Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Final Season... DVD Release von Playback

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • The Final Season... DVD Release von Playback

    Ich habe gerade die allerletzten Folgen gesehen... schon komisch so eine Geschichte abgeschlossen zu erleben, der man Monate wie besessen gefolgt ist. Aber mit dem Ende ist es nun auch wirklich zu Ende... da wollte ich - nach monatelanger abstinenz aus Fan-Foren wegen Spoilergefahr komplett gemieden habe mal meine Meinung zur Diskussion stellen:

    Die DVDs technisch:
    Ich muss sagen, dass ich von den DVDs sehr enttäuscht war. Nicht nur war die Kodierung ziemlich Mies und für DVDs die Bildqualität ziemlich schlecht, bei der dritten Folge auf den DVDs, also "The Oath"war die abspielgeschwindigkeit zu niedrig - und zwar sowohl auf meinem Blu-Ray Player, meiner PC und meinem Notebook Computer. Alle stimmen waren niedrig, alle Bewegungen langsam, als ob jemand die gesamte Folge mit einem Pitch Regler verlangsamt hätte. Außerdem hatte ich so ein bisschen gehofft, dass "The Plan" dabei sein würde, was aber nicht der Fall war. Das hat man nun von seiner ehrlichkeit. Jemand der einfach bei einer entsprechenden Downloadsite was gezogen hat hatte die Folgen schon in viel besserer Qualität vor vielen Monaten. Ohne dumme Werbeeinbländungen und Kopierwarnungen, die einem ständig im Weg sind, wenn man einfach alles am Stück gucken will. Ich werd mir sehr überlegen ob ich noch mal DVDs von einer Serie kaufe, geschweige denn auf ihr Erscheinen ein halbes Jahr warte.

    Schwere Spoiler für Staffel 4.5 im Folgenden:

    [b]Inhaltlich, positives[/p]
    Hmm.... Ich muss schon sagen. Die Handlungsfäden waren schon wirklich extrem verknotet. Das sie alles noch zu einem mehr oder weniger glaubhaften Ende gebracht haben, und mit jemandem als dem letzten Cylon gekommen sind mit dem ich wirklich nun überhaupt gar nicht gerechnet hätte, war schon gut. Auch die Erklärung, wie es kommen kann, dass die Final Five schon auf der Erde waren, und wieso Nummer 1 so unglaublich feindselig gegenüber jeglicher Enthüllung über sie war leuchtet ein. So hatte man sogar rückwirkend erklärungen für die Ereignisse auf New Caprica, was ja am Ende von Staffel 4.0 noch wie ein Widerspruch erschien.

    Boomer
    Mein Lieblingshandlungsstrang war der um Boomer. Ich fand sie immer eine eher tragische Figur. Wenn ich mir am Ende von 4.0 ihren Kontostand anschaue würde ich sagen, ihre positiven, mutigen Momente waren:
    • Wie sie es schafft, natürlich mit viel Hilfe von Helo, zuerst die Kinder und dann die Verlosung zu Organisieren für den platz auf dem Raptor und wie sie zu Helo steht.
    • Wie sie ihre Programmierung überwindet und es schafft den Fund von Wasser zu melden.
    • Wie sie den Cylon Detector Test freiwillig macht um sich Klarheit zu verschaffen.
    • Wie sie nach der Unterredung mit Baltar versucht sich zu erschießen, auch wenn ihre Programmierung sie hindert. Und zwar deswegen weil sie es nicht um ihrer selbst willen tut, sondern der Gefahr wegen, die sie in sich spürt.
    • Wie sie und Caprica Six auf Caprica sich verbünden, und ihre Haltung zu Wahrheit und Liebe die sie da erlkärt.
    • Wie sie auf New Caprica für eine friedliche Gangart einsteht, wenn auch mit wenig Nachdruck.
    • Wie sie sich Calli, der Frau die sie erschossen hat, stellt, und für ihre Freilassung gegenüber D'Anna eintritt.
    • In einer gelöschten Szene stellt sie sich den Zweien, Sechsen und Achten nachdem sie gegen sie bei der Majority Vote für die Lobotmisierung der Raiders gestimmt hat und erklärt sich ihnen zumindest.

    Negativ hingegen war (nur ihre eigenen bewussten Entscheidungen betrachtend):
    • Sie stellt sich nicht nachdem sie Wasserdurchtränkt aufwacht, sie erklärt sich nur Galen, obwohl ihre Beteiligung offenkundig sein sollte.
    • Sie stellt sich auch später nicht als die Anzeichen offenkundiger werden, insbesondere dass sie Schwierigkeiten hat, den Fund von Wasser zu melden. Obwohl sie sich dessen Rückwirkend möglicherweise auch nicht bewusst war.
    • Sie lügt vor dem Tribunal bei der Untersuchung zu zum Selbstmordanschlag des Dorrals. Allerdings tun das alle anderen mit Ausnahme des Admirals auch. Und der verweigert die Aussage.
    • Dass sie sich nicht Racetrack stellt, als sie definitiv wusste, das sie ein Cylon ist.
    • Dass sie es nie schafft die anderen Achten zu akzeptieren und anstatt die Achten von ihren Werten (während sich Athena zu einem bewundertem Vorbild entwickelt) zu überzeugen sich vor ihnen versperrt.
    • Dass sie für die Lobotmosierung der Raiders stimmt.
    • Ihre schwerste Verfehlung: Das sie Athena droht, Hera zu ermorden.
    • Ihr kaum verhohlener Neid gegenüber Athena, die ihren Platz auf Galactica eingenommen hat.
    • Dass sie irgendwann einfach nur noch nach Cabil's Pfeife tanzt und alle beleidigungen über sich ergehen lässt anstatt dafür zu kämpfen woran ihr liegt.

    Insgesamt war sie oft sehr schwach, von Furcht und Neid getrieben und insbesondere gut darin sich was vor zu machen. Eine Lügnerin war sie allerdings in erster Linie sich selbst gegenüber. Die Bemerkung von ausgerechnet President Roslin, das sie eine Integrantin sei, die mit menschlichen Gefühlen spielt ist auf Boomer bezogen eigentlich nicht war, obwohl viele Achten das natürlich so machen, wie in den Wepisodes zu sehen war. Vor der Final Season hat sie aber definitv noch nie versucht irgendjemanden bewusst zu betrügen oder etwas vorzumachen, was sie sich nicht auch selbst vorgemacht hätte. Ganz im Gegensatz zu Präsident Roslin die ziemlich oft ganz bewusst lügt und betrügt, insbesondere gegenüber Cylons. Sie ist eine sehr emotionale Figur, hat aber ihr Herz im Grunde, zumindest bis zur Entscheidung für die Lobotomisierung der Raiders zu stimmen am rechten Fleck.

    Entsprechend habe ich mich gefreut als es erschien das sie Läuterung sucht, und bereit ist sich ihrer strafe zu stellen. Das das alles nur ien Trick gewsen sein soll fand ich ein bisschen enttäuschend und passt auch nicht so recht in mein Bild von ihr, macht alles aber ein bisschen dramatischer - wer weiß was Cabil mit ihrem sowieso ziemlich durchgeschütteltem Geist gemacht hat. Das sie ausgerechnet durch Hera ihren glauben an ihre menschlichen Werte wiederfindet scheint ein bisschen komisch. Zu Hera hat sie vorher nie Zugang gefunden und Athena nur maßlos um das Kind beneidet und hat die kleine auch nicht beruhigen können. Ihr Heldentot, den Rebellen und Menschen Hera zu übergeben und den Tot für ihre Sünden in Kauf nehmend kam ein bisschen plötzlich, auch wenn es nicht das erste (oder zweite mal) war, dass sie den Tod suchte. In diesem Falle ging es ihr allerdings tatsächlich darum, ihre Fehler zu berichtigen und nicht so sehr um das Ende an sich.

    Es war also ein dramatischer, wenn auch sehr plötzlicher Heldentot, ein noch wesentlicherer Verrat, der alles vorrausgegangene Weit in den Schatten stellt, aber insbesondere durch den Einblick in ihre Scheinwelt nicht uninteressant war. Es hätte also schlechter kommen können - wenn sie sich irgendwie mit Athena vertragen hätte wäre das nicht so recht plausibel gewesen, nachdem sie Heras leben bedroht hat. Und die anderen Achten hätten ihr nie verziehen, dass sie sich von ihnen abgewandt hat, sie hätte also keinen Platz gehabt, nicht bei den Rebellen und kaum auf Galactica. Trotzdem, ein klein wenig mehr Mut und Treue hätte ich mir schon gewünscht. Dabei ist ihr fliehen an sich gar nicht so sehr eine Sünde - die andere Acht hat Galen niedergeschlagen und Boomer hat ihn nicht darum gebeten. Das sie die Chance ergreift zu leben wenn sie kann scheint nicht so schlecht, allerdings ist klar, dass sie nur einen Ort zur Flucht hat. Das sie vor Athenas Augen mit Helo vögelt und anschließend ihre Tochter entführt lässt sich aber nicht verzeihen.

    Sonstige Merkwürdigkeiten in der Story:
    Wie plötzlich Nickolas bei Hot Dog abgeladen wird fand ich schon sehr, sehr merkwürdige Story Begradung. Dees Tod kam auch sehr, sehr abruppt. Und so ein bisschen besser erklären was Starbuck nun eigentlich ist wäre auch nicht schlecht gewesen... derjenige dessen Schicksal am Ende am tragischsten erschien - aber das muss es ja auch geben -, war natürlich Sam. End of Line.

  • #2
    Und sie haben "vergessen" die Webisodes von "Face of the Enemy" mit auf die DVD zu packen...

    Gruß,

    John
    "In der Macht der Dunkelheit liegt eine Spur von Dämlichkeit" - Beetlejuice

    Kommentar

    Lädt...
    X