch auf andere Schlüsse kommen, aber wenn das RDM mal so gesagt hat.
          Für wirklich sinnvoll halte ich diesen Anstaz allerdings nicht.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
            Soso. Aus der Serie könnte man zwar auch auf andere Schlüsse kommen, aber wenn das RDM mal so gesagt hat.
            Für wirklich sinnvoll halte ich diesen Anstaz allerdings nicht.
            Sinnvoll ist das nicht und deswegen spielt es auch keine Rolle. Die Autoren machen um diese Frage einen großen Bogen. Wenn du unbedingt eine Erklärung brauchst: Stell dir einfach vor es gab drei bewohnbare, erdähnliche Planeten und neun Monde mit Kuppelstädten o.ä. Das würde dann halbwegs passen.

            Evtl. erfährt man in Caprica mehr darüber.

            Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

            - Mencius

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
              Ja, alle 12 Kolonien liegen auf Planeten und Monden, die denselben Stern umkreisen. Es ist also nur ein einziges Sonnensystem. Der Name des Sterns wird nicht erwähnt und es wird auch nicht gesagt das alle Kolonien auf bewohnbaren, erdähnlichen Planeten lagen. Möglicherweise wurden auch unwirtliche Monde besiedelt.

              Trotz FTL haben die Kolonisten außerhalb dieses Systems nur ein paar Horchposten, Observatorien und Tylium-Minen errichtet.
              Irgendwie sehr "unmenschlich", trotz der Möglichkeit, die sogar recht einfach und schnell ist, nicht das Universum zu erforschen und/oder die lange verschollene 13. Kolonie zu suchen.

              Spoiler
              Ein Hinweis darauf, dass sie alle Zylonen sind? XD

              Ich scherze natürlich nur, aber ungewöhnlich ist es schon. Naja Drehbuchschreiber biegen sichs halt auch manchmal wie sies gern hätten.
              Zuletzt geändert von Dr.Bock; 28.01.2009, 22:48.
              Disclaimer: Meine Post sind meist nicht als Absolute zu vestehen, sondern sollen nur einen weiteren Blickwinkel bieten.
              "Wer hat uns verraten? - Sozialdemokraten!" - Alte Volksweisheit
              "The man who trades freedom for security does not deserve nor will he ever receive either." - Benjamin Franklin

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Slowking Beitrag anzeigen
                ... Ich scherze natürlich nur, aber ungewöhnlich ist es schon. Naja Drehbuchschreiber biegen sichs halt auch manchmal wie sies gern hätten.
                RDM meinte mal das es in der Originalserie ebenso gewesen sei und sie es deshalb so gemacht hätten. Aber in der Originalserie ging dem finalen Schlag ein sehr langer Krieg voraus, in dem schon ein Teil der Menschheit sein Ende gefunden hatte. Das es da keine kleinere Kolonien mehr gab war logisch, da die Cylonen die schon alle platt gemacht hatten.
                Zuletzt geändert von Dr.Bock; 28.01.2009, 22:45.
                Ein kleines Land kann nicht mit einem großen wetteifern, wenige nicht mit vielen; die Schwachen nicht mit den Starken.

                - Mencius

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                  Soso. Aus der Serie könnte man zwar auch auf andere Schlüsse kommen, aber wenn das RDM mal so gesagt hat.
                  Für wirklich sinnvoll halte ich diesen Anstaz allerdings nicht.
                  Naja..Logik hin oder her,ob es denn wahrscheinlich ist mit allen 12 Kolonien in einem System,sieht man ja in der Mini wie eine ganze Flotte von Zivilschiffen ohne FTL Antrie,zurückgelassen wird....wenns also viele Schiffe ohne FTL gab,ist es schon wahrscheinlich das zumindest der Großteil der Kolonien innerhalb eines einzigen Systems lag..ausserdem wird ja auch nur ganz selten bei der Erwähnung von verschiedenen Kolonien von "Planeten" gesprochen...und onscreen zu sehen ist nur einer,nämlich Caprica...ich überlege grade und mir fallen ohne großartiges Astronomisches Wissen,schonmal 3-4 "Möglichkeiten" innerhalb unseres eigenen Systems ein,wo man mit bereits heute vorhandener Technik(den Aufwand und die Kosten mal aussen vor gelassen) "Kolonien" errichten könnte....das wären zumindest der Mars,sowie die Jupitermonde: Europa,Io,Calisto und Ganymed,mit ein bischen Zeit und Terraforming bestimmt auch noch weitere..also wäre es schon im Bereich des möglichen 12 Kolonien innerhalb eines Sonnensystems zu plazieren..
                  .>ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

                  Kommentar


                  • #10
                    Diese Zivilflotte ist doch kein Argument.
                    Wir wissen nicht ob sie repräsentativ war. Wir wissen nicht warum die Schiffe nicht springen konnten.
                    Das muss nicht unbedingt am fehlenden Antrieb liegen, das kann genausogut technische Ursachen haben.
                    Wir wissen nicht inwieweit es Kolonien der Kolonien gab.
                    Es kann gut sein das die Systeme bevölkert sind. Wenn ich mir ansehe das die da künstliche Welten auf Schiffen durch die Gegend fliegen (Cloud 9) halte ich das für sehr wahrscheinlich.
                    Genausogut kann es sein das die einzelnen Sternensysteme relativ nahe beieinander liegen sodas mit hohen Unterlichtgeschwindigkeiten kein FTL nötig ist.
                    Außerdem sollte man sich mal fragen wieso Zivilschiffe überhaupt FTL haben wenn alles in einem System liegt.
                    Der Antrieb ist ja nicht gerade ungefährlich.

                    Edit
                    evtl könnte ein Mod die Diskussion auslagern

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                      Diese Zivilflotte ist doch kein Argument.
                      Wir wissen nicht ob sie repräsentativ war. Wir wissen nicht warum die Schiffe nicht springen konnten.
                      Das muss nicht unbedingt am fehlenden Antrieb liegen, das kann genausogut technische Ursachen haben.
                      Wenn ich mich nicht ganz täusche wurde aber im Pilotfilm genau gesagt das diese Schiffe kein FTL Antrieb haben weswegen man sie zurücklassen mußte.

                      Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                      Wir wissen nicht inwieweit es Kolonien der Kolonien gab.
                      Es kann gut sein das die Systeme bevölkert sind. Wenn ich mir ansehe das die da künstliche Welten auf Schiffen durch die Gegend fliegen (Cloud 9) halte ich das für sehr wahrscheinlich.
                      Na ja ich würde die Cloud 9 nicht gerade als Beispiel für Terraforming nehmen es war bestenfalls ein Habitat, aber vom Prinzip her hast du recht sie haben schon die Fähigkeit gehabt großes zu bauen.
                      Siehe Ragnar Station z.B.
                      Aber man muss auch bedenken die 12 Stämme sind vor ein paar Tausen Jahren in dieses Gebiet geflohen.
                      Es ist doch Unwahrscheinlich das sich z.B. 11 Stämme gesagt haben "hui hier sind 11 Tolle Planeten mit Atmosphäre da landen wir" und der 12 Stamm sagte "toll der 12 Planet ist ein Felsklumpen ohne Atembarer Atmosphäre lasst ihn uns Terraformieren" oder "laßt uns in einem Künstlichen Habitat leben!".
                      Das würde doch keine mitmachen wenn es andere Bewohnbare Planeten gibt.

                      Gab es da in der dritten Staffel nicht einmal eine Andeutung auf ein paar Leute die am Rand Gebiet der Colonien gelebt haben?
                      Das war in der Folge mit der Battlestar Valkyrie.
                      Ich glaube das Gebiet der Colonials war schon etwas größer als nur ihr eigenes Sonnensystem, was ja auch die Ragnar Station beweist.

                      Außerdem zeigt

                      Spoiler
                      Razor doch in den Rückblicken das es andere Bewohnte Planeten gab.
                      Sowohl bei der Schlacht um Tauron als Cains Schwester verschwand und bei der Schlacht mit Adama wo der Kampfstern zerstört wurde


                      Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                      Genausogut kann es sein das die einzelnen Sternensysteme relativ nahe beieinander liegen sodas mit hohen Unterlichtgeschwindigkeiten kein FTL nötig ist.
                      Und wieder muss ich sagen das das nicht nur Unwahrscheinlich sondern wahrscheinlich auch Unmöglich ist.
                      Ohne Überlichtantrieb würden die an Altersschwäche sterben bevor sie irgendwo ankommen.

                      Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                      Außerdem sollte man sich mal fragen wieso Zivilschiffe überhaupt FTL haben wenn alles in einem System liegt.
                      Der Antrieb ist ja nicht gerade ungefährlich.
                      Aus Zeitlichen Gründen?
                      Frag dich mal warum es Fluglinien innerhalb Deutschlands gibt obwohl du ja auch mit dem Auto fahren könntest.
                      Genauso gut könntest du es mit der Regulären Schiffahrt und den Fluglinien vergleichen.
                      Du kannst eine Woche auf einem Schiff rumschippern oder ein paar Stunden im Flugzeug sitzen.

                      Überleg auch mal über welche Entfernungen wir hier reden, alleine innerhalb eines Sonnensystems.
                      Und die Schiffe werden kaum im Normalraum mit Lichtgeschwindigkeit oder auch nur annähernder Lichtgeschwindigkeit fliegen, so wie die rumdümpeln würde ich sagen ehr ein paar Tausend bis Zehntausend Fache Schallgeschwindigkeit mehr nicht.

                      Ich würde da die Viper als beispiel nehmen, die sollten so ziemlich das schnellste sein was es gibt.
                      Es sind ja streng genommen fliegende Raketen, und auch die sind nicht mal im Ansatz an der Lichtgeschwindigkeit dran.
                      Außerdem würden die Piloten das auch nicht überleben, von den Belastungen her meine ich.
                      Wurde in der ersten Staffel nichtmal was von den Belastungen der Viper und dessen Piloten gesagt?
                      Ich glaube das war als Starbuck die Nachwuchs Piloten Ausbildete und als sie sich das Bein brach und sich wieder für den Dienst gesund schreiben lassen wollte.

                      Wie gesagt ich würde Schiffe ohne FTL und welche mit FTL wie Normale Schiffe zu Flugzeugen vergleichen.
                      Es hat beides seinen Sinn und zweck und beides wird benutzt.
                      www.sf3dff.de das Deutsche SciFi Forum für 2D/3D Artworks und FanFictions

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Admiral Ahmose Beitrag anzeigen
                        RDM meinte mal das es in der Originalserie ebenso gewesen sei und sie es deshalb so gemacht hätten. Aber in der Originalserie ging dem finalen Schlag ein sehr langer Krieg voraus, in dem schon ein Teil der Menschheit sein Ende gefunden hatte. Das es da keine kleinere Kolonien mehr gab war logisch, da die Cylonen die schon alle platt gemacht hatten.
                        Außerdem hatte man in der Originalserie keine FTLs. Das man also eher zusammen bleibt und nicht so weit ausschwärmt ist logischer als in der neuen Serie.
                        Disclaimer: Meine Post sind meist nicht als Absolute zu vestehen, sondern sollen nur einen weiteren Blickwinkel bieten.
                        "Wer hat uns verraten? - Sozialdemokraten!" - Alte Volksweisheit
                        "The man who trades freedom for security does not deserve nor will he ever receive either." - Benjamin Franklin

                        Kommentar


                        • #13
                          Also 12 "Kolonien" im Sinne von besiedelten Flächen mit begrenzter Einwohnerzahl wären hypothetisch in einem einzigen Planetensystem möglich.

                          Es gibt da eine Mehrzahl hypothetischer und gekünstelter Möglichkeiten:

                          1) Mehrere bewohnbare erdähnliche Planeten teilen sich einen gemeinsamen Orbit um den Zentralstern (auf den Lagrange-Punkten)
                          Beispiel aus dem Sonnensystem -> http://de.wikipedia.org/wiki/Trojaner_(Astronomie)

                          2) Mehrere bewohnbare erdähnliche Monde im Orbit um einen Gasriesen innerhalb der Lebenszone.

                          3) Mehrere Planeten mit Umlaufenbahnen innerhalb der Lebenszone, welche unterschiedliche Neigungen der Bahnebene (Inklination) haben.
                          (Hier hat man aber das Problem der gravitativen Ressonanz und der großen Wahrscheinlichkeit, dass keiner der Planetenbahnen langfristig stabil ist.)

                          4) Der letzte Kunstgriff wären jeweils 2 Planeten die sich als Doppelplanet in einem gemeinsamen Schwerpunkt einen Orbit um den Zentralstern teilen. (so wie Erde-Mond oder Pluto-Charon)

                          Würde man die Venus auf eine koorbitale Position zur Erde setzen und den Mars auf einer erdnahen Bahn in einem 90° Winkel zur Erdbahn um die Sonne laufen lassen, so hätte man mit einem Schlag 3 Planeten in der Lebenszone.
                          Das sowas natürlich entsteht ist extrem unwahrscheinlich, eigentlich nahezu ausgeschlossen, aber eine fortschrittliche Gesellschaft könnte sich ein solches Planetensystem "zurecht basteln".

                          Das sich dann noch unabhängig voneinander auf mehr als einem Planet natürliches Leben entwickelt, ist so unwahrscheinlich, dass sowas in 10 Mrd Jahren auf das gesamte Universum bezogen wohl nur ein einziges Mal vorkommen sollte.

                          Aber selbst künstlich zurechtgebaute Planetensysteme können wohl kaum 12 erdgroße bewohnbare Himmelskörper hervorbringen.

                          Caprica ist ja augenscheinlich so groß wie die Erde, damit dürfte sie mit Abstand die größte Kolonie der 12 sein, wenn sie alle in einem System liegen.
                          Mein Profil bei Memory Alpha
                          Treknology-Wiki

                          Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von sven1310 Beitrag anzeigen
                            Wenn ich mich nicht ganz täusche wurde aber im Pilotfilm genau gesagt das diese Schiffe kein FTL Antrieb haben weswegen man sie zurücklassen mußte.
                            Selbst ein "they have no FTL drive" ist doch verschieden auslegbar wenn man unbedingt möchte.

                            Zitat von sven1310 Beitrag anzeigen
                            Na ja ich würde die Cloud 9 nicht gerade als Beispiel für Terraforming nehmen es war bestenfalls ein Habitat, aber vom Prinzip her hast du recht sie haben schon die Fähigkeit gehabt großes zu bauen.
                            Siehe Ragnar Station z.B.
                            Aber man muss auch bedenken die 12 Stämme sind vor ein paar Tausen Jahren in dieses Gebiet geflohen.
                            Es ist doch Unwahrscheinlich das sich z.B. 11 Stämme gesagt haben "hui hier sind 11 Tolle Planeten mit Atmosphäre da landen wir" und der 12 Stamm sagte "toll der 12 Planet ist ein Felsklumpen ohne Atembarer Atmosphäre lasst ihn uns Terraformieren" oder "laßt uns in einem Künstlichen Habitat leben!".
                            Das würde doch keine mitmachen wenn es andere Bewohnbare Planeten gibt.
                            Schon richtig. Aber in schlagmichtod 2000 Jahren oder so hat man viel Zeit.
                            Da können dann Stämme wie Caprica und Picon schon mal auf die Idee gekommen sein die eine oder andere Kolonie abseits der Hauptwelt anzulegen.
                            Das ein Stamm nicht aus Lust und Laune heraus einen Felsbrocken besiedelt hat ist dabei sicherlich unstrittig.

                            Zitat von sven1310 Beitrag anzeigen
                            Gab es da in der dritten Staffel nicht einmal eine Andeutung auf ein paar Leute die am Rand Gebiet der Colonien gelebt haben?
                            Das war in der Folge mit der Battlestar Valkyrie.
                            Ich glaube das Gebiet der Colonials war schon etwas größer als nur ihr eigenes Sonnensystem, was ja auch die Ragnar Station beweist.

                            Außerdem zeigt [SPOILER]
                            Ist schon eine Weile her das ich Razor und die Miniseries gesehen haben aber ich meine eben doch das man ziemlich viele Hinweise zusammensuchen könnte die hier mehrere Systeme zumindest nahelegen.
                            Abseits davon, wie war das mit der Backroundstory um Kate? Diese Gruppe die die Cylonen von weiter drausen reingeschmuggelt hat?

                            Zitat von sven1310 Beitrag anzeigen
                            Und wieder muss ich sagen das das nicht nur Unwahrscheinlich sondern wahrscheinlich auch Unmöglich ist.
                            Ohne Überlichtantrieb würden die an Altersschwäche sterben bevor sie irgendwo ankommen.
                            Schon mal an ein Doppelgestirn oder sowas in der Art gedacht?

                            Zitat von sven1310 Beitrag anzeigen
                            Aus Zeitlichen Gründen?
                            Frag dich mal warum es Fluglinien innerhalb Deutschlands gibt obwohl du ja auch mit dem Auto fahren könntest.
                            Genauso gut könntest du es mit der Regulären Schiffahrt und den Fluglinien vergleichen.
                            Du kannst eine Woche auf einem Schiff rumschippern oder ein paar Stunden im Flugzeug sitzen.
                            Selbst mit nur einem Zehntel der Lichtgeschwindigkeit sollte man den Lebensfähigken Bereich eines Sternensystem eher binnen Stunden als Tagen abfliegen können.
                            Mein Punkt ist eher, in der Miniseries wird der Eindruck erweckt das die ganze FTL Sache nicht ganz ungefährlich ist.
                            Wenn selbst Galactica als militärisches Schiff praktisch seit Ewigkeiten keinen Sprung mehr unternommen hat kann ich mir nicht vorstellen das Zivilschiffe munter durch die Gegend springen.
                            Innerhalb eines bewohnten Systems mit 12 Planeten oder dergleichen schon garnicht.

                            Zitat von sven1310 Beitrag anzeigen
                            Überleg auch mal über welche Entfernungen wir hier reden, alleine innerhalb eines Sonnensystems.
                            Und die Schiffe werden kaum im Normalraum mit Lichtgeschwindigkeit oder auch nur annähernder Lichtgeschwindigkeit fliegen, so wie die rumdümpeln würde ich sagen ehr ein paar Tausend bis Zehntausend Fache Schallgeschwindigkeit mehr nicht.
                            Wie leistungsfähig die Antriebe der Colonials sind wissen wir schlicht nicht.
                            Allerdings, die Miniseries erweckt mal wieder den Eindruck das Adama mit der Galatica hübsch im System rumkurvte. So langsam wird der Kahn da dann doch nicht unterwegs gewesen sein.

                            Zitat von sven1310 Beitrag anzeigen
                            Ich würde da die Viper als beispiel nehmen, die sollten so ziemlich das schnellste sein was es gibt.
                            Warum?
                            Eher das manövrierfähigste. Die großen Kampfsterne werden wesentlich mehr und länger Schub geben können als eine Viper.
                            Bei Vipern denke ich eher das der Treibstoffvorrat zu gering ist um irgendwelche Wettrennen zu veranstalten.

                            Zitat von sven1310 Beitrag anzeigen
                            Außerdem würden die Piloten das auch nicht überleben, von den Belastungen her meine ich.
                            Welche Belastungen? Weltraum - keine Gravitation.
                            Kann man beschleunigen wie man lustig ist.

                            Zitat von sven1310 Beitrag anzeigen
                            Wurde in der ersten Staffel nichtmal was von den Belastungen der Viper und dessen Piloten gesagt?
                            Das war afair vor dem Angriff auf diese Cylon-Mine.
                            Hier wurde in relativer Gravitation operiert.
                            Zudem, Belastungen bei Kampfmanövern müssen sich so nicht auf eine Beschleunigung umlegen lassen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Cmdr. Ch`ReI Beitrag anzeigen
                              Welche Belastungen? Weltraum - keine Gravitation.
                              Kann man beschleunigen wie man lustig ist.
                              Ohne Trägheitsdämpfung ist bei 40 m/s² (~4g) für normalen Menschen Schluss.
                              Die Gravitation ist für die Trägheit von Materie unerheblich (vgl Diskussion http://www.scifi-forum.de/science-fi...-new-post.html).

                              @ Flugzeiten innerhalb eines Planetensystem.

                              Die durchschnittliche Größe von Planetensystemen liegt sowas bei 10 Mrd km.
                              Der durchschnittliche Abstand zwischen den innersten Planeten (Lebenszone) liegt sowas bei 50 Mio km bis 200 Mio km.

                              Mit 0,1c (30.000 km/s) würden die Flugzeiten selbst ohne FTL zwischen den innersten Planeten nur zwischen 30 min und 2 Stunden liegen.
                              Selbst bei 0,01c (3000 km/s) wären die Flugzeiten immernoch unterhalb eines Tages.

                              Um natürlich das gesamte 10 Mrd km messende System zu durchqueren, würde man selbst bei 0,1c schon fast 4 Tage und bei 0,01c schon mehr als einen Monat benötigen.

                              Aber die Randgebiete sind für Leben eh uninteressant. Schon auf den Jupitermonde des realen Sonnensystem erscheint die Sonne nur noch als kleiner Fleck am Himmel, womit sich jegliche Terraformingüberlegungen ziemlich erledigt haben dürften.

                              Aber innerhalb der Marsbahn ist jeder Punkt quasi innerhalb eines Tages zu erreichen, da braucht man kein FTL.
                              Mein Profil bei Memory Alpha
                              Treknology-Wiki

                              Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X